Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund.
Letzte Buchveröffentlichung: „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder“, Achgut Edition, Berlin

Weiterführender Link:
https://shop.achgut.com/products/wer-wenn-nicht-ich-henryk-m-broder-2

Archiv:
Henryk M. Broder / 06.04.2020 / 16:00 / 9

Visit us today, tomorrow it may be too late!

"Kill me today, tomorrow I'm sick" gibt es jetzt auch online zu sehen, für lächerliche 4,95 Euro. Einmal Pristina hin und zurück. Besser als jeder Ausflug nach Mac-Pomm, wo Sie nicht mehr willkommen sind./ mehr

Henryk M. Broder / 06.04.2020 / 10:00 / 106

Spahn: Kein Grund zu übertriebener Sorge

Kein Corona-Bericht, in dem nicht daran erinnert würde, wie Donald Trump die Krise verharmlost, klein geredet und heruntergespielt hat. Ganz anders dagegen der deutsche Minister für die nationale Gesundheit, Jens Spahn. Zwar brauchte auch er eine Weile, um das Risikopotenzial des Virus zu erkennen, aber niemand macht es ihm zum Vorwurf. / mehr

Henryk M. Broder / 04.04.2020 / 14:00 / 44

Ein dreifach Hoch auf den deutschen Föderalismus!

In jedem Land gelten andere Regeln zur Ausgangssperre bzw. zum Kontaktverbot, die auch anders durchgesetzt werden, mal mehr, mal weniger streng. So viel Autonomie gibt es sonst nur beim Tanzverbot an Karfreitag./ mehr

Henryk M. Broder / 30.03.2020 / 14:00 / 60

Geld alle und die Datenbank geknackt – das ist Berlin

Allen, die einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld und andere staatliche Hilfen haben, wurde versprochen, dass ihre Anträge „schnell und unbürokratisch“ bearbeitet würden. Milliarden Euro wurden bereitgestellt. In Berlin ist die landeseigene Investitionsbank für die Verteilung der Mittel zuständig. Und das bedeutet: Das System fällt wie ein Kartenhaus in sich zusammen./ mehr

Henryk M. Broder / 29.03.2020 / 13:00 / 101

Das Virus bringt die Leute um den Verstand – 2

Das Corona-Virus bringt es an den Tag: Unsere Facharbeiter und Facharbeiterinnen in den Medien verlieren nie die Contenance, dafür aber ab und zu ihren Verstand. Natürlich nicht, wenn sie darüber reportieren, wie souverän die Kanzlerin die "MS Deutschland" durch die Krisen steuert, sondern wie bescheuert alle anderen sind. Unter anderen: Johnson und Trump./ mehr

Henryk M. Broder / 27.03.2020 / 12:00 / 72

Das Virus bringt die Leute um den Verstand

Corona richtet immensen Schaden an. Nicht nur an Leib und Leben, auch an der Psyche. Die Fälle mentaler Inkontinenz häufen sich. Mit von der Partie: Ein Landtagsabgeordneter, ein taz-Autor, ein MDR-Mitarabeiter und ein SPD-Netzpolitiker aus Moabit-Nord. So greift ein Rädchen ins andere. / mehr

Henryk M. Broder / 25.03.2020 / 11:00 / 34

Unser Geld. Unser Land. Unsere wirtschaftlichen Interessen

Peter Altmaier sagt, die Regierung wolle auch "großen Unternehmen" beistehen, denen die Gefahr droht, "von internationalen Spekulanten übernommen zu werden". Er meint damit nicht chinesische Investoren und auch nicht Unternehmen, die bereits übernommen wurden. Kann es sein, dass es ihm um den Unterschied zwischen "schaffendem" und "raffendem Kapital" geht?/ mehr

Henryk M. Broder / 21.03.2020 / 14:00 / 147

Ein Quantum Gutes

„Die Krise wird vieles verändern, manches davon können wir ins Gute wenden“, sagt Christian Lindner, der Vorsitzende der Freien Demokraten, dessen Partei auch ohne Corona gegen das Ableben ankämpft. Andere Groß- und Querdenker sind der Meinung, der Klimawandel sei die größere Gefahr als die Pandemie. Was lernen wir daraus?/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com