Vera Lengsfeld / 28.01.2020 / 06:15 / Foto: Bundesregierung.de / 135

Wollt ihr die totale Transformation?

Laut Angela Merkel muss die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren verlassen werden. "Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß" stünden bevor. Es geht nicht um Klimaschutz, sondern wieder um ein Gesellschafts-Experiment. Wohin wir unser gegenwärtiges gutes Leben verlassen sollen, sagt Merkel nicht. / mehr

Gastautor / 28.01.2020 / 06:01 / Foto: Taymaz Valley/Flickr / 29

Der Kulturkämpfer Donald Trump

Von Constantin Eckner. Die Reden von Donald Trump und Angela Merkel in Davos zeigten exemplarisch den Kulturkampf, in dem sich die westlichen Gesellschaften befinden. Trump könnte in diesem Jahr den Beweis liefern, dass linksliberale Blasen, ob nun an Universitäten oder in den Sozialen Medien, alles andere als die politische Wirklichkeit abbilden./ mehr

Peter Grimm / 28.01.2020 / 12:00 / Foto: A.Savin / 14

Wie Heiko Maas europäische Juden schützen will

Außenminister Heiko Maas erklärt engagiert, wie man sich gegen Antisemitismus und Judenhass einsetzen muss. Juden sollen sich wieder sicher fühlen. Und worüber denkt er konkret nach? Mehr Polizei? Strikte Kontrolle und Steuerung der Zuwanderung, um möglichst keine weiteren Judenhasser zu importieren? Nein, viel besser: Mehr Geld für die OSZE und mehr Antisemitismus-Beauftragte in der EU./ mehr

Interview / 28.01.2020 / 11:00 / Foto: Seitz / 10

Afrika und das Helferbusiness

Das Ludwig von Mises Institut Deutschland sprach mit Volker Seitz über Afrika und die Falle, in der es sich befindet. Im Interview geht es auch um den Aufstieg von Isabel dos Santos zur reichsten Frau Afrikas. Aus deutscher Sicht wäre es an der Zeit, die Rolle des SPD-Politikers und ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank Ernst Welteke in Angola und die Verbindungen zum dos-Santos-Clan zu durchleuchten./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
28.01.2020
„Wir haben es mit einem Paralleluniversum zu tun. Es geht im Grunde um den Konflikt zwischen zwei gegensätzlichen Weltbildern: dem der Emanzipation, der Aufklärung und dem salafistischen Verständnis von einem Gott, der die ungeteilte Aufmerksamkeit und das ganze Engagement des Gläubigen einfordert.“, wird ein Experte zu Beginn eines lesens- bzw. hörenswerten Beitrags im Deutschlandfunk zitiert. Weiter heißt es: „Es beginne immer damit, dass die Prediger Dinge für unrein und verboten erklären: bestimmte Sachen zu essen, Frauen die Hand zu geben, Juden oder Christen als Freunde zu haben, seinen Körper zu zeigen. Bernard Rougier: ‚Das hat man zuerst in den Umkleideräumen der Fußballvereine gesehen, dass man sich nicht mehr nackt unter die Dusche stellt, weil das den Keuschheitspredigten widerspricht.‘ Bis hin zu den Kleidervorschriften für die Frauen. Das Tragen des Schleiers sei in bestimmten Gegenden für Frauen mittlerweile unausweichlich. Frauen, die dies nicht tun, liefen Gefahr, geschlagen und vergewaltigt zu werden. Zugleich bräuchten die Frauen den Schleier als eine Art Versicherungspolice gegen Überfälle.  Denn Kriminelle lassen verschleierte Frauen in Ruhe. Kriminelle und Islamisten stützen sich übrigens gegenseitig, darauf weist Gilles Kepel hin: ‚Wenn Kriminelle sich den Salafisten anschließen, bekommen sie eine Art Freibrief. Es sei ja gottgefällig Drogen an die Ungläubigen verkaufen, weil die damit zugrunde gerichtet werden. Also wird ihnen verziehen.‘“ 150 Territorien würden sich bereits in der Hand der Islamisten befinden, die Republik sei auf dem Rückzug, heißt es weiter. In dieser ungeschönten Schilderung der Islamisierung geht es natürlich nicht um das „Land in dem wir gut und gerne leben“, sondern um Frankreich. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder knöpft sich den mächtigsten Gegner der Gegenwart vor: den Zeitgeist. / Link zum Fundstück
Peter Grimm / 28.01.2020 / 12:00 / 14

Wie Heiko Maas europäische Juden schützen will

Außenminister Heiko Maas erklärt engagiert, wie man sich gegen Antisemitismus und Judenhass einsetzen muss. Juden sollen sich wieder sicher fühlen. Und worüber denkt er konkret nach? Mehr Polizei? Strikte Kontrolle und Steuerung der Zuwanderung, um möglichst keine weiteren Judenhasser zu importieren? Nein, viel besser: Mehr Geld für die OSZE und mehr Antisemitismus-Beauftragte in der EU./ mehr

Die "Ruhrbarone" präsentieren die Einlassungen des jungen Linken-Kandidaten Tom Radtke, darunter Sätze wie dieser: "Wir müssen die Klimaerwärmung jetzt stoppen, damit sich ein Holocaust nicht wiederholt". Sie werfen einen Blick auf die gesellschaftliche Stimmung, die solche Aussetzer inspirieren. / Link zum Fundstück
Interview / 28.01.2020 / 11:00 / 10

Afrika und das Helferbusiness

Das Ludwig von Mises Institut Deutschland sprach mit Volker Seitz über Afrika und die Falle, in der es sich befindet. Im Interview geht es auch um den Aufstieg von Isabel dos Santos zur reichsten Frau Afrikas. Aus deutscher Sicht wäre es an der Zeit, die Rolle des SPD-Politikers und ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank Ernst Welteke in Angola und die Verbindungen zum dos-Santos-Clan zu durchleuchten./ mehr

Rüdiger Stobbe / 28.01.2020 / 10:00 / 3

Woher kommt der Strom? 3. Woche

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Kaum Wind, keine Sonne, kein Strom. In der nächsten Woche werden ähnliche Wetterszenarien wie im Januar 2019 analysiert werden. Es handelt sich also durchaus nicht um Einzelfälle./ mehr

Stefan Frank / 28.01.2020 / 09:05 / 4

No, the Federal Republic of Germany does not protect Jewish life

Auf vielfache Anfrage hier eine englische Übersetzung des Textes "Nein, die Bundesrepublik Deutschland schützt jüdisches Leben nicht". Zum Teilen im englischsprachigen Raum. / mehr

News-Redaktion / 28.01.2020 / 07:57 / 0

Die Morgenlage: Abschuss und Austritte

Die Taliban wollen einen US-Militärflieger abgeschossen haben, der IS ruft Anhänger zu Anschlägen auf Israel und Juden auf, Kanzlerin Merkel will EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien durchsetzen, der erste deutsche Fall einer Infektion mit dem chinesischen Virus ist bekannt, die Bundesregierung soll mit Peking über eine Rückholaktion für in Wuhan festsitzende Deutsche verhandeln und es gab interessante Parteiaustritte aus AfD und SPD./ mehr

Vera Lengsfeld / 28.01.2020 / 06:15 / 135

Wollt ihr die totale Transformation?

Laut Angela Merkel muss die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren verlassen werden. "Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß" stünden bevor. Es geht nicht um Klimaschutz, sondern wieder um ein Gesellschafts-Experiment. Wohin wir unser gegenwärtiges gutes Leben verlassen sollen, sagt Merkel nicht. / mehr

Gastautor / 28.01.2020 / 06:01 / 29

Der Kulturkämpfer Donald Trump

Von Constantin Eckner. Die Reden von Donald Trump und Angela Merkel in Davos zeigten exemplarisch den Kulturkampf, in dem sich die westlichen Gesellschaften befinden. Trump könnte in diesem Jahr den Beweis liefern, dass linksliberale Blasen, ob nun an Universitäten oder in den Sozialen Medien, alles andere als die politische Wirklichkeit abbilden./ mehr

27.01.2020
Roger Letsch / 27.01.2020 / 16:00 / 27

Claudia Kemfert brutto und netto

Seit Jahren redet Claudia Kemfert in Sachen Energiewende staatlicher Lenkung und Subventionsverschleuderung das Wort. Je mehr das Kartenhaus der deutschen Energiewende wackelt, desto absurder wird ihre Argumentation. Es stellt sich ernsthaft die Frage, ob sie selbst noch durchblickt. / mehr

Stefan Frank / 27.01.2020 / 14:01 / 124

Nein, die Bundesrepublik Deutschland schützt jüdisches Leben nicht

In seiner Rede in der Jerusalemer Holocaustgedenkstätte Yad Vashem gab Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier folgende Versprechen ab: „Wir bekämpfen den Antisemitismus! Wir trotzen dem Gift des Nationalismus! Wir schützen jüdisches Leben! Wir stehen an der Seite Israels!“ Der Bundespräsident lügt, in Yad Vashem, vor den Augen der Welt. / mehr

Dass Harvey Weinstein sich in der Vergangenheit gegenüber Frauen auf eine Weise verhalten hat, die man moralisch abzulehnen hat, dürfte zweifellos der Fall sein; ob es sich dabei jedoch um Justiziables handelt, ist alles andere als sicher. Die Unterscheidung zwischen Straftaten und moralischen Verfehlungen zeichnet das westliche Denken aus, das christliche wie das sakülar-bürgerliche – wohingegen der Metoo-„Feminismus“ sie kassiert. Mit Donna Rotunna scheint Weinstein auf eine fähige Anwältin zu setzen. Faz.de berichtet:  „Wenn ich im Gerichtssaal eine Frau befrage, kann ich mir mehr erlauben als männliche Kollegen. Wenn ein Mann eine Frau mit derselben Schärfe angeht wie ich, gilt er als Grobian. Wenn ich sie ins Kreuzverhör nehme, zuckt niemand mit der Wimper“, sagte Rotunno der Zeitschrift „Chicago“. (...) „Ich sage nicht, dass Harvey keine Sünden begangen hat. Aber es gibt einen Unterschied zwischen Sünden und Straftaten. Ich glaube nicht, dass er ein Vergewaltiger ist“, fasste die ehemalige Staatsanwältin die Verfehlungen des Siebenundsechzigjährigen für den Sender CBS zusammen. (Siehe auch: Die „Akte Weinstein“ auf Achgut.com.) / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com