Wolfgang Zoubek / 22.01.2022 / 06:00 / Foto: Pixabay / 6

Omikron in Japan

In Japan ein typisches Verhalten in der Coronakrise, das sich in vielen Ländern beobachten lässt. Es erinnert an das Konzept der erlernten Hilflosigkeit. Menschen geben jede Eigeninitiative auf und lassen sich dabei einreden, dass man es nur gut mit ihnen meint. / mehr

Julian Tumasewitsch Baranyan / 22.01.2022 / 06:15 / Foto: Pixabay / 33

Geboostert und geschädigt

Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Liter Wodka getrunken und wären danach von drei Türstehern verdroschen worden. Wenn Ihnen dieses Gedankenexperiment gelingt, wissen Sie, wie ich mich nach der „Booster-Impfung“ gefühlt habe./ mehr

Stefan Frank / 21.01.2022 / 06:00 / Foto: Roland Wiesendanger / 205

Fauci, Drosten und die Dynamit-Mails: „Neue Form von Wissenschaftskriminalität“

Kürzlich aufgetauchte E-Mails zeigen, dass namhafte Virologen schon 2020 Anthony Fauci und Christian Drosten mit Hinweisen auf einen Laborursprung des Coronavirus SARS-CoV-2 konfrontierten. Doch eine Diskussion wurde im Keim erstickt. Achgut.com sprach mit Prof. Roland Wiesendanger (oben im Bild) über den Fall./ mehr

Birgit Kelle / 21.01.2022 / 12:00 / Foto: Kerstin Pukall. / 168

Ihr kriegt mich noch auf die Straße!

Es ist nur noch blanker Zynismus, der einem als Bürger bei der sogenannten Pandemie-Bekämpfung entgegenschlägt. Nur weiter so. Ihr kriegt mich noch auf die Straße./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
22.01.2022
Marcus Ermler / 22.01.2022 / 10:00 / 0

Die Akte Blume: Ein Antisemitismusbeauftragter auf Abwegen? (1)

Ausgerechnet der Antisemitismusbeauftragte von Baden-Württemberg ist auf der Antisemitismus-Liste des Simon Wiesenthal Centers gelandet, was ihn sehr erbost, aber seine Gründe hat./ mehr

News-Redaktion / 22.01.2022 / 09:06 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden./ mehr

News-Redaktion / 22.01.2022 / 08:26 / 0

Irland hebt fast alle Corona-Regeln auf

Regierung will persönliche Freiheiten möglichst nicht mehr beschränken./ mehr

Geboostert und geschädigt

Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Liter Wodka getrunken und wären danach von drei Türstehern verdroschen worden. Wenn Ihnen dieses Gedankenexperiment gelingt, wissen Sie, wie ich mich nach der „Booster-Impfung“ gefühlt habe./ mehr

News-Redaktion / 22.01.2022 / 06:06 / 0

Deutschland hat bislang 9.300 Afghanen ausgeflogen

Inzwischen haben mehr als 28.000 Afghanen deutsche Aufnahmezusagen./ mehr

News-Redaktion / 22.01.2022 / 06:06 / 0

Deutschland blockiert estnische Waffenlieferung an Ukraine

Die Bundeswehr liefert aber ein Feldlazarett./ mehr

Wolfgang Zoubek, Gastautor / 22.01.2022 / 06:00 / 6

Omikron in Japan

In Japan ein typisches Verhalten in der Coronakrise, das sich in vielen Ländern beobachten lässt. Es erinnert an das Konzept der erlernten Hilflosigkeit. Menschen geben jede Eigeninitiative auf und lassen sich dabei einreden, dass man es nur gut mit ihnen meint. / mehr

21.01.2022
Stefan Frank / 21.01.2022 / 16:00 / 7

Warum sich Abbas’ Autonomiebehörde über die Niederlande ärgert

Die niederländische Regierung will die palästinensische Landwirtschaftsorganisation Union of Agricultural Work Committees (UAWC) nicht mehr finanziell fördern. / mehr

Felix Perrefort / 21.01.2022 / 14:10 / 22

Flaschenpost: Die Vergangenheit verheißt nun den Fortschritt

Träumen tut gut, es entlastet: Ich für meinen Teil werde am Tag, an dem dieser ganze Mist ein für allemal vorbei sein wird in den hinteren Reihen sitzen und ein Glas Sekt trinken. / mehr

„Geht es um die dänische Migrationspolitik, überbieten sich deutschsprachige Medien und Politiker mit Warnrufen und Schreckensnachrichten. Die sozialdemokratische dänische Regierung, so der Tenor, untergrabe die Prinzipien der Flüchtlingspolitik, verabschiede sich von europäischen Werten und betreibe eine grausame, rassistische Politik. (…) Verkörpert wird diese Politik ausgerechnet von einem Mann, der selber afrikanische Wurzeln hat: Mattias Tesfaye, seit 2019 Minister für Einwanderung und Integration. Einst Maurerlehrling und Aktivist einer kommunistischen Splitterpartei, wechselte er 2012 zu den Sozialdemokraten – und prägte deren migrationskritische Wende massgeblich mit.“ Der NZZ gab er ein interessantes Interview. / Link zum Fundstück
Birgit Kelle, Gastautorin / 21.01.2022 / 12:00 / 168

Ihr kriegt mich noch auf die Straße!

Es ist nur noch blanker Zynismus, der einem als Bürger bei der sogenannten Pandemie-Bekämpfung entgegenschlägt. Nur weiter so. Ihr kriegt mich noch auf die Straße./ mehr

Zum Tod von Hardy Krüger sei hier noch einmal an Wolfgang Röhls differenziertere Laudatio auf der Achse des Guten von 2013  erinnert. Sie ist auch heute noch gültig. / Link zum Fundstück
Gastautor / 21.01.2022 / 10:00 / 41

Heute nennt man Neid „Soziale Gerechtigkeit“

Von Lukas Mihr. Jüngst schlug das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung das Konzept des sogenannten „Grunderbes“ vor. Dieses sozialistische Umverteilungskonzept dürfte nicht funktionieren, da die Geschichte zeigt, dass Erfolg nicht vom Geld abhängt./ mehr

Weitere anzeigen
Dossier

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com