indubio / 10.03.2024 / 06:00 / 37 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 319: Gibt es ein Recht auf Kinder?

Gerd Buurmann spricht mit der Publizistin Birgit Kelle über ihr neues Buch „Ich kauf mir ein Kind – Das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft". Leihmutterschaft klingt harmlos, aber ist sie das auch?

Was bedeutet Leihmutterschaft für die Frau und für das Kind? Ist dieses Modell der Familienplanung überhaupt mit den Menschenrechten vereinbar?

Das Buch zum Podcast: Birgit Kelle, Ich kauf mir ein Kind – Das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft, FBV-Verlag, 256 Seiten, Euro 18,-

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

k.schmidt / 10.03.2024

Verehrte Frau Kelle, danke für die genaue Recherche im Verbrechermilieu der Babyhändler! Verbrecher die, die anbieten, Verbrecher die, die kaufen, Verbrecher die, die zulassen! Frankensteinärzte, bei denen Kinderkörper bestellt und gezüchtet werden, nicht auszuschließen auch einmal für den Organersatzmarkt und für Bordelle; Frauen aus den ärmsten Ecken der Welt als Gebärmaschinen, reiche Frauen, die sich “ihre Figur nicht versauen wollen”, geschweige denn bei einer Geburt ihr Leben in die Waagschale werfen und großen Schmerz zu ertragen bereit sind; Männer, die…  Messen, auf denen diese Leute sich schamlos vorstellen und Kinderlose, die schamlos bestellen! In Deutschland! Arme Kinder! Arme Mütter! Vielen ist nichts mehr heilig! warum nicht? Bei jeder Geburt steht der Tod mit im Zimmer. Es sind mehr Menschen bei Geburten gestorben als in allen Kriegen der Menschheit zusammen. Geburten sind gefährlich, auch darum finden sie im Krankenhaus statt. Diese Leistung einer Frau ist unbezahlbar! Wo ist der Kinderschutz? Wo ist der Staat, der eingreift in dieses dreckige Geschäft? Wo sind die Jugendämter? Wo sind die Demonstranten vor diesen ekelerregenden Messen? Nein, es gibt kein Recht auf ein Kind! Ja, Männer sind von der Natur benachteiligt, so hat es ihr Gott eingerichtet. Es gibt genügend geborene Kinder, die ein Zuhause brauchen! Ich hoffe, Frau Kelle bekommt für ihre mutige Arbeit eines Tages, wenn dieses Land wieder normal geworden ist, die Orden, die sie verdient! Das Bundesverdienstkreuz ist das mindeste!

TinaTobel / 10.03.2024

Vielen, vielen Dank für diese sehr wichtigen Informationen und Gedanken! Die Sendung hat mich sehr bewegt, aber auch etwas ratlos zurückgelassen. Denn wenn man zurecht sagt “Man muss Leihmutterschaft verbieten”, dann stellt sich die Frage, wer ist “man”? Erst dachte ich, ja klar “man”, dass sind wir alle. Wir setzen uns dafür ein, dass Leihmutterschaft in Deutschland verboten bleibt. Ich kann nicht viel tun, aber ich kann z. B. in meinem Freundeskreis darüber aufklären, welche Ungeheuerlichkeiten damit verbunden sind. Zusammen können wir vielleicht (!) erreichen, dass das in Deutschland verboten bleibt und gesellschaftlich nicht akzeptiert wird. Aber dann sagt Frau Kelle, dass es aufgrund der globalen Vernetzung gar keinen Sinn mache, Leihmutterschaft in einem Land zu verbieten. Aber was dann? Was können wir dann überhaupt tun? Von Deutschland aus gleich für ein weltweites Verbot kämpfen?

Hans-Peter Dollhopf / 10.03.2024

Herr Dr. Giesemann, als Mose wieder vom Berg heruntergestiegen war, verkündete er dem Volk: “Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Es sind nur zehn! Aber über Ehebruch ließ er leider nicht mit sich verhandeln”

gerhard giesemann / 10.03.2024

Rechte und Pflichten - eine weise Balance.

Hans-Peter Dollhopf / 10.03.2024

Zu: ab ca. Minute 57. Herr Buurmann, Marx, selbst knochentrocken materialistisch, hatte zugleich ein vollkommen gestörtes Verständnis von Utilitarismus, auf den er all die Attribute projizierte, die er doch selbst als skrupellose Voraussetzungen einer durchschlagenden Revolution begrüßte. Die Idee der Bourgeoisie als Herrschaftsklasse wurde in unseren Zeiten von 1200 Anywheres, die sich jährlich in Davos neu über ihre Absichten absprechen, lange schon überschrieben. Nichtsdestotrotz war Marx dem ihm Ideen klauenden Blindgänger Fukuyama intellektuell haushoch überlegen gewesen!

Gabriele Klein / 10.03.2024

Auf die Stellungnahme unserer Familien- sowie Innenministerinnen zu dieses Buch bin ich sehr gespannt. In Bezug auf die angesprochene Werbung auf gewissen Webseiten fürs gute nationale “Erbgut”  der Spender, käme mir die Frage nach dem “fact check” der doch sonst sofort zur Stelle ist.xxx Was die Datenbanken zum “IQ” der Samen/Eizellen anlangt so frage ich mich, wo ist eigentlich die Gewähr dass es stimmt?  Dass der zur Befruchtung begehrte Wissenschaftler / Künstler seine Zeit damit verbringt, kostbaren Samen fürs Labor zu produzieren habe ich irgendwie Schwierigkeiten zu glauben…...Wie blöd muss jemand sein auf solche Angaben abzufahren? In einer Zeit wo man sich nicht mal drauf verlassen kann dass die Pillen aufm Nachttische das enthalten was aufm Packzettel steht.xxx   Zur Lüge gegenüber Kindern dahingehend wer Vater u. Mutter sei, sei meine These, dass sie ursächlich ist bei schweren psychischen Störungen die somit sicher auch als Folge handfester Schuld zu begreifen wären. Siehe hierzu R.D. Laing und sein Werk zur Lüge ( er nennt es Mystifikation) und der Schizophrenie,. Sein Werk scheint hochaktuell dieser Tage.xxx Keine Beziehung verläuft ohne Konflikt auch nicht zwischen Adoptiveltern u. Adoptierten.Und, genau dann, dürften sich die Adoptierten auf ihre wahren Wurzeln besinnen auch in guten Verhältnissen .als Versuch einen u.U. stinknormalen Konflikt zu lösen wodurch sie ihn allerdings nur vergrößern. Ein Problem das ein natürliches Kind nicht hat.

Marta Geist / 10.03.2024

NEIN

Alexander Mazurek / 10.03.2024

Die größte Verachtung der Frau und des Lebens.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

indubio / 24.03.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 321: Wenn die Gender-Sterne verglühen

Über die sogenannte "geschlechtergerechte Sprache", die besonders bei den Öffis gepflegt wird, spricht Gerd Buurmann mit der Sprachwissenschaftlerin Katerina Stathi und dem Musiker und Germanisten…/ mehr

indubio / 17.03.2024 / 06:01 / 27

Indubio Folge 320: Überwachen und melden

„Melden ist geil", so lautet das Motto der neuen sogenannten Zivilgesellschaft, die glaubt, mit Meldeportalen die Demokratie retten zu müssen. Darüber spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

indubio / 25.02.2024 / 06:01 / 54

Indubio Folge 317: Broder Grimm

Über den „Kampf gegen rechts", ausgerufen von der Bundesinnenministerin Nancy Faeser und ihrem Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, sowie über das von Jan Böhmermann geforderte „Keulen von Nazis" spricht Gerd…/ mehr

indubio / 20.02.2024 / 12:00 / 0

Indubio Extra – Fragen zu Bitcoin

Marc Friedrich, Autor des Buchs „Die größte Revolution aller Zeiten: Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“, beantwortet auf besonderen Wunsch praktische Fragen der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com