indubio / 20.02.2022 / 06:15 / 69 / Seite ausdrucken

indubio Folge 207: Das Gespenst der Freiheit

Der Schauspieler und Theaterleiter Gerd Buurmann, der Leiter der Parlamentsredaktion von BILD, Ralf Schuler, und der Jurist und Hochschullehrer Ulrich Vosgerau diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das Beschämende an den neuesten Freiheitsversprechen der Regierungen und über den grotesk langen Tisch, an den Olaf Scholz in Moskau gesetzt wurde.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rochow / 20.02.2022

Das Gespräch belegt wieder, wie fruchtbar es ist, wenn die Teilnehmer gemeinsam um Erkenntniss bemüht sind und ihren Aspekt einbringen können. Zunehmend interessieren in Sachen Corona aber Fragen des Straf- und Verfassungsrechts. Die Frage der notorischen globalistischen Kompetenzanmaßungen durch undemokratische UN-Unterorganisationen muss endlich auch unter völkerrechtlichen Gesichtspunkten erörtert werden! Der ätiopische UN- Aktivist Dr. Tedros Gebreyesus ist mit chinesischem Segen Chef der WHO, die WHO zur Schnittstelle für Bill Gates, geworden. Gates, der Lobbyist und Steuermann antihumanistischer Projekte hat sich die “Neue Weltordnung” gekauft! Jetzt hat der Weltmeister der Stiftungs-Korruption übertrieben! Robert F. Kennedy jr. berichtet, dass die WHO und der oberste Gesundheitsbeamte der USA, Dr. Anthony Fauci, aktiv verhindert haben, dass im Zeitfester bis zur bedingten Zulassung des experimentellen “Weltimpfstoffs” verfügbare lebensrettende Wirkstoffe wie Hydroxychlorochin (HCQ) und Ivermectin (IVM) prophylaktisch und therapeutisch angewendet wurden. Zahlreiche Studien hatten über gute Verträglichkeit, niedrigen Preis und vor allem eindrucksvolle Verkürzung der Krankheitsverläufe sowie eine drastische Reduktion der Sterbezahlen (z.B. in der Schweiz!) berichtet. Sollte der Fauci-Clon Wieler vom RKI mit seinem Vorzeige-Wissenschaftler Drosten diese Strategie 1 : 1 übernommen haben, um den “Impfdruck” möglichst lange möglichst hochzuhalten, müssen wir von nicht weniger als einem völkermörderischen “Anfangsverdacht” reden! Die genannten Medikamente haben auch heute unbestreitbare prophylaktische und therapeutische Effekte und hätten die “Große Weltimpfung” sehr wahrscheinlich dauerhaft überflüssig gemacht! Gegen die Herren Tedros Gebreyesus, Anthony Fauci und Bill Gates, die Blut an den Händen haben, muss ermittelt werden, solange Rechtsstaatlichkeit in der korrupten UN-Welt noch Bedeutung hat.

HDieckmann / 20.02.2022

Die eigentliche Brisanz eines wahrscheinlichen Laborunfalls wurde leider nicht angesprochen. Es findet offensichtlich weltweit eine hochgefährliche “Forschung” mit Viren statt, auch wohl an der Charité in Berlin. Wuhan könnte das Tschernobyl dieser Virenforschung gewesen sein, allerdings mit bisher 6 Millionen Toten. Mit entsprechend gefährlicheren Viren könnte die Menschheit ausgerottet werden! Wo ist der Aufschrei der Medien? Wo sind die Forderungen der Politik nach weltweiter Kontrolle oder dem Verbot dieser extrem gefährlichen Forschung? Wo ist die Ächtung der Virologen, die an diesen menschenverachtenden Projekten der Bio-Forschung mitarbeiten?

G. Böhm / 20.02.2022

“WARUM D-LAND KEINEN FREEDOM DAY BRAUCHT”?:—- (1) Weil in dem Land noch immer DEUTSCH Amtssprache ist!—- (2) Weil ein Freiheitstag das gemeine Volk über den Begriff Freiheit nachdenken lassen könnte.—- (3) Weil es eine Freiheit im veraltetem Sinne nicht mehr gibt, da sich die Freiheitskonzepte prinzipiell geändert haben.—- Freiheit gibt es in der wahren Demokratie nach Angebot. ‘Die Welt nach Corona wird eine andere sein.’ Mittlerweile steht im Raum, ob es je ein ‘Nach-Corona’ geben wird, oder nur ein ‘Mit- oder Unter-Corona’. Nach BG ist das Corona-Welt-Impf-Experiment gescheitert, aber beim nächsten Male wird man es besser machen, so seine Vision. Es wird keinen einzigen Freiheits-Tag geben, dafür sehr viele KLIMA-Tage.

Josef Gärtner / 20.02.2022

In das Tragen eines Judensterns mit Aufschrift “ungeimpft” eine Relativierung des Holocaust oder gar Volksverhetzung hinein zu interpretieren ist einfach nur grotesk. Es geht doch dabei nur darum, das AUSGRENZEN eines Bevölkerungsteils als “Menschen zweiter Klasse” und als “Entrechtete” aufzuzeigen. Und da gibt es durchaus Übereinstimmungen in Vorgehen und vor Allem in der Geisteshaltung! Vor ein paar Tagen bei einer Reise in eine fremde Stadt wollte ich mit meiner Partnerin (mit Attest, dass sie nicht geimpft werden darf) in ein Restaurant. “Nein! Sie darf hier nicht rein und was essen! Tut mir leid, dann bleibt sie eben hungrig!” Ist das wirklich so weit weg von “Hunde und Juden haben keinen Zutritt”?  Anderes Beispiel, oft selbst erlebt: Man steht als Raucher bei strömenden Regen und Eiseskälte mit Anderen vor einer Restauranttür. Und sieht die Blicke der Vorübergehenden. Blicke die sagen, “Irgendwie tun sie mir ja leid. Aber sie haben es ja nicht anders verdient!” Sorry, aber so etwas kennen wir Deutsche doch aus der Historie, oder etwa nicht?

Matthias Popp / 20.02.2022

Die Grundrechte sollen im März endgültig an Vorbedingungen geknüpft werden, das GG bis zur Unkenntlichkeit entkernt - daran gemessen erscheint mir, mit Verlaub, der heutige Podcast als intellektuelles Glasperlenspiel. Unterhaltsam wie immer, aber dem bitteren Ernst der Lage nicht mehr angemessen.

Thomas Krämer / 20.02.2022

@Berhard Freiling: Das Problem ist nur zum Teil bei den Betreibern/Leitern eines Lebensmittelmarktes oder den Direktoren eines Theaters zu verorten. Viel groesser ist der Druck zu bewerten, der aus deren Kundschaft kommt. Diese nämlich erwarten geradezu dass derartige “Massnahmen” wie bspw. Zugangsbeschränkungen etabliert werden (Stichworte: Untertan, Obrigkeitshoerigkeit, Long-Gehorsam etc.). Würden sie das nicht, würde das entsprechende Etablissement einfach gemieden werden und die Karawane zöge weiter. Um also dem Druck aus dem Markt gerecht zu werden, stellt man sich dessen Bedingungen. In einer idealen Welt sind sich alle einig (das sie den Blödsinn nicht wollen), leider leben wir in einer Welt, in der sich jeder selbst der Nächste ist und gesellschaftliche Kollateralschaden erfolgreich ausgeblendet werden.

dina weis / 20.02.2022

“Die Politik will die Kontrolle behalten um jeden Preis, dazu wird das Volk ständig beschäftigt und seit Jahren ständig eine neue Sau durchs Dorf getrieben”. Was aber noch hinzugekommen ist , die völlige Entmündigung des Einzelnen. Dazu gekommen sind noch die Verbots und Bestrafungsrituale, die das allgemeine Volk erschreckenderweise so hinnimmt, alles unter dem Deckmantel der Sicherheit und des Wohlwollens. Dafür denunzieren Bürger andere Bürger, grenzen sie aus, diskriminieren sie ganz öffentlich und selbstverständlich ohne Scham. Vergleiche zu anderen Zeiten oder Diktaturen sind eben nicht rein zufällig, also bitte. Hat schon Henryk Broder gesagt mit seinem Satz,” wenn ihr fragt wie es damals so weit kommen konnte, genauso wie ihr heute seid”. Und alle Jene, die dabei mitmachen, Gastwirte, Ärzte, Wissenschaftler, Intellektuelle sind dabei nicht fein raus, indem sie sich auf die Angst und Konsequenzen berufen, nein sie werden zu Mittätern . Menschen in 3G zu katalogisieren oder gar 2G, die dann nicht mal Angehörige in Kliniken besuchen dürfen, wie menschenverachtend.  Es bleibt ein Tolerieren von Unrecht, das weiter geht, wenn nicht ein Ende gesetzt wird. Mit allen Konsequenzen! Ansonsten kann der ganze Laden von mir aus zusammenbrechen, aber ein Sklavendasein werde ich bestimmt nicht führen.

Bernhard Freiling / 20.02.2022

Was Sie schreiben, @Frau Heinrich, verstehe ich voll und ganz. Trotzdem will es mir nicht einleuchten, warum “ich als Gastgeber” Personenkontrollen durchführen muß. Soll “der Staat” das doch tun und diejenigen, die ihm nicht genehm sind, aus meinem Etablissement entfernen. Aber bitte erst nachdem die Rechnung beglichen wurde. # Es leuchtet mir nicht ein, warum “ich” für den “Impfstatus” meiner Gäste verantwortlich sein soll und warum “ich” finanziell dafür zur Verantwortung gezogen werden kann. Mit Händen und Füßen, mit Allem was mir zur Verfügung steht, würde ich dagegen angehen. # Wie und mit welcher Begründung “ich” ohne finanziellen und/oder sonstigen Ausgleich zum Hilfsbüttel des Staates gemacht werden kann, weiß ich nicht. Was ich weiß ist, das regelmäßig ein Riesenbohey gemacht wird, sollte eines “unserer Goldstücke” ohne “Tatverdacht” einer Personenkontrolle unterzogen werden. Hier wird ein ganzes Volk unter “Tatverdacht” gestellt, wegen einer erwiesener Maßen Fake-Pandemie, und Keiner rührt sich? # Es entzieht sich meiner Kenntnis, ob gegen dieses staatliche Vorgehen schon geklagt wurde und wenn ja, mit welchem Ergebnis. Und ja, die alte Weisheit “Recht haben bedeutet keinesfalls Recht bekommen” ist mir bekannt. # Ein “Infektionsschutzgesetz”, das ohne 2/3-Mehrheit des Bundestages das Grundgesetz aushebeln kann, ist m.E. mit ganz heißer Nadel gestrickt und sollte durch findige Wirtschaftsverbände mit findigen Anwälten zu dem gemacht werden können, was es tatsächlich ist: ein mit Nichts zu rechtfertigendes Ermächtigungsgesetz. Ganz in Adolfs Tradition!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 19.05.2024 / 06:01 / 38

Indubio Folge 329 – Mobbende Moralisten

Die Regierung mobbt das Volk oder lässt mobben und das Volk kuscht. Warum lässt sich das Volk so behandeln? Darüber spricht Gerd Buurmann mit der…/ mehr

indubio / 12.05.2024 / 06:01 / 40

Indubio Folge 328 – Deutschland im Mai

Tausend Muslime brüllten, dass Allah der Größte sei. So klingt es in Deutschland im Mai 2024. Darüber spricht Gerd Buurmann mit der Schriftstellerin Cora Stephan,…/ mehr

indubio / 05.05.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 327 – Wie geht Deutschland mit Krieg um?

Gerd Buurmann spricht mit Markus C. Kerber über „Führung und Verantwortung – Das Strategie-Defizit Deutschlands und seine Überwindung“. Markus C. Kerber ist Jurist und Wirtschaftsprofessor und…/ mehr

indubio / 28.04.2024 / 06:01 / 28

Indubio Folge 326 – Staat Macht Angst

Gerd Buurmann spricht mit den Juristen Annette Heinisch und Alexander Christ, sowie mit dem Podcaster Christian Schneider von Aethervox Ehrenfeld über die Art und Weise der Ampel-Regierung,…/ mehr

indubio / 21.04.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 325 – K.O. durch K.I.?

Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die neue Technologie der künstlichen Intelligenz? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Wissenschaftstheoretiker Jobst Landgrebe, der für weniger Furcht im…/ mehr

indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com