Gastautor / 19.07.2018 / 06:23 / Foto: Gostens / 30

Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos

Von Wilhelm Stock. „Die Sonne schickt uns keine Rechung“, hieß es lange. Seit der Energiewende wissen die Deutschen, das das nicht stimmt. Elektroauto fahren kostet nur n' Appel und n' Ei, heißt die aktuelle Version des Öko-Märchens. Doch schon heute sind die spezifischen Kraftstoffkosten beim Elektroauto höher als bei der konventionellen Konkurrenz – und es wird noch viel, viel teurer werden./ mehr

Gerd Held / 19.07.2018 / 06:16 / Foto: Pixabay / 16

Die kalte Abwicklung des Verfassungsstaates

Wenn die deutsche Kanzlerin bei einem so grundlegenden Vorgang wie der Massenmigration ein Primat europäischer Lösungen erklärt, stellt das einen Angriff auf die Verfassungslage in Europa dar. Die Merkel-Doktrin der „europäischen Lösung“ für die Migration schafft in Wirklichkeit jedwede Grenzhoheit ab. Das deutsche Grundgesetz zählt nicht mehr. / mehr

Wolfgang Röhl / 18.07.2018 / 06:15 / Foto: Lviatour / 59

Der Fall Mariam L.: Amok in der „Zeit“-Gemeinde

Zur Menschenschlepperei über das Mittelmeer veröffentlichte die „Zeit“ zwei Beiträge. Im ersten plädiert eine Redakteurin für das Aufnehmen von Migranten durch private „Rettungsschiffe“, im zweiten hält eine Kollegin dagegen. Die durfte erleben, wie Humanitätsbolzen aus der Zeit-Gemeinde die Sau rauslassen. Da reicht schon ein unbotmäßiger Gedanke, um ihnen den Schaum vors Mäulchen zu treiben. Wen wundert’s, wie der Herr, so’s Gescherr.  / mehr

Titus Gebel / 18.07.2018 / 06:15 / Foto: Tim Maxeiner / 37

Offene Grenzen gleich mehr Wohlstand? Vorsicht!

Eine vor allem unter Liberalen und Libertären verbreitete Auffassung ist, dass die Öffnung aller Grenzen eine signifikante Erhöhung des weltweiten Bruttosozialprodukts bewirken würde. Soweit die Theorie. In der Praxis würde freilich genau das Gegenteil eintreten, nämlich eine Wohlstandsminderung, weil gleich mehrere Faktoren und Anreize bei dieser einseitigen Betrachtung außen vorgelassen werden. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
19.07.2018
Gastautor / 19.07.2018 / 10:30 / 0

Sami A., ich werde dich nicht vermissen!

Ein Gefährder, der 12 Jahre in Deutschland von Sozialhilfe gelebt und Hass gepredigt hat, wird in sein Heimatland abgeschoben, obwohl ein Verwaltungsgericht im Wege einer einstweiligen Verfügung die Abschiebung untersagt hat. Darauf bricht ein Sturm der Empörung aus. Es geht nicht darum, was der Mann 12 Jahre lang getrieben hat, sondern was ihm jetzt angetan wurde./ mehr

Die Achse des Guten / 19.07.2018 / 09:40 / 0

Die Achse-Morgenlage

Der Iran kümmert sich wieder um den Bau von Zentrifugen zur Urananreicherung, britische Ermittler wollen eine Gruppe Russen als Nowitschok-Attentäter identifiziert haben, Präsident Putin dementiert eine staatlich russische Mittäterschaft und lässt die bislang verschlossene Stadt öffnen, in der das sowjetische Nowitschok-Labor steht. In der Türkei endet der Ausnahmezustand und ist fortan der Normalzustand, in Brandenburg gesteht eine Ministerin einen Pharma-Skandal und in Berlin beschlagnahmt die Polizei 77 Immobilien eines arabischen Clans./ mehr

Die einen Schummeln bei den Abgaswerten, die anderen beim Kaufpreis. Tesla-Kunden müssen jetzt die erhaltene Elektroautoprämie in Höhe von 4.000 Euro zurückzahlen, weil das Fahrzeug zum Stichtag offenbar nicht zu dem für die Prämie massgeblichen Preis lieferbar war. Förderungsfähig sind nur Autos unter einem Kaufpreis von 60.000  Euro. / Link zum Fundstück
Gastautor / 19.07.2018 / 06:23 / 30

Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos

Von Wilhelm Stock. „Die Sonne schickt uns keine Rechung“, hieß es lange. Seit der Energiewende wissen die Deutschen, das das nicht stimmt. Elektroauto fahren kostet nur n' Appel und n' Ei, heißt die aktuelle Version des Öko-Märchens. Doch schon heute sind die spezifischen Kraftstoffkosten beim Elektroauto höher als bei der konventionellen Konkurrenz – und es wird noch viel, viel teurer werden./ mehr

Gerd Held / 19.07.2018 / 06:16 / 16

Die kalte Abwicklung des Verfassungsstaates

Wenn die deutsche Kanzlerin bei einem so grundlegenden Vorgang wie der Massenmigration ein Primat europäischer Lösungen erklärt, stellt das einen Angriff auf die Verfassungslage in Europa dar. Die Merkel-Doktrin der „europäischen Lösung“ für die Migration schafft in Wirklichkeit jedwede Grenzhoheit ab. Das deutsche Grundgesetz zählt nicht mehr. / mehr

18.07.2018
Das Bundesverfassungsgericht hat eben sein finales Urteil zur Einziehung der Rundfunkgebühr verkündet: „Die Rundfunkbeitragspflicht ist im privaten und im nicht privaten Bereich im Wesentlichen mit der Verfassung vereinbar. Mit dem allgemeinen Gleichheitssatz nicht vereinbar ist allerdings, dass auch für Zweitwohnungen ein Rundfunkbeitrag zu leisten ist.“ Eine Neureglung muss bis 30. Juni 2020 erfolgen. Die ganze Pressemitteilung zum Urteil findet sich dort. Da der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine wichtige öffentliche Aufgabe für „Demokratie“  und „kulturelle Entwicklung“ habe, sei bereits die beitragsfinanzierte Möglichkeit der Nutzung des Angebots verfassungskonform. Das Gericht verwies bei den Aufgaben des Rundfunks auch auf die professionelle Darstellung der Vielfalt der Meinungen. Die Frage bleibt, was Sache ist, wenn der Rundfunk dieser Aufgabe nicht nachkommt.  / Link zum Fundstück
Gunter Weißgerber / 18.07.2018 / 16:00 / 6

Europas Zukunft: Gemeinsame Sicherheit oder Zerfall

Die gemeinsame Sicherheit ist Grundlage des gemeinsamen Europas. Gilt das nicht, gibt es keine tragfähige gemeinsame Idee aller Europäer. Gemeinsame Werte sind wichtig. Die Sicherheit ist so ein Wert gemeinsamen Charakters, ein sehr praktischer Grundwert. Leider wird er von den Verantwortlichen mit Füssen getreten./ mehr

Peter Grimm / 18.07.2018 / 15:00 / 32

Neue Wähler braucht das Land

Die SPD vermisst den Wählerzuspruch gerade besonders stark und hat herausgefunden, wie sich 81.000 neue Wähler gewinnen lassen. Es handelt sich um Menschen, die derzeit noch nicht wahlberechtigt sind. So erklärte der innenpolitische Sprecher der SPD, Burkhard Lischka: „Es ist höchste Zeit, dass auch alle Menschen mit geistiger Behinderung wählen können. Wählen ist ein Grundrecht.“/ mehr

Henryk M. Broder / 18.07.2018 / 14:44 / 29

Wofür hat Sami A. 320.000 Euro erhalten?

Wofür hat Sami A. das Geld eigentlch bekommen? Dafür, dass er allen Versuchen, ihn abzuschieben, mannhaft widerstand? Dass er einen schlauen Rechtsbeistand hatte, der ihm vermutlich von einer Flüchtlingsinitiave vermittelt wurde? Oder einfach dafür, dass er es so lange in einem Land ausgehalten hatte, das kein Mitleid mit Geflüchteten kennt?/ mehr

E-Auto-König Elon Musk ist der Lieblingsunternehmer der globalen Bionade-Bourgouisie. Doch seine jüngsten Äußerungen dürften für eine gewisse Entzauberung sorgen. Vor einigen Tagen hatte Musk mit dem Vorschlag, ein Mini-U-Boot bei der Bergung der in einer thailändischen Höhle eingeschlossenen Jugendfußballmannschaft einzusetzen, für Irritationen gesorgt. Das Angebot wurde von vielen als nervige PR-Aktion betrachtet. Zu den Kritikern gehörte auch der britische Tauchprofi Vern Unsworth. Er sagte, das U-Boot würde aufgrund seiner Größe nicht weiter als 50 Meter kommen, und empfahl Musk, sich das U-Boot dahin zu schieben „wo es weh tut“. Nun hat der Unternehmer auf Twitter zurückgeschossen. Er habe „diesen britischen Auswanderertypen, der in Thailand lebt“ nie in der Nähe der Höhle gesehen, schreib Musk, und bezeichnete den Höhlentaucher ohne weitere Erklärung als „pedo guy“ (pädophilen Typen). Tatsächlich hatte Unsworth den Großteil der Höhle kartographiert und damit maßgeblich zur erfolgreichen Rettung der Jungen beigetragen. Er wette einen signierten Dollar darauf, dass der Vorwurf wahr sei, schob Musk in einem weiteren Tweet nach. / Link zum Fundstück
Jordan B. Peterson, Gastautor / 18.07.2018 / 10:30 / 5

112-Peterson: Neid und Zerstörung

Der Komiker Mitch Hedberg beschwerte sich gerne über Rollkragen. Er sagte, sie zu tragen sei, wie von einem sehr schwachen Zwerg erwürgt zu werden. Einige Beziehungen sind genau so. Jeder Partner hat die Hände um den Hals des Anderen. Aber sie trauen sich nicht, zuzudrücken. Sie üben nur ein wenig Druck aus, schneiden die Sauerstoffzufuhr nur ein bisschen ab, so dass der andere 30 Jahre braucht, um zu sterben./ mehr

Die Achse des Guten / 18.07.2018 / 09:23 / 2

Die Achse-Morgenlage

In Afghanistan gab es den heutigen islamistischen Angriff auf konkurrierende Islamisten, ein UNO-Hochkommissar macht nun auch offiziell für die tödliche Gewalt in Nicaragua die Regierung von Daniel Ortega verantwortlich, Donald Trump wollte das Gegenteil von dem sagen, was er gesagt hat, weshalb er jetzt einräumt, was er lange bestritten hat. Die Deutschen sind wegen der Zuwanderung wieder stärker beunruhigt, in Europa werden trotz „Diesel-Krise“ mehr Diesel-Autos verkauft und Japan will den kommerziellen Walfang erlauben. Außerdem wird in England und Sachsen aufgrund der Wasserknappheit die Bewässerung von Gärten teilweise verboten./ mehr

Wolfgang Röhl / 18.07.2018 / 06:15 / 59

Der Fall Mariam L.: Amok in der „Zeit“-Gemeinde

Zur Menschenschlepperei über das Mittelmeer veröffentlichte die „Zeit“ zwei Beiträge. Im ersten plädiert eine Redakteurin für das Aufnehmen von Migranten durch private „Rettungsschiffe“, im zweiten hält eine Kollegin dagegen. Die durfte erleben, wie Humanitätsbolzen aus der Zeit-Gemeinde die Sau rauslassen. Da reicht schon ein unbotmäßiger Gedanke, um ihnen den Schaum vors Mäulchen zu treiben. Wen wundert’s, wie der Herr, so’s Gescherr.  / mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Hamed Abdel-Samad: Integration? Wie?

In seinem Buch „Integration - Protokoll eines Scheiterns“ beklagt Hamed-Abdel-Samad nicht nur die Missstände im Umgang mit bestimmten Zuwanderergruppen, er zeigt auch Lösungen. Doch wenn es möglich ist, tatsächlich wirkungsvoll etwas für eine Integration der Zuwanderer zu tun, warum geschieht es dann nicht?.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com