Gastautor / 23.06.2018 / 15:30 / Foto: Pixabay / 13

Integrationsvorbild Fußball: Anders als Ihr denkt!

Von Carsten von der Ohe. Der deutsche Fussball wird gelegentlich zum Musterbeispiel erfolgreicher Integration erklärt. Nehmen wir also einmal an, die Fußballnationalmannschaft soll als Vorbild für die Integration von Zuwanderern in Deutschland dienen: Wunderbar, denn das Kader wird nach den schlichten Regeln einer Leistungsgesellschaft aufgestellt. Ach, so war das nicht gemeint? / mehr

Pflegebedürftige: Sie sind es Merkel nicht wert

Die Bundeskanzlerin wünscht sich mehr „Empathie“ für Flüchtlinge. Flucht sei „nichts Abstraktes“ es gehe „um Menschenleben.“ Wann hat sie das jemals ebenso öffentlichkeitswirksam in Bezug auf Pflegebedürftige gesagt? Statt skandalöse Zustände in der Pflege endlich mit mehr dringend benötigten Mitteln zu verbessern, läuft sie mit dem Scheckbuch durch Europa, weil sie Frankreich, Griechenland und Italien für ihren Machterhalt braucht. / mehr

Peter Grimm / 23.06.2018 / 06:25 / 24

Hamed Abdel-Samad: Integration? Wohin?

Video. Keiner wagt auszusprechen, dass es eigentlich um Assimilation gehen muss – wenn man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt Parallelgesellschaften haben will. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wie sollen sie sich Zuwanderer denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?/ mehr

Wolfgang Röhl / 22.06.2018 / 06:07 / Foto: Tim Maxeiner / 22

Unbequeme Wahrheiten über das Reisen

Reisen killt Vorurteile? Von wegen! Reisen elaboriert Vorurteile manchmal erst so richtig. Dafür gibt es Gründe. Denn an vielen Vorurteilen ist irgendetwas dran. Andernfalls blieben sie nicht im Umlauf. Ich glaube, eben das wollte Johannes Gross ausdrücken mit seinem Diktum, die Begegnung der Völker befördere nicht notwendigerweise ihre gegenseitige Wertschätzung. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
23.06.2018
Wie qualifiziert man sich als Antisemitismusforscher und Islamversteher in Deutschland? Indem man Sätze wie diese von sich gibt: "Die Juden, wenn sie um Hilfe schreien, wenn sie irgendwas brauchen, haben sofort das Ohr der Kanzlerin, haben sofort das Ohr der Politik, der Medien. Und die Musime sind kein Thema. Wenn ich das Gefühl habe, dass die Politik mich nicht hört, dann sorge ich dafür, dass sie mich hören wird." Und dann passiert eben so etwas wie die "Gürtelattacke", denn der Angreifer will sich ja nur Gehör verschaffen. Und er meint es ja nicht böse. „Wenn heute ein Araber ,Tod den Juden‘ schreit, meint er damit die Israelis. Solche Sprüche sind zwar schrecklich, aber keineswegs antisemitisch.“  Der Mann hat einen an der Klatsche, aber das hindert den Spiegel, die FAZ, die SZ e.a. nicht daran, ihn zu bejubeln. Matthias Küntzel über einen "Antisemitismusexperten", der es weit gebracht hat. / Link zum Fundstück
Gastautor / 23.06.2018 / 15:30 / 13

Integrationsvorbild Fußball: Anders als Ihr denkt!

Von Carsten von der Ohe. Der deutsche Fussball wird gelegentlich zum Musterbeispiel erfolgreicher Integration erklärt. Nehmen wir also einmal an, die Fußballnationalmannschaft soll als Vorbild für die Integration von Zuwanderern in Deutschland dienen: Wunderbar, denn das Kader wird nach den schlichten Regeln einer Leistungsgesellschaft aufgestellt. Ach, so war das nicht gemeint? / mehr

Thilo Schneider / 23.06.2018 / 14:00 / 7

Thilos WM-Tagebuch (6)

Ich konnte jetzt leider die letzten beiden Tage nicht aufschreiben, weil ich doch in Hurghada bin. Das liegt in Ägypten am Roten Meer und galt früher mal als Tauchparadies, bis sie die Pauschaltouristen wie mich, die Spanien nicht mehr wollen und von der Türkei nicht mehr gewollt werden, ins Land gelassen haben./ mehr

Henryk M. Broder / 23.06.2018 / 12:00 / 2

Tante Charly: Unplugged

Charlotte Knobloch veröffentlicht in der israelischen Tageszeitung "Haaretz" einen Beitrag, in dem sie den neuen US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, frontal angeht. Mit ein paar Worten macht er alles kaputt, was Charlotte Knobloch in Jahrzehnten aufgebaut hat. Das darf man ihm nicht durchgehen lassen./ mehr

Fundstück: „Die Kommission zur Planung des Kohleausstiegs soll grundsätzlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit tagen. Auch die Ergebnisprotokolle der Sitzungen sollen vertraulich sein, wie es in einem Entwurf der Geschäftsordnung, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, heißt. Die 31 Kommissionsmitglieder, von denen 28 stimmberechtigt sind, werden demzufolge zur Vertraulichkeit verpflichtet,“ wird vermeldet. MMM (Merkel, Murks und Mauschelei) in Reinkultur. In Sonntagsreden wird von Transparenz geredet, dies von der Wirtschaft eingefordert, wenn es aber darum geht politische Entscheidungsprozesse nachvollziehbar, also transparent zu machen, dann ist schnell Schluss mit lustig. „Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.“  So stehts bei Johannes 3,20-21.  Die Bundesregierung sollte vielleicht öfters mal in der Bibel nachschlagen, als auf die Ratschläge derer zu hören, die unbedingt das industrielle Herz Deutschlands zerstören wollen. Wenn die dann auch noch im Dunkeln munkeln wollen, denn nichts anderes ist diese nun beschlossene Intransparenz der Kohlekommission, dann ist höchste Vorsicht angesagt. / Link zum Fundstück
Die Achse des Guten / 23.06.2018 / 09:41 / 0

Die Achse-Morgenlage

Neue tödliche Angriffe der Taliban in Afghanistan, neue Zahlen über getötete regierungskritische Demonstranten in Nicaragua und eine Großdemonstration der Opposition in der Türkei – das sind einige Themen des Morgens. Außerdem macht Italien wieder die Häfen dicht für ein Schiff mit Zuwanderern, ein Sonderermittler berichtet aus der Berliner Polizeiakademie, die OPEC will mehr Öl fördern und man kann sich auch in Deutschland gegen einen Shitstorm versichern./ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 23.06.2018 / 06:29 / 27

Pflegebedürftige: Sie sind es Merkel nicht wert

Die Bundeskanzlerin wünscht sich mehr „Empathie“ für Flüchtlinge. Flucht sei „nichts Abstraktes“ es gehe „um Menschenleben.“ Wann hat sie das jemals ebenso öffentlichkeitswirksam in Bezug auf Pflegebedürftige gesagt? Statt skandalöse Zustände in der Pflege endlich mit mehr dringend benötigten Mitteln zu verbessern, läuft sie mit dem Scheckbuch durch Europa, weil sie Frankreich, Griechenland und Italien für ihren Machterhalt braucht. / mehr

Peter Grimm / 23.06.2018 / 06:25 / 24

Hamed Abdel-Samad: Integration? Wohin?

Video. Keiner wagt auszusprechen, dass es eigentlich um Assimilation gehen muss – wenn man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt Parallelgesellschaften haben will. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wie sollen sie sich Zuwanderer denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?/ mehr

22.06.2018
Ben Krischke, Gastautor / 22.06.2018 / 17:00 / 9

Sind Fussballfans moralisch blind?

Diejenigen, die den Fußball als moralisches Vakuum stigmatisieren oder meinen, Fußballfans interessierten sich nicht für die wirklich wichtigen Dinge dieser Welt, haben noch nie in einer Fankurve gestanden. Nirgendwo sonst sind äußere Merkmale, Sprache, Bildung oder Einkommen unwichtiger als auf den Stadienrängen. Nirgendwo sonst begegnen sich so viele Nationen friedlich, von den wenigen Problemfans einmal abgesehen./ mehr

Manfred Haferburg / 22.06.2018 / 15:00 / 11

100 Tage GroKo: Die Top-Minister!

Die GroKo-Politik ist top, die Regierung muss mit Hilfe der Medien und couragierter Künstler nur den wenigen unfrohen Bürgern ihre gute Politik besser erklären. Oder noch besser klarmachen, dass die Wähler der Regierungsgegner „arm dran und schlechte Menschen“ sind./ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 22.06.2018 / 12:00 / 10

Dr. Orits Härtetest für Weicheier (2)

Video. Dr. Orit macht sich erneut um den deutschen Mann und seinen lädierten Ruf verdient. Diesmal gibt sie Ratschläge für den deutschen Alltag 2018: Was tun, wenn jemand eine israelische Flagge verbrennt? / mehr

Rainer Grell / 22.06.2018 / 10:30 / 13

Eine kleine Geschichte des Nazi-Vergleichs

Jeder kann von solchen Vergleichen halten, was er will. Nur eines ist klar: „Ob Erdogan, die Polen, die Griechen oder die Antifa – die Inflation der Nazivergleiche in der politischen Debatte nervt nur noch“, wie Dirk Schümer in der „Welt“ feststellte, ob sie nun hinken, kriechen oder auf der Stelle treten./ mehr

Die Achse des Guten / 22.06.2018 / 09:13 / 3

Die Achse-Morgenlage

Im Süden Syriens fliehen Menschen vor neuen Kämpfen, Italien will Schiffe deutscher Hilfsorganisationen beschlagnahmen, der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs will die Abschiebung schwerer Straftäter aus der EU erschweren, deutsche Gaskunden zahlen Zusatzkosten für Nord-Stream-2 und die Türkei ist zwei Tage vor der Wahl neben dem Ringen um die Wahlbeobachtung auch mit hohen Zwiebelpreisen beschäftigt./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Dr. Orits Härtetest für Weicheier

Man nehme einen israelischen Kampfsport-Trainer, das israelische Selbstverteidigungs-System Krav Maga und einen deutschen Mann. Treffpunkt ist das Kampfsport-Studio „Streetwise Academy“ in Berlin. Und Dr. Orit verspricht ein Geschenk: „Ich gebe euch eure Eier zurück“.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com