Stefan Frank / 05.12.2020 / 16:46 / Foto: Pixabay / 6

Wahlbetrugs-Schlacht in USA: Stimmen im Dunkeln

Auch wenn hierzulande ein anderer Eindruck erweckt wird: Beim Ablauf der US-Wahlen lag offenbar mehr im Argen als ohnehin angenommen und Donald Trump redet in dieser Sache keineswegs nur Unsinn. Aktuell gibt es eine heftige Auseinandersetzung um ein Video aus der Überwachungskamera eines Wahlbüros in Atlanta, das vor Merkwürdigkeiten nur so strotzt. Die Betroffenen verwickeln sich in Widersprüche./ mehr

Redaktion / 05.12.2020 / 16:45 / Foto: Alicia Brand / 2

Trumps Rede zum Thema Wahlbetrug auf Deutsch

Donald Trump hielt eine Rede, in welcher er den Demokraten schwere Vorwürfe macht. Seine Aussagen erhalten durch ein am Tag danach aufgetauchtes Video aus der Überwachungskamera eines Wahlbüros in Atlanta neue Nahrung. Da in Deutschland fast nur die Sichtweise der US-Demokraten in die Medien findet, veröffentlichen wir hier Trumps Rede in deutscher Übersetzung./ mehr

Henryk M. Broder / 05.12.2020 / 10:00 / Foto: Acgut.com / 68

So etwas kann man nicht erfinden: Meet a Jew!

Man kann den Juden nicht mangelnden Einsatz im Kampf gegen Antisemitismus vorwerfen, wirklich nicht, sie gaben immer ihr Bestes. Und tun es immer noch, u.a. mit dem Projekt "Meet a Jew", frei übersetzt: Juden zum Anfassen, das soeben mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet wurde. Das Leben schreibt die besten Satiren, da kann nicht einmal Lisa Eckhart mithalten. / mehr

Julian Marius Plutz / 05.12.2020 / 14:00 / Foto: George.jc& / 14

Corona-Herrschaft: Bricht die Schweigespirale?

Wir sind mitten im herrschaftlichen Wahnsinn. Der Druck steigt weiter. In Frankreich protestieren 400.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Auch in Deutschland wächst die Wut. Das Mündel beginnt, wenn auch behäbig, seine gewählten Vormünde zu hinterfragen. Um solche Bilder – oder schlimmere – wie in Frankreich zu vermeiden, sollte die Politik aufwachen und endlich dem Individuum wesentliche Teile seiner Freiheit zurückgeben./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
05.12.2020
Stefan Frank / 05.12.2020 / 16:46 / 6

Wahlbetrugs-Schlacht in USA: Stimmen im Dunkeln

Auch wenn hierzulande ein anderer Eindruck erweckt wird: Beim Ablauf der US-Wahlen lag offenbar mehr im Argen als ohnehin angenommen und Donald Trump redet in dieser Sache keineswegs nur Unsinn. Aktuell gibt es eine heftige Auseinandersetzung um ein Video aus der Überwachungskamera eines Wahlbüros in Atlanta, das vor Merkwürdigkeiten nur so strotzt. Die Betroffenen verwickeln sich in Widersprüche./ mehr

Redaktion / 05.12.2020 / 16:45 / 2

Trumps Rede zum Thema Wahlbetrug auf Deutsch

Donald Trump hielt eine Rede, in welcher er den Demokraten schwere Vorwürfe macht. Seine Aussagen erhalten durch ein am Tag danach aufgetauchtes Video aus der Überwachungskamera eines Wahlbüros in Atlanta neue Nahrung. Da in Deutschland fast nur die Sichtweise der US-Demokraten in die Medien findet, veröffentlichen wir hier Trumps Rede in deutscher Übersetzung./ mehr

Der Produzent, Drehbuchautor und Regisseur Nico Hofmann, besonders hervorgetreten durch sogenannte Event-Produktionen wie „Der Tunnel“, „Die Flucht“, „Landshut“, ist die umtriebigste Figur im deutschen Filmgeschäft. Jetzt hat der „Ufa“-Chef eine Art Besetzungscouchverpflichtung verkündet, „die sich am aktuellen Zensus der Bundesregierung orientiert und Frauen, People of Color, Menschen mit Beeinträchtigungen und die LGBTIQ*-Community sichtbarer macht.“ In einem Interview reiht er sich in den heroischen Marsch für „Frauen, People of Color, Menschen mit Beeinträchtigungen und die LGBTIQ*-Community“ ein. Was den smarten Content-Lieferanten, auch Autor eines Manifestes über die politisch richtige Haltung, zum Knicks vor dem aktuellen Zeitgeist angeregt hat? Wohl auch die Tatsache, dass so gut wie keines seiner Werke ohne opulente Förderungen entsteht. Etwa aus diversen steuerfinanzierten Töpfen oder Ko-Finanzierungen seitens der seine Filme ausstrahlenden Staatssender.  / Link zum Fundstück
Vera Lengsfeld / 05.12.2020 / 15:00 / 15

Die Offenbarung des Klaus Schwab

Der Chef des Weltwirtschaftsforums Klaus Schwab schreibt im stalinistischen Geist des „Wo gehobelt wird fallen Späne“. Nur die Sprache hat sich verändert. Sie ist nicht mehr klassenkämpferisch und aggressiv, sondern sanft. Das macht sie nicht weniger gefährlich. Die neue Sucht nach Weltherrschaft heißt nicht mehr so, sondern kommt schmeichelnd als „Global Governance“ daher./ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 05.12.2020 / 14:00 / 14

Corona-Herrschaft: Bricht die Schweigespirale?

Wir sind mitten im herrschaftlichen Wahnsinn. Der Druck steigt weiter. In Frankreich protestieren 400.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Auch in Deutschland wächst die Wut. Das Mündel beginnt, wenn auch behäbig, seine gewählten Vormünde zu hinterfragen. Um solche Bilder – oder schlimmere – wie in Frankreich zu vermeiden, sollte die Politik aufwachen und endlich dem Individuum wesentliche Teile seiner Freiheit zurückgeben./ mehr

„Viel interessanter aber war dann die Erwiderung Whittakers. Der Mietendeckel, setzte er an, helfe ihm und seinen Kollegen am besten. „Die meisten Abgeordneten wohnen in Laufnähe um den Bundestag herum, Berlin-Mitte, teuerstes Pflaster, das man überhaupt haben kann“, sagte er, „die kriegen jetzt ihre Miete um die Hälfte gesenkt im Schnitt.“ / Link zum Fundstück
Felix Perrefort / 05.12.2020 / 12:00 / 38

Die Gesundheitsgermanen

Mich erinnern die Deutschen derzeit an mittelalterliche Germanen, die Angst davor haben, dass der Blitz sie trifft, wenn die Thor gewidmete Donareiche gefällt wird. Die Germanen vom Stamm der Chatten klärte Bonifatius auf, indem er die Donareiche einfach fällen ließ. Und siehe da, nichts passierte./ mehr

Über eine Milliarde Euro stellt die Bundesregierung für einen Maßnahmenkatalog gegen Rechtsextremismus und Rassismus zur Verfügung. Bei Perlentaucher erklärt Peter Mathews, warum es hier gar nicht so sehr um Rechtsextremismus geht, sondern vielmehr um die Förderung einer bestimmten Szenerie der Migrationsforschung und eines problematischen Begriffs des Rassismus und Antirassismus. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 05.12.2020 / 10:00 / 68

So etwas kann man nicht erfinden: Meet a Jew!

Man kann den Juden nicht mangelnden Einsatz im Kampf gegen Antisemitismus vorwerfen, wirklich nicht, sie gaben immer ihr Bestes. Und tun es immer noch, u.a. mit dem Projekt "Meet a Jew", frei übersetzt: Juden zum Anfassen, das soeben mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet wurde. Das Leben schreibt die besten Satiren, da kann nicht einmal Lisa Eckhart mithalten. / mehr

News-Redaktion / 05.12.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Verhandlung und Verspätung

In Sachsen-Anhalt tritt der als Innenminister entlassene Holger Stahlknecht auch als CDU-Chef zurück, Boris Johnson und Ursula von der Leyen wollen jetzt selbst verhandeln, die USA ziehen ihre Soldaten aus Somalia ab, in Rheinland-Pfalz gibt es Ausgangssperren und die Auszahlung der großen November-Hilfe für die Opfer von Corona-Schließungen verspätet sich bis zum Januar 2021./ mehr

Peter Grimm / 05.12.2020 / 06:20 / 79

Ein Sturmgeschütz für den MDR?

Klaus Brinkbäumer soll Programmdirektor beim MDR in Leipzig werden. In seine Amtszeit als Spiegel-Chefredakteur fielen die Festanstellung des berühmten Kreativ-Journalisten Claas Relotius, Anti-Trump-Titelseiten, die durchaus mit nordkoreanischen Propagandaplakaten konkurrieren konnten und ein Leserschwund. Was für eine Empfehlung für ein Führungsamt in einem öffentlich-rechtlichen Sender./ mehr

Georg Etscheit, Gastautor / 05.12.2020 / 06:00 / 36

Die Doppelmoral der Avantgarde-Architekten

Architekten wollen bauen. Das geht naturgemäß in Diktaturen leichter als in westeuropäischen Demokratien, wo tausend Besserwisser oder das plötzliche Auftauchen von Zauneidechsen Millionenprojekte vereiteln können. Schon Stalin dienten sich die damaligen westlichen Stararchitekten an, auch heute sind es Länder wie China oder Russland, die immer wieder westliche Koryphäen für Prachtbauten abgreifen. Auf unangenehme Fragen reagieren die Künstler höchst unterschiedlich./ mehr

04.12.2020
Gastautor / 04.12.2020 / 16:00 / 12

Flirt mit Maske

Von Jacques Offenburg. Aus der Krise des Lockdowns, versichern uns Funktionäre von Kirche und Politik, können wir gestärkt hervorgehen. Nun gut, dachte ich mir, Schluss mit der Corona-Depression! Bei der nächsten Bahnfahrt nahm ich daher gleich eine schöne Unbekannte ins Visier. Flirt mit Maske – was kann da schon schief gehen?/ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com