Dushan Wegner / 21.07.2018 / 15:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 17

Das Land zerbricht

Es bricht auseinander. Lassen Sie uns geduldig und täglich all den Moralisten und Propagandisten widersprechen, denn ihre Verharmlosungen und Lügen zerreißen das Land. Es liegt an uns, es wieder zusammenzufügen. Nach Merkel wird es eine neue Wiedervereinigung brauchen, doch wir können schon jetzt beginnen/ mehr

Volltrunken in Brüssel, aber nicht in der Tagesschau

Ein Präsident der EU-Kommission, der wankt und schwankt, ist für die Tagesschau kein Thema. Hätte sich der Präsident der USA beim Brüsseler Nato-Gipfel die Kante gegeben, wäre das natürlich einen Bericht wert. Kai Gniffke, Chef der Tagesschau und der Tagesthemen, erklärt, warum es so ist und worauf es ankommt. / mehr

Ben Krischke / 21.07.2018 / 06:25 / Foto: Thomas Bresson / 20

Ein Journalisten-Verband, der keiner ist

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) vertritt vorgeblich die Interessen der hauptberuflichen Journalistinnen aller Medien. Laut Selbstdarstellung achtet und fördert er "die publizistische Unabhängigkeit seiner Mitglieder." Das gilt auffällig oft nur für diejenigen Kollegen, die es sich im korrekten linksgrünen Weltbild gemütlich gemacht haben./ mehr

Rainer Grell / 21.07.2018 / 06:16 / Foto: irrational_cat / 39

Bereicherungen von Dr. Schäuble

Wolfgang Schäuble hat in seinen vielen Ämtern viel gesagt und damit auch viele erinnerungswürdige Zitate hinterlassen. Hier lassen sich Bereicherungen der verschiedensten Art finden. Manche Aussage anderer Politiker, die heute als bahnbrechend gilt, kam schon Jahre vorher von ihm. Es wird Zeit, das angemessen zu würdigen./ mehr

Rainer Bonhorst / 20.07.2018 / 15:00 / Foto: Polylerus / 21

Trump – eine deutsche Tragödie

Dass der US-Präsident in seiner Boxring-Welt weder Freund noch Feind kennt, ist nicht zu übersehen. Aber warum zielen seine härtesten Hiebe immer in Richtung Deutschland und Angela Merkel? Für mich gibt es nur eine Erklärung: seine Gene. Donald Trump leidet unter akutem deutschen Selbsthass. Er haut so sehr drauf auf Deutschland, weil er selber so deutsch ist./ mehr

Gastautor / 20.07.2018 / 06:04 / Foto: Markytronic / 69

Wir haben nichts gegen Juden. Wir sind nur blind.

Von Rafael Korenzecher. Unsere Regierung verpasst keine Gedenkfeier für sehr tote Juden, intoniert mit entschlossen und markig vorgeschobenem Kinn „Nie wieder“, warnt vor der rechten Gefahr und ist besorgt, dass ihre immer bedeutsamer werdenden islamischen Wähler und Bald-Wähler ja nicht in falschen Verdacht geraten. Allerdings müssen sich Juden nicht wegen der AfD verkleiden. Eine Philippika./ mehr

Peter Grimm / 19.07.2018 / 15:00 / Foto: Tim Maxeiner / 11

„Rosawölkigerer Journalismus geht kaum.“

Ein Thüringer Landrat hatte jüngst in seinem Amtsblatt nicht nur ein Bekenntnis zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“ abgelegt, sondern auch noch einen Brief an die MDR-Intendantin Karola Wille veröffentlicht. Der Brief erzählt etwas davon, warum öffentlich-rechtliche Sender bei ihrem Publikum dramatisch an Glaubwürdigkeit verlieren. / mehr

Wie Merkel in Paderborn den Honecker gab

„Ich sehe“, sagte die Bundeskanzlerin beim Verlassen des Paderborner St. Johannisstifts, „dass hier alle Pfleger ihre Arbeit von Herzen machen". Das Lob und die leeren Versprechen für Lohnerhöhungen irgendwann waren der Lohn für einen Besuch, bei dem alles wie am Schnürchen lief, dank der Kranken und der Alten. Eine leichte Beute für die propagandistisch gewiefte Kanzlerin. / mehr

Vera Lengsfeld / 19.07.2018 / 12:30 / Foto: Ronny Stiffel / 45

Wie die FAZ eine Unwahrheit korrigiert

In einem Bericht über ehemalige Bürgerrechtler schrieb die FAZ: „Vera Lengsfeld ist wohl das prominenteste Beispiel: Über die Grüne und CDU kam sie zur AfD“. Das trifft schlicht nicht zu, ich bin nach wie vor CDU-Mitglied. Jetzt hat der FAZ-Geschäftsführer das von seiner Zeitung in die Welt gesetzte Gerücht korrigiert – und sich damit noch mehr blamiert./ mehr

Gastautor / 19.07.2018 / 10:30 / Foto: Robert J. Fisch / 36

Sami A., ich werde dich nicht vermissen!

Ein Gefährder, der 12 Jahre in Deutschland von Sozialhilfe gelebt und Hass gepredigt hat, wird in sein Heimatland abgeschoben, obwohl ein Verwaltungsgericht im Wege einer einstweiligen Verfügung die Abschiebung untersagt hat. Darauf bricht ein Sturm der Empörung aus. Es geht nicht darum, was der Mann 12 Jahre lang getrieben hat, sondern was ihm jetzt angetan wurde./ mehr

Gastautor / 19.07.2018 / 06:23 / Foto: Gostens / 52

Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos

Von Wilhelm Stock. „Die Sonne schickt uns keine Rechung“, hieß es lange. Seit der Energiewende wissen die Deutschen, das das nicht stimmt. Elektroauto fahren kostet nur n' Appel und n' Ei, heißt die aktuelle Version des Öko-Märchens. Doch schon heute sind die spezifischen Kraftstoffkosten beim Elektroauto höher als bei der konventionellen Konkurrenz – und es wird noch viel, viel teurer werden./ mehr

Weitere anzeigen