indubio / 25.02.2024 / 06:01 / Foto: Achgut.com / 54 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 317: Broder Grimm

Über den „Kampf gegen rechts", ausgerufen von der Bundesinnenministerin Nancy Faeser und ihrem Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, sowie über das von Jan Böhmermann geforderte „Keulen von Nazis" spricht Gerd Buurmann mit Henryk M. Broder und dem Journalisten Peter Grimm.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

W. Renner / 25.02.2024

Beim aus Zwangsgeldern luxusbezahlten Böhmermann stellt sich auf seine eigene Bitte hin nun ernsthaft die Frage, ob man ihm weiter beim masturbieren nur zusehen soll, oder ob man ihm jetzt aktiv einen keulen soll?

Ilona Grimm / 25.02.2024

@Thomas Szabó: Herzlichen Dank für Ihre Antwort, Herr Szabó. Frau Ranke-Heinemann kenne ich natürlich als Zerfledderin des Kerns der christlichen Lehre, die anderen Autoren nicht, werde mich also mal umsehen. Für mich zählt aber nicht, was die Kirche zum Thema Sexualität und zu Askese und Fasten (und vielen anderen Themen) zu sagen hat. Die Bibel ist meine oberste Instanz. Das an Beispielen näher auszuführen, ist an dieser Stelle aber unmöglich und wohl auch nicht gefragt. Nur soviel: Ist das Ausräumen aller Tabus, die völlig ungehemmte und vor keiner Perversion zurückschreckende Sexualisierung der Gesellschaft - bis hin zu (vorgeschriebenen) Masturbationsräumen in Kitas – wirklich besser für uns? Wir erleben doch gerade hautnah, wohin die Menschheit abgleitet, wenn sie Gott nicht ernst nimmt, sich dafür aber dem Satan bewusst oder unbewusst verschreibt. Auch die Nicht-Gläubigen werden die Wahrheit über den dreieinigen Gott eines vielleicht gar nicht so fernen Tages erkennen. Die tun mir alle leid, weil sie nicht wissen, was ihnen blüht!

Gabriele Klein / 25.02.2024

Eine kleine PS Notiz zur Endreinigung des Planeten, ich weiß ich schweife ab, aber bei Alarmstufe Rot in Sachen Nitrat scheint mir das angesagt Sie fragen   Wo? Na, doch genau da, bei der von mir angesprochenen “Endreinigung” des Planeten durch “Isegrimm”.  Denn, auf Agrarheute (21.2.2022) les ich da unter”Überdüngung durch Hundekot? Studie mit eindeutigem Ergebnis ...“Folgendes: “Für ihre Studie haben die belgischen Forscher 18 Monate lang die Hunde in vier Naturschutzgebieten rund um Gent erfasst. Dabei wurden insgesamt mehr als 1600 Hunde gezählt. Jeder Hund hinterlässt geschätzt   11 kg Stickstoff (N) und 5 kg Phosphor (P) pro Hektar.”...... Wow !!!! und dann gehts weiter .....“Stickstoffeinträge vergleichbar mit Landwirtschaft und Industrie ”  Hätten Sie das gedacht? und dann: “Der Wissenschaftler möchte Hundebesitzer für das Problem sensibilisieren. Sie sollten die Hinterlassenschaften zumindest im Beutel entsorgen. In besonders empfindlichen Naturschutzgebieten hält er eine Leinenpflicht oder gar ein Hundeverbot für sinnvoll. ”  Sehn se….u. jetzt scharf nachdenken u. umrechnen auf ca 20.000 Wölfe in Europa! Auch wenn ich keine Nitratangaben fürn Wolf fand (warum doch gleich?)  scheinen mir seine Nitratwerte im Vergleich zum Pekinesen nicht unbeachtlich . Deshalb mein Tipp: Man sollte Isegrimm vielleicht anleinen,  zumindest solange, bis es mit der Endreinigung des Planeten soweit ist.

maciste rufus / 25.02.2024

maciste grüßt euch. ernst jünger schrieb, daß, wenn sich die “mächte der zeit formieren”, es für den einzelnen kein entrinnen in die neutralität geben kann und ein jeder gezwungen ist, sich zu bekennen und zu positionieren. heute wie damals: wer nicht von links aufgerieben werden will, muß sich zu rechts bekennen - das gilt übrigens auch für juden und integrierte migranten! bekennt euch zu rechts! ich bin rechts. battle on.

Gabriele Klein / 25.02.2024

Danke für den sehr guten u. sehr lehrreichen Podcast, der bestimmte Dinge sehr gut auf den Punkt brachte, Darüber zu spekulieren was wäre bei irgendwelchen zukünftigen Wahlergebnissen scheint mir dieser Tage jedoch müßig, wenn ich die Sicherheitslage des umkämpften Reaktors in der Ukraine verfolge ,was ich jedem empfehle zu tun.  Noch jedesmal wenn ich den Blick auf die Kommentare des IAEA Director General Rafael Mariano Grossi warf lautete seine Antwort, dass die Situation dort pekär sei.  Man sollte vielleicht zählen wie oft er diesen Satz nun schon wiederholt hat seit Kriegsbeginn. Ich meine nur für denn Fall, dass man sich als “Umweltfreund” irgendwan augenwischend fragen sollte, wie es nur dazu kommen konnte….. ) Also, wenn ich immer wieder lesen muss, dass der größte Reaktor Europas an einem Dieselgenerator hängt drängen sich mir ganz andere Dinge in den Vordergrund.  Ich vermute,  ehe die Wasserträger ihren “Brunnen” gegen jeglichen Widerstand von Bauern u. Bürger erreichen,  dürfte ihr “Kurg” an ein paar ganz anderen Hindernissen als “Wahlergebnisse” zerschellen.  Dieser Reaktor könnte eines sein, Putins Atomwaffenarsenal ein andres. Allerspätestens hier werden gewisse Machbarkeitsphantasien ihr Ende genauso finden wie die “Beziehungen” die sie ermöglichten. Um die Reinigung des Planeten brauchen wir uns “the day after” sicherlich nicht mehr zu sorgen, das war schon immer die natürliche Aufgabe der Wölfe die ja schon bereit stehen,

Silvia Orlandi / 25.02.2024

Die einzige Demokratie in Europa ist die Schweiz. ( demokratisch, neutral, Volksentscheide, eigene Währung,Bürgerwehr nur zur Verteidigung,mehrsprachig,friedlich….. Mehr Schweiz wagen, liebe Genossen und Eidgenossen.

Karl-Heinz Vonderstein / 25.02.2024

Ich finde, die AfD sollte einen eigenen Verfassungsschutz einrichten, der dann Politiker links von der AfD,  je nachdem, als gesichert Plem Plem einstufen kann.

Peter Petronius / 25.02.2024

Ist noch niemand aufgefallen, daß wenn Böhmermann “keulen” als “mastubieren” verstanden haben sollte, Böhmermann zu sexueller Belästigung, also zu einer einer Straftat aufgerufen hat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

indubio / 24.03.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 321: Wenn die Gender-Sterne verglühen

Über die sogenannte "geschlechtergerechte Sprache", die besonders bei den Öffis gepflegt wird, spricht Gerd Buurmann mit der Sprachwissenschaftlerin Katerina Stathi und dem Musiker und Germanisten…/ mehr

indubio / 17.03.2024 / 06:01 / 27

Indubio Folge 320: Überwachen und melden

„Melden ist geil", so lautet das Motto der neuen sogenannten Zivilgesellschaft, die glaubt, mit Meldeportalen die Demokratie retten zu müssen. Darüber spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 10.03.2024 / 06:00 / 37

Indubio Folge 319: Gibt es ein Recht auf Kinder?

Gerd Buurmann spricht mit der Publizistin Birgit Kelle über ihr neues Buch „Ich kauf mir ein Kind – Das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft". Leihmutterschaft klingt…/ mehr

indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

indubio / 20.02.2024 / 12:00 / 0

Indubio Extra – Fragen zu Bitcoin

Marc Friedrich, Autor des Buchs „Die größte Revolution aller Zeiten: Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“, beantwortet auf besonderen Wunsch praktische Fragen der…/ mehr

indubio / 18.02.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 316: Der Machtmissbrauch der Moralisten

Gerd Buurmann spricht mit der Autorin Zana Ramadani ("WOKE – Wie eine moralisierende Minderheit unsere Demokratie bedroht“) und der Bloggerin Rona Duwe ("Mutterwut Muttermut: Fundamente und Anstoß…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com