23.06.2017
Dirk Maxeiner / 23.06.2017 / 09:38 / 9

BILD wird 65: Happy Birthday!

Von Dirk Maxeiner. Ich gebe es zu: Ich lese jeden Tag die Bildzeitung. Und das nicht wegen des Sportteils. Jetzt wird BILD 65. Die Titelseite vom 24.Juni 1952 zeigt auffallende Parallelen zu modernen Internet-Blogs. Wie viele andere auch hat Bild Auflage verloren, aber eines haben sie nicht verloren: Die politische Kampagnenfähigkeit. Das hat sich letzte Woche wieder gezeigt, als sie rotzfrech die WDR-Doku über Anti-Semitismus ins Netz stellten. Happy Birthday BILD!/ mehr

Von Claudio Casula. Der Autor der Antisemitismus-Doku "Auserwählt und ausgegrenzt", Joachim Schröder, kündigt Schritte gegen den Sender an. Die Antisemitismus-Doku bei „Maischberger“ – ein Debakel für den WDR auf allen Ebenen. / Link zum Fundstück
Peter Grimm / 23.06.2017 / 06:26 / 6

Klimakampf ist Klassenkampf

Von Peter Grimm. Früher brauchte die Weltrevolution noch das Proletariat und das setzt das Vorhandensein von Industrie voraus. Aber da war es ja dann in den kommunistischen Staaten damals auch immer so grau und dreckig. Da ist es doch schön, wenn die zeitgemäßen Revolutionäre die Kohle abschaffen wollen. Die schöne neue Welt verspricht jetzt Armut und saubere Luft statt früher Armut und Dreck. Man muss kleine Fortschritte auch mal würdigen./ mehr

Claudio Casula / 23.06.2017 / 06:20 / 12

Bahnhof der Kuscheltiere

Von Claudio Casula. Skandal! Noch immer werden Spielfilme unter Titeln ausgestrahlt, die beleidigend, nicht durchgegendert oder geeignet sind, Vorurteile zu bedienen. Höchste Eisenbahn also, zeitgemäße Filmversionen zu drehen oder zumindest anstößige Titel mit Stumpf und Stiel auszurotten. Und den neuen Verhältnissen in der bunten Republik Deutschland Rechnung zu tragen. Alle Wohlmeinenden dürften von dieser kleinen Filmographie begeistert sein! / mehr

22.06.2017
In memoriam Gunter Gabriel, den Wilma und ich vor fünf Jahren getroffen haben. / Link zum Fundstück
Tamara Wernli / 22.06.2017 / 18:00 / 10

Body Positivity: Zeigt her eure Cellulite!

Video. Von Tamara Wernli. Viele populäre Bewegungen starten im Kern mit etwas Sinnvollem. Das war so beim Feminismus, wo die Ursprungsidee die Gleichheit war, oder bei der "Black Lives Matter"-Bewegung, die die Diskriminierung von Schwarzen anprangerte. Das Problem am Aktivismus ist, dass er häufig von einigen Radikalen gekidnappt wird. Nun liegt eine neue Bewegung im Trend: Body Positivity. / mehr

Peter Grimm / 22.06.2017 / 15:54 / 4

Schauprozess: Beim WDR sitzen Sie in der ersten Reihe

Von Peter Grimm. „Bestrafe einen, erziehe hundert.“ Nach diesem Motto von Mao kann man nicht nur in Diktaturen die Untertanen effektiv zur Anpassung zwingen. Es lässt sich auch in öffentlich-rechtlichen Sendern anwenden. Der WDR hat ein Lehrstück abgeliefert. Man wird sehen, ob das Schule macht und Wiederholungen findet. Eine Wirkung auf Autoren und Produzenten hat es allemal./ mehr

Roger Letsch / 22.06.2017 / 14:30 / 1

Antisemitisches Geraune als Faktencheck

Von Roger Letsch. Der kritisierte Film wäre viel preisgünstiger zu produzieren gewesen. Wozu nach Frankreich reisen oder nach Israel und Gaza, wenn die Antisemiten in den Fluren des WDR sitzen, wo man eine ganze Serie von Dokus drehen könnte. Als Titel schlage ich vor: „Der-Antisemit vom WDR, der von nichts wusste.“ – Natürlich begleitet von einem ausführlichen Faktencheck!/ mehr

Dirk Maxeiner / 22.06.2017 / 11:57 / 4

Heute, 22.6.2017: Ein großer Tag für den Demokratie-Abbau

Von Dirk Maxeiner. Die Abgeordenten und Regierenden wollen in den Urlaub und davor noch ein bisschen was wegräumen. Und so bauen sie dann mit vereinten Kräften die Demokratie und die Bürgerrechte ab, wo sie nur können. Und das am besten so, dass der Bürger es nicht merkt. Vier aktuelle Beispiele, die jedem liberal fühlenden Menschen die Haare zu Berge stehen lassen. / mehr

Gastautor / 22.06.2017 / 11:00 / 3

Für Jörg Schönenborn: Faktencheck Tagesschau

Von Susanne Baumstark. Die gestrige Sendung um die zurückgehaltene Antisemitismus-Doku und die Einlassungen von WDR-Direktor Jörg Schönenborn regen dazu an, mal genauer hinzuschauen bei der Berichterstattung der ARD über Palästina und Israel. Der WDR brachte ganze Batallione von "Faktencheckern" gegen den Film in Stellung. Vielleicht sollten sie mal einen davon abzweigen. Beispielsweise für die Tagesschau vom 17. Juni./ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 22.06.2017 / 10:08 / 10

Die Selbstentleibung des WDR

Von Joachim Steinhöfel. Der WDR sitzt auf der Anklagebank, weil er eine Sendung, die in beängstigender Weise den Anti-Semitismus in Europa dokumentiert, unter den Teppich kehren wollte. Weder die Produzenten des Films noch die beim WDR verantwortliche Redakteurin wurden für die Sendung auch nur angefragt. Der WDR durfte also im eigenen Sender mit einer von ihm selbst produzierten Sendung sein eigenes Versagen schönreden./ mehr

Von Dirk Maxeiner. Der ökologisch-industrielle-Komplex versorgt sich selbst. Ein Jahr nach dem Ende ihrer Amtszeit als Energieministerin von Rheinland-Pfalz wird Eveline Lemke Mitglied im Aufsichtsrat des Wiesbadener Windkraft-Unternehmens Abo Wind. Die WELT berichtet: "Als grüne Wirtschafts- und Energieministerin hatte Lemke die Energiewende stark vorangetrieben. Gefragt nach möglichen negativen Reaktionen auf den Wechsel erklärte Lemke per E-Mail: «Der Klimawandel wartet nicht und ich werde auch nicht jünger. Meine Mission war immer eine nachhaltige Wirtschaft und darin insbesondere der Klimaschutz. Dieser Mission bleibe ich treu.» Und selbstverständlich einer nachhaltigen Altersversorgung. / Link zum Fundstück
Von Gunter Weißgerber. „Offene Gewalt gegen jüdische Mitbürger ist europaweit keine Seltenheit mehr. Dilan Yesilgöz hat jahrelang in Amsterdam gegen Antisemitismus gekämpft. Dort wie hier stammen die Täter nicht nur aus dem rechten Milieu“. Ein lesenswertes Interview von Alan Posener in DIE WELT. / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Getrennt marschieren, vereint Demokratie abbauen

Familienministerin Manuela Schwesig hat sich mit der Aktion „Demokratie leben“ auf die Volkserziehung verlegt, ihr Kollege Justizminister Heiko Maas fördert indessen nach Kräften Zensur-Projekte. Beides dient selbstredend dem „Schutz“ der Menschen vor finsteren Feinden. Henryk M. Broder und Imad Karim widersprechen.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com