Oliver Zimski / 23.10.2017 / 06:15 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 15

Die Scheinheimischen

Von Oliver Zimski. Ihr seid die Vorzeige-Migranten und Kolumnisten in großen deutschen Medien, die wohlfeil gegen deutschen „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ kämpfen. Den religiös bedingten Überlegenheitsdünkel zu thematisieren, der sich in euren Herkunfts-Communities immer weiter ausbreitet, ist euch zu heikel. Dafür müsstet ihr auch aus dem Großraumabteil aussteigen, in dem ihr es euch mit eurem geschenkten Anti-Rassismus-Abo bequem gemacht habt. / mehr

Henryk M. Broder / 23.10.2017 / 13:59 / Foto: FruehL / 12

Letzte Hoffnung Fa

Von Henryk M. Broder. Die in Zürich lebende Schriftstellerin Sybille Berg will die Demokratie in Deutschland retten, mit Hilfe des Schwarzen Blocks, einer Straßenkampftruppe, die nicht nur kleidungsmäßig an die Tradition der SS anknüpft. Mit diesem Vorschlag hat Frau Berg die Pole Position in der Anti-Fa-Bewegung erobert. Allerdings: Lässt man das Anti weg, bleibt nur das Fa übrig./ mehr

Marisa Kurz / 23.10.2017 / 06:15 / Foto: USDOD / 34

Reflexhaftes Linksgrün-Bashing ist nicht besser als die Nazikeule

Von Marisa Kurz. Wer oft zu Unrecht kritisiert wird, hat im Umkehrschluss keineswegs immer Recht. Es bedeutet nicht, dass andere in allen Punkten falsch liegen. Manche Kritiker der aktuellen Politik erkennen hinter allem und jedem irgendwelche „linksgrünen Pathologien“, die pauschal abgewehrt werden müssen. Auf sachliche Begründungen kommt es nicht mehr an. Das Bashing, das manche gegen alles vermeintlich „linke“, veranstalten, steht der Nazikeule in nichts nach./ mehr

Markus Somm / 21.10.2017 / 20:11 / Foto: USDI / 36

Katalonien-Konflikt: Merkels nächste Ruine

Von Markus Somm. Katalonien und Spanien nähern sich dem Abgrund. Die EU-Politiker schweigen depressiv. Merkel versagt. Wie schon so oft hat sich die mächtigste Frau des Kontinents, Angela Merkel, dabei auch als die am offensichtlichsten überforderte erwiesen. Merkel glaubt wohl, sie könnte das aussitzen, was ohnehin ihre oberste Handlungsmaxime zu sein scheint, die sie zwar bisher an der Macht gehalten, aber in Europa und in Deutschland vor allem Ruinen hinterlassen hat. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
23.10.2017
Rainer Grell, Gastautor / 23.10.2017 / 18:30 / 0

Die Gefahr liegt unter der Wasserlinie

Von Rainer Grell. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sogar gebildete Menschen die prägende Kraft der Kultur, insbesondere der Religion, unterschätzen. Die Gene bestimmen Aussehen und Eigenschaften des Individuums, die Kultur die Ansichten und Verhaltensweisen des Kollektivs. Junge Menschen, wie viele Menschen überhaupt, wollen sich nicht mit Zweifeln herumschlagen, sondern suchen Gewissheiten. Das öffnet der Radikalisierung Tür und Tor./ mehr

Von Henryk M.Broder. Die Briten ziehen sich aus der EU zurück, manche sagen sogar, sie kehren Europa den Rücken. Wir aber bleiben Hardcore-Fans von Monty Python, Benny Hill und Edgar Wallace. Wie arm wäre unser Leben ohne englischen Tee, englische Kekse, Fish & Chips und dem Land Rover für Jedermann. / Link zum Fundstück
Von Wolfram Ackner. Ob der Leipziger OBM Jung etwa dies meinte, als er das berüchtigte Conne Island nach den G20-Krawallen mit den Worten verteidigte, es leiste “wertvolle Stadtteilarbeit“ ? / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 23.10.2017 / 13:59 / 12

Letzte Hoffnung Fa

Von Henryk M. Broder. Die in Zürich lebende Schriftstellerin Sybille Berg will die Demokratie in Deutschland retten, mit Hilfe des Schwarzen Blocks, einer Straßenkampftruppe, die nicht nur kleidungsmäßig an die Tradition der SS anknüpft. Mit diesem Vorschlag hat Frau Berg die Pole Position in der Anti-Fa-Bewegung erobert. Allerdings: Lässt man das Anti weg, bleibt nur das Fa übrig./ mehr

Von Dirk Maxeiner. Die Kriminalpolizei in Hamburg sagt: „Wir sind am Ende“. Tausende schwere Straftaten könnten wegen Überlastung nicht mehr verfolgt werden. Jan Reinecke, Landeschef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), warnt vor einem Zusammenbruch. Von „verstärkten Bemühungen“, wenigstens die Intensivtäter abzuschieben, ist nichts zu spüren. Jetzt hat die CDU in Hamburg eine Lösung: „Hamburg hat ein massives Pro­blem mit Ramboradlern, und der rot-grüne Senat schaut tatenlos zu", meint CDU-Politiker Dennis Thering. „Fahrerflucht ist kein Kavaliersdelikt und muss auch bei Radfahrern hart sanktioniert werden. Wenn die Zahl der Fahrerfluchten nicht deutlich reduziert wird, muss man auch über eine Kennzeichnungspflicht bei Fahrrädern nachdenken.“ / Link zum Fundstück
Gastautor / 23.10.2017 / 10:59 / 7

Großvater und das Europa der Kriegsgräber

Von Jesko Matthes. Ein Ungeist bedroht Europa.Er wohnt nicht nur bei den Nationalisten. Er wohnt auch in den Köpfen jener Populisten von der anderen Seite, die mir Europa gesund beten, es mir gesund beten mit einer blinden Toleranz, die Mitmenschlichkeit an Menschenfeinden predigt. Meine Erkenntnis zum Thema reifte angesichts der Kriegsgräber des vorigen Jahrhunderts und der Geschichte meines Großvaters./ mehr

Marisa Kurz / 23.10.2017 / 06:15 / 34

Reflexhaftes Linksgrün-Bashing ist nicht besser als die Nazikeule

Von Marisa Kurz. Wer oft zu Unrecht kritisiert wird, hat im Umkehrschluss keineswegs immer Recht. Es bedeutet nicht, dass andere in allen Punkten falsch liegen. Manche Kritiker der aktuellen Politik erkennen hinter allem und jedem irgendwelche „linksgrünen Pathologien“, die pauschal abgewehrt werden müssen. Auf sachliche Begründungen kommt es nicht mehr an. Das Bashing, das manche gegen alles vermeintlich „linke“, veranstalten, steht der Nazikeule in nichts nach./ mehr

Oliver Zimski / 23.10.2017 / 06:15 / 15

Die Scheinheimischen

Von Oliver Zimski. Ihr seid die Vorzeige-Migranten und Kolumnisten in großen deutschen Medien, die wohlfeil gegen deutschen „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ kämpfen. Den religiös bedingten Überlegenheitsdünkel zu thematisieren, der sich in euren Herkunfts-Communities immer weiter ausbreitet, ist euch zu heikel. Dafür müsstet ihr auch aus dem Großraumabteil aussteigen, in dem ihr es euch mit eurem geschenkten Anti-Rassismus-Abo bequem gemacht habt. / mehr

22.10.2017
Vera Lengsfeld / 22.10.2017 / 17:42 / 9

Der Rechtsstaat streckt die Waffen

Von Vera Lengsfeld. In Olaf Scholz' Hamburg muss die Kriminalpolizei inzwischen die Waffen strecken. Tausende Straftaten könnten nicht mehr verfolgt werden. Ähnlich ist die Lage in Berlin. Hier hat die Staatsanwaltschaft signalisiert, dass von einem Rechtsstaat in Berlin nicht mehr gesprochen werden könne. Die Staatsanwaltschaft befürchtet Freilassungen von tatverdächtigen Kriminellen aus der Untersuchungshaft. / mehr

Von Dirk Maxeiner. „Gut Deutsch sein heißt sich entdeutschen“, empfiehlt das Theater Erfurt in seiner neuen Programm-Vorschau. Nun muss man dazu sagen, dass die Entdeutschifizierung bereits weit fortgeschritten ist. Wir haben eine Bahn, die nicht mehr pünktlich sein kann, eine Hauptstadt die keinen Flughafen bauen und die öffentliche Ordnung nicht mehr aufrecht erhalten kann, eine Bundespolizei, die keine Grenzen schützen kann, und eine Bundeswehr, die noch nicht einmal über genügend funktionierendes Fluggerät verfügt. Wir sind also auf einem guten Weg, liebe Erfurter Theaterleute, wir schaffen das! / Link zum Fundstück
Von Dirk Maxeiner. Die Trypanosomiasis – auch Schlafkrankheit genannt – ist eine Geißel des afrikanischen Kontinents. Medizinische Fortschritte und neue Maßnahmen gegen die Tsetsefliege geben jedoch Anlass zur Hoffnung. / Link zum Fundstück
Von Henryk M. Broder. Zum Beispiel eine 32 Jahre junge Social-Media-Managerin, die in Nürnberg wohnt, in München arbeitet und täglich 320 Kilometer mit der Bahn fährt, 160 Kilometer hin und 160 Kilometer zurück. Sie wünscht sich nicht etwa einen Arbeitsplatz in der Nähe ihrer Wohnung oder eine Wohnung in der Nähe ihres Arbeitsplatzes, sondern „mehr Verständnis für die Pendler-Situation – etwa bei der Diskussion um die Ladenöffnungszeiten“. / Link zum Fundstück
Volker Seitz / 22.10.2017 / 14:15 / 8

Afrika-Hilfe: Acht Thesen für die Koalitionsverhandlungen

Von Volker Seitz. Wir leisten seit vielen Jahrzehnten Entwicklungshilfe für Afrika – weitgehend ohne wirklichen Erfolg. Die Politik muss aus den Erfahrungen lernen und Konsequenzen ziehen. Deshalb hier Empfehlungen zur zukünftigen Entwicklungspolitik für Afrika als Orientierungshilfe für die Koalitionsverhandlungen. Eine Gruppe von Afrika-Kennern hat dazu acht Thesen aufgestellt, die wir hier veröffentlichen./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Wenn SPD und AfD verheiratet sind

Sie ist Tierärztin und SPD-Chefin im Ort. Er ist Fregattenkapitän und im Afd-Kreisvorstand. Beide leben in einer kleinen Gemeinde in Norddeutschland. Alles ist gut. Bis das Private politisch wird. Erst kommt die Denkverbot-Polizei. Genossen fordern, die SPD-Frau möge sich doch von ihrem AfD-Mann scheiden lassen. Und dann verübt die Antifa Anschläge auf Haus und Auto. Szenen einer Ehe aus einem Land, das allmählich den Verstand verliert. Und zum Schluss ein jüdischer Witz von Henryk Broder, der den Wahnsinn auf den Punkt bringt. Oben das Achgut.Pogo-Video anklicken.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com