Habeck ist auch nur ein Kobold

Es ist erst ein paar Wochen her, dass die Grünen in den Umfragen bei etwa 24 Prozent lagen und die Zeitungen ihren Co-Vorsitzenden Robert Habeck mit einem Bein schon auf der Kapitänsbrücke der MS Deutschland sahen. „Kann Habeck auch Kanzler?“ war eher eine rhetorische Frage. Inzwischen hat sich, Corona sei Dank, einiges getan.

Die Grünen sind auf 16 Prozent abgerutscht, und der junge, dynamische und charismatische Co-Vorsitzende jener Partei, die Deutschland „klima-freundlich“ neu aufstellen möchte, macht sich Sorgen um die Zukunft seiner Partei. Vor allem sind es die wilden Demonstrationen gegen die Corona-Politik der Regierung, die ihm „Anlass zur Sorge“ bieten. Denn zum ersten Mal geben die Grünen nicht den Ton an, sondern werden von links und rechts überrundet.

Letzten Montag gab Habeck in Berlin eine Pressekonferenz, bei der er auch Stellung bezog zu den Corona-Demos, die von Woche zu Woche mehr Zulauf haben.

Er sagte Folgendes: „Wir haben eine offene politische Debattenkultur in Deutschland, die Menschen haben das Recht, auf die Straße zu gehen, ihre Unzufriede-nheit, ihre Kritik zu äußern, die Demonstrationsfreiheit ist ein hohes Gut. Wir müssen aber auch erkennen, dass Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, Antisemitisten (sic!) diese Demonstrationen missbrauchen, um ihre Agenda auszubreiten in der Bevölkerung. Und dagegen muss man alert sein, wachsam sein, dass das nicht passiert.

Es gibt ein Recht auf Demonstration, es gibt kein Recht, durch Hass und Hetze Menschen auszugrenzen, andere zu gefährden oder gegen die Grundrechte und die Grundfesten des Staates vorzugehen. Insofern muss die politische Debatte über Aufklärung dazu beitragen, dass diese verschwörungstheoretischen und teilweise sehr völkischen, antistaatlichen und antidemokratischen Tendenzen aus diesen Demonstrationen möglichst ferngehalten werden bzw. möglichst eingegrenzt werden.“

So stellt sich Habeck „saubere Demos“ vor. Es darf nur für, aber nicht gegen etwas demonstriert werden. Leider steht das so im Art. 8 des Grundgesetzes nicht drin. Sondern: „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ Es wird nicht zwischen „richtigen“ und „falschen“ Meinungen unterschieden. Noch nicht.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche

Foto: rawpic@protonmail.com CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Fritz kolb / 17.05.2020

Haldenwang, Münch, Sundermann und Konsorten: die Grünen bringen ihre Brüder und Schwestern im Geiste in Stellung. Ob bei den Talktanten oder als Behördenchefs. Auf das nach Corona wieder die alte „grüne Ordnung“ herrschen mag. Ich habe die stille Hoffnung, daß mittlerweile viele Bürger die Unaufrichtigkeit des politischen und medialen Establishments durchschauen, vor allem in Bezug auf die Grünen Khmer. Frei nach dem klugen Gedanken: „Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht“.

Reimar Ohström / 17.05.2020

Der Fast-Kanzler Habeck wird noch auf etlichen Pressekonferenzen so rumheulen können wie von Broder zitiert. Grün muss man sich bekanntlich leisten können, der Personenkreis, dem das möglich ist,  wird aber gerade wegen der Talfahrt der Ökonomie beträchtlich eingedampft. Die heute von ihm erhobene Forderung nach Mindestpreisen für Fleisch könnte für künftige Auftritte hilfreich sei; dann kann er in seinen Jeremiaden wenigstens mal das Thema wechseln.

Sebastian Weber / 17.05.2020

„Es gibt ein Recht auf Demonstration, es gibt kein Recht, durch Hass und Hetze Menschen auszugrenzen, andere zu gefährden oder gegen die Grundrechte und die Grundfesten des Staates vorzugehen.“. Herr Habeck hat sich da für eine sehr interessant Wortwahl entschieden. Er sagt nicht, dass es kein Recht auf Ausgrenzung von Menschen gibt. Und er sagt auch nicht, dass es kein Recht gibt sie zu gefährden oder gegen die Grundrechte des Staates vorzugehen. Er sagt lediglich, dass all dies „durch Hass und Hetze“ nicht legitimiert sei. Das impliziert, dass andere Gründe als Legitimation durchaus Gültigkeit hätten. Welche Gründe das sein könnten, entscheidet wohl Herr Habeck.

Werner Gottschämmer / 17.05.2020

Ein ganz harter Schanker der Herr Habeck. Nebenwirkungen sind bekannt! Könnte auch sagen, ein ..nee lass das lieber!

Werner Liebisch / 17.05.2020

Da müsste ja jede Antifa Versammlung verboten werden, 1. Nicht friedlich. 2. Kaum ohne Waffen. Was passiert? Friedliche Demos, wo waffenfreie betagte Bürger niedergeknüppelt werden, nebst Kindern. (Stuttgart 21).

u.witteck / 17.05.2020

>>Es gibt ein Recht auf Demonstration, es gibt kein Recht, durch Hass und Hetze Menschen auszugrenzen, andere zu gefährden oder gegen die Grundrechte und die Grundfesten des Staates vorzugehen. Insofern muss die politische Debatte über Aufklärung dazu beitragen, dass diese verschwörungstheoretischen und teilweise sehr völkischen, antistaatlichen und antidemokratischen Tendenzen aus diesen Demonstrationen möglichst ferngehalten werden bzw. möglichst eingegrenzt werden.“<< Habeck meinte in dem Zusammenhang bestimmt die jährlich stattfindende Al- Quds Demo! Auf diesen Demos finden bekanntlich immer Hass und Hetze gegen jüdische Mitbürger statt. Wie es scheint, hat der grüne Mann die letzten Jahre wohl im Keller verbracht, weil ihm das entgangen ist. Der Grüne sollte aber auch wissen, dass auch Aluhut- und Schiebermützenträger das Recht haben, sich unter freiem Himmel zu versammeln! Und wenn die Reden über die größten Verschwörungen halten oder Plakate zeigen mit der Aufschrift: “Die Erde ist eine Scheibe”, dürfen sie ihr Recht darauf ausüben! Keiner wird gezwungen dorthin zu gehen oder zu glauben, was Schiebermützenträger sagen…

Hartwig Hübner / 17.05.2020

Verehrte @Ilona Grimm, die Grünen sind Esoteriker, Teil der New Age-Bewegung. Das ist die geistige Bewegung, die momentan in Westeuropa und den USA alle christlichen Werte zerstören will, durch Umkehrung. Ein anderes Wort für Umkehrung ist Perversion. Es war logisch, dass es so kommen würde, bzgl. des mutigen und weiterhin korrekt arbeitenden Bremer Pfarrers. Die, die sich auf den Pfarrer werfen, ihn verurteilen, verurteilen sich selbst, denn sie belegen, dass der Pfarrer recht hat. Die gleichen Leute, die sich auf den Pfarrer werfen, verbieten ja heute allen Eltern, die alleinige Erziehung ihrer Kinder, wie das Grundgesetz es vorsieht. Es ist eine kranke, sehr gefährliche Zeit. Der Christ soll sein gegenüber achten und respektieren, auf der persönlichen Ebene, aber keinen Millimeter von seinen eigenen Ansichten weichen. Ich verweise auf Psalm 1. Übrigens, die gesamte EU ist mit Absicht auf nicht-jüdische und nicht-christliche Werte aufgebaut worden. Ziel dieser EU ist weiterhin die vollkommene Zerstörung allen jüdisch-christlichen (An)Denkens. Da das nicht möglich ist, wird diese UE zerschmettert werden und untergehen. Denn, natürlich ist die Aussage von Dr. Giesemann weiterhin richtig. Das Gericht hat ihm großes Unrecht angetan.

Martin Stumpp / 17.05.2020

@Alexandra Werner: In der Tat, so wie es aussieht scheint heute jeder Verfassungsfeind zu sein, der sich auf das Grundgesetz beruft.

Mats Skinner / 17.05.2020

Ein von Jüngeren gerne belächelter Spruch lautet: Wie der Herr, so das G`scherr !“ Sagt er doch nicht weniger als das aus, so wie der Herr, so sein Gefolge. Auf die jetzige Zeit bezogen ist es dann ein ideales Abbild von unfähigen, inkompetenten und fachfremden Politikern, was uns in Form von sogenannten Aktivisten, NGO`s, Parteischranzen und selbsternannten Qualitätsjournalisten entgegen tritt. Inzwischen scheint es ja sogar als Auszeichnung zu gelten, kein oder sogar ein abgebrochenes Studium als Fachkompetenznachweis zu haben. Da wundert es nicht, dass eine Gesundheitsministerin in Thüringen martialisch Strafverfolgung durchsetzen will, ein Gesundheitsminister nur angelesene Kenntnisse seines Resorts hat und eine Senatorin in Berlin, nur Fahrradfahrer als ihre Klientel privilegieren will. Keiner glänzt mit fundiertem Wissen geschweige denn mit Verständnis um die Gesamtzusammenhänge. Alle umgibt die Aura des bemühten Amateurs. Als Spiegel dieser „Herren“ die ja eigentlich Vorbilder sein sollen, predigt uns tagein-, tagaus das medialen Gefolge exakt die von ersteren gewünschten Parolen und hauen uns ihre völlig degenerierten Kommentare getarnt als Berichte um die Ohren. Und infantil freuen sie sich über das Lob von „oben”. Was alte Sprüche so alles so aufdecken können, ist schon brilliant. Da kann der Mensch noch so neuen Typus` sein wollen, sie bleiben doch die „alten Affen”...

Martina Hagedorn / 17.05.2020

Verehrte @Sabine Schubert, vor noch nicht langer Zeit, kursierte ein Video auf YouTube, wo genau dieser Habeck, der Sie auf Menschen verachtende Weise behandelte, sein verlogenes Wesen zeigen und bestätigen durfte. Während die Kameras liefen spielter er eine Variante vor, für die Zuschauer. Nach dem Dreh lief die Kamera jedoch weiter, Habeck merkte das nicht und zeigte da erneut seine tiefe, charakterlose Menschenverachtung. Trösten Sie sich, Sie haben die geistige Auseinandersetzung mit diesem gerne lügenden und absolut sicher inkompetenten Menschen eindeutig und haushoch gewonnen. Die Grünen sind eine zutiefst verlogene Partei.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 02.06.2020 / 16:30 / 72

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: A. K.-K.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Chefin des Verteidigungsministeriums, hat vom Bundestag den Auftrag erhalten, ein "Militärrabbinat" für die schätzungsweise 300 jüdischen Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr einzurichten.…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.05.2020 / 10:00 / 83

Uschis Werk und Manfreds Beitrag

Wenn sogar der stets bedächtige und reservierte Claus Kleber Mühe hat, die Contenance zu bewahren, wenn er so schaut, als habe er einen Blick in…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.05.2020 / 12:00 / 49

Die Tagesschau als Tribunal

Wie Sie vermutlich wissen, ist die Sicherheit Israels Teil der „deutschen Staatsräson“. Darüber, was das konkret bedeutet, kann man nur spekulieren. Alle, die es mit…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.05.2020 / 11:00 / 61

So macht ein Puffbesuch keinen Spaß!

Corona hat unser Leben neu formatiert. Da ich schon immer im Home Office gearbeitet habe, hat sich für mich nicht viel verändert. Ich gehe jetzt…/ mehr

Henryk M. Broder / 23.05.2020 / 14:00 / 41

Mein Briefwechsel mit Robert Habeck

Nun ja, von einem Briefwechsel im eigentlichen Sinne des Wortes kann keine Rede sein, denn ich musste Robert Habeck in den Schwitzkasten nehmen, bevor er sich…/ mehr

Henryk M. Broder / 23.05.2020 / 06:25 / 109

Eine Kanzlerin, 15 Minister und 40 Fallschirme

Je länger ich darüber nachdenke, was in den letzten 10 Wochen passiert ist, desto unsicherer werde ich. War der „Lockdown“, der die Gesellschaft, die Wirtschaft,…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.05.2020 / 13:00 / 16

Ein Schwein für alle! Am Samstag im Literaturcafé in der Fasanenstraße

Nach zwei Monaten Shutdown hat das Café im Literaturhaus in der Fasanenstraße 23 wieder geöffnet. Neben dem Café Buchwald in Moabit eines der letzten richtigen…/ mehr

Henryk M. Broder / 20.05.2020 / 06:00 / 136

Lieber renitent als flatulent

Der plötzliche, geradezu panikartike Abgang von Johannes Kahrs aus dem Bundestag hat eine Lücke hinterlassen, von der ich annahm, dass es Jahre dauern würde, bis…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com