Manfred Haferburg

Manfred Haferburg wurde 1948 im ostdeutschen Querfurt geboren. Er studierte an der TU Dresden Kernenergetik und machte eine Blitzkarriere im damalig größten AKW in Greifswald. Wegen des frechen Absingens von Biermannliedern sowie einigen unbedachten Äußerungen beim Karneval wurde er zum feindlich negativen Element der DDR ernannt und verbrachte folgerichtig einige Zeit unter der Obhut der Stasi in Hohenschönhausen. Nach der Wende kümmerte er sich für eine internationale Organisation um die Sicherheitskultur von Atomkraftwerken weltweit und hat so viele AKW‘s von innen gesehen, wie kaum ein anderer. Aber im Dunkeln leuchten kann er immer noch nicht. Als die ehemalige SED als Die Linke in den Bundestag einzog, beging er Bundesrepublikflucht und leckt sich seither im Pariser Exil die Wunden. In seiner Freizeit arbeitet er sich an einer hundertjährigen holländischen Tjalk ab, mit der er auch manchmal segelt. Im KUUUK-Verlag veröffentlichte er seinen auf Tatsachen beruhenden Roman „Wohn-Haft“ mir einem Vorwort von Wolf Biermann.

Archiv:
Manfred Haferburg / 16.10.2019 / 06:05 / 61

Energiewende à la Française?

Die französische Regierung arbeitet still und leise daran, sechs neue Europäische Druckwasserreaktoren (EPR) zu bauen. Entschieden ist das noch nicht, aber Frankreich arbeitet ergebnisoffen an der künftigen Energieplanung. Mahnungen aus Deutschland über den "gefährlichen Irsinn" interessieren die Franzosen nicht wirklich. Die explodierenden Strompreise im Energiewende-Deutschland hingegen schon./ mehr

Manfred Haferburg / 08.10.2019 / 14:59 / 79

Der Schrott und der LKW-Vorfall von Limburg

Unliebsame Tatsachen werden dem staunenden Publikum in homöopathischen Dosen verabreicht, wohl zu seinem Besten – um es nicht zu verunsichern. Wer die Weltmeisterschaft im Schwurbeln aus rein sportlichem Interesse verfolgen möchte, muss die Berichterstattung  zum „LKW-Vorfall“ in Limburg intensiv verfolgen.  / mehr

Manfred Haferburg / 29.09.2019 / 06:20 / 34

Schweden ohne Anzeichen von Heizpilzscham!

Der Tilla Torg in Malmö ist das Sodom und Gomorra des Kohlendioxidausstoßes. Der ganze Platz ist mit gasbetriebenen Heizpilzen zugepflastert. Es sind locker 28 Grad hier draußen unter den Schirmen Über das Jahr gesehen ist ein Heizpilz damit in etwa so schädlich wie ein Volvo mit einer Jahresfahrleistung von 12.000 Kilometern. Gretas Landsleute juckt das nicht im Geringsten./ mehr

Manfred Haferburg / 23.09.2019 / 06:05 / 44

Das AKW, das in die Kälte kam

Ich bin gerade im Kerkraftwerk Rostov am Don, als mich die gute Nachricht erreicht: Nach einer Reise von 5.000 Kilometern durch arktische Gewässer hat die „Akademik Lomonossov“, das erste schwimmende Kernkraftwerk, im Hafen von Pevek Position bezogen. Die Kraftwerksleitung im KKW Rostov war stolz und hocherfreut. Hier glaubt man noch an den Fortschritt. Es soll voran gehen, nicht rückwärts./ mehr

Manfred Haferburg / 07.09.2019 / 18:00 / 20

Berlin: Der Deal mit den Dealern

Der Görlitzer Park ist unter Billigung der Stadtverwaltung zu einem Reservat für Kriminalität verkommen. Das Dealen unterbinden? „Nö“ findet der selbsternannte Parkrat. Der findet eher, die Polizei betreibt „racial profiling“, weil man als schwarzer Mensch Angst vor der Polizei haben muss./ mehr

Manfred Haferburg / 29.08.2019 / 16:30 / 17

Die Rückkehr der Propaganda – für die gute Sache

Propaganda bedeutet die gezielte und systematische Verbreitung von politischen Ideen, Weltanschauungen oder Meinungen. Das Ziel ist es, eine ideologietragende Einheitsmeinung zu generieren, Andersdenkende zu isolieren und in Angst und Selbstzweifel zu versetzen. Und Haltung ist heute das, was in der DDR Klassenstandpunkt war – eine Lizenz zum Nichtdenken und Denunzieren./ mehr

Manfred Haferburg / 13.08.2019 / 06:29 / 75

Energiewende: Hallo Deutschland, Kudankulam is calling

Indien braucht nichts dringender als Energie – und die soll auch noch sicher sein. Deshalb bin ich hier – als nuklearer „Entwicklungshelfer“. Um das AKW herum stehen übrigens hunderte Windräder, die Inder sind da gar nicht ideologisch. Sie brauchen schlicht alles. Energiebericht aus einer Region in Indien, die so arm ist, wie mancher in Deutschland es wieder werden will. / mehr

Manfred Haferburg / 05.08.2019 / 16:15 / 92

Drei Monate Meinungsfreiheitsentzug 

Von allen Qualitätsmedien in Deutschland ist nach meiner persönlichen Ansicht die „Welt“ am ausgewogensten, eine Zeitung, wo man ein Meinungsspektrum von Schmidt bis Broder findet. Daher beteilige ich mich hin und wieder an der Leserdiskussion von Welt-Online. Jetzt haben sie mich gesperrt, mit einer interessanten Begründung./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com