Gastautor / 24.02.2018 / 11:43 / Foto: Jotquadrat / 6

„Die GroKo-Vereinbarung ist keinem CDU-Anhänger vermittelbar”

Vor dem am Montag beginnenden CDU-Parteitag dringt der Unmut vieler Mitglieder über den Kurs der Partei deutlicher als sonst an die Öffentlichkeit. Es hat sich ein gewaltiger Frust angestaut. Ob der mit ein paar Placebo-Posten und Wort-Girlanden kanalisiert werden kann ist fraglich. Als Beispiel für die Stimmungslage hier ein Aufruf der sogenannten „Werte-Union" an die eigene Partei. Tenor: Wenn die „inhaltliche Selbstaufgabe der CDU" so weiter geht, werden „weitere Parteiaustritte sowie die Hinwendung bisher noch treuer Unionswähler zur AfD die Folge sein".  / mehr

Henryk M. Broder / 24.02.2018 / 06:24 / Foto: Fabian Nicolay / 17

Frau Barley an der falschen Tafel

Von Henryk M. Broder. Die geschäftsführende Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Katarina Barley, hat die Entscheidung der Essener Tafel kritisiert, Lebensmittel nur noch an deutsche Bedürftige zu verteilen. Ihr Job wäre es allerdings, dafür zu sorgen, dass kein Mensch in Deutschland hungern und frieren und auch nicht Schlange stehen muss, um das zugeteilt zu bekommen, was ALDI, Lidl und Edeka ausräumen mussten. Früher nannte man so etwas sozialdemokratisch./ mehr

Wolfram Weimer / 24.02.2018 / 06:10 / Foto: Rama / 17

Vorsicht Verbraucherschützer!

Verbraucherschützer sind die Gouvernanten unserer Zeit. Mit selbstgefälliger Bemutterungs-Geste fallen sie über uns her, die selbst ernannten Beschützer von uns dummen Verbrauchern. Sie umstellen uns mit Vorschriften und Verboten, sie warnen und mahnen, sie mischen sich in Dinge ein, um die sie niemand gebeten hat. Warum tun die das? Weil sie damit Geld verdienen./ mehr

Eugen Sorg / 23.02.2018 / 16:25 / Foto: Raimond Spekking / 9

68er: Der Muff von 50 Jahren Mao

Von Eugen Sorg. 50 Jahre nach 68 feiern sich die 68er als Revolutionäre, die das System aufgemischt und die Gesellschaft vorangebracht haben. Die Verherrlichung von Gewalt und die Faszination für die übelsten totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts bleiben dabei außen vor. Ihr Idol war Mao, dessen Experimente Millionen von Menschen das Leben kosteten. / mehr

Susanne Baumstark / 23.02.2018 / 14:00 / Foto: Marelise Wood / 9

Zur Lage bei den Tafeln

Bei der Essener Tafel, die Lebensmittel an nachgewiesen bedürftige Menschen ausgibt, ist der Anteil der Migranten zuletzt auf drei Viertel geklettert. Es wurde beschlossen, vorerst nur noch deutsche Bedürftige als Neukunden aufzunehmen. Ältere Tafel-Nutzerinnen und alleinerziehende Mütter sind einem schleichenden Verdrängungsprozess zum Opfer gefallen. Wie ist die Situation der Tafeln im Lande?/ mehr

Thomas Rietzschel / 23.02.2018 / 11:31 / Foto: Pixabay / 13

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Barbie im Feldlager

Der bereits als zukünftige NATO-Generalsekretärin gehandelten Oberbefehlshaberin ist es gelungen, aus der Bundeswehr einen „Arbeitergeber“ zu machen, dessen Angestellten die Handhabung funktionierender Waffen zunehmend erspart bleiben wird. Der Auftritt gleicht dem der Schweizer Garde vor dem Vatikan, bloß nicht ganz so bunt. / mehr

Gastautor / 23.02.2018 / 06:44 / Foto: Harland Quarrington/MOD / 22

Von wo es in der CDU stinkt

Von Matthias Dietze. Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, empfiehlt: „Wir brauchen Angela Merkel an der Spitze von Regierung und Partei. Aber in der zweiten und dritten Reihe brauchen wir neue Gesichter.“ Das ist, als ob man einem abstiegsbedrohten Fußballklub den Rat gibt, statt des Trainers erstmal die Mannschaft zu wechseln./ mehr

Dushan Wegner / 23.02.2018 / 06:23 / Foto: Pixabay / 47

Anatomie eines Absturzes

Die AfD hat die SPD in der Wählergunst überholt. Gibt es wirklich jemanden, den das überrascht? Bittet man einen SPD-ler um eine typische Handbewegung zeigt er den Stinkefinger in Richtung des Arbeiters – um sich dann zu wundern, dass dieser ihn nicht wählen will. Folge ist das, was man beim Fliegen als Strömungsabriss bezeichnet./ mehr

Roger Letsch / 22.02.2018 / 17:00 / Foto: Pixabay / 13

Sind wir nicht alle ein bisschen Banane?

Immer mehr Menschen machen durchaus zweifelhafte Speicheltests, um über eine DNA-Probe mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Globalisierte Weltbürger belächeln das Unterfangen als „Herkunftsromantik". Aber so einfach ist es nicht. Der Mensch braucht ein Fundament – und wenn man ihm das entzieht, dann fängt er erst recht an, nach einer Erdung zu suchen./ mehr

Gerald Wolf / 22.02.2018 / 14:30 / Foto: Fir0002 / 7

Berlin oder Bhutan? Von der schwierigen Suche nach dem Glück

Die Politiker versichern, unser Glück sei das Hauptanliegen ihres Handelns, das Glück all der Menschen, die ihnen anvertraut sind oder von denen sie sich wünschen, dass sie sich ihnen anvertrauen. Bevor man das tut, sollte man sich aber fragen: Was ist denn das überhaupt, das Glück? Wie auch immer die Antwort des Autors auf diese Frage ausfällt, wir wünschen ihm viel Glück! Gerald Wolf feiert heute seinen 75. Geburtstag./ mehr

Manfred Haferburg / 22.02.2018 / 12:04 / Foto: Pixabay / 18

Belgien bleibt bei AKW hart – Laschet geht kein Licht auf

Die deutschen Atompaniker haben offensichtlich beschlossen, die Franzosen in Ruhe zu lassen. Stattdessen sind jetzt die Belgier dran. Der NRW-Regierungschef Armin Laschet und seine Combo suchen den „Dialog", um endlich das AKW Tihange auszuknipsen. Die Belgier denken aber gar nicht daran. Möglicherweise leuchtet das KKW Tihange in Ermanglung von Wind und Sonne ab und zu mal Herrn Laschets Büro aus. Aber da ihm auch dann kein Licht ausgeht, wird ihm wohl auch kein Licht aufgehen. / mehr

Weitere anzeigen