Lisa Marie Kaus / 22.01.2019 / 06:12 / 85

Margaret Thatchers Vorahnung für Deutschland

Alle Reden über die Briten und den Brexit als Gefahr für Europa. Wenn sie sich da nicht mal gründlich vertun. Margaret Thatcher befürchtete Deutschland könne zur Gefahr für Europa werden, etwa wegen seine Fähigkeit zum Exzess, zur Übersteigerung der Dinge, und einer Neigung zur Überschätzung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Sie könnte recht behalten. Old habits die hard./ mehr

Interview / 22.01.2019 / 12:00 / Foto: Pixabay / 21

Wie geht es Ihnen, Herr Magnitz?

Um das Attentat auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz ist es wieder still geworden. Die Täter konnten noch nicht überführt werden. Achgut-Autor Marcus Ermler, intimer Kenner der Bremer-Politszene, sprach mit Magnitz über die persönlichen und politischen Folgen eines solchen Gewaltaktes./ mehr

Ulli Kulke / 22.01.2019 / 06:13 / Foto: Rama / 26

Die Deutschlandklinik

Wenn wir nicht nur die Schutzsuchenden aufnehmen, sondern auch diejenigen, vor denen diese geflüchtet sind, ist niemandem geholfen. Das Problem wird geografisch verlagert: Europa, übernehmen Sie. Das sieht weniger nach einem sicheren Hafen für verfolgte Menschen aus, als nach einer Deutschlandklinik zur stationären Behandlung gesellschaftlicher Probleme in fernen Ländern. / mehr

News-Redaktion / 22.01.2019 / 10:16 / Foto: EPP / 23

Kassierte Elmar Brok EU-Besuchergelder zweimal?

Nach Schilderung des Magazins Politico soll der langjährige EU-Abgeordnete Elmar Brok Besuchern 150 Euro pro Kopf berechnet haben, um die Kosten für deren Besuch beim Europäischen Parlament zu decken, obwohl er gleichzeitig einen großen Teil dieser Kosten vom Parlament erstattet bekam. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
22.01.2019
News-Redaktion / 22.01.2019 / 18:00 / 3

„Erwarten mit Ungeduld, Israel von der Erde zu tilgen“

Der Chef der iranischen Luftwaffe freut sich auf die Auseinandersetzung mit Israel und träumt von der Auslöschung des jüdischen Staates./ mehr

Alles bizarr, wohin man nur schaut: „Den Begriff ‚dividieren‘ versteht kaum noch ein Schüler“, schreibt die Welt, denn die Hälfte der Hamburger Schüler hat Migrationshintergrund. Eine Schul-leiterin bestätigt: „‘Früher hätten wir im Mathematikunterricht einfach gesagt: Wir dividieren.‘ Das gehe heute nicht mehr.“ Die Pädagogen bestehen nicht darauf, dass die Schüler die Begriffe pauken; sie lassen sich selbst fortbilden mit folgendem Ergebnis: „Nun versuchen die Lehrer zu umschreiben, was gemeint ist, dazu gibt es ein Fachwörterbuch zur Unterstützung. Manche Schulen arbeiten mit Symbolen, ein blauer Punkt steht für den männlichen Artikel ‚der‘ – also klebt auch am Tisch des Schülers oder am Stufenbarren in der Turnhalle ein blauer Punkt. Für Textaufgaben gibt es einen Fächer mit einzelnen Blättern, der mit Stichwörtern und Zeichnungen arbeitet.“ Die Methode „Zeigen statt sprechen“ setzt sich im Übrigen auch außerschulisch durch. Siehe dazu den gleichnamigen Beitrag vom 20.2.2018 auf dieser Seite. Back to medieval! Dieser Beitrag erscheint auch auf Susanne Baumstarks "Luftwurzel". / Link zum Fundstück
Rainer Grell / 22.01.2019 / 16:00 / 12

Die dümmsten Sprüche des Jahrhunderts

Alljährlich wird bekanntlich das Unwort des Jahres gekürt. Das war sicher einmal gut gedacht, doch es greift zu kurz. Der Autor hat schon mal die dümmsten Sprüche des noch jungen Jahrhunderts gekürt. Sie lesen hier die Ergebnisse mit ausführlicher Begründung unserer Ein-Mann-Jury./ mehr

Gunnar Heinsohn / 22.01.2019 / 14:00 / 8

Sterben für Afrika?

Wie lange können vergreisende Nationen den einzigen Sohn oder gar das einzige Kind in Todesgefahr schicken, um in der Ferne eine riesige nachwachsende Generation junger Männer davon abzuhalten sich im Kampf um die wenigen Positionen gegenseitig umzubringen? Vor den Einsätzen hat man nach den Ursachen für die Konflikte nicht gefragt, sich aber ihre Beendigung zugetraut. Welche Ahnungslosigkeit./ mehr

In der Wuppertaler Rundschau vom 16. Januar 2019 findet sich eine bemerkenswerte Anzeige der Wuppertaler Stadtwerke. Unter dem Titel "Wuppertaler Energiewetter" heißt es: Deutschland meistert die Energiewende – Sonne und Wind liefern schon jetzt ein Drittel unseres Stroms. Allerdings liefern Sonne und Wind naturgemäß mal mehr, mal weniger Strom. Wäre es da nicht besser, den Strom immer dann zu verbrauchen, wenn viel davon da ist? Das Wuppertaler Energiewetter zeigt an, wann es sich lohnt, Strom zu verbrauchen". / Link zum Fundstück
Interview / 22.01.2019 / 12:00 / 21

Wie geht es Ihnen, Herr Magnitz?

Um das Attentat auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz ist es wieder still geworden. Die Täter konnten noch nicht überführt werden. Achgut-Autor Marcus Ermler, intimer Kenner der Bremer-Politszene, sprach mit Magnitz über die persönlichen und politischen Folgen eines solchen Gewaltaktes./ mehr

Zeit Onine, die ältere Schwester von bento, meldet, Elmar Brok, der dienstälteste Abgeordnete im Europa Parlament, ziehe sich zurück und werde nicht mehr für das Hohe Haus kandidieren. Witziger noch als der von der Partei erzwungene "Verzicht" des Westfalen auf "seinen" Stammplatz in Brüssel ist die von Brok abgegebene Begründung. "Ich habe meiner Familie, die mein berufliches Leben 45 Jahre lang ertragen hat, noch etwas zurückzugeben", außerdem möchte er "auch mal ein Wochenende frei haben". In Heepen bei Bielefeld bereitet sich Broks Familie derzeit auf die Heimkehr das Patriarchen vor. Die Fenster werden mit Spanplatten zugenagelt, die Türschlösser ausgetauscht und Bewegungsmelder installiert / Link zum Fundstück
News-Redaktion / 22.01.2019 / 10:16 / 23

Kassierte Elmar Brok EU-Besuchergelder zweimal?

Nach Schilderung des Magazins Politico soll der langjährige EU-Abgeordnete Elmar Brok Besuchern 150 Euro pro Kopf berechnet haben, um die Kosten für deren Besuch beim Europäischen Parlament zu decken, obwohl er gleichzeitig einen großen Teil dieser Kosten vom Parlament erstattet bekam. / mehr

Gastautor / 22.01.2019 / 10:00 / 8

Woher kommt der Strom? Rückschau 2018 

Von Rüdiger Stobbe. Wenn man von der Kernenergie absieht, ist trotz des enormen Zubaus von Wind und Sonnenkraftwerken, immer noch praktisch die gleiche konventionelle Kraftwerks-Leistung installiert wie vor 10 Jahren. Das liegt daran, dass Wind und Sonne zwar theoretisch sehr viel Strom liefern können, aber oft nicht dann, wenn er praktisch gebraucht wird./ mehr

News-Redaktion / 22.01.2019 / 09:03 / 7

Die Achse-Morgenlage

In Syrien gab es wieder einen Angriff auf US-Truppen, in Afghanistan forderte ein Taliban-Angriff mehr als 100 Menschenleben, in Venezuela erstickt die Armee aufbrechenden Widerstand in der Nationalgarde, die EU-Europäer wollen Nachverhandlungen des Brexit-Abkommens ablehnen, das Justizministerium möchte Asylbewerber für falsche Angaben im Asylverfahren nicht bestrafen, in Schweden beginnt die alte Regierung neu und in Luxemburg soll man bald kostenlos Bus und Bahn fahren können./ mehr

Henryk M. Broder / 22.01.2019 / 08:12 / 40

Marx, Murks und Europa

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki wirbt für Europa, was immer er sich darunter vorstellt, während der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, den Begriff "christliches Europa" ablehnt, weil der "vor allem ausgrenzend ist". So schafft sich die Kirche ab. Nicht wegen der vielen Missbrauchsskandale, die nur zögerlich angegangen werden, sondern weil sie den Zeitgeist predigt./ mehr

Ulli Kulke / 22.01.2019 / 06:13 / 26

Die Deutschlandklinik

Wenn wir nicht nur die Schutzsuchenden aufnehmen, sondern auch diejenigen, vor denen diese geflüchtet sind, ist niemandem geholfen. Das Problem wird geografisch verlagert: Europa, übernehmen Sie. Das sieht weniger nach einem sicheren Hafen für verfolgte Menschen aus, als nach einer Deutschlandklinik zur stationären Behandlung gesellschaftlicher Probleme in fernen Ländern. / mehr

Lisa Marie Kaus, Gastautorin / 22.01.2019 / 06:12 / 85

Margaret Thatchers Vorahnung für Deutschland

Alle Reden über die Briten und den Brexit als Gefahr für Europa. Wenn sie sich da nicht mal gründlich vertun. Margaret Thatcher befürchtete Deutschland könne zur Gefahr für Europa werden, etwa wegen seine Fähigkeit zum Exzess, zur Übersteigerung der Dinge, und einer Neigung zur Überschätzung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Sie könnte recht behalten. Old habits die hard./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com