Achgut.tv / 10.08.2020 / 06:08 / 102

Broders Spiegel: Nein zur “neuen Normalität”

Video. Manche Regierenden träumen schon von der "neuen Normalität", weil sich die Gesellschaft so unglaublich schnell an den Verlust individueller Freiheit gewöhnt hat. Ich hingegen will mich nicht daran gewöhnen, dass Möchtegern-Autokraten, die völlig planlos in die Corona-Krise hineinrutschten, trotzdem immer ganz genau wussten und wissen, wie sie diese zu administrieren haben und von der Bevölkerung Gehorsam fordern. Nicht mit mir./ mehr

Gunter Frank / 10.08.2020 / 06:29 / Foto: Kasuga Huang / 92

Gefangen im Tunnel – Der Teufelskreis der Corona-Politik

In vielen Ländern der Welt lässt sich beobachten, wie aufgrund anfänglicher Panik sehr schnell einschneidende Massnahmen getroffen wurden. Obwohl die Faktenlage inzwischen sehr viel unspektakulärer ist, handelt die Politik weiter in einem Modus, der vom Erkenntnisfortschritt überholt ist. Und richtet dadurch Verheerungen an. Der britische Epidemiologe Carl Henegan zeigt einen Weg aus diesem Teufelskreis. Die eigentliche Bedrohung sei nicht die Krankheit, sondern die systematische Unfähigkeit, Informationen zu revidieren. / mehr

Peter Grimm / 10.08.2020 / 13:30 / Foto: Ville Miettinen / 49

Jetzt rollt der Scholz-Zug

Die SPD hat sich mit Olaf Scholz als erste Partei auf einen Kanzlerkandidaten festgelegt und feiert sich dafür. „Olaf hat den Kanzler-Wumms“ hieß es von den Parteivorsitzenden. Olafs Wumms erinnert ein wenig an den Schulz-Zug, mit dem die SPD unter dem Kandidaten Martin Schulz bei der letzten Wahl zum Sieg rollen wollte. Vielleicht sollte irgendwer den Genossen sagen, dass nicht der gewonnen hat, der zuerst nominiert wurde./ mehr

Ramin Peymani / 10.08.2020 / 14:30 / Foto: Raimond Spekking / 33

Avanti Dilettanti! Kevin Kühnert als Prototyp

Durch die Ankündigung des SPD-Politikers Kevin Kühnert, sich für den Bundestag zu bewerben, ist eine neuerliche Diskussion über die Vita von Abgeordneten entbrannt. Ist es wiklich diskriminierend, ein Mindestmaß an (Aus-)Bildung von jedem zu verlangen, der den Beruf des Politikers mit dem Ziel ergreift, weitreichende Entscheidungen für unsere Gesellschaft zu treffen?/ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
10.08.2020
Liebe Kinder, wenn Ihr weiterhin so ungezogen seid und Euch nicht an die Corona-Regeln haltet, zwingt Ihr Vater Staat dazu, Euch noch mehr zu verbieten. Wie zum Beispiel in Berlin. „Nach Verstößen von Gastronomen gegen die Corona-Regeln denkt Berlins Gesundheitssenatorin Kalayci über drastische Schritte nach – 'wenn sich die Disziplin nicht verbessert'", meldet Spiegel Online. Da habt Ihr's! „Wenn sich die Disziplin nicht verbessert.“ Wenn Ihr nicht endlich artig seid, wird Mama Kalayci ganz, ganz böse und verbietet Euch den Alkohol ... Sie macht sich große Sorgen: „In den Gaststätten kommen oft viele Menschen eng zusammen, wenn dann noch viel Alkohol getrunken wird, dann wird es schwierig.“ Sie war schon letzte Woche sauer, als so viele Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert haben. Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir bestimmt bald wieder Hausarrest! / Link zum Fundstück
Stefan Frank / 10.08.2020 / 16:00 / 1

Neue türkische Provokationen vor Zypern

Immer aggressiver bricht die Türkei internationales Recht, um Ansprüche in Gewässern vor Zypern durchzusetzen. „Zypern ist das nationale Ziel der Türkei.“ Diesen bekannten Standpunkt türkischer Nationalisten hat der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar letzte Woche in einer Festansprache bekräftigt, just zur selben Zeit, als das türkische Forschungsschiff Barbaros in zypriotische Gewässer eindrang./ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 10.08.2020 / 14:30 / 33

Avanti Dilettanti! Kevin Kühnert als Prototyp

Durch die Ankündigung des SPD-Politikers Kevin Kühnert, sich für den Bundestag zu bewerben, ist eine neuerliche Diskussion über die Vita von Abgeordneten entbrannt. Ist es wiklich diskriminierend, ein Mindestmaß an (Aus-)Bildung von jedem zu verlangen, der den Beruf des Politikers mit dem Ziel ergreift, weitreichende Entscheidungen für unsere Gesellschaft zu treffen?/ mehr

Peter Grimm / 10.08.2020 / 13:30 / 49

Jetzt rollt der Scholz-Zug

Die SPD hat sich mit Olaf Scholz als erste Partei auf einen Kanzlerkandidaten festgelegt und feiert sich dafür. „Olaf hat den Kanzler-Wumms“ hieß es von den Parteivorsitzenden. Olafs Wumms erinnert ein wenig an den Schulz-Zug, mit dem die SPD unter dem Kandidaten Martin Schulz bei der letzten Wahl zum Sieg rollen wollte. Vielleicht sollte irgendwer den Genossen sagen, dass nicht der gewonnen hat, der zuerst nominiert wurde./ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 10.08.2020 / 12:00 / 20

Die Einsamkeit der Zweifler

In einer zutiefst verunsicherten Gesellschaft ist die Sehnsucht nach geklärten Verhältnissen so groß, dass sich Menschen der einen, singulären Wahrheit unterwerfen wollen. Und da Religion aus der Mode gekommen ist, folgen sie dem Äquivalent im wissenschaftlichen Gewand. Doch statt der Lust am Disput, an der kontroversen Suche nach Erkenntnis reihen sich viele lieber in die Gefolgschaft von Expertenführern ein und verdammen die Abweichler./ mehr

Hans Ulrich Gumbrecht schrieb jüngst in der NZZ einen Beitrag darüber, dass der Sommer 2020 das Ende der Intellektuellen besiegelt habe, weil sie bloß noch nachbeten würden, was Politiker, Virologen und Antirassisten vorgäben: „Es hätte unsere hohe Zeit werden können. Denn die Gegenwart der Pandemie und ihres gar nicht so leicht investierbaren Freizeit-Überschusses musste ja in einen hungrigen Markt für meinungsbildende Stimmen münden, wie wir Intellektuellen sie pflegen. Und tatsächlich lechzten die Leser nach Reflexion und Orientierung. Doch noch nie in den zweieinhalb Jahrhunderten, seit die Öffentlichkeit als ein Forum für alle Menschen entstanden ist, haben wir Intellektuellen so erbärmlich ausgesehen wie im Sommer 2020. Der Hunger des Publikums schlug bald in aggressive Langeweile um – in Europa und Amerika jedenfalls, den klassischen Intellektuellenkontinenten. Während jenes Frühlings wachsender Ungewissheiten, an den wir uns mittlerweile wie an eine entrückte Vergangenheit erinnern, reagierten einige von uns zum letzten Mal mit dem bewährten Reflex, Verschwörungstheorien in Umlauf zu bringen. Es hiess, das Virus mit dem royalen Namen sei nichts als ein von Politikern zum Ziel gesteigerter Selbstermächtigung verstreutes Gerücht. In dem Mass aber, wie das Publikum mit Panik auf die ersten einschlägigen Todesmeldungen und Berichte von Erstickungsqualen reagierte, sind wir Intellektuellen dann folgsam auf die ethisch-moralische Unterstützung von sozialer Distanz und Maskenpflicht eingeschwenkt.“ / Link zum Fundstück
Gastautor / 10.08.2020 / 10:00 / 10

Globalismus (3): Die Angst vor den Menschen

Von Phil Mullan. Die meisten Globalisten unter den heutigen westlichen Eliten fühlen sich von ihren nationalen Institutionen politisch und kulturell entfremdet. Politisierte Nationen sind ihnen aufgrund ihrer Verbindung mit den normalen Menschen der jeweiligen Nation suspekt./ mehr

News-Redaktion / 10.08.2020 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Risiko und Ratsversammlung

Bei einem mutmaßlich islamistischen Anschlag in Niger sind acht Menschen getötet worden, ein bekannter oppositioneller Hongkonger Medienunternehmer ist festgenommen worden, in Weißrussland gibt es Zusammenstöße bei Protesten gegen Wahlfälschung, die afghanische Große Ratsversammlung beschloss die Freilassung auch der schlimmsten Taliban-Kämpfer und deutsche Reisende sollen womöglich verpflichtet werden, Reisen in Risikogebiete schon vorab anzuzeigen./ mehr

Gunter Frank, Gastautor / 10.08.2020 / 06:29 / 92

Gefangen im Tunnel – Der Teufelskreis der Corona-Politik

In vielen Ländern der Welt lässt sich beobachten, wie aufgrund anfänglicher Panik sehr schnell einschneidende Massnahmen getroffen wurden. Obwohl die Faktenlage inzwischen sehr viel unspektakulärer ist, handelt die Politik weiter in einem Modus, der vom Erkenntnisfortschritt überholt ist. Und richtet dadurch Verheerungen an. Der britische Epidemiologe Carl Henegan zeigt einen Weg aus diesem Teufelskreis. Die eigentliche Bedrohung sei nicht die Krankheit, sondern die systematische Unfähigkeit, Informationen zu revidieren. / mehr

Achgut.tv / 10.08.2020 / 06:08 / 102

Broders Spiegel: Nein zur “neuen Normalität”

Video. Manche Regierenden träumen schon von der "neuen Normalität", weil sich die Gesellschaft so unglaublich schnell an den Verlust individueller Freiheit gewöhnt hat. Ich hingegen will mich nicht daran gewöhnen, dass Möchtegern-Autokraten, die völlig planlos in die Corona-Krise hineinrutschten, trotzdem immer ganz genau wussten und wissen, wie sie diese zu administrieren haben und von der Bevölkerung Gehorsam fordern. Nicht mit mir./ mehr

09.08.2020
Peter Grimm / 09.08.2020 / 16:15 / 20

Magomeds Ratschlag für Rheinsberg

In Rheinsberg gab es - wie hier jüngst beschrieben - erst eine Massenschlägerei von Deutschen und Polen mit Tschetschenen, dann den Aufmarsch einer tschetschenischen Hundertschaft und zum Schluss ein Friedensgespräch der Kontrahenten unter Begleitung der Polizei und eines tschetschenischen Streitschlichters. Diese Art, das Zusammenleben in der Stadt auszuhandeln, soll nun auch institutionalisiert werden. / mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 09.08.2020 / 15:45 / 71

Showdown für Impfgegner

Jüngst berichtete mir ein Freund, wie einer seiner Bekannten dröhnend angekündigt habe, der Bund plane „Zwangsimpfungen“: Bei dem Begriff denkt man unwillkürlich an die Nazi-Zeit. Soweit ist es mit Verwirrungen und Verirrungen schon gekommen. Da hilft nun wirklich kein Impfstoff./ mehr

Gastautor / 09.08.2020 / 15:00 / 4

Globalismus (2): Die wandelbare „Herrschaft des Rechts“

Von Phil Mullan. Die „Herrschaft des Rechts“ ist noch immer ein wichtiger Schutz vor Oligarchie und Despotismus und gestattet die Verteidigung von Minderheitsrechten. Doch diese liberale Grundorientierung der Herrschaft des Gesetzes wurde im vergangenen Jahrhundert und insbesondere seit den 70er Jahren zunehmend erodiert./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com