News-Redaktion / 12.11.2019 / 12:00 / Foto: Olaf Kosinsky / 0

Schulze will die Kleidungs-Planwirtschaft

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will die Textilbranche dazu bringen, weniger „überschüssige“ Waren zu produzieren und sich stärker am „tatsächlichen Kundenbedarf“ auszurichten. Warum staatliche Stellen besser als profitorientierte Unternehmen wissen sollten, was „überschüssige Waren“ und der „tatsächliche Kundenbedarf“ sind, erklärte Schulze nicht./ mehr

Rüdiger Stobbe / 12.11.2019 / 10:00 / Foto: Doenertier82 / 11

Woher kommt der Strom? 44. Woche – vom Schönrechnen

Eine Studie des Forschungszentrum Jülich will die "Transformationspfade" aufzuzeigen, die für eine fast vollständige CO2-Freiheit bis 2050 bei der Energienutzung erforderlich und machbar wären. Diese Studie wirft allerdings mehr Fragen auf als sie beantwortet. Denn schon in ihren Grundannahmen irren die Forscher./ mehr

Gastautor / 12.11.2019 / 09:30 / Foto: Scott Lynch / 16

UNRWA: UN-Hilfswerk als Hamas-Versteher

Von Adriàn Hurtado. Kennen Sie die UNRWA? Dies ist eine Unterorganisation der UN zur Unterstützung palästinensischer Flüchtlinge. Doch die Nähe zur Hamas ist höchst bedenklich: Die UNRWA finanziert direkt den Weg junger Menschen in den Terror. Viele Indizien sprechen dafür, dass sie außerdem direkt Waffen und Terrorstrukturen finanziert./ mehr

Roger Letsch / 12.11.2019 / 06:20 / Foto: Zumutungen / 116

“Wir sind Rechtsstaat”

Das Bundes-Justizministerium hat offenbar zu viel Geld und zu wenig Verständnis von seiner Aufgabe, denn man verwechselt sich mit einer PR-Agentur. "Wir zeigen die Bedeutung, Vorteile und Errungenschaften des demokratischen Rechtsstaats für den Einzelnen,“ heißt es in einer bundesweiten Werbekampagne, man wolle "das Vertrauen in den Rechtsstaat stärken". Nun, das könnte man einfacher haben. / mehr

Air Tuerkis / 12.11.2019 / 06:09 / 62

“Meinen Sie denn, bei denen wird noch gevögelt?”

Video. "Was heißt denn jugendlich sein? Das heißt doch etwas verändern zu wollen. Das heißt, sich nichts erzählen und aufquatschen zu lassen, sondern sein eigenes Ding durchzuziehen. Das heißt, die Konventionen zu sprengen, freier und selbstbestimmter zu leben. Und natürlich Spaß haben, vögeln und Autofahren" – Philippika eines 17-Jährigen gegen die große Koalition von Rentner-Inseln und Hippie-Imitaten./ mehr

Peter Grimm / 11.11.2019 / 15:30 / Foto: wellcomeimages.org / 35

Meisterwerke betreuender Berichterstattung (3)

Gelegentlich werden an dieser Stelle exemplarisch einige der Meisterwerke fürsorglich-betreuender Berichterstattung in Deutschland gewürdigt. Anlässlich einer auf der Strasse entsorgten Leiche fand ein Hamburger Polizeisprecher mit einer passenden Formulierung den Königsweg zwischen berichten und verschweigen./ mehr

Baerbock fordert Lückenpresse

Kritik am „grünen Expertentum“ gilt als Blasphemie und soll also am liebsten aus den Medien verbannt werden. Zu groß scheint die Angst, als Gaukler entlarvt zu werden./ mehr

Henryk M. Broder / 11.11.2019 / 13:00 / Foto: Sven Mandel / 61

JBK als Richter Gnadenlos

Manchmal muss man nur kurz zurückschauen, wenn man verstehen will, was aktuell passiert. Vor nur 12 Jahren gab es eine Talkshow, in der Volksgericht gespielt wurde. Der damalige Vorsitzende erhob die Anklage, verkündete das Urteil und vollstreckte es auf der Stelle. Jetzt ist er wieder da und erklärt uns das Wesen der FDGO./ mehr

Peter Grimm / 11.11.2019 / 06:25 / Foto: Tina M. Ackerman / 65

Lametta zur Halbzeitpause

Die Große Koalition hat nach den Worten der Übergangs-SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer bei der Grundrente einen sozialpolitischen Meilenstein gesetzt. Bei einer Partei, die dem Abgrund der Bedeutungslosigkeit näher rückt, kann der nüchterne Verstand schon mal aussetzen. Die Christdemokraten sind offenbar entschlossen, diesem Weg zu folgen. Dieser Politikstil ist einfach nur noch nervtötend. / mehr

Achgut.tv / 11.11.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: Die arbeitswillige Angela M.

Video. Die Kanzlerin und ihr Vizekanzler haben ihre eigene "Große Koalition" evaluiert und überraschenderweise festgestellt, wie erfolgreich sie arbeite, um dann zu verkünden, sie wäre nicht nur arbeitsfähig, sondern auch arbeitswillig. Hätten wir sonst an Angelas Willen zur Arbeit gezweifelt?/ mehr

Weitere anzeigen