Roger Letsch / 11.07.2020 / 06:25 / Foto: Pixabay / 0

Wie die PEN-Präsidentin die Redefreiheit ein bisschen verteidigt

Man wollte den eigenen Ohren nicht trauen, als die Präsidentin des deutschen PEN im Interview mit dem Deutschlandfunk bestätigte, es gäbe irgendwie doch mittlerweile Probleme mit der Meinungsfreiheit bei uns, und vielleicht hätte man es ja wirklich übertrieben mit dem, was der Volksmund Zensur nennt. Doch die Angst vor der eigenen Courage fing Regula Venske schnell wieder ein. / mehr

Leopold Vogt / 11.07.2020 / 06:15 / Foto: Pixabay / 0

Schlachthöfe: Von wegen “früher war alles besser”

Es ist eine weit verbreitete Ansicht, dass “früher alles besser war”. Trifft das auch auf die Tierschlachtung zu, die heute überwiegend in Großbetrieben und nicht mehr beim lokalen Metzger oder wie früher im Hinterhof erfolgt? Wohl kaum. Die Sehnsucht nach weichgezeichneten “guten alten Zeiten” scheint menschlich, sinnvoll ist sie nicht, weder ökologisch, noch gesundheitlich, noch für die Tiere./ mehr

Julian Marius Plutz / 10.07.2020 / 06:15 / Foto: Stefan Klinkigt / 147

Der Femizid der Katharina Schulze

Katharina Schulze ist der Prototyp der jungen Linken, gewissermaßen die „Eckgrüne“. Jung, dynamisch und mit nicht zu viel Wissen ausgestattet. Mit dabei jedoch ist immer der Farbkasten der Neologismen und Plattitüden. Auch sie wird es noch weit bringen. Sie ist der richtige Typ, zur richtigen Zeit in der richtigen Partei. Jetzt betätigt sie sich auch als Sprachwart und erklärt den "Femizid". / mehr

Elisa David / 10.07.2020 / 12:00 / Foto: RIA Novosti / 49

Giffeys Mondlandung

Vor Kurzem hat Franziska Giffey eine nationale Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern vorgestellt. Wir erleben so etwas wie die zweite Mondlandung – nur machen dieses Mal die Frauen den Schritt, der die Menschheit (mehr oder weniger) beeinflussen wird. Und anders als bei der Mondlandung machen wir dieses Mal keinen Schritt nach vorne, sondern einen zurück./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
11.07.2020
News-Redaktion / 11.07.2020 / 08:39 / 0

Die Morgenlage: Gedenken und Gericht

Heute ist der Tag des Gedenkens an das Massaker von Srebrenica vor 25 Jahren, der türkische Präsident Erdogan erklärt die Hagia Sofia nun offiziell zur Moschee, in Belgrad wird weiter gegen Präsident Vucic demonstriert und Demonstranten drangen nun auch ins Parlament ein, Daimler will noch mehr Stellen streichen, die Niederlande verklagen Russland vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof und die Balearen drohen mit drastischen Strafen bei Verstößen gegen Corona-Regeln./ mehr

Roger Letsch / 11.07.2020 / 06:25 / 0

Wie die PEN-Präsidentin die Redefreiheit ein bisschen verteidigt

Man wollte den eigenen Ohren nicht trauen, als die Präsidentin des deutschen PEN im Interview mit dem Deutschlandfunk bestätigte, es gäbe irgendwie doch mittlerweile Probleme mit der Meinungsfreiheit bei uns, und vielleicht hätte man es ja wirklich übertrieben mit dem, was der Volksmund Zensur nennt. Doch die Angst vor der eigenen Courage fing Regula Venske schnell wieder ein. / mehr

Leopold Vogt, Gastautor / 11.07.2020 / 06:15 / 0

Schlachthöfe: Von wegen “früher war alles besser”

Es ist eine weit verbreitete Ansicht, dass “früher alles besser war”. Trifft das auch auf die Tierschlachtung zu, die heute überwiegend in Großbetrieben und nicht mehr beim lokalen Metzger oder wie früher im Hinterhof erfolgt? Wohl kaum. Die Sehnsucht nach weichgezeichneten “guten alten Zeiten” scheint menschlich, sinnvoll ist sie nicht, weder ökologisch, noch gesundheitlich, noch für die Tiere./ mehr

10.07.2020
Das größte Schlafzimmer in US-Häusern, traditionell der „Master bedroom“, soll künftig „Primary bedroom“ oder „Owner’s suite“ genannt werden, meldet die „Welt“. Der „Master“ könnte schließlich an die unselige Verbindung zwischen weißen Herren und schwarzen Sklaven erinnern. Wie das eingeführte „Master/Slave“-Abhängigkeitsverhältnis in der IT- und Elektrotechnik im Neusprech heißen darf, ist noch ungeklärt. / Link zum Fundstück
Gastautor / 10.07.2020 / 16:00 / 8

Darf der Staat Menschenleben gegeneinander aufwiegen?

Von Nicole Ruggle. In Ferdinand von Schirachs Drama "Terror" tötet ein Pilot hunderte Menschen, indem er ein Passagierflugzeug abschiesst um andere Menschen zu retten. Aber: Darf der Staat wirklich Menschenleben gegeneinander aufwiegen? Die Corona-Krise lässt diese spannende philosophische Frage in einem aktuellen Kontext erscheinen. / mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 10.07.2020 / 14:00 / 12

„Möge Allah es spät geschehen lassen!“

Erdogan der Prächtige wird uns als Alleinherrscher der Türkei noch lange erhalten bleiben. Warum ist das so, obwohl er doch ständig an Zuspruch verliert? Ein Umstand kommt ihm unverhofft zur Hilfe: Wer möchte schon so ein Chaos übernehmen, zumal man nicht einmal ermessen kann, wie groß dieses ist.     / mehr

Ich habe heute Morgen diese Meldung bei Arutz Sheva, einem israelischen Nachrichtenportal, gefunden: „Der Oberrabbiner von München, Rabbiner Shmuel Aharon Brodman, wurde am Donnerstagabend von vier Muslimen angegriffen, die ihm gegenüber abfällige Bemerkungen machten.“ Eine deutschsprachige Meldung konnte ich dazu in den etablierten Medien nicht finden. Die Tatsache, dass die Angreifer zur internationalen „Eventszene“ gehören, passt wohl nicht so gut ins Medienbild wie ein kahlköpfiger Skinhead.  / Link zum Fundstück
Elisa David, Gastautorin / 10.07.2020 / 12:00 / 49

Giffeys Mondlandung

Vor Kurzem hat Franziska Giffey eine nationale Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern vorgestellt. Wir erleben so etwas wie die zweite Mondlandung – nur machen dieses Mal die Frauen den Schritt, der die Menschheit (mehr oder weniger) beeinflussen wird. Und anders als bei der Mondlandung machen wir dieses Mal keinen Schritt nach vorne, sondern einen zurück./ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2020 / 11:00 / 70

Liken und Teilen

Je mehr Geld gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit ausgegeben wird, umso mehr Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit gibt es. Es handelt sich offenbar um ein Naturgesetz. Hunderte von Organisationen, die sich NGOs nennen, leben davon, dass sie aus öffentlichen Kassen alimentiert werden, unter anderem aus dem Programm "Demokratie leben!"/ mehr

Felix Perrefort / 10.07.2020 / 10:00 / 29

Du sollst uns nicht Otto nennen!

Sehr oft zeigt sich an den kleinen Kuriositäten, was auch im Großen irre ist. Was der linke Nachwuchs im Kindertheater erprobt, findet auch das Republikkasperle, pardon: der Bundespräsident super fortschrittlich. Eine Anekdote aus dem Siegerland und der Postmoderne. / mehr

News-Redaktion / 10.07.2020 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Protest und Pflicht

In Griechenland wird gegen ein neues Demonstrationsgesetz demonstriert, das die Demonstrationsfreiheit einschränkt, in Serbien wird weiter gegen den Corona-Ausnahmezustand protestiert, aus Teheran wird von neuen Explosionen berichtet, im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wurde ein ägyptischer Spion enttarnt und in Slowenien gibt es bald die Pflicht zur Nutzung einer Corona-Tracking-App, die es allerdings noch gar nicht gibt./ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 10.07.2020 / 06:15 / 147

Der Femizid der Katharina Schulze

Katharina Schulze ist der Prototyp der jungen Linken, gewissermaßen die „Eckgrüne“. Jung, dynamisch und mit nicht zu viel Wissen ausgestattet. Mit dabei jedoch ist immer der Farbkasten der Neologismen und Plattitüden. Auch sie wird es noch weit bringen. Sie ist der richtige Typ, zur richtigen Zeit in der richtigen Partei. Jetzt betätigt sie sich auch als Sprachwart und erklärt den "Femizid". / mehr

Johannes Eisleben / 10.07.2020 / 06:06 / 67

Ihr habt so zu leben, wie wir es sagen!

Politiker und Medien schreiben uns immer mehr vor, wie wir zu leben haben, und seit einigen Jahren werden uns durch Exekutive und Legislative immer mehr Freiheiten und Rechte genommen. Die Sozialklempner, korrekt Sozialkonstruktivisten genannt, lassen sich durch die verheerenden Ergebnisse ihrer früheren Experimente nicht beirren. Der Sozialkonstruktivismus ist ein weltweiter Megatrend, gegen den derzeit kein Kraut gewachsen zu sein scheint./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com