Alexander Wendt / 23.08.2017 / 16:47 / 0

Liebe Eva Högl, manche Bilder sind Wahrheitsbilder

Video. Von Alexander Wendt. Liebe Eva Högl, wahrscheinlich wissen Sie es schon: ich bin derjenige, der die kurze Sequenz aus dem Video eines österreichischen Senders abgefilmt und online gestellt hatte, in der Sie fröhlich winken und den Mund aufreißen, während Martin Schulz vor Ihnen versucht, seine Textbausteine zu dem IS-Massaker von Barcelona einigermaßen zu sortieren. Offenbar trifft dieses Video bei sehr vielen einen Nerv. Und zwar völlig unabhängig davon, ob die Leute Ihre Erklärung für plausibel halten oder nicht./ mehr

Gastautor / 22.08.2017 / 06:15 / Foto: Daniel Pipes / 0

„Frau Ateş sollte Anerkennung und Unterstützung erhalten“

Interview mit Daniel Pipes. Der amerikanische Historiker, politische Publizist und Direktor des Middle East Forums beklagt Angela Merkels sture Weigerung, die Probleme muslimischer Einwanderung zur Kenntnis zu nehmen. Diese Negierung sei typisch für die Eliten in Westeuropa und die Gründe vielfältig: Schuldgefühle, das Leben in einer Blase, die Suche nach Wählerstimmen, politische Korrektheit und die Angst, islamophob genannt zu werden./ mehr

Roger Letsch / 23.08.2017 / 06:15 / Foto: Mattbuck / 47

Das Leben ist ein Kirchentag

Von Roger Letsch. Da liegt es nun auf meinem Schreibtisch, Katrin Göring-Eckardts neuestes Werk „Ich entscheide mich für Mut“. Das positive zuerst: Dem Verlag, dem Layouter, der Druckerei und dem Buchbinder ist nichts vorzuwerfen. Hardcover, angenehmes, saugfähiges Volumenpapier aus „verantwortungsvollen Quellen“ (was sonst), angenehme Typo. Und jetzt die schlechte Nachricht: Frau Göring-Eckardt hat dieses Buch höchstwahrscheinklich selbst geschrieben./ mehr

Walter Krämer / 23.08.2017 / 06:15 / Foto: Fabian Nicolay / 0

Teure Umwelt- und Gesundheits-Panik

Von Walter Krämer. Die selben Leute, die uns erzählen, wir müssten uns gefälligst an den Terrorismus gewöhnen, betreiben seit Jahrzehnten Panikmache mit aufgebauschten Umwelt- und Gesundheits-Risiken. Diese gezüchtete Hypersensitivität auch gegen kleinste Risiken des modernen Lebens ist mehr als nur ein medizinisches Individualproblem, sie richtet großen wirtschaftlichen Schaden an. Außerdem verhindert sie wichtige Zukunfts-Entwicklungen./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
23.08.2017
Alexander Wendt / 23.08.2017 / 16:47 / 0

Liebe Eva Högl, manche Bilder sind Wahrheitsbilder

Video. Von Alexander Wendt. Liebe Eva Högl, wahrscheinlich wissen Sie es schon: ich bin derjenige, der die kurze Sequenz aus dem Video eines österreichischen Senders abgefilmt und online gestellt hatte, in der Sie fröhlich winken und den Mund aufreißen, während Martin Schulz vor Ihnen versucht, seine Textbausteine zu dem IS-Massaker von Barcelona einigermaßen zu sortieren. Offenbar trifft dieses Video bei sehr vielen einen Nerv. Und zwar völlig unabhängig davon, ob die Leute Ihre Erklärung für plausibel halten oder nicht./ mehr

Vera Lengsfeld / 23.08.2017 / 16:42 / 2

CDU entsorgt die westlichen Werte

Von Vera Lengsfeld. Staatsministerin Aydan Özoğuz hatte es in einem „Strategiepapier“ bereits auf den Punkt gebracht: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ Nun zieht Peter Altmeier nach, wenn auch vorsichtiger. Die letzten Überreste der originalen CDU sollen nicht zu sehr verschreckt werden./ mehr

Henryk M. Broder / 23.08.2017 / 15:12 / 6

Muss man Mitleid haben mit Tina Mendelsohn?

Von Henryk M. Broder. Falls Sie die "kulturzeit" auf 3sat verfolgt haben, kennen Sie auch Tina Mendelsohn, bis Ende 2016 eine der ModeratorInnen des Magazins. Danach verliert sich ihre Spur. Was nicht weiter schlimm wäre, wenn sie nicht der Düsseldorfer Justizkasse ein paar Euro schulden würde, welche die Justizkasse nun bei mir eintreiben will, weil sie - die Justizkasse - Frau M. nicht finden kann. / mehr

Gastautor / 23.08.2017 / 13:08 / 4

Mit Schweigeminuten gegen den Terror

Von Eugen Sorg. Kerzen, Blumen, Beileidsbeteuerungen. Tränenselige Umarmungen, ­Friedfertigkeitsgelübde. Schweigeminuten, Abwiegelungen, schlecht gespielte Fassungslosigkeit, als hätte man es auch nach dem tausendsten Anschlag fanatischer Allahu-Akbar-Jünglinge mit einem unerklärlichen Phänomen zu tun./ mehr

Gastautor / 23.08.2017 / 12:05 / 1

Portrait-Serie Österreich vor der Wahl (1): Norbert Hofer

Von Jürgen Kremb. Österreich steht der nächste Wahlkampf bevor. Die Große Koalition aus Sozialdemokraten (SPÖ) und Volkspartei (ÖVP) ist geplatzt. Am 15. Oktober wird der Nationalrat neu bestimmt. Dies ist der erste Teil einer Interview-Portrait-Serie österreichischer Politiker. Der Autor begleitet die Politiker und lässt die Protagonisten vor allem selbst reden. Er nimmt sich bewusst zurück. Zuerst traf er Norbert Hofer. Der FPÖ-Mann könnte Österreichs neuer Außenminister werden./ mehr

Peter Grimm / 23.08.2017 / 10:23 / 13

Geschlechtergerecht im Burkini

Von Peter Grimm. Rechtspopulisten muss man bekämpfen, wo immer sie auftauchen! Wer diesem Satz nicht zustimmt, ist selber rechts! Diese simple Weltsicht hat sich weit verbreitet und führt bei Amtsträgerinnen und Amtsträgern vielerlei Geschlechts zu manch skurrilen Handlungen. Etwa wenn die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock gegen ein Wahlplakat der AfD zu Felde zieht./ mehr

Roger Letsch / 23.08.2017 / 06:15 / 47

Das Leben ist ein Kirchentag

Von Roger Letsch. Da liegt es nun auf meinem Schreibtisch, Katrin Göring-Eckardts neuestes Werk „Ich entscheide mich für Mut“. Das positive zuerst: Dem Verlag, dem Layouter, der Druckerei und dem Buchbinder ist nichts vorzuwerfen. Hardcover, angenehmes, saugfähiges Volumenpapier aus „verantwortungsvollen Quellen“ (was sonst), angenehme Typo. Und jetzt die schlechte Nachricht: Frau Göring-Eckardt hat dieses Buch höchstwahrscheinklich selbst geschrieben./ mehr

Walter Krämer / 23.08.2017 / 06:15 / 0

Teure Umwelt- und Gesundheits-Panik

Von Walter Krämer. Die selben Leute, die uns erzählen, wir müssten uns gefälligst an den Terrorismus gewöhnen, betreiben seit Jahrzehnten Panikmache mit aufgebauschten Umwelt- und Gesundheits-Risiken. Diese gezüchtete Hypersensitivität auch gegen kleinste Risiken des modernen Lebens ist mehr als nur ein medizinisches Individualproblem, sie richtet großen wirtschaftlichen Schaden an. Außerdem verhindert sie wichtige Zukunfts-Entwicklungen./ mehr

22.08.2017
Von Wolfgang Röhl. Aus dem Online-Auftritt von „Mädchen“, laut Wikipedia „eine Jugendzeitschrift speziell für junge Mädchen im deutschsprachigen Raum“: „Mit den Worten ‚Pussy Power’ (also ‚Vagina Power’) betitelt Asa Bree ihr Foto auf Instagram. Die Amerikanerin betreibt ein Nagelstudio in Portland, Oregon, und ist für ihre extravaganten Designs bekannt. Mit diesem Vagina-Nageldesign möchte sie der Relevanz von Kunst, Frauenrechten und Selbstliebe Ausdruck verleihen.“  / Link zum Fundstück
Wer glaubt, all die jungen Menschen, die sich an der afrikanischen Nordküste in die Schleuser-Boote übers Mittelmeer setzen, wären in ihrer Heimat mit dem Ziel Europa aufgebrochen, der irrt. So scheint das Schleusergeschäft gar nicht zu funktionieren, denn die UNICEF belehrt uns, dass viele der reisenden jungen Afrikaner nur durch unglückliche Umstände gezwungen waren, plötzlich – quasi gegen ihren Willen – zu uns zu kommen: Eine neue UNICEF-Studie über die Fluchtursachen und Erfahrungen von geflüchteten oder migrierten Jugendlichen in Europa kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Über die Hälfte der befragten afrikanischen Jugendlichen gab nach der Ankunft in Italien an, dass Europa ursprünglich gar nicht ihr Ziel war. Die katastrophalen Bedingungen in Libyen haben sie häufig dazu gebracht, letzten Endes die lebensgefährliche Fahrt über das Mittelmeer zu wagen. Außerdem sind die Jugendlichen oft ohne Absprache oder das Wissen ihrer Familien aufgebrochen. Mit welchem Ziel sind sie überhaupt nach Libyen gereist? Sie müssen das Land doch selbst angesteuert haben, um dann von den katastrophalen Bedingungen überrascht und nach Europa getrieben zu werden. Hatten sie dort paradiesische Zustände erwartet und deshalb ursprünglich keine Weiterreise erwogen? Weniger als die Hälfte hatte ursprünglich vor, nach Europa zu gehen. Vielmehr suchten die Jugendlichen in der Regel zunächst in den Nachbarländern Schutz und neue Chancen und trafen die Entscheidung für die Weiterreise erst nach und nach. „Bemerkenswert an dieser Studie ist: Sie legt zum ersten Mal dar, dass es deutlich mehr Push-Faktoren gibt als bisher bekannt, die Jugendliche aus ihrer Heimat vertreiben, und weniger Pull-Faktoren, die sie nach Europa locken“, sagte Afshan Khan, UNICEF-Regionaldirektorin für Europa und Zentralasien. Ein schönes Ergebnis, weil wir uns dann ja keine Gedanken mehr über das Anreizsystem machen müssen, das für das Schleuser-Geschäft wie eine staatliche Bürgschaft wirkt. / Link zum Fundstück
Gastautor / 22.08.2017 / 15:03 / 11

Geplante Zwangsabstinenz

Von Christoph Lövenich. In den USA könnten Zigaretten bald ihr Nikotin verlieren. Eine faktische Prohibition, die auch in der EU Nachahmer finden wird. Die Mininimierung soll langsam und schrittweise erfolgen. Vielleicht startet sie ja 2019, zum 100. Jahrestag der Alkoholprohibition. / mehr

Peter Grimm / 22.08.2017 / 12:54 / 23

Goldige Bilanz der „Willkommenskultur“

Von Peter Grimm. Martin Schulz hielt all das, mit dem uns die Zuwanderer, die im Zuge der "Willkommenskultur" kamen, bereichern könnten, bekanntlich für "wertvoller als Gold". Inzwischen darf ja immerhin an solchen Aussagen auch laut gezweifelt werden. Immer dann, wenn Zahlen erhoben werden, besteht auch hinreichend Anlass zu diesen Zweifeln. Es ist bemerkens- und bedenkenswert, dass sich keiner der Wahlkämpfer mal zu seinen vollmundigen Sprechblasen des Jahres 2015 äußert./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 22.08.2017 / 12:00 / 11

Vorsicht mit Bekenntnissen!

Von Rainer Grell. Das islamische Glaubensbekenntnis, die Shahada, ist nicht so kompliziert wie das christliche, sondern von verblüffender Einfachheit. Aber Vorsicht, in der Kürze liegt nicht nur die Würze, die Sache hat auch einen Haken: Kaum hast Du diesen Satz vor zwei gläubigen Muslimen als Zeugen ausgesprochen, bist Du - schwuppdiwupp - selbst Muslim, ob Du willst oder nicht./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Ateş, Abdel-Samad, Broder: Teil 2

YouTube löschte auf Betreiben eines islamistischen Predigers unseren Beitrag über den Besuch von Hamed Abdel-Samat und Henryk Broder in der liberalen Moschee von Serjan Ates. Beim Besuch entstand ein zweiter Beitrag, der noch deutlicher aufzeigt, wo wir in Deutschland mittlerweile gelandet sind. Ganz nebenbei wird hier auch vorgeführt, wie Muslime, Juden und Christen vernünftig, tolerant und zivilisiert miteinander umgehen können.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com