indubio / 20.02.2022 / 06:15 / 69 / Seite ausdrucken

indubio Folge 207: Das Gespenst der Freiheit

Der Schauspieler und Theaterleiter Gerd Buurmann, der Leiter der Parlamentsredaktion von BILD, Ralf Schuler, und der Jurist und Hochschullehrer Ulrich Vosgerau diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das Beschämende an den neuesten Freiheitsversprechen der Regierungen und über den grotesk langen Tisch, an den Olaf Scholz in Moskau gesetzt wurde.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dieter Kief / 20.02.2022

Dass die AfD bei der Erörterung der Parlamentsangelegenheiten regelmäßig auf Indubio ignoriert wird ist schon verblüffend. Ralf Schuler? Es muss doch soviel Zeit sein, diese Partei zu nennen, wenn man von der Opposition redet. Noch was, Journo Ralf Schuler:  Politiker haben nicht die Verantwortung für alle möglichen Dinge, wie etwa die Ausbreitung einer Krankheit. Sie haben lediglich die Verantwortung für ihren Umgang mit solchen Dingen. Die Idee Gerd Buurmanns, die USA seien ein Staat des institutionalisierten Rassismus, siehe Nancy Pelosi und Joe Biden, ist schon sehr altlinks und neben der Spur. Ach, egal, noch eine kleine Frage: Was sollte eigentlich passieren, wenn die Russen sich die Ukraine doch mit militärischen Mitteln schnappen?

Fred Burig / 20.02.2022

Interessant, wie anders DIE denken, die anders denken! Danke für diese gelungene Hörfunksendung. MfG

Hjalmar Kreutzer / 20.02.2022

„Mir doch egal, woher das Virus stammt, jetzt ist es halt da.“ würden Ongela oder Angelaf sagen, was ja nach vielfachen Mutationen und Varianten auch nicht ganz falsch ist. Entscheidend ist doch JETZT, dass BEDINGUNGSLOS sämtliche wirkungslosen und unverhältnismäßigen Maßnahmen SOFORT aufgehoben werden. Über die Masken wird immer wieder diskutiert, dass sie ja doch Aerosole abhalten und blablabla, was alles sein mag. Im Endergebnis haben aber alle Maßnahmen die Virusausbreitung nicht verhindern können. Um die Verantwortlichen zu sanktionieren, braucht es politische Macht, die „wir“ Freiheitsliebenden nicht haben. Uns bleibt nur, staatliche Repressionen zu ignorieren, wo dies machbar ist. Ich kann aber keinen Gastronomen oder Händler zwingen, mich zu bedienen. Was immer wieder untergeht, ist die Entwürdigung unge“impfter“ Frauen durch 2G beim Friseur. Insgesamt halte ich diesen 20. März für eine Nebelkerze. Auf WhatsApp kursiert eine Karikatur. Ein Mann verlässt einen kleinen Käfig, um in einen etwas größeren Käfig herauszutreten; im Hintergrund sieht man Gitterstäbe eines noch größeren Käfigs. Der Mann reisst jubelnd die Arme hoch: „Juchhu, Lockerungen!“

Dirk Jungnickel / 20.02.2022

@Josef Gärtner I h r e   Meinung zu dem Schwachsinn ist grotesk, weil Sie die dümmliche Geschmacklosigkeit offensichtlich gar nicht realisieren.

Peter Wagner / 20.02.2022

Das ist pure Angst der Herrschenden. Sie wissen, dass sie nichts wissen, aber sie wissen auch, dass wir wissen, dass sie nichts wissen, nichts können. Drohender Machtverlust schweißt sie zusammen - noch. Sie unterdrücken die Menschen mit perfiden Mitteln. Das erzeugt Gegendruck. Wir dürfen nicht nachgeben!

Steffen Huebner / 20.02.2022

Woher hatte Frau Merkel schon frühzeitig ihr Wissen, dass sich alle sieben Milliarden Menschen weltweit impfen müssen? Vom Geheimdienst? Warum hat die “Qualitätspresse” da nicht mal nachgefragt?

Volker Kleinophorst / 20.02.2022

Über das Freiheitsverständnis der Regierung legt der zu allen Zeiten unnötige ja schädliche Gesslerhut MASKE Zeugnis ab.

Arnd Siewert / 20.02.2022

Ein grausiger Aspekt ist auch die Bereicherung durch Masken, Test und Spritzungen mit “Impfersatzstoffen” Dieses Geld und Steuergeld und Sozialleistungen gehörten ausschließlich in unser Gesundheitssysthem investiert! Statt dessen wird selbes abgesahnt und Habgierigen für Nichtsnutz in den Rachen gespült. Im Gegenteil ist der Schaden dieser schädlichen Maßnahmen vmtl. größer als…...... Unfassbar!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 19.05.2024 / 06:01 / 38

Indubio Folge 329 – Mobbende Moralisten

Die Regierung mobbt das Volk oder lässt mobben und das Volk kuscht. Warum lässt sich das Volk so behandeln? Darüber spricht Gerd Buurmann mit der…/ mehr

indubio / 12.05.2024 / 06:01 / 40

Indubio Folge 328 – Deutschland im Mai

Tausend Muslime brüllten, dass Allah der Größte sei. So klingt es in Deutschland im Mai 2024. Darüber spricht Gerd Buurmann mit der Schriftstellerin Cora Stephan,…/ mehr

indubio / 05.05.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 327 – Wie geht Deutschland mit Krieg um?

Gerd Buurmann spricht mit Markus C. Kerber über „Führung und Verantwortung – Das Strategie-Defizit Deutschlands und seine Überwindung“. Markus C. Kerber ist Jurist und Wirtschaftsprofessor und…/ mehr

indubio / 28.04.2024 / 06:01 / 28

Indubio Folge 326 – Staat Macht Angst

Gerd Buurmann spricht mit den Juristen Annette Heinisch und Alexander Christ, sowie mit dem Podcaster Christian Schneider von Aethervox Ehrenfeld über die Art und Weise der Ampel-Regierung,…/ mehr

indubio / 21.04.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 325 – K.O. durch K.I.?

Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die neue Technologie der künstlichen Intelligenz? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Wissenschaftstheoretiker Jobst Landgrebe, der für weniger Furcht im…/ mehr

indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com