Habeck ist auch nur ein Kobold

Es ist erst ein paar Wochen her, dass die Grünen in den Umfragen bei etwa 24 Prozent lagen und die Zeitungen ihren Co-Vorsitzenden Robert Habeck mit einem Bein schon auf der Kapitänsbrücke der MS Deutschland sahen. „Kann Habeck auch Kanzler?“ war eher eine rhetorische Frage. Inzwischen hat sich, Corona sei Dank, einiges getan.

Die Grünen sind auf 16 Prozent abgerutscht, und der junge, dynamische und charismatische Co-Vorsitzende jener Partei, die Deutschland „klima-freundlich“ neu aufstellen möchte, macht sich Sorgen um die Zukunft seiner Partei. Vor allem sind es die wilden Demonstrationen gegen die Corona-Politik der Regierung, die ihm „Anlass zur Sorge“ bieten. Denn zum ersten Mal geben die Grünen nicht den Ton an, sondern werden von links und rechts überrundet.

Letzten Montag gab Habeck in Berlin eine Pressekonferenz, bei der er auch Stellung bezog zu den Corona-Demos, die von Woche zu Woche mehr Zulauf haben.

Er sagte Folgendes: „Wir haben eine offene politische Debattenkultur in Deutschland, die Menschen haben das Recht, auf die Straße zu gehen, ihre Unzufriede-nheit, ihre Kritik zu äußern, die Demonstrationsfreiheit ist ein hohes Gut. Wir müssen aber auch erkennen, dass Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, Antisemitisten (sic!) diese Demonstrationen missbrauchen, um ihre Agenda auszubreiten in der Bevölkerung. Und dagegen muss man alert sein, wachsam sein, dass das nicht passiert.

Es gibt ein Recht auf Demonstration, es gibt kein Recht, durch Hass und Hetze Menschen auszugrenzen, andere zu gefährden oder gegen die Grundrechte und die Grundfesten des Staates vorzugehen. Insofern muss die politische Debatte über Aufklärung dazu beitragen, dass diese verschwörungstheoretischen und teilweise sehr völkischen, antistaatlichen und antidemokratischen Tendenzen aus diesen Demonstrationen möglichst ferngehalten werden bzw. möglichst eingegrenzt werden.“

So stellt sich Habeck „saubere Demos“ vor. Es darf nur für, aber nicht gegen etwas demonstriert werden. Leider steht das so im Art. 8 des Grundgesetzes nicht drin. Sondern: „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ Es wird nicht zwischen „richtigen“ und „falschen“ Meinungen unterschieden. Noch nicht.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche

Foto: rawpic@protonmail.com CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Mats Skinner / 17.05.2020

Ein von Jüngeren gerne belächelter Spruch lautet: Wie der Herr, so das G`scherr !“ Sagt er doch nicht weniger als das aus, so wie der Herr, so sein Gefolge. Auf die jetzige Zeit bezogen ist es dann ein ideales Abbild von unfähigen, inkompetenten und fachfremden Politikern, was uns in Form von sogenannten Aktivisten, NGO`s, Parteischranzen und selbsternannten Qualitätsjournalisten entgegen tritt. Inzwischen scheint es ja sogar als Auszeichnung zu gelten, kein oder sogar ein abgebrochenes Studium als Fachkompetenznachweis zu haben. Da wundert es nicht, dass eine Gesundheitsministerin in Thüringen martialisch Strafverfolgung durchsetzen will, ein Gesundheitsminister nur angelesene Kenntnisse seines Resorts hat und eine Senatorin in Berlin, nur Fahrradfahrer als ihre Klientel privilegieren will. Keiner glänzt mit fundiertem Wissen geschweige denn mit Verständnis um die Gesamtzusammenhänge. Alle umgibt die Aura des bemühten Amateurs. Als Spiegel dieser „Herren“ die ja eigentlich Vorbilder sein sollen, predigt uns tagein-, tagaus das medialen Gefolge exakt die von ersteren gewünschten Parolen und hauen uns ihre völlig degenerierten Kommentare getarnt als Berichte um die Ohren. Und infantil freuen sie sich über das Lob von „oben”. Was alte Sprüche so alles so aufdecken können, ist schon brilliant. Da kann der Mensch noch so neuen Typus` sein wollen, sie bleiben doch die „alten Affen”...

Martina Hagedorn / 17.05.2020

Verehrte @Sabine Schubert, vor noch nicht langer Zeit, kursierte ein Video auf YouTube, wo genau dieser Habeck, der Sie auf Menschen verachtende Weise behandelte, sein verlogenes Wesen zeigen und bestätigen durfte. Während die Kameras liefen spielter er eine Variante vor, für die Zuschauer. Nach dem Dreh lief die Kamera jedoch weiter, Habeck merkte das nicht und zeigte da erneut seine tiefe, charakterlose Menschenverachtung. Trösten Sie sich, Sie haben die geistige Auseinandersetzung mit diesem gerne lügenden und absolut sicher inkompetenten Menschen eindeutig und haushoch gewonnen. Die Grünen sind eine zutiefst verlogene Partei.

Karla Kuhn / 17.05.2020

“....der junge, dynamische und charismatische Co-Vorsitzende jener Partei,..... ” Wow, jetzt muß ich mich erst mal von meinem Lachkrampf erholen ” Dynamisch und charismatisch, herrlich, ich sehe ihn vorzeitg “aus dem Leim” gegangen” und sein Charisma ist das eines Reibeisens, auf mich wirkt er dermaßen langweilig, ich könnte mit ihm glatt eine Schlaftablette ersetzen. Er paßt genau, wie der Lindh, in das Schema der roten, grünen und linken Politik, entweder gar keine Ausbildung oder meistens die falsche, um überhaupt ein ganzes Volk zu regieren. DAS MUß DRINGEND GEÄNDERT werden, ich habe als Souverän das RECHT, nur von SACHKUNDIGEN Politikern für das jeweilige Amt regiert zu werden ! Wenn ich meine Stimme bei der Wahl in andere Hände lege , dann will ich auch eine PROFESSIONELLE Arbeit sehen. Und das Gequatsche von dem Lindh hat zu unterbleiben ! WIR leben (noch immer) in einer Demokratie und wer da als Politiker Menschen beleidigt, die eine andere Meinung haben, hat absolut NICHTS in der Politik verloren ! Ich habe heute einen Videoausschnitt von Prof. DROSTEN gesehen, der gefragt wurde WARUM er KEINEN Mundschutz trägt, seine Antwort, WEIL DAS FAST NICHTS NÜTZT !! WARUM verordnet Merkel dann überhaupt diese “Maulkorbpflicht?”  Ich sag schon immer, dieser Mundschutz ist- für mich- überflüssig. Ich habe keine Maske, ich nehme - nur wenn ich muß, um in ein Geschäft zu kommen, meinen Schal über den Mund. Habeck soll seine widersprüchlichen Äußerungen für sich behalten, hoffentlich wird er dafür wieder paar Prozent einbüßen.  UNTER 5 Prozent, wie die FDP.  Rudolf George, GENAU so ist es ! Frau Sabine SCHÖNFELDER, HERVORRAGEND wie Immer ! Freut mich SO etwas zu lesen !

Alexander Mazurek / 17.05.2020

16% sind 15% zu viel für die heute grünen Khmer.

Dietrich Herrmann / 17.05.2020

Gegen die Antisemitisten alert sein…  Meine Hochachtung, Habeck. Diese Formulierungen sind eine Kinderbuchautoren würdig. Nein, mal ehrlich, was für ein dämliches Gestammel.

Dr. Roland Mock / 17.05.2020

Was gibt Kinderbuchautor Habeck zum besten? Wir müßten „erkennen, daß jetzt Verschwörungstheoretiker und Antisemitisten

Alexandra Werner / 17.05.2020

Auch ich war gestern auf der Demo in Stuttgart. Nachdem ich die Demo in der Woche davor im Live-Stream verfolgt hatte, und danach die Spiegel-TV-Reportage sah, da ging mir die Hutschnur hoch, und der Ärger über so eine tendenziöse Berichterstattung trieb mich vor Ort.  Ich habe Menschen gesehen, wie du und ich. Tätowierte Menschen waren auch da. Sind das schon Rechte? Dort wurden weder Hass noch Hetze verbreitet wie von Herrn Habeck gemutmaßt, im Gegenteil. Der durch den Spiegel-Reporter zur kleinen Berühmtheit gewordene “Mann im roten Shirt"durfte auf die Bühne und seine Botschaft von Menschlichkeit und Liebe kundtun. Ständig wurde man aufgefordert auch ja den Mindestabstand einzuhalten. Wo sind sie die antidemokratischen Tendenzen bei diesen Demos? Die Menschen stellen Fragen, tun ihre Meinung kund und berufen sich aufs Grundgesetz . Das soll antidemokratisch sein? Viele Politiker und ein großer Teil der Mainstream-Journalisten stellen sich gerade selbst bloß.

Ellen Planen / 17.05.2020

16 % sind immer noch viel zu viel für die grünen Demagogen. Und sie werden sich schon wieder „verbessern“. fürchte ich. In Deutschland schlägt Ideologie traditionell nun mal alles, den gesunden Menschenverstand, die Realität, das Denkvermögen …—- Robärt der Schreckliche (so nenne ich ihn) wird uns schon noch sein Weltbild aufoktroyieren. Das steht seit seiner Dissertation wohl fest, es ist geprägt vom Poststrukturalismus à la Foucault & Co.: Zerstörung aller Identität garantierenden gesellschaftlichen Strukturen, Wissensordnungen, kulturellen Formationen. Volk, Nation, Staat, Heimat und Patriotismus - gibt es entweder nicht oder muss (neu) definiert werden. Xenophobe, rassistische und völkische Äußerungen (was das ist, wird von den Deutungshoheit Beanspruchenden politisch korrekt festgelegt) sind im Diskurs nicht statthaft, dürfen also „exkludiert“ werden, sind eben „d e n k u n m ö g l i c h“.—- Und nicht vergessen: die Grünen haben ja auch noch die ruhmreiche Zusammenarbeit mit der ruhmreichen „Angela Mortis“, die die linksgrüne Agenda durch die Hintertür durchsetzt und Agitation und Propaganda sooo subtil beherrscht, jedenfalls für die deutschen Sch(l)afmenschen subtil genug, selbst wenn sie in Davos die „große Transformation“ ankündigt, Wahlen ganz dreist rückgängig macht und jetzt in der Corona-Krise „Diskussionsorgien“ ablehnt.—-  @ Sabine Schubert: Das glaube ich aufs Wort, dass er die Frage nach der Privatschule seiner Kinder nicht abkonnte. Wenn er nicht angehimmelt wird, flippt er eben aus, da gibt’s noch mehr Beispiele.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 16.07.2024 / 10:00 / 85

Schei*e – Warum nur Saskia und Florian?

Der „Comedian“ Florian Schröder und die Co-Vorsitzende der SPD Saskia Esken haben auch was zum Attentat auf Donald Trump gesagt. Sollten Sie einen jungen Menschen kennen, der "Comedian"…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.07.2024 / 06:00 / 65

Das Blume-Prinzip

Michael Blume, „Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben“ in BW, hat vor einer Weile "die wichtigste Rede seines Lebens" gehalten. Sie als konfus, wirr und…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.07.2024 / 13:00 / 40

Die Epidemie der Messerattacken

Messerangriffe sind offenbar überall im Land zur neuen Normalität geworden, wie sich erneut schon beim oberflächlichen Medienkonsum der Nachrichten eines Tages zeigt. Berlin: Tödliche Messerattacke am…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.07.2024 / 10:00 / 71

Messer und immer wieder Messer

Auch aus der Provinz kommen immer wieder Berichte über den Einsatz von Messern bei Meinungsverschiedenheiten. Dippoldiswalde: Polizei verletzt Mann und Hund Stralsund: Messerattacke wird Thema im Landtag Würzburg: Gedenken…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.06.2024 / 12:00 / 89

Ein Messer hier, ein Messer dort – kleine Chronik der letzten Tage

Es muss nicht immer das Frankfurter Bahnhofsviertel sein. Gemessert wird heute überall, wo die Politik der offenen Grenzen ihre Folgen zeigt. In Hof und Krefeld,…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.06.2024 / 10:00 / 127

Toleranz und Respekt bei Messerattacken

Die badische Landesbischöfin hat als Reaktion auf die "Messerattacke" in Mannheim dazu aufgerufen, Vorurteile abzubauen, sich über andere Religionen zu informieren und uns für eine…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.06.2024 / 10:00 / 90

Christian Wulff und die Mutter aller Probleme

Christian Wulff, von 2010 bis 2012 Interimspräsident der Bundesrepublik, hat eine Vision: Am 4. September 2040, einem Dienstag, wird es ein großes Fest zum 25.…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.06.2024 / 06:15 / 93

Mannheim und die “Anti-Islam-Hysterie”

Nach dem Polizistenmord in Mannheim meldeten sich wieder die üblichen Besserwisser zu Wort und warnten vor einer "Anti-Islam-Hysterie", die sich in Deutschland ausbreiten würde. Vorneweg…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com