Gastautor / 17.08.2018 / 06:15 / Foto: Complete fanatic / 32

Deutsches Institut für Wirtschafts-Frohsinn (DIW)

Von Wilhelm Stock. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung DIW verrechnet sich ganz gerne, besonders wenn es um die Zukunft geht. Ganz in dieser Tradition steht das aktuelle Gutachten zum Kohleausstieg. Es kommt wie bestellt für eine ideologisch umnachtete Klima- und Umweltpolitik./ mehr

Wolfram Weimer / 16.08.2018 / 17:00 / Foto: yeowatzup / 36

Ist die CDU näher an der Linkspartei als an der AfD?

Der Kieler Regierungschef Günther hält Koalitionen von CDU und Linkspartei für denkbar. Doch der Preis für diese Machtstrategie ist hoch, denn er spaltet die eigene Partei. Die Konservativen in der CDU trauen den Merkelianern nunmehr jede Prinzipienlosigkeit zu. Und sie diskutieren nun ihrerseits Koalitionsoptionen mit der AfD./ mehr

Rainer Bonhorst / 16.08.2018 / 15:00 / Foto: Pixabay / 9

Unterwegs zum flotten Dreier 

Der flotte Dreier ist auf dem Weg, Deutschlands Zukunft zu sein. Zuerst in Bayern, später im Bund. Das gilt auch dann, wenn es drei Zwerge schaffen sollten, sich rotgrünrot gegen die Schwarzen zusammen zu raufen. Dreier ist Dreier. In fünf Bundesländern haben wir ihn ja schon, den flotten Dreier, da sage noch einer, wir seien keine bunte Nation./ mehr

Thomas Rietzschel / 16.08.2018 / 12:00 / Foto: Jwslubbock / 15

Verdammt, England lebt noch!

Kaum hatten die Briten für einen Austritt aus der EU gestimmt, schallte es vom Festland: Das werdet ihr nicht überleben! Das sei eine Fehlentscheidung, für die bitter bezahlt werden muss“, schäumte Elmar Brok, der ewige EU-Abgeordnete der CDU, in Brüssel. Inzwischen steht die britische Wirtschaft gut da, besser als die meisten EU-Staaten. Der Untergang findet nicht statt. / mehr

Susanne Baumstark / 16.08.2018 / 11:12 / Foto: US Army Band / 9

Bundestags-Drucksache 19/3753 und Verdächtigung als Folklore

Nachdem die üblichen Medien fast unisono hinaus posaunten: „Schon mehr als 700 Angriffe auf Flüchtlinge“ im ersten Halbjahr 2018, allesamt „rechts motiviert“, liegt die Bundestagsdrucksache nun vor, auf die sich das Schreckensszenario bezieht. Hier lesen Sie was tatsächlich drin steht./ mehr

Wolfgang Röhl / 16.08.2018 / 06:25 / Foto: Pixabay / 58

Unsere Hofnarren. In Sachen Fleischhauer, Martenstein et al.

Wer die Möglichkeit hat, die andere Seite argumentativ zu erreichen, sollte, ja muss das tun. Die Chancen sind gering geworden, traditionelle Medienkonsumenten überhaupt noch mit Sichtweisen in Kontakt zu bringen, welche abweichen. Ein Hofnarr hat unbedingt die Stellung zu halten, solange es eben geht./ mehr

Roger Letsch / 16.08.2018 / 06:14 / Foto: Stefan Klinkigt / 88

Warum wollen so viele grün wählen?

Es fühlt sich für eine Menge Leute offenbar so an, als wären die Grünen eine Art moralischer Instanz jenseits der Regierung. Man könne doch nichts falsch machen, wenn man sich in unsicheren Zeiten auf jene beruft, deren Ideen als einzige nie ernsthaft in Frage gestellt werden. Außer von der Realität. Aber das ist eine andere Geschichte./ mehr

Gastautor / 15.08.2018 / 16:30 / Foto: jordanbpeterson.com / 8

Jordan B. Peterson hat bessere Kritiker verdient

Von Dieter Kief. Jordan B. Peterson, seit etwa einem Jahr auch Kolumnist auf der Achse des Guten, hat sich eine riesige Lesergemeinde erschlossen. Das gelang ihm ganz ohne herkömmliche Medien, die braucht er nicht. Und es scheint, sie nehmen ihm das ein wenig übel./ mehr

Volker Seitz / 15.08.2018 / 15:00 / Foto: Omaranabulsi / 8

Internet für Demokratie und Menschenrechte in Afrika

Überweisungen per Mobiltelefon revolutionieren die Art und Weise wie Afrikaner bezahlen und könnten zur Entwicklung mehr beitragen als über Jahrzehnte bezahlte Entwicklungshilfe in Billionenhöhe. Moderne Kommunikationsmittel können Zensur und staatlich kontrollierten Medien umgehen. Seit 2016 haben 13 afrikanischen Staaten das Internet teilweise oder komplett gesperrt./ mehr

Ein genialer Dirigent auf politischen Abwegen (Teil 1)

Daniel Barenboim kleidet seine Angriffe gegen Israels Existenz in wohlgesetzte Worte über Frieden und Versöhnung, immunisiert sie gegen Kritik, indem er die eigene jüdische Herkunft betont, und propagiert dann vorbehaltlos und ohne Einschränkungen das palästinensische Narrativ./ mehr

Weitere anzeigen