News-Redaktion / 03.12.2019 / 12:00 / Foto: DFAT/Australia / 0

Klimawandel: Tierfilm-Legende Attenborough erneut in der Kritik

Die britische Denkfabrik „Global Warming Policy Foundation“ (GWPF) hat Sir David Attenborough „Täuschung der Öffentlichkeit“ vorgeworfen. Der Dokumentarfilmer stelle in seiner neuen Serie „Seven Worlds, One Planet“ wohlgenährte Eisbären als verhungernd dar, und mache den Klimawandel für vollkommen normales Jagdverhalten verantwortlich. Attenborough war bereits wegen unplausibler Behauptungen in seiner früheren Serie „Our Planet“ in die Kritik geraten./ mehr

Rüdiger Stobbe / 03.12.2019 / 10:00 / Foto: Doenertier82 / 27

Woher kommt der Strom? 47. Woche – Der schwarze Mittwoch

Der Mittwoch, 20.11.2019, war so ein Tag, der die Problematik der Wind- und Sonnenstromerzeugung, besser Nichterzeugung, knallhart offenbart. Am 25.11.2019 gab es einen bemerkenswerten Talk mit Hans-Werner Sinn und der Grünen Ingrid Nestle bei Phoenix, der ebenso knallhart offenbarte, dass es den Apologeten der Energiewende gar nicht mehr um eine sichere Stromversorgung geht./ mehr

Roger Letsch / 03.12.2019 / 08:50 / 130

Sie schämen sich nicht

Das „Zentrum für politische Schönheit" errichtete vor dem Berliner Reichstag eine „Gedenkstätte gegen den Verrat an der Demokratie“ in Form einer Stele, in der nach eigenen Angaben Asche ermordeter Juden aus Auschwitz enthalten sei. Geht’s eigentlich noch zynischer und selbstgerechter?/ mehr

Wolfgang Meins / 03.12.2019 / 06:25 / Foto: Pixabay / 49

Hitzetote: Noch einmal die Fakten zur Abkühlung

Alarmistische Meldungen zu sogenannten „Hitzetoten“ kehren so regelmäßig wieder wie einst das Ungeheuer von Loch Ness – zuletzt im Monitoringbericht 2019 der Bundesregierung „zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel“. Deshalb hier noch einmal zum Mitschreiben und Abkühlen ein paar Fakten./ mehr

Susanne Baumstark / 03.12.2019 / 06:00 / Foto: Raimond Spekking / 55

Das Kreuz mit Söder

Markus Söder scheint sich innerhalb der letzten vier Jahre grundsätzlich umorientiert zu haben. Legte er sich anfangs noch mit den zeitgeistigen Kirchenfürsten an, singt er jetzt selbst ihr Lied. Hoffentlich ist dies nur eine Taktik im Kontext seines Machtzuwachses, und wenn er dann Bundeskanzler ist, wird er wieder ganz der Alte. Oder? / mehr

Walter Krämer / 02.12.2019 / 17:00 / Foto: Pixabay / 12

„Schiefer als der schiefe Turm“ – Ratgeber für die PISA-Berichterstattung

Die "Unstatistik des Monats" November hat die zu erwartende Berichterstattung über die neuste PISA-Studie zum Thema. Ziel ist es dieses Mal, den Pressekollegen für ihre PISA-Berichterstattung im Voraus einige nützliche Hinweise zu geben, anstatt im Nachhinein den Blödsinn zu korrigieren./ mehr

Gastautor / 02.12.2019 / 14:00 / Foto: Unbekannt / 24

Warum ein Bischof zurücktreten musste

Von Thomas A. Seidel. Der sächsische Landesbischof sah sich vor einigen Wochen bekanntlich zum Rücktritt genötigt. Ein Vorwurf: Texte, die er als Student vor fast 30 Jahren in der längst eingegangenen Zeitschrift Fragmente schrieb, seien äußerst rechtslastig. Während die Debatte um den Bischof tobte, waren die Texte, um die es ging, öffentlich leider kaum noch zugänglich. Jetzt kann man sie im Wortlaut nachlesen, um sie selbst zu bewerten./ mehr

Besser retten mit der EKD

Wer politische Botschaften unters Volk, besonders das junge, bringen will, kommt um den Video-Auftritt nicht herum. Ein dankbares Sujet ist die sogenannte "Seenotrettung". Im Angesicht jüngster Beiträge bleibt wirklich kein Auge trocken. Besonders die Einlassungen der Kirchen muss man sich mehrmals anschauen, um es zu glauben. Eine kleine Sammelbesprechung herausragender Streifen./ mehr

Achgut.tv / 02.12.2019 / 06:01 / 158

Broders Spiegel: Ein Bischof als Gedanken-Polizist

Video. Bischof Heinrich Bedford-Strohm erklärte jüngst, die Kirchen würden alle zur Rede stellen, die rechte und rechtspopulistische Ansichten duldeten, auch wenn sie selbst keine Rechten seien. Nun warte ich darauf, von Bischof Bedford Strohm zur Rede gestellt zu werden, denn ich dulde auch rechte Ansichten, die ich nicht teile, weil zu einer Demokratie neben der Mitte auch die Vertreter von links und rechts gehören. / mehr

Erich Wiedemann / 02.12.2019 / 06:01 / Foto: Pixabay / 54

Was ist dran an der Mietenexplosion?

Das Mietkostenhoch, von dem die Gazetten ständig fabulieren, ist Populistenlatein. Im internationalen Vergleich schneiden die Berliner Mieten sogar günstig ab. Sie sind nur halb so hoch wie in Paris, Oslo und London. In einem Vergleich von zwölf europäischen Hauptstädten schnitten Anfang des Jahres nur Brüssel und Lissabon günstiger ab. / mehr

Weitere anzeigen