18.02.2019
Ralf Schuler beschreibt in BILD den Auftritt von Ex-Verfassungsschutz Präsident Maaßen vor der "Werteunion": "Noch immer gebe es durchschnittlich 500 illegale Einreisen pro Tag aus sicheren Drittländern nach Deutschland. Hinzu komme politisch gewollter Familiennachzug. Das seien rund 200 000 Migranten pro Jahr – die eine Infrastruktur einer Stadt wie Kassel benötigen. Noch immer kämen 70 Prozent der Schutzsuchenden ohne Papiere und werden aufgrund von Eigenangaben registriert." / Link zum Fundstück
News-Redaktion / 18.02.2019 / 08:34 / 0

Die Achse-Morgenlage

In Venezuela verhängt das Maduro-Regime Einreiseverbote gegen EU-Abgeordnete, im Jemen soll es jetzt eine Einigung über Truppenabzüge geben, in Syrien ruft Assad die bislang mit den USA verbündeten Kurden dazu auf, sich ihm anzuschließen, Irans Präsident stellt stolz ein neues U-Boot vor, auf deutschen Straßen gab es Messerangriffe auf Frauen und die Diäten der Bundestagsabgeordneten übersteigen erstmals die 10000-Euro-Marke,/ mehr

Achgut.tv / 18.02.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: Adolf und Adolfine

Video. Die geschlechtergerechte Sprache schreitet voran. Die Stadtverwaltungen in Hannover und Augsburg müssen schon im Gender-Deutsch kommunizieren. Doch es gibt ein im gegenwärtigen Klima extrem wichtiges Wort, das immer noch nicht gegendert werden kann, ja für das es noch nicht einmal eine offizielle weibliche Form gibt. Jetzt raten sie mal welches./ mehr

Wolfgang Röhl / 18.02.2019 / 06:13 / 63

Journalisten: Prediger in leeren Kirchen

Journalisten haben es in diesen Zeiten nicht leicht. Immer mehr von ihnen werden schnöde auf die Straße gesetzt. Ist das der Fluch des Internet? Oder sägen sie selber zu kräftig am Ast, auf dem sie sitzen? Versuch einer Analyse./ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 18.02.2019 / 06:10 / 24

Aktion Journo-Rettung: Gemeinnützig relotieren

Unter dem Druck sinkender Auflagen und der Unfähigkeit zur Selbstkritik wird jetzt der „gemeinnützige Journalismus“ gepusht. Der "Nonprofit-Journalismus" macht aus der Not eine Tugend und spekuliert auf Förder- und Stiftungsgelder und nicht zuletzt direkte oder indirekte Alimentation durch den Staat. / mehr

17.02.2019
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat die antisemitische Beschimpfung des Schriftstellers und Philosophen Alain Finkielkraut verurteilt. Oder war es nur "Israelkritik"? / Link zum Fundstück
Thomas Rietzschel / 17.02.2019 / 16:45 / 57

Sie ist wieder da, irgendwie

Angela Merkel will überzeugen, indem sie sich auf ihre „feste Überzeugung“ beruft. Dass sie etwas für richtig hält, muss genügen, um es durchzusetzen. Fakten sind Nebensache. Unter Umständen werden sie zurecht gebogen, mitunter bis an die Grenze der Lächerlichkeit. Die marxistische Dialektik beherrscht die Kanzlerin perfekt. Dafür gab es bei der Münchner Sicherheitskonferenz Standing Ovations./ mehr

Thomas Eppinger, Gastautor / 17.02.2019 / 16:00 / 15

Die Mission der Islamischen Republik: der weltweite Endsieg des Islam

„40 Jahre Korruption. 40 Jahre Unterdrückung. 40 Jahre Terror. Das Regime im Iran hat nur Scheitern hervorgebracht. Das leidgeprüfte iranische Volk verdient eine sehr viel bessere Zukunft.“ Diese Zeilen twitterte Donald Trump zum 40. Jahrestag der Islamischen Republik. Unter den tausenden Tweets des amerikanischen Präsidenten gibt es keinen zweiten, der mit jedem Wort so genau ins Schwarze trifft./ mehr

Henryk M. Broder / 17.02.2019 / 14:00 / 23

Annegret lässt die Hosen runter

Es war mehr als ein Freudscher Versprecher, den die Vorsitzende der CDU da hingelegt hatte. Es war ein Offenbarungseid. So wie AKK für die CDU spricht, so könnte sie auch für die SPD sprechen. Die Schnittmenge zwischen beiden Parteien würde für eine Verschmelzung reichen./ mehr

Lisa Marie Kaus, Gastautorin / 17.02.2019 / 12:00 / 45

Steuern sind Diebstahl!

Aktuell ist ein Teil des Virtue Signalling – zumindest in liberalen Kreisen – zu betonen, dass wir „im besten Deutschland aller Zeiten leben“. Aber mein Leidensdruck steigt. Die Rechnung geht für mich nicht mehr auf. Jeder Cent, der mir vom Staat weggenommen wird, fehlt in meiner individuellen Vorsorge. War das früher schon ein schlechter Deal, ist er es heute noch viel mehr./ mehr

Peter Grimm / 17.02.2019 / 10:00 / 0

Mit Poesie gegen alle Vereinnahmungen

Ob es nach all den verschiedenen Hölderlin-Biographien noch eine weitere gebraucht hätte? Kurz und bündig: Eine derer, wie es schon so viele gibt, sicher nicht, doch ohne diese würde einem etwas fehlen./ mehr

News-Redaktion / 17.02.2019 / 09:34 / 0

Die Achse-Morgenlage

Tödliche islamistische Anschläge und Angriffe gab es u.a. in Nigeria, Ägypten und Burkina Faso. US-Präsident Donald Trump fordert die Europäer auf, sich um „ihre“ IS-Kämpfer zu kümmern, mindestens jeder dritte Abgeschobene kommt offenbar nach Deutschland zurück, die Hackerangriffe auf kritische Infrastruktur nehmen zu, ein Gebäude der Petersburger Universität ist eingestürzt und in Berlin darf ein arabischer Clan die Mieteinahmen beschlagnahmter Immobilien weiterhin in die Heimat überweisen./ mehr

Gunnar Schupelius in der BZ über ein Berliner Anti-Rassismus-Tribunal gegen den "Afrika-Beauftragten" der Bundesregierung, das im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt wurde: "Was war geschehen? Nooke hatte der B.Z. am 7. 10. 2018 ein Interview gegeben. Daraus wurde ihm gleich fünf Mal der Strick gedreht. Erstens: Nooke erinnerte an die Verbrechen der Kolonialzeit, sagte aber auch, diese Zeit habe dazu beigetragen, „den Kontinent aus archaischen Strukturen zu lösen“. Dazu Prof. Jürgen Zimmerer (Hamburg): „Sie bedienen rassistische Stereotype!“  Der Verhandlung vorausgegangen war ein Schreiben der Afrika-Experten und Hobby-Richter an die Kanzlerin. Darin hiess es u.a., Nooke habe sich der „Respektlosigkeit“ gegenüber „Afrikanerinnen und Afrikanern“ schuldig gemacht, seine Äußerungen seien „gefährlich“.  / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com