indubio / 15.01.2023 / 06:00 / Foto: Achgut.com / 82 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 259 – Der Ukraine-Krieg und die Verantwortlichen 

Über den Krieg in der Ukraine, die Schuldigen, die Verantwortlichen und die Leidtragenden spricht Gerd Buurmann mit zwei Autoren, die auf der Achse des Guten über den Krieg berichten, nämlich mit dem Historiker Christian Osthold und dem Geschäftsführer des Novo Argumente Verlags, Alexander Horn.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Werner Arning / 15.01.2023

@Sabine Schönfelder, Liebe Sabine, ich habe jetzt noch gar nicht zugehört. Aber Sie haben ja recht. Blauäugigkeit ist fehl am Platz. Rein in die Panzer. Und die US-Fahne geschwungen. Wer will hier gut verdienen und wer soll sich verpulvern?

A.Schröder / 15.01.2023

Die Kommentare, soweit noch rausgegeben, lassen ahnen, was als Antwort kam, Herr Osthold! Mein Vorschlag, treten Sie zurück.

Pius Hälg / 15.01.2023

Russland hat 1853 den Krimkrieg gegen die Koalition Grossbritanniens, Frankreichs, Sardinien-Piemont und des osmanischen Reichs verloren. Und wie von einem Leserbriefschreiber erwähnt, hat Russland den Krieg gegen Deutschland 1917 verloren. Fernerhin bin ich ebenfalls der Auffassung, dass die repräsentative Demokratie insofern sehr problembehaftet ist, als sie keineswegs garantieren kann, dass der Wille der Bürger bzw. zumindest der Mehrheit der Bürger repräsentiert wird. Dies kann nur via direktdemokratische Teilhabe der Bürger geschehen. Aber vor der direkten Demokratie haben sich die Eliten stets gefürchtet. Auch in der Schweiz musste sich das Volk diese Rechte gegen den Widerstand der liberalen Elite erkämpfen. Und die so genannten Eliten sind bestrebt, diese Volksrechte via internationale Vereinbarungen und supranationale Institutionen immer mehr auszuhebeln. Deshalb auch der starke Wille, sich immer mehr an die EU anzubinden oder ihr gar beizutreten. Mit dem Terminus Demokratie wird m.E. heutzutage Schindluder getrieben, um die Bürger zu manipulieren.

Sabine Schönfeld / 15.01.2023

Obwohl ich grundsätzlich einen anderen Stil bevorzuge, gehe ich inhaltlich hier mit Frau Schönfelder konform. Die Achse ist hier offenbar nur in primitiver Weise Parteigänger und zwar der der USA, der NATO und Polens. Die NATO respektive die USA - es gibt im Endeffekt keinen Unterschied - haben in Zusammenarbeit mit der EU und den deutschen Regierungen die Ukraine ganz offensichtlich bewusst aufgerüstet und parallel dort ein russophobes Regime gefördert, um im Ergebnis genau diesen Krieg anzuzetteln. Sie haben die Ukraine und ihre Bewohner bewusst verheizt, obwohl von vornherein klar war, dieser Krieg ist auf keinen Fall zu gewinnen für die Ukraine. Damit wurden - offenbar - folgende Ziele erreicht: Möglichst viele Russen und Ukrainer zu töten (!), der europäischen Wirtschaft zu schaden und insbesondere auch der deutschen. Das dreckige US-Frackinggas teuer an uns zu verkaufen und der US-Rüstungsindustrie und auch unserer Rekordgewinne zu bescheren. Und die Europäer bzw. die Deutschen maximal zu schröpfen. Das alles ist ein Akt des unendlichen Zynismus und der reinen Menschenfeindlichkeit, absolut widerlich und einfach nur strengstens zu verurteilen. Ein Verbrechen gegen jedwede Menschlichkeit. Deshalb allein schon muss diese unsere Regierung weg, sie sollte zurücktreten und zwar pronto. Sie dient in nichts den Interessen der deutschen Bevölkerung und auch nicht den Interessen der Europäer. Sie dient allein den US-/NATO-Interessen, uns zum Schaden. Bitte, Herr Scholz, Sie sehen das angerichtete Desaster, machen Sie doch den Anfang und treten Sie zurück. Tun Sie uns bitte den Gefallen, am besten gehen Sie sofort!

Marc Munich / 15.01.2023

Haha, und deshalb hat der jungfräulich-nichtsahnende Wertewesten via seines Manövers von Minsk, lt. Merkel, Russland getäuscht bzw. der Ukraine ZEIT zum Aufrüsten verschaffen wollen, weil (ab 5:00) “kein Experte , ja niemand in der westlichen Welt, das hat alles so kommen sehen “. Das ist ein nahezu identisches Bärbock-Zitat, womit die (nicht minder) verpeilte Ostholdfront nun also schon am Sonntag auf Achse ist. Ich versuche dennoch zu helfen:  GEORGE KENNAN,  einer der bedeutendsten Stratege der US-Geschichte. 1998 warnte er davor, dass die NATO-Erweiterung ein „tragischer Fehler“ sei, die eines Tages eine „schlimme Reaktion durch Russland“ hervorrufen würden.  H.  KISSINGER 2014:  „Die Ukraine darf aus russischer Sicht niemals bloß ‚Ausland‘ sein“ Der Westen solle daher eine Linie wählen, die auf „Aussöhnung“ abzielt. Zudem sollte die „Ukraine nicht der NATO beitreten“.  Kurz vor Kriegsausbruch warnte der rennomierte Ökonom JEFFREY SACHS: „Die NATO-Erweiterung ist fehlgeleitet und riskant“ Wahre Freunde der Ukraine und des Weltfriedens“ sollten vielmehr auf einen Kompromiss mit Russland drängen. JOHN MEARSHEIMER, führender US-Professor für Geopolitik 2015 : „Der Westen lockt die Ukraine auf einen Holzweg, an dessen Ende die Katastrophe für sie lauert.  Was wir de facto tun, ist dieses Ergebnis zu befördern.“ Bill Clintons Verteidigungsminister WILLIAM PERRY hielt in seinen Memoiren fest, dass die NATO-Erweiterung aus seiner Sicht einen „Bruch in den Beziehungen zu Russland“ auslöse.  NOAM CHOMSKY 2015: „die Idee, dass sich die Ukraine einem westlichen Militärbündnis anschließt, wäre für JEDEN russischen Präsidenten inakzeptabel“. Die Bestrebungen der Ukraine würden sie nicht schützen, sondern vielmehr gefährden. STEPHEN COEN, anerkannter Russlandforscher 2014: „Falls wir Kräfte der NATO näher an Russlands verschieben, werden wir die Situation eindeutig militarisieren. Russland wird dabei nicht zurückweichen.“ Sorry, Platz reicht nicht mehr für weitere

Hermann Sattler / 15.01.2023

Sabine Schönfelder, korrekt und genau gefolgert. Jetzt noch Leo 2 geliefert. Aus unserem Status “Waffen -stillstand 1945” plötzlich wieder Kriegshetzer? Man könnte glauben, D bettelt um den 3.Weltkrieg. Was, wenn die Russen das genau so sehen? Zuerst wieder deutsche Panzer(Leo 2) gegen Russen, wann folgt die Infanterie, ab zur Ostfront? Nichts gerät schneller außer Kontrolle als direkte schwachsinnige aktive Partei-nahme in fremde Kriege- und entwickelt oft eine verhängnisvolle Eigendynamik. Die der einfache Mensch/Soldat bezahlen muss. Wieder Schlachtfeld Deutschland? Wo bleibt der landesweite brüllende Aufschrei zu massivem friedlichem Widerstand der Friedens-Rufer, der Kirchen und Verbände, der Politiker mit Restverstand? Und wie gehabt, die korrumpierte MSM schweigt dröhnend konkludent oder befeuert den Irrsinn.

giesemann gerhard / 15.01.2023

Russland scheut die Konkurrenz zu den USA wie der Teufel das Weihwasser. Beweis: Als Trump ein paar Truppen aus Ramstein abziehen wollte, heulten und weinten die Deutschen. Als sich der Russe endlich aus der DDR schlich, waren alle gottfroh. Russland hat es in der Hand, kann ja auch mal anständigerweise mit den Amis wetteifern um die Gunst der Europäer, allen voran Deutschlands. So wären die Europäer fein heraus - aber auch Russland. Die UA kann machen, was sie will, da hat der Kreml nichts zu sagen. Die UA sieht, dass der Westen leuchtet und da wollen sie hin. Wie die Russ*Innen übrigens auch, jedenfalls die jungen. Das passt den Militärs, den Oligarchen etc. in Russland natürlich gar nicht. Verglichen damit sind die USA edel und gut. Ich schwörs, by my white shiny ass. Und während sich die Orthodoxen zerfleischen, feixt der Moslem und liefert Waffen nach Gusto. Porca miseria.

Emma W. in Broakulla / 15.01.2023

@ Sabine Schönfelder - Die einen bezeichnen die Achse als verlängerten Arm des Mainstreams wenn ihnen die Berichte und Artikel nicht in den Kram passen. Der Mainstream bezeichnet die Achse als rechts weil deren Berichte und Artikel ihm nicht in den Kram passen. Eines so hirnrissig wie das andere und zwei Seiten von der SELBEN Medaille !!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 26.05.2024 / 06:01 / 3

Indubio Folge 330 – Haltungs(Schaden)-Journalismus

Über die Haltung der Medien und die Verantwortung jener, die diese Medien konsumieren, spricht Gerd Buurmann mit den Autoren Tom Sora und Gunnar Kunz. Tom…/ mehr

indubio / 19.05.2024 / 06:01 / 38

Indubio Folge 329 – Mobbende Moralisten

Die Regierung mobbt das Volk oder lässt mobben und das Volk kuscht. Warum lässt sich das Volk so behandeln? Darüber spricht Gerd Buurmann mit der…/ mehr

indubio / 12.05.2024 / 06:01 / 40

Indubio Folge 328 – Deutschland im Mai

Tausend Muslime brüllten, dass Allah der Größte sei. So klingt es in Deutschland im Mai 2024. Darüber spricht Gerd Buurmann mit der Schriftstellerin Cora Stephan,…/ mehr

indubio / 05.05.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 327 – Wie geht Deutschland mit Krieg um?

Gerd Buurmann spricht mit Markus C. Kerber über „Führung und Verantwortung – Das Strategie-Defizit Deutschlands und seine Überwindung“. Markus C. Kerber ist Jurist und Wirtschaftsprofessor und…/ mehr

indubio / 28.04.2024 / 06:01 / 28

Indubio Folge 326 – Staat Macht Angst

Gerd Buurmann spricht mit den Juristen Annette Heinisch und Alexander Christ, sowie mit dem Podcaster Christian Schneider von Aethervox Ehrenfeld über die Art und Weise der Ampel-Regierung,…/ mehr

indubio / 21.04.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 325 – K.O. durch K.I.?

Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die neue Technologie der künstlichen Intelligenz? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Wissenschaftstheoretiker Jobst Landgrebe, der für weniger Furcht im…/ mehr

indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com