Rainer Bonhorst / 20.11.2018 / 15:00 / Foto: Pixabay / 0

Eine Frage der Schicht

Wie,  jawohl jetzt kommt es: wie Friedrich Merz. Sein viel diskutiertes Einkommen hat ihn, wie er bekennt, zum Angehörigen der oberen Mittelschicht gemacht. Da hätte er besser schweigen sollen. Denn wer sich derart an den obersten Rand der Mittelschicht hat spülen lassen, der bewegt sich in gefährlicher Nähe der politisch tödlichen Oberschicht. Sollte er nicht besser von einer oberen Zwischenschicht sprechen? / mehr

Anabel Schunke / 20.11.2018 / 13:00 / Foto: Anabel Schunke / 0

Nieder mit der Frauenquote 

Die Quote ist kein Instrument emanzipierter Frauen. Sie ist das Gegenteil davon. Sie ist das gesetzlich zementierte Eingeständnis unemanzipierter Frauen, es ohne „Krücke“ nicht zu schaffen. Und es ist der Knüppel zwischen die Beine aller anderen Frauen, die im Wettbewerb bestehen und deren Leistungen durch die Quote plötzlich in Zweifel gezogen werden./ mehr

Susanne Baumstark / 20.11.2018 / 11:00 / Foto: Pixabay / 0

Morgenluft für Auswanderer: Her mit dem Migrationspakt!

Weil das hier nicht mehr mein Land ist, wäre ich gerne Migrantin. Der umstrittene „UN-Migrationspakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ zur Verbesserung der Zusammenarbeit bei der internationalen Migration, der im Dezember verabschiedet wird, käme mir da sehr gelegen./ mehr

Titus Gebel / 20.11.2018 / 06:25 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 49

Die Tage des Sozialstaats sind gezählt (1)

Es ist an der Zeit, dass kritische Bürger, unabhängig von der politischen Einstellung, im Hinblick auf den Sozialstaat einmal die Frage stellen, ob nicht den Schwachen der Gesellschaft mit diesem Konstrukt eher geschadet wird. Eine Warnung vorab: Es kann sein, dass bisherige Gewissheiten wie die, dass der Sozialstaat eine Errungenschaft sei, ins Wanken geraten. Wenn Sie das nicht wollen, lesen Sie bitte nicht weiter./ mehr

Dirk Maxeiner / 20.11.2018 / 06:15 / Foto: Thamizhpparithi Maari / 24

Diesel-Fahrverbot gefährdet Essener Tafel. Wer wirft das erste Ei?

Es sind oft kleine, scheinbar nebensächliche Episoden, die ein politisches Fass zum Überlaufen bringen. „Aus für Essener Tafel wegen Diesel-Fahrverbot?“ fragt die BILD-Zeitung. Willkürlich herbei geführte Wohlstandsverluste treffen immer zuerst die Ärmsten. Und das wären in diesem exemplarischen Fall 22.000 Menschen in Essen, die sich noch nicht einmal mehr den Einkauf von Lebensmitteln leisten können./ mehr

Rainer Grell / 19.11.2018 / 16:00 / Foto: Bundesarchiv / 21

Fachkräftemangel, Arbeitslose und “geschenkte Menschen”

Wir haben gut zwei Millionen Arbeitslose. Gleichzeitig klagen alle Branchen über Fachkräftemangel. Die über eine Million Menschen, die seit September 2015 willkommen geheißen wurden, ändern daran trotz gegenteiliger freundlicher Worte nichts. Diese Einwanderer lösen also weder das Problem der Arbeitslosigkeit noch das des Fachkräftemangels. Die Zahlen sind mehr als ernüchternd./ mehr

Der Zorn der Autofahrer: Gelbe Westen sehen rot

In Frankreich und Belgien breitet sich die Bewegung der Gilets Jaunes aus – als Massenprotest vor allem gegen eine Dieselsteuer. Die kurze Internet-Wutrede einer Französin brachte ihre Landsleute auf die Barrikaden. Aber es geht um mehr. In Deutschland geraten die Auto-Abschaffer allmählich auch ins Visier. Kommt die Wutwelle nach dem Diesel-Fahrverbot im Ruhrgebiet auch in Deutschland an? / mehr

Gunter Weißgerber / 19.11.2018 / 10:00 / Foto: Threedots dead / 50

Die Umwelthilfe macht ihren Job. Im Gegensatz zum Bundestag

Die Deutsche Umwelthilfe will das Auto killen. Sie hätte keine Zerstörungschancen, wären diese Gesetze und Verordnungen nicht so beschlossen und veröffentlicht worden, wie sie es sind. Auf Umwelthilfe-Chef Jürgen Resch kommt es einfach nicht an. Die europäischen Vorgaben- und der deutsche Gesetzgeber sind die wirklichen Adressaten des Unmuts. Merkt das wirklich fast keiner?/ mehr

Peter Grimm / 19.11.2018 / 06:21 / Foto: Pixabay / 64

Hetzjagd, Hasenjagd und Staatsjagd

In Chemnitz fiel beim Kanzlerin-Besuch ein Wort nicht: „Hetzjagd“. Wochen zuvor wurde die quasi regierungsamtlich in Chemnitz festgestellt. Angeblicher Beweis: eine 19-sekündige Videosequenz unklarer Herkunft. Es reichte für eine Regierungskrise um den Verfassungsschutzpräsidenten. Jetzt scheint die Herkunft der Videosequenz geklärt, und die widerspricht der Version aus dem Bundeskanzleramt ganz klar./ mehr

Achgut.tv / 19.11.2018 / 06:15 / 50

Broders Spiegel: Merkels neue Fake-News-Ideen

Video. Gerade hat Angela Merkel in Chemnitz den Bürgern zartfühlend erklärt, dass sie Fake-News aufsitzen, wenn sie heikle Themen anders bewerten als die Obrigkeit. Um das zu verhindern, möchte sie gern Parteien, die staatliche Finanzierung streichen, wenn sie mit Fake-News in den Europa-Wahlkampf ziehen. Und wer entscheidet wohl, was Fake-News sind und was nicht?/ mehr

Vera Lengsfeld / 18.11.2018 / 12:00 / Foto: Jordi Cuber / 65

Sachsen-Anhalts CDU lehnt Migrationspakt ab! Lügen die jetzt auch?

Der Landesparteitag der CDU Sachsen-Anhalts hat sich gegen den UN-Migrationspakt und damit eindeutig gegen Kanzlerin Merkel gestellt. Die hatte am Freitag bei einem entlarvenden Auftritt in Chemnitz noch behauptet, die Gegner des Paktes verbreiten Lügen. Das ist ganz offensichtlich jetzt auch innerhalb ihrer eigenen Partei so. Auf jeden Fall ist es in der Geschichte der CDU ein ziemlich einmaliger Vorgang./ mehr

Weitere anzeigen