Gideon Böss / 27.08.2016 / 08:30 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 0

Eine neue intellektuelle Spezies: Der Guterrassist

Während das Christentum von deutschen Intellektuellen nur Verachtung zu erwarten hat, gibt es eine erstaunliche Rücksichtnahme auf den den Islam. Vorauseilend wird er in Schutz genommen und dem einzelnen Moslem eine Überempfindlichkeit unterstellt, noch bevor er sich selbst geäußert hat. Zumindest weiß der Guterrassist, dass der Moslem das so will, ob der Moslem das auch weiß, ist egal. / mehr

Vera Lengsfeld / 27.08.2016 / 12:00 / Foto: Royalsolo / 0

Wenn es ernst wird, ist Heiko ein Phantom

Der Bundes-Justizminister, ein eifriger Twitterer, hatte nach einem Konzert gegen „rechts“ einer linksradikalen Band ausdrücklich gedankt. Dass diese Band lupenreine Hatespeech intoniert, war ihm egal. Doch mit einer Entschuldigung oder einem Rücktritt sollte niemand rechnen. Heiko Maas ist nämlich ein Phantom, das twittern lässt./ mehr

Gastautor / 27.08.2016 / 06:15 / Foto: Solomon203 / 0

Africa-Papers: Die reichsten Herrscher Afrikas mit Kontostand

Von Volker Seitz. In Afrika als Autokrat bezeichnet zu werden, ist für die meisten Politiker keine Beleidigung. Diese Zementierung und Überalterung bedeutet eine zunehmende Marginalisierung der afrikanischen Jugend. Wer sind diese Herrscher, die sich unverfroren der Reichtümer bedienen, während viele Afrikaner von zwei Dollar am Tag leben müssen?/ mehr

Gastautor / 27.08.2016 / 06:00 / Foto: Tobias Neuhold / 0

Kabarett: Ihm fehlt die nötige Portion Feigheit

Von Marco Caimi. Kabarettisten und Satiriker, die sonst vor keinem Tabubruch zurückschrecken, belegen seit Jahren eine Selbstzensur, wenn es um den Islam geht. Das kommt einer Kapitulation vor einer gewaltbereiten Ideologie gleich. In Deutschland ist Dieter Nuhr eine Ausnahme, in der Schweiz Andreas Thiel. Der zahlt für seinen Mut jetzt einen hohen Preis: Boykott und mögliches Karriere-Ende./ mehr

heute
27.08.2016
Marisa Kurz veröffentlichte kürzlich auf der Achse den Beitrag „Warum Homöopathie nicht in Arztpraxen und Apotheken gehört“. In eine ganz ähnliche Richtung argumentiert jetzt Josef Hecken, der Vorsitzende der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. In einem Interview mit der FAZ  sagt er: „Es sollte den Kassen untersagt werden, Dinge zu bezahlen, für die es keine Evidenz gibt“. Weiter heißt es in dem Bericht: „Bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs müsse eine homöopathische Therapie auch Selbstzahlern verboten werden können, solange die Wirksamkeit nicht mit Studien belegt worden sei. 'Da brauchen wir ganz klare Verbote', sagt Hecken. Schließlich gehe es hier 'nicht um Befindlichkeiten, sondern um Menschenleben'.“ / Link zum Fundstück
Schwedische Juden werden schikaniert und bedroht, vorwiegend in der stark von Muslimen bewohnten Stadt Malmö, wo sich die Spannungen im Januar 2009 während einer friedlichen Pro-Israel-Demonstration verschärften. Demonstranten wurden von pro-palästinensischen Gegendemonstranten angegriffen, die die Unterstützer Israels mit Eiern und Flaschen bewarfen. Der damalige Bürgermeister Malmös, Ilmar Reepalu, verfehlte es eine klare Haltung gegen die Gewalt einzunehmen; er wurde beschuldigt die Anerkennung des großen muslimischen Bevölkerungsanteils der Stadt dem Schutz der Juden vorzuziehen. Er merkte unter anderem an: "Natürlich ist der Konflikt im Gazastreifen nach Malmö rübergeschwappt". / Link zum Fundstück
Vera Lengsfeld / 27.08.2016 / 12:00 / 0

Wenn es ernst wird, ist Heiko ein Phantom

Der Bundes-Justizminister, ein eifriger Twitterer, hatte nach einem Konzert gegen „rechts“ einer linksradikalen Band ausdrücklich gedankt. Dass diese Band lupenreine Hatespeech intoniert, war ihm egal. Doch mit einer Entschuldigung oder einem Rücktritt sollte niemand rechnen. Heiko Maas ist nämlich ein Phantom, das twittern lässt./ mehr

Alex Feuerherdt / 27.08.2016 / 10:05 / 0

ARD: Der Unwille zur Recherche und die Macht des Ressentiments

Tagesschau und Tagesthemen senden einen Beitrag über den Wassermangel in der Westbank, in dem Israel an den Pranger gestellt wird. Der offenkundige Unwille zur Recherche und die einseitige Auswahl der Gesprächspartner seitens des Filmautors sind dabei jedoch nicht bloß Schlamperei, sondern haben andere Ursachen. Zur Geschichte eines öffentlich-rechtlichen Skandalstücks./ mehr

Gideon Böss / 27.08.2016 / 08:30 / 0

Eine neue intellektuelle Spezies: Der Guterrassist

Während das Christentum von deutschen Intellektuellen nur Verachtung zu erwarten hat, gibt es eine erstaunliche Rücksichtnahme auf den den Islam. Vorauseilend wird er in Schutz genommen und dem einzelnen Moslem eine Überempfindlichkeit unterstellt, noch bevor er sich selbst geäußert hat. Zumindest weiß der Guterrassist, dass der Moslem das so will, ob der Moslem das auch weiß, ist egal. / mehr

Henryk M. Broder / 27.08.2016 / 07:51 / 0

Wenn die Todesstrafe ausser Kraft gesetzt wird, breitet sich das Verbrechen aus

Worin liegt der Sinn der Todesstrafe für Konvertiten? Die öffentliche Ordnung muss geschützt und die Gemeinschaft der Gläubigen vor Verrat geschützt werden. Wer sagt das? Ein Philosoph. Und wo lehrt er? In Isfahan, Riad oder Kabul? Nein, in Genf!/ mehr

Gastautor / 27.08.2016 / 06:15 / 0

Africa-Papers: Die reichsten Herrscher Afrikas mit Kontostand

Von Volker Seitz. In Afrika als Autokrat bezeichnet zu werden, ist für die meisten Politiker keine Beleidigung. Diese Zementierung und Überalterung bedeutet eine zunehmende Marginalisierung der afrikanischen Jugend. Wer sind diese Herrscher, die sich unverfroren der Reichtümer bedienen, während viele Afrikaner von zwei Dollar am Tag leben müssen?/ mehr

Gastautor / 27.08.2016 / 06:00 / 0

Kabarett: Ihm fehlt die nötige Portion Feigheit

Von Marco Caimi. Kabarettisten und Satiriker, die sonst vor keinem Tabubruch zurückschrecken, belegen seit Jahren eine Selbstzensur, wenn es um den Islam geht. Das kommt einer Kapitulation vor einer gewaltbereiten Ideologie gleich. In Deutschland ist Dieter Nuhr eine Ausnahme, in der Schweiz Andreas Thiel. Der zahlt für seinen Mut jetzt einen hohen Preis: Boykott und mögliches Karriere-Ende./ mehr

26.08.2016
Dieser Islam der Unterwerfung, der fehlenden Kritikfähigkeit gehört in der Tat weder zu Deutschland noch zu Europa. Immanuel Kant hat vor mehr als 200 Jahren dazu aufgefordert, den eigenen Verstand ohne fremde Anleitung zu benützen. Genau dies sollten wir Muslime auch in Bezug auf den Islam tun. Wir sollten hier in Europa nicht Angst haben, weder den Islam sowie die Tradition des Propheten zu kritisieren noch den Propheten selber. In der Sure 18:110 heisst es: «Ich bin auch nur ein Mensch wie ihr», deshalb darf der Prophet auch kritisiert werden. Der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi über zweierlei Lesarten des Koran. / Link zum Fundstück
Gastautor / 26.08.2016 / 12:00 / 1

„Burkini-Verbot“: High Noon in Nizza

Von Manfred Gillner. Zwei Schritte vorwärts, einen Schritt zurück. Erst verbieten einzelne Gemeindeverwaltungen den Burkini, dann warnt der französische Innenminister vor einer Stigmatisierung der Muslime. Inzwischen befasst sich das Oberste Verwaltungsgericht mit der Frage, was alles in dem Badeanzug steckt. Und die Öffentlichkeit fragt sich, ob ein „spontaner“ Vorfall möglicherweise eine Inszenierung war./ mehr

Der Anchorman des ZDF im Gespräch mit Sabatina James über die Kinderehe und die Möglichkeiten des Staates, in das Elternrecht einzugreifen.  / Link zum Fundstück
Tamara Wernli / 26.08.2016 / 11:00 / 1

Die Leiden der Beifahrerin: Männer auf Speed

Hinter dem Steuer geben sich Männer alle erdenkliche Mühe, es uns Frauen leichtzumachen, dass wir sie verachten. Viele Frauen leben wahrscheinlich noch, weil sie dank ihren Empfehlungen Schlimmes verhindern konnten. Der Beziehungskrisen-Sensor des Mannes ist er bei der "Ich steig aus"-Warnung in den allermeisten Fällen intakt./ mehr

Thilo Thielke / 26.08.2016 / 10:02 / 2

Flüchtlinge geben Gas, die Lotsen treten auf die Bremse

Fahren ohne Führerschein ist auch in Schleswig-Holstein nicht erlaubt. Deswegen bekommen Flüchtlinge jetzt Fahrunterricht. Denn: Die Gefahr, daß einmal etwas Schreckliches passiert und es den Ausländern insgesamt in die Schuhe geschoben wird‘, sei einfach zu groß. Yeah!/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com