indubio / 09.08.2020 / 12:00 / 86 / Seite ausdrucken

indubio – Aggressiv aus Angst

Jan Fleischhauer (Focus-Kolumnist), Markus Somm (Ex-Chefredaktor der Basler Zeitung) und Joachim Steinhöfel (Rechtsanwalt) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über richtige und falsche Proteste, über den Glauben an offizielle Zahlen und die weltweite Ähnlichkeit politischen Handelns und Versagens. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heidrun Jarowinsky / 09.08.2020

Grandios, lieber herr Müller-ullrich, wie sie in diesem Podcast moderierten..! Es wird wohl nicht einfacher, aber bleiben sie dran. Herzlichen Dank!

Gudrun Dietzel / 09.08.2020

Ich habe bis jetzt alle Kommentare gelesen und kann sagen: Gut war, daß Jan Fleischhauer eingeladen worden ist und die Einladung angenommen hat. So wurden wir Hörer Zeugen seiner einzigartigen Selbst-Entblätterung. Ich, die ich mal gern seine Kolumne im Spiegel las, hatte mir lange Zeit den Kopf zerbrochen, weshalb er ausgerechnet zum Focus gewechselt ist, einem Blatt, das sich mit wirklich guten Schreibern seit seinem Bestehen schwertut. Seit heute Mittag sehe ich meine Meinung bestätigt: Der Mann ist ein Opportunist, geht dorthin, wo es seinem Ansehen am wenigsten schadet (aber das ist gerade sein Trugschluß), eben auch zu einem immer schon journalistisch unbedarften Blatt. Hauptsache, der Rubel rollt. Aber daß er sich nicht entblödet erkennen zu lassen, daß er wenig weiß, ist schon der Hammer. Aber so ist das mit albernen, kichernden Jungs, die nichts und niemand, außer sich selbst, ernst nehmen.

Erika Runge / 09.08.2020

Suche seit Tagen auf Berlin. de den 1.8.2020 in den aktuellen Polizeimeldungen. Der Tag muss wohl ausgefallen sein.

Joachim Krämer / 09.08.2020

Ich liebe diesen sonntäglichen podcast mit seiner unaufgeregten und wohltuenden Gesprächsatmosphäre und möchte den Machern hiermit ein großes DANKE aussprechen. Bitte unbedingt weitermachen ! Allen, die sich an der Auswahl der Diskutanten stören, sei die Lektüre von John Stuart Mill über die “Freiheit des Denkens und der Rede” ans Herz gelegt:  “Aber das eigentliche Übel, wenn man eine Meinung zum Schweigen bringt, besteht darin, daß es ein Raub an der Gemeinschaft aller ist, an der künftigen und an der, die jetzt lebt, und zwar noch mehr an den Menschen, die von dieser Meinung abweichen, als an denen, die sich zu ihr bekennen. Wenn die Meinung, um die es sich handelt, richtig ist, so sind sie um die Gelegenheit gebracht, einen Irrtum für die Wahrheit einzutauschen; war sie aber falsch, so kommen die Menschen um das, was eine fast ebenso große Wohltat ist: um die deutlichere Wahrnehmung und um den lebhaften Eindruck der Wahrheit, die aus der Kollision von Wahrheit und Irrtum entspringen.” Ich freue mich über alle (wohldosierten !) konträren Beiträge auf der Achse, denn das gemütliche und ausschließliche Leben in der Filterblase führt nicht unbedingt zum Erkenntnisgewinn auf der Suche nach Wahrheit.

Gertraude Wenz / 09.08.2020

Zum ersten Mal habe ich heute den indubio-podcast vorzeitig abgeschaltet. Diese Schwurbelei besonders vom Herrn Fleischhauer war ja nicht zum Aushalten und dem Niveau der Achse nicht angemessen. Hatte der heitere Jan etwas eingenommen? (Satire)

Dieter Weingardt / 09.08.2020

Mir ist es eigentlich Wurscht, ob diese Regierung von Ufogläubigen, Impfgegnern oder reptiloiden Bernsteinamulettaluhüten aus dem Amt gejagt wird, Hauptsache, der Tag ist nicht mehr fern, an dem man sagt „Nu is sie halt weg“.

S.Niemeyer / 09.08.2020

Seltsam, dieses Bedürfnis, sich möglichst herablassend über die Demonstration 01.08.20 zu äußern! Herr Fleischhauer hängt offenbar noch in der Schleife des Corona-Strategieplans des BMI vom März 20, das ausdrücklich vorsah, die Bevölkerung in Schock zu versetzen mit Berichten über “qualvolles Sterben” der Corona-Patienten, auch Kinder sollten damit gezielt geschockt werden. Dieser Strategieplan BMI “Wie wir die Corona-Pandemie in den Griff bekommen” wurde noch im März an die Leitmedien gegeben,.Ergebnisse sind bekannt.

Nils Knospe / 09.08.2020

Naja gut, ist ja ok, dass die Teilnehmer dieser Runde eine neutrale Position einnehmen, sich nicht mit einer Sache gemein machen, auch nicht mit einer guten… Dass es bei den Protestlern Esoteriker und Aluhutträger gibt, ist mir persönlich völlig wurscht. Ich halte das für drittrangig. Wichtig ist, das es mal langsam losgeht - und überhaupt! - die meisten Leute sind völlig normal.

Peter Edel / 09.08.2020

Gut fand ich netto nur die Bemerkung, dass heutige Journalisten kein Buch mehr kennen, dumm und degeneriert sind und ihr Aufnahmefähigkeit maximal 170 Twitter-Zeichen groß ist. Ja, das ist auch meine Beobachtung: Twitter, dieses extensiv vor allem bei „Linken“ Aktivisten genutzte schnelllebige Medium, ersetzt für viele die Realität. Man stürzt sich dort auf die Trends, echauffiert sich 1-2 Tage, mal über angeblichen Rassismus, gern über alles was einem nicht passt (das ist dann pauschal rechts), mal über Klima oder jetzt über Realisten, die die falsche Corona-Panik entzaubert haben. Die wahren und tief gehenden Probleme, die echte Wirtschaftskrise, die Sorgen von Millionen etc. sind da offenbar nicht sexy genug, um es in die Twitter-Trends zu schaffen. Also finden sie in den Medien und der hohlen Vorstellungswelt dieser Wohlstandsverwahrlosten nicht statt.

Peter Ackermann / 09.08.2020

Zunächst ein ganz dickes Lob an Burkhard Müller-Ullrich! Der immer wieder, und heute erneut ganz besonders, aufzeigt, dass es eine Kunst ist, ein Gespräch „auf Flamme“ zu halten. Ihm gelingt das durch Enthaltung oder Renitenz, wohlabgewogen. In Ernst, wo ich dachte, jetzt müsste er doch aber nachhaken, tat er das auch tatsächlich. Ein Delay von einer Sekunde mag in der Musik ruinös sein, bei einer Moderation bestimmt es den Takt. Top Job! Was ich Nuhr vorwerfe, ist, dass er sich bei gleicher Intelligenz und Eloquenz wie Steinhöfel (zumindest bislang) nur sehr zaghaft den Widersprüchen stellt: Steinhöfel also auch ein Lob für diesen Auftritt! Nun noch ein Wort an die geschätzten (keine Ironie!) Kommentatoren, die bei Fleischhauer Pickel bekommen oder gänzlich abgeschaltet haben: Ihn eingeladen zu haben, ist die konsequente Entscheidung, dem Vorwurf, die Achse agiere in einer Blase, abzuhelfen. Dass ihm seine eitel-opportunistische Persönlichkeit sicherlich im Wege stand,  diese Einladung ernsthaft zu überdenken, ist hier wohl als genialer Treffer der Redaktion zu werten. Ihn nicht ständig zu unterbrechen, ist dann nur noch eine, sicher nicht einfache für die Geister von Müller-Ullrich und Steinhöfel, Kategorie von Selbstdisziplin. Will heißen: Lasst doch bitte die Kontroverse in diesem Medium zu, als sich ihr abzuwenden!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 02.10.2022 / 06:00 / 33

Indubio Folge 244 – Italien, Schweden, Ungarn. Wohin Europa?

Über den Zustand der Europäischen Union, besonders nach der Wahl in Italien und Schweden, unterhält sich Gerd Buurmann mit Jole Liotta (Italien), Irmgard Wingendorf (Schweden) und…/ mehr

indubio / 25.09.2022 / 06:00 / 49

Indubio Folge 243 – Die Gelassenheit der Ungeimpften

Wie aufgeklärt sind wir eigentlich, wenn es um die Corona-Impfung geht? Wissen wir alles über mögliche Nebenwirkungen und können wir uns überhaupt selbstbestimmt und gelassen…/ mehr

indubio / 18.09.2022 / 06:00 / 70

Indubio Folge 242 – Das Ende der Gemütlichkeit

Wer heute zweifelt, ist gleich ein Extremist, Querdenker, Schwurbler oder Covidiot. In der Coronazeit scheint die Gemütlichkeit der gepflegten Debatte gestorben zu sein. Über diesen…/ mehr

indubio / 11.09.2022 / 06:00 / 73

Indubio Folge 241 – Wo ist die Opposition?

Seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland ist entweder die CDU an der Regierung oder die SPD, manchmal sogar beide. Da beide Parteien teilweise kaum noch…/ mehr

indubio / 04.09.2022 / 06:00 / 87

Indubio Folge 240 – “Nach rechts gedreckt”

Kritik an der Energie-, Wirtschafts- und Coronapolitik wird hierzulande gerne nach rechts „gedreckt", wie es ein Diskutant in dieser Folge durch einen brillanten Versprecher formuliert.…/ mehr

indubio / 28.08.2022 / 06:00 / 30

Indubio Folge 239 – Die Unfähigkeit zu gedenken

Über den Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin am 19. Dezember 2016 und bei den Olympischen Spielen 1972 in München spricht Gerd Buurmann mit dem…/ mehr

indubio / 21.08.2022 / 06:00 / 35

Indubio Folge 238 – Gipfeltreffen der Gelöschten

Die Autorin Birgit Kelle, die Aktivistin Malca Goldstein-Wolf und der Aktivist Ali Utlu wurden alle schon einmal aus dem Internet gelöscht, weil sie etwas geschrieben…/ mehr

indubio / 14.08.2022 / 06:00 / 27

Indubio Folge 237 – Mut, Menschlichkeit, Maskenpflicht

Über den Mut, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, und darüber, in Zeiten der Maske nicht die Menschlichkeit zu verlieren, spricht Gerd Buurmann mit den…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com