Stefan Frank / 01.08.2020 / 06:25 / Foto: Pixabay / 99

Schicksal eines weißen Hasen

Der amerikanische Kunsthistoriker Gary Garrels, der am längsten amtierende Kurator des berühmten San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), wurde zum Rücktritt gezwungen, weil er „auch weiterhin weiße Künstler sammeln“ wollte. Ihm wird nun vorgeworfen, ein „gewalttätiger“ „Rassist“ zu sein. Dabei hatte er es doch nur gut gemeint und wollte mehr Diversität .../ mehr

Hubert Geißler / 01.08.2020 / 06:00 / Foto: Pixabay / 20

Aus dem Heldenleben eines deutschen Lehrers (9): Der Erzähler

Das „Erzählen“ scheint mir die allerzentralste Qualifikation für einen Lehrer zu sein, so zentral und scheinbar selbstverständlich, dass sie in der pädagogischen Literatur kaum erwähnt wird. Erzählen schafft Verbindung zwischen Lehrer und Schülern, wenn der Lehrer erzählt, tun die Schüler es auch. Die geplante Digitalisierungsoffensive wird mit Sicherheit Sprache als direkteste Art, miteinander in Kontakt zu treten, weiter an den Rand drängen./ mehr

Dieter Prokop / 31.07.2020 / 15:45 / Foto: RIA Novosti / 20

Die Infantilität der neuen Campingplatz-Gesellschaft

Ein Grund für die vielbeschworene politische Korrektheit ist die neue Infantilität: Männer in kurzen Hosen, junge Paare, die vergnügt Schaukeln, während ihr Kind unbeachtet daneben steht und Bürger, die sich auf den blanken Asphalt hocken. Diese Beobachtungen haben einen hohen Symbolcharakter: Wer sich verhält wie ein Kind, ist auch bereit, sich wie ein Kind behandeln zu lassen. Zum Beispiel von der Politik./ mehr

Henryk M. Broder / 31.07.2020 / 10:00 / Foto: Axel Hindemith / 52

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: W. B.

Der ehemalige Leiter des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, Prof. Wolfgang Benz, hat in einem Interview mit dem DLF gesagt, die BDS-Bewegung sei "an sich nicht judenfeindlich". Der Satz ist kein Zufall und keine Entgleisung, sondern einer Form der Judenfeindschaft geschuldet, die sich selbst attestiert, dass sie keine ist. / mehr

Heinz Theisen / 31.07.2020 / 06:25 / Foto: Israel Defense Forces / 47

Israel als Überlebenstrainer für Europa 

Israel verstrickt sich nicht in die Konflikte seiner Nachbarschaft, weil es sich über keine der Konfliktparteien Illusionen macht. Seine Strategie ist konsequent den Geboten der Selbstbehauptung unterworfen. Europäische Multikulti-Perspektiven gelten hier als blanke Naivität. Die Zukunft Israels liegt aber nicht nur in andauernder Wehrhaftigkeit, sondern auch in seiner Teilhabe an der wissensbasierten Zivilisation. Was Europa daraus lernen muss./ mehr

Chaim Noll / 31.07.2020 / 06:05 / Foto: Pixabay / 135

Die ewigen USA-Unkenrufe der Edelfedern

Dörfler zeichnen sich dadurch aus, dass sie, was sie nicht kennen und nicht verstehen, ablehnen und verteufeln. An ihrem bigotten Amerika-Bild zeigt sich, wie sehr die meisten deutschen Edel-Federn bis heute schreibende Provinzler geblieben sind. Mögen "Zeit", "Stern", "Spiegel" und das Staatsfernsehen weiter in Amerikas Niedergang schwelgen – es ist keine Frage, wer hier den Kürzeren zieht./ mehr

Kolja Zydatiss / 30.07.2020 / 16:30 / Foto: Pixabay / 12

Von muslimischen Marsmenschen und konservativen Maoisten

Die Rückumwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee hat eine bizarre Debatte ausgelöst, in der Muslime exotisiert werden und Konservative zu radikalen Säkularisten mutieren./ mehr

Achgut.tv / 30.07.2020 / 14:00 / 28

Beckers Voraussagen

Video. Genau heute vor fünf Jahren hat Tagesthemen-Kommentator Rainald Becker seinen Zuschauern eine klare Ansage zur damals anschwellenden Flüchtlingskrise gemacht. Und es ist alles genauso eingetreten, wie er es damals vorausgesagt hat. Vielleicht sollte man seine viel kritisierte Ansage zur Corona-Krise einfach ernster nehmen, als es manche Kritiker getan haben./ mehr

indubio / 30.07.2020 / 12:00 / 33

indubio – Sterblichkeit nicht höher als sonst

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Der Demograph und Finanzstatistiker Prof. Peter Pflaumer erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, dass in den offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das erste Halbjahr 2020 keinerlei Übersterblichkeit feststellbar ist. Die vielbeschworene Corona-Katastrophe verschwindet im mehrjährigen Durchschnitt. / mehr

Rainer Bonhorst / 30.07.2020 / 10:00 / Foto: Pixabay / 30

Die Virus? Oder wäre die Virussin besser?

Ich fürchte, die weiblichen Viren werden sich nicht durchsetzen. Weder die Virus, noch die Vire und schon gar nicht die Virussin. So erfolgreich sich der männliche Virus eingeschlichen hat, so aussichtslos wäre der Versuch, dem einst exklusiv neutralen Virus auch eine weibliche Identität überzustülpen./ mehr

Weitere anzeigen