Manfred Haferburg

Manfred Haferburg wurde 1948 im ostdeutschen Querfurt geboren. Er studierte an der TU Dresden Kernenergetik und machte eine Blitzkarriere im damalig größten AKW in Greifswald. Wegen des frechen Absingens von Biermannliedern sowie einigen unbedachten Äußerungen beim Karneval wurde er zum feindlich negativen Element der DDR ernannt und verbrachte folgerichtig einige Zeit unter der Obhut der Stasi in Hohenschönhausen. Nach der Wende kümmerte er sich für eine internationale Organisation um die Sicherheitskultur von Atomkraftwerken weltweit und hat so viele AKW‘s von innen gesehen, wie kaum ein anderer. Aber im Dunkeln leuchten kann er immer noch nicht. Als die ehemalige SED als Die Linke in den Bundestag einzog, beging er Bundesrepublikflucht und leckt sich seither im Pariser Exil die Wunden. In seiner Freizeit arbeitet er sich an einer hundertjährigen holländischen Tjalk ab, mit der er auch manchmal segelt. Im KUUUK-Verlag veröffentlichte er seinen auf Tatsachen beruhenden Roman „Wohn-Haft“ mir einem Vorwort von Wolf Biermann.

Archiv:
Manfred Haferburg / 28.03.2020 / 06:13 / 126

Wie Deutschland seine Atemgeräte aus dem Fenster wirft

Die Krise, in der sich unser Gesundheitssystem gerade befindet, zeigt wie fahrlässig Infrastruktur in Deutschland vernachlässigt oder gar abgebaut wurde. Und das gleiche passiert seit einiger Zeit mit der ebenso überlebensnotwendigen Energie-Infrastruktur. Wer wie bei der "Energiewende" zuverlässige und moderne Kraftwerke reihenweise verschrottet, handelt wie jemand, der Beatmungsgeräte aus dem Fenster wirft. In der Corona-Krise zeigt sich jetzt, wie selbstmörderisch wir handeln./ mehr

Manfred Haferburg / 19.03.2020 / 11:00 / 43

Paris 20:00 Uhr – Ovationen für alle Mediziner

Wir sitzen beim Abendbrot und die Uhr schlägt achtmal. Plötzlich ruft meine Holde ganz aufgeregt: „Es ist 20:00 Uhr - klatschen.“ Sie reißt das große Fenster auf, und ich glaube zu hören, dass gerade die Opera Garnier ihren Vorhang nach einer gelungenen Aufführung senkt./ mehr

Manfred Haferburg / 17.03.2020 / 06:14 / 70

Es geht ans Eingemachte – die Corona-Lage in Paris

Präsident Macron hat am Montag um 20 Uhr eine Ansprache an die Nation gehalten und eine Reihe von rigiden Maßnahmen verkündet. Er sagte: „Liebe Landsleute, wir sind im Krieg, im Hygienekrieg.“ Die kollektive Panik ist womöglich schlimmer, als der Grund der Panik – das Corona-Virus selbst. Aber das ist vielleicht nur eine Hoffnung von mir./ mehr

Manfred Haferburg / 12.03.2020 / 10:00 / 46

Altmaier widerspricht Altmaier

Ja was denn nun, Herr Altmaier? Kein vergleichbares Industrieland macht die Mammutprojekte der Energiewende, den gleichzeitigen Kernenergie- und Kohleausstieg nach? Nach ihrem Geschwätz von gestern hatte das Land doch vielmehr Nachahmer, als es eigentlich glaubt. Die Altmaier-Rede vor fast leerem Bundestag ist echt sehenswert. Ein Dokument von deutschem Größenwahn und Inkompetenz. / mehr

Manfred Haferburg / 06.03.2020 / 06:19 / 85

Im AKW Kola – kein Land für deutsche Gartenzwerge

Das Kernkraftwerk Kola ist Nummer 111 meiner weltweit besuchten Kraftwerke. Es ist noch Luft nach oben, denn es gibt über 450 Reaktoren weltweit. Und 50 neue sind im Bau. Deutschland hat keine Chance mehr, die Welt vor dem Atom zu retten. Es können nur noch sechs Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Dann ist Finito: Wir sind raus und die Welt ersetzt unsere abgeschalteten Reaktoren munter durch neue./ mehr

Manfred Haferburg / 20.02.2020 / 10:00 / 35

Blackout – wer wird wohl schuldig sein?

Oh Mann! Es ist wieder soweit: die Hauptfeinde der Energiewende sind: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und natürlich das Klima./ mehr

Manfred Haferburg / 04.02.2020 / 06:09 / 123

Der Energiewende-Trojaner im Haus

Ab sofort werden "Smart-Meter" – das sind "intelligente" Zähler, die mit dem Internet verbunden sind – ab einem Verbrauch von 6.000 Kilowattstunden im Jahr Pflicht. Wenn deutsche Politiker das Wort „smart“ in den Mund nehmen, bekomme ich Angst. Gemeint ist wohl eher Volkserziehung durch die Hintertür. Die größte Frechheit dabei ist, dass der Kunde die Kosten des Stromtrojaners auch noch selber tragen muss./ mehr

Manfred Haferburg / 31.01.2020 / 06:25 / 127

Das große Aussteigen 

Das große Abschalten der Kraftwerke kann der Bundesregierung gar nicht schnell genug gehen. Freuen wir uns doch einfach drauf, sehen wir es positiv. Deutsche Demokratie klimafreundlich am Lagerfeuer und bei Kerzenschein. Baut bitte ein Dach über dieses Land. Dann ist es eine geschlossene Anstalt (Henryk M. Broder). Nur, dass die Irren die weißen Kittel an haben. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com