Henryk M. Broder / 24.02.2017 / 19:01 / 0

Die Dekonstruktion der Bundesrepublik hat begonnen

Von Henryk M. Broder. Werde ich bei meinem Metzger weiterhin Spare Ribs kaufen können? Und Wein im Supermarkt? Oder werden solche Petitessen des gesellschaftlichen Zusammenhalts je nach Ort und Zeit immer wieder neu ausgehandelt werden müssen? Nur zwei wissen es, der Allmächtige und Staatsministerin Aydan Özoguz, zuständig für Migration, Flüchtlinge und Integration./ mehr

Ulli Kulke / 25.02.2017 / 06:15 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 0

„Soli“ abschaffen! Wann, wenn nicht jetzt?

Von Ulli Kulke. Es ist gespenstisch, mit welchem Langmut die Deutschen einen augenfälligen Beschiss ihrer Obrigkeit ertragen. Dass angesichts eines neuen, unvorhergesehenen Geldsegens, den die Steuerzahler über die gefräßige Politik sprudeln lassen, keine öffentliche Debatte über den 22 Jahre alten sogenannten „Solidaritätszuschlag“ aufkommt, ist unerklärlich./ mehr

Rainer Grell / 25.02.2017 / 06:13 / Foto: Zarateman / 0

Ein Ameisenforscher erklärt die Welt

Von Rainer Grell. „Der Mensch hat steinzeitliche Gefühle, mittelalterliche Institutionen und eine gottgleiche Technik”, erkannte der amerikanische Ameisenforscher Edward O. Wilson. Diese drei Stufen erklären, warum es immer wieder zu Kriegen kommt. Sogar ein dritter Weltkrieg erscheint wieder möglich. Die UNO könnte es nicht verhindern./ mehr

Gastautor / 24.02.2017 / 06:15 / Foto: USDOD / 0

Intellektuelle als Bodyguards der Konsens-Republik

Von Klaus D. Leciejewski. Wenn Angela Merkel erklärt, dass ihre Politik alternativlos sei, dann trifft dies tatsächlich zu, allerdings in einem völlig anderen Sinne als den von ihr damit gemeinten. Alternativlos nur, weil es keine öffentlich diskutierten alternativen Politikentwürfe mehr gibt. Die Geschichte hat aber intellektuelle Leere stets bestraft./ mehr

heute
25.02.2017
Matthias Heitmann, Gastautor / 25.02.2017 / 11:00 / 0

Der WochenWahnsinn: Alles Nazis außer Mutti

Von Matthias Heitmann. Das Wahnsinnige ist ja, dass der Slogan „Wehret den Anfängen“ heute dazu genutzt wird, um die Abschaffung von Freiheitsrechten durchzusetzen. Das ist genau das Gegenteil von dem, was der Spruch eigentlich bedeutet, da ging es um das Verteidigen von Freiheiten./ mehr

Ein 60 Jahre alter Mann geht mit seinem Hund in einem Essener Park spazieren, wird von vier jungen Männern überfallen, beraubt und niedergestochen. Der Mann kommt schwer verletzt ins Krankenhaus, die vier Täter entkommen unerkannt. Eine Geschichte von allenfalls lokaler oder regionaler Bedeuetung, die es nie in die Tagesschau schaffen würde.  Die Sache kommt auf einer Versammlung der örtlichen SPD zur Sprache. Dabei geht es nicht um die Sicherheit der Parkanlage, sondern darum, ob der überfallene Mann seinen Hund angeleint hatte oder nicht. Der Bezirksbürgermeister sagt: „Es gibt keinen Grund, jemanden abzustechen, ob er mit oder ohne Hund, im Hellen oder im Dunkeln durch den Park geht. Aber im Park müssen Hunde angeleint sein, daran muss sich auch Herr Ruiz halten.“ / Link zum Fundstück
Von Alexander Meschnig. In einem lesenswerten und langen Artikel von Stefan Zenklusen mit dem Titel: „Ist der Antirassismus faschistoid geworden?“ zitiert der Autor am Ende (ganz runterscrollen) Auszüge aus dem Bekenntnis eines jungen Front National Wählers, das in Frankreich 2012 für Aufsehen sorgte. Die von Zenklusen zitierten und ins Deutsche übersetzten Passagen geben einen ungeschminkten Einblick in die Gefühlslagen vieler (auch junger) Franzosen. Wer französisch kann, hier der Originallink. / Link zum Fundstück
Ulli Kulke / 25.02.2017 / 06:15 / 0

„Soli“ abschaffen! Wann, wenn nicht jetzt?

Von Ulli Kulke. Es ist gespenstisch, mit welchem Langmut die Deutschen einen augenfälligen Beschiss ihrer Obrigkeit ertragen. Dass angesichts eines neuen, unvorhergesehenen Geldsegens, den die Steuerzahler über die gefräßige Politik sprudeln lassen, keine öffentliche Debatte über den 22 Jahre alten sogenannten „Solidaritätszuschlag“ aufkommt, ist unerklärlich./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 25.02.2017 / 06:13 / 0

Ein Ameisenforscher erklärt die Welt

Von Rainer Grell. „Der Mensch hat steinzeitliche Gefühle, mittelalterliche Institutionen und eine gottgleiche Technik”, erkannte der amerikanische Ameisenforscher Edward O. Wilson. Diese drei Stufen erklären, warum es immer wieder zu Kriegen kommt. Sogar ein dritter Weltkrieg erscheint wieder möglich. Die UNO könnte es nicht verhindern./ mehr

24.02.2017
Henryk M. Broder / 24.02.2017 / 19:01 / 0

Die Dekonstruktion der Bundesrepublik hat begonnen

Von Henryk M. Broder. Werde ich bei meinem Metzger weiterhin Spare Ribs kaufen können? Und Wein im Supermarkt? Oder werden solche Petitessen des gesellschaftlichen Zusammenhalts je nach Ort und Zeit immer wieder neu ausgehandelt werden müssen? Nur zwei wissen es, der Allmächtige und Staatsministerin Aydan Özoguz, zuständig für Migration, Flüchtlinge und Integration./ mehr

Die Achse des Guten / 24.02.2017 / 17:00 / 0

Achse komplett: Alle Themen der Woche auf einen Blick

Wer gern ein wenig mit den Augen spazieren geht, findet unter der Rubrik 24/7 Woche jetzt alle Titelthmen der Woche mit Fotos und Teasern. Schauen Sie mal rein, macht Spaß. Einfach oben auf der Startseite unter "Woche" anklicken. Blättern sie ruhig auch mal zurück, es gibt viel Lesenswertes zu entdecken! / mehr

Das im November 2014 gestohlene Eingangstor zum KZ Dachau steht wieder dort, wo es hingehört . "Es ist die Heilung eines Angriffs auf die Integrität dieser Gedenkstätte", sagt der bayerische Kultusminister. "Insofern ist es ein Heilen dieser Wunde." Schon möglich, dass er nicht kapiert, wie es da aus ihm spricht, aber er meint es ernst. / Link zum Fundstück
Von Gunter Weißgerber. „Jungle World“ berichtet heute. „Wer sich bei Facebook herumtreibt, hat vermutlich schon etwas vom „Ordnungsversuch für die deutsche Medienlandschaft“ gehört, den der fake think tank polisphere veröffentlicht hat. Dass dort gedacht wird, erscheint als eine allzu wagemutige Behauptung, für die keinerlei Belege vorliegen. Beim Kopieren des US-amerikanischen Originals hat man sich nicht viel Mühe gemacht, die Bewertungen wurden meist übersetzt, und das nicht einmal besonders gut, denn „bias“ ist eher „Voreingenommenheit“ als eine neutrale „Ansicht“ und „in-depth“ steht im Nachrichtengeschäft eher für „detailliert“ und „gründlich recherchiert“ als für „tiefgründig“ . Die Achse des Guten wird von „polisphere“ auch verortet. Den Namen haben sie richtig geschrieben. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 24.02.2017 / 11:04 / 0

Mainz 2017: Rasendes Kleinbürgertum im Vollsuff der Selbstgerechtigkeit

Von Henryk M. Broder. Am Rhein hat die fünfte Jahreszeit begonnen. Wie immer mit von der Partie: Die ARD und das ZDF. Und Büttenredner, die so lustig sind wie ein Karaoke-Abend in einer Reha-Klinik. Der Humor ähnelt sich wie ein Stück Handkäs mit Musik dem anderen. Und riecht genauso. / mehr

Wolfgang Röhl / 24.02.2017 / 10:00 / 0

„Bald ist Trump Geschichte“ oder: Hellseher mit Dunkelziffer

Von Wolfgang Röhl. Es gibt Hoffnung, liebe Donaldisten! Ein „führender amerikanischer Historiker“ („focus online“) namens Ronald L. Feinman „ist sicher“: Der Zerstörer alles Guten und Wahren wird schon „in ein paar Wochen“ weg vom Fenster sein. Das bisherige Œvre der wissenschaftlichen Kapazität Feinman lässt allerdings ein wenig zu wünschen übrig./ mehr

Kleiner Grenzverkehr: Immer mehr Flüchtlinge versuchen, von Italien aus über die Schweiz nach Deutschland zu gelangen und kommen dabei auch nach Basel. Allein in der Zeitspanne von letztem Freitag bis Dienstag hat die Polizei in Weil 88 Personen aufgegriffen, die illegal via Basel nach Deutschland gereist sind. Nebst dem 8er-Tram nutzten sie Regionalzüge, Fernverkehrszüge und Fernreisebusse aus der Schweiz sowie Italien. Bei den meisten der Aufgegriffenen handelt es sich um Männer zwischen 15 und 30 Jahren. / Link zum Fundstück
Von Dirk Maxeiner.  „The lady's not for turning“ ist zu einem geflügelten Wort geworden, das eine berühmte Grundsatz-Rede von Margret Thatcher umschreibt. Die neue U.S. Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat jetzt einen ähnlich denkwürdigen Auftritt hingelegt. Sie spricht über ihre erste Sitzung im UN-Sicherheitsrat und bläst den Anwesenden ordentlich den Marsch: Anstatt sich um die wahren Probleme des mittleren Ostens zu kümmern, widme man sich dem Bashing der einzigen Demokratie in der Region, Israel. Man könnte in Abwandlung des Thatcher-Zitates auch sagen: The Lady is for Turning – und zwar gründlich. / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com