Wolfgang Röhl / 19.03.2019 / 07:26 / Foto: Pete / 0

FAZ: Kritisier’ die EU, und raus bist du

Personalien im Medienbetrieb zeigen manchmal politische Richtungsentscheidungen an. In der FAZ wurde jetzt ein Herausgeber gekegelt, der wohl schon länger nicht mehr ins Konzept passte / mehr

Titus Gebel / 19.03.2019 / 06:28 / Foto: Pixabay / 0

Warum Demokratien scheitern

Gesellschaftsordnungen, die bereits konstruktionsbedingt gegen das Prinzip „Wer zahlt, bestimmt“ verstoßen, haben keine dauerhaften Überlebenschancen. Denn wenn die Mehrheit der Nicht- oder Wenigzahler regelmäßig darüber entscheidet, was mit den Beiträgen der Vielzahler passiert, werden sich Letztere schließlich von jener Ordnung abwenden./ mehr

Thomas Rietzschel / 19.03.2019 / 06:15 / Foto: PictorialEvidence / 0

Brüssel: Wer aussteigt, ist vogelfrei

Wie eine Sekte bedroht die EU Angehörige, die austreten wollen, mit unabsehbaren Konsequenzen. So wie die Kommunisten gern Schauprozesse veranstalteten, um jene abzuschrecken, die mit dem Gedanken eines Parteiaustritts spielten, droht den Briten nun das Höllenfeuer, weil sie nicht von Brüssel aus regiert werden möchten. / mehr

Chaim Noll / 18.03.2019 / 12:00 / Foto: Freud / 84

Der masochistische Reflex

Nach dem Massaker von Christchurch in Neuseeland beginnt im fernen Deutschland die Maschinerie der Schuldzuweisungen zu arbeiten. Es geht darum, aus dem feigen Anschlag eines uns allen unbekannten, Tausende Kilometer fernen, bisher gleichgültigen Menschen eine Affäre zu machen, die „uns alle betrifft“./ mehr

Manfred Haferburg / 18.03.2019 / 06:29 / Foto: Pixabay / 72

Im Land der Verstrahlten

Deutschland ist sich weitgehend darüber einig, dass Radioaktivität – auch in kleinsten Dosen – die Menschen entweder in Monster verwandelt, oder einen qualvollen Siechtod sterben lässt. Wer was anderes behauptet, spuckt gegen diesen Wind. Ich will es hier jetzt mal tun./ mehr

Achgut.tv / 18.03.2019 / 06:18 / 71

Broders Spiegel: Europa ist die Antwort? Worauf?

Video. „Europa ist die Antwort“ plakatierte die SPD, ohne zu verraten, auf welche Frage eigentlich. Statt dessen erklären Vertreter etablierter Parteien lieber, sie seien „begeisterte Europäer“. Aber warum kann ich dann als Deutscher bei der Europawahl nur deutsche Kandidaten nach Brüssel schicken? Warum darf ich mich nicht von einer Italienerin oder einem Polen vertreten lassen?/ mehr

Vera Lengsfeld / 17.03.2019 / 15:30 / 11

Wie Sachsen die Welt sehen

Antje Hermenau, Ex-Grünen-Politikerin und Unternehmerin, hat ein Buch darüber geschrieben "wie Sachsen die Welt sehen". Der Sachse ist gemütlich und trinkt erst einmal Kaffee, bevor er sich aufregt. Aber dann sagt er Sachen wie diese: „Der EU-Kommission steht keine göttliche Dignität zu und ihre Verlautbarungen sind nicht das kommunistische Manifest. Sie ist ein Verwaltungsinstrument, sonst nichts.“ / mehr

Manfred Haferburg / 17.03.2019 / 12:30 / Foto: Mstyslav Chernov / 28

Paris – ein Schlachtfeld

Es macht mich traurig. Ich liebe Paris, ich liebe die Pariser. Macron hat gestern abend im Fernsehen markig verkündet, mit mehr Härte gegen Gewalttäter durchgreifen zu wollen. Was will er denn machen? Wer soll bei diesen Massendemonstrationen noch durchblicken? Ich sage oft, dass ich aus der Zukunft komme. Heute morgen hatte ich das seltsame Gefühl, in der Zukunft angekommen zu sein.  / mehr

Alexander Wendt / 17.03.2019 / 11:30 / Foto: nao-cha / 87

Undressierte Bürger

In gleich zwei Aufrufen von Autoren und Intellektuellen wenden sich Zehntausende gegen die so genannte Gendersprache. Sie haben verstanden, dass es eigentlich nicht um Sprachfragen geht. Sondern um eine Machtfrage./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 17.03.2019 / 06:25 / Foto: Tim Maxeiner / 24

Das Antidepressivum: „Zeuch“

Gut möglich, dass ich es hier schon einmal erwähnt habe: ich kann nichts wegwerfen. Außerdem ist es immer hoch riskant, zum Containerpark zu fahren. Manchmal komme ich von dort mit mehr Zeuch zurück, als ich hingebracht habe./ mehr

Hamed Abdel-Samad / 17.03.2019 / 06:20 / 75

Hamed Abdel-Samad zu Christchurch

Die, die nach einem islamistischen Terroranschlag immer betonen, dass der Terror keine Religion hat, haben nach dem Anschlag auf die Moschee in Neuseeland festgestellt, dass der Terror doch eine Rasse hat. Die gleichen Leute, die zu recht verlangen, Muslime nicht unter Generalverdacht zu stellen, reden nun ungehemmt vom "weißen Mann" als Kategorie./ mehr

Weitere anzeigen