Gastautor / 26.09.2016 / 08:52 / Foto: Pethrus / 0

Warum gibt es keine jüdischen Terroristen in Europa?

Von Judith Bergman. Wie kommt es, dass Juden, Christen und Tibeter, die Verfolgung erfahren und überlebt haben, sich nicht radikalisieren? Mit der herrschenden Theorie der Radikalisierung durch Diskriminierung ist es nicht zu erklären. Vielleicht stimmt die Theorie nicht?/ mehr

Manfred Haferburg / 26.09.2016 / 06:15 / 0

Hat sich Angela Merkel im Studio geirrt?

Video. Wollen Sie mal ein richtiges Schmierentheater à la DDR-Fernsehen anschauen? Dann besuchen Sie doch mal den Podcast der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dort wird Ihnen in kindergartengerechter Diktion von allerhöchster Stelle erläutert, wie wunderbar es doch unter der weisen Führung der Großen Koalition um Deutschland bestellt ist./ mehr

Thomas Rietzschel / 25.09.2016 / 14:41 / Foto: Edward Simpson / 0

Auf der Schleimspur der Willkommenskultur

Der Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände, macht sich Sorgen um den Absatz deutscher Produkte im Ausland. Wenn der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, könnte das Image deutscher Produkte leiden und die Investitionsbereitschaft zurückgehen. Beim Handel mit China oder dem Iran kommen ihm solche Bedenken nicht./ mehr

heute
26.09.2016
Vera Lengsfeld / 26.09.2016 / 11:09 / 0

Die kurze Blüte jüdischen Lebens in Polen nach der Schoah

Unmittelbar nach Kriegsende kam es im nun polnischen Niederschlesien zu einer Renaissance jüdischen Lebens. Das war ein um so größeres Wunder, als von den einst dreieinhalb Millionen Juden Polens nur etwa 300.000 die Schoah überlebt hatten. Doch dann begann erneut eine Zeit der Repression. Eine verspielte Chance für Europa./ mehr

Gastautor / 26.09.2016 / 08:52 / 0

Warum gibt es keine jüdischen Terroristen in Europa?

Von Judith Bergman. Wie kommt es, dass Juden, Christen und Tibeter, die Verfolgung erfahren und überlebt haben, sich nicht radikalisieren? Mit der herrschenden Theorie der Radikalisierung durch Diskriminierung ist es nicht zu erklären. Vielleicht stimmt die Theorie nicht?/ mehr

Manfred Haferburg / 26.09.2016 / 06:15 / 0

Hat sich Angela Merkel im Studio geirrt?

Video. Wollen Sie mal ein richtiges Schmierentheater à la DDR-Fernsehen anschauen? Dann besuchen Sie doch mal den Podcast der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dort wird Ihnen in kindergartengerechter Diktion von allerhöchster Stelle erläutert, wie wunderbar es doch unter der weisen Führung der Großen Koalition um Deutschland bestellt ist./ mehr

Paul Nellen / 26.09.2016 / 06:00 / 0

Eine Mehrheit der Muslime will die Scharia - auch in Europa

Über die Hälfte der jungen Muslime in Frankreich setzt die Scharia über die Gesetze der Republik. Dieser Befund kommt einer Drohung gleich - und ist auch für Deutschland alarmierend. Hierzuzlande hofft man darauf, dass die auf Kompromiss angelegte deutsche Dialogstrategie der Integration des Islam förderlicher sein wird - wohl vergeblich./ mehr

25.09.2016
Unser Ziel muss sein, die illegale Migration so weit wie möglich zu stoppen“, sagte Merkel. Sie sicherte Griechenland und Italien weitere Hilfe in der Flüchtlingskrise zu. So werde Deutschland aus diesen Staaten „mehrere Hundert Migranten“ mit Bleiberecht pro Monat aufnehmen. Gerade diese Menschen bräuchten eine Perspektive. „Wir haben eine Pflicht, uns an den 160.000 zu verteilenden Flüchtlingen zu beteiligen“, sagte sie. Wollte die Kanzlerin letzte Woche mit ihrem Uups nicht die Zeit zurückdrehen? Hat sie nicht versprochen, dass sich 2015 nicht wiederholen wird? Wurde von mir unbemerkt der Artikel 16 des Grundgesetzes neu gefasst? Hat der Bundestag diese Woche ein neues Asylgesetz beschlossen? Hat die EU gestern das Dublin-Abkommen geändert? Legt uns die Genfer Flüchtlingskonvention ganz neue Pflichten auf die Schultern? Nee, nach „Uups“ sagt die Kanzlerin nun „Äätsch“ zu uns. / Link zum Fundstück
Thomas Rietzschel / 25.09.2016 / 14:41 / 0

Auf der Schleimspur der Willkommenskultur

Der Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände, macht sich Sorgen um den Absatz deutscher Produkte im Ausland. Wenn der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, könnte das Image deutscher Produkte leiden und die Investitionsbereitschaft zurückgehen. Beim Handel mit China oder dem Iran kommen ihm solche Bedenken nicht./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 25.09.2016 / 06:26 / 0

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Der Kupferwurm

Carl Hertwecks Buch „Der Kupferwurm“ ist ein ganz großer Klassiker deutscher Literatur, kommt aber noch nicht einmal bei Wikipedia vor. Dabei hat dieses Werk unzählige Menschen aus misslichen Situationen befreit und eine Kultur der Achtsamkeit geschaffen, als es dieses Wort gottlob noch nicht gab. Es wird höchste Zeit, dass die Literaturkritik Hertwecks proletarisches Oeuvre entdeckt./ mehr

Wolfram Ackner, Gastautor / 25.09.2016 / 06:25 / 0

Schaut doch beim Gesichtzeigen mal in den Spiegel!

Wann wird endlich mal wieder eine große Diskussion um handfeste Themen geführt, ergebnisoffen mit der Anerkennung, dass wir unterschiedlichen aber legitimen Prämissen folgen? Ich würde sagen, an dem Tag, an dem progressive Politiker und Journalisten bereit sein werden, ergebnisoffen zu diskutieren und zu akzeptieren, dass auch konservative oder libertäre Menschen legitimen Prämissen folgen. Also leider nie./ mehr

Dirk Maxeiner / 25.09.2016 / 06:10 / 0

Der Sonntagsfahrer: Eine rettende Idee für Golfsburg

Es musste wirklich bald was passieren. Er brauchte einen neuen Typ. Etwas absolut revolutionäres. So teslamässig. Professor Bayer-Neumann schob eine der Bahren in die Mitte des Raumes und richtete einen starken Scheinwerfer darauf. Dann nahm er das weiße Tuch ein wenig zurück, so dass CEO Golfsburg darunter sehen konnte./ mehr

24.09.2016
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.09.2016 / 19:05 / 2

Auf in den Kampf gegen den Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft

Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung meint in der ARD: „Und jetzt im Internet wird es überhaupt nicht beachtet, so daß die Leute machen können und reden können, wie sie wollen.“ Das geht natürlich nicht. Dass die Leute reden können, wie sie wollen. Da muss eine Aufsicht her, die schon in einer anderen, besseren Gesellschaftsordnung ihre Kompetenz bewiesen hat. / mehr

Alex Feuerherdt / 24.09.2016 / 16:07 / 0

Zwei Schiffe voller Frauen

Alle paar Monate bricht von irgendwoher ein Schiff nach Gaza auf. Die Aktivisten wollen sich mit den von Israel unterdrückten Palästinensern solidarisieren. Diesmal sind es lauter Frauen. Und sie sind nur deswegen nicht nach Aleppo unterwegs, weil Aleppo nicht am Meer liegt. / mehr

Henryk M. Broder / 24.09.2016 / 15:13 / 2

Die UNO hat als moralische Instanz begonnen, heute ist sie zu einer Farce verkommen

Benjamin Netanyahu erklärt Israels Politik vor den Vereinten Nationen. Eine Rede kräftig wie Hühnerbrühe, klar wie der Himmel über Tel Aviv und konsistent wie Matzenknödel. / mehr

Peter Grimm / 24.09.2016 / 14:37 / 2

Mit der Staubsaugerin zur Geschlechter-Gerechtigkeit

Wahre Kämpferinnen für geschlechtergerechte Sprache haben ein Feld entdeckt auf dem sich bis heute – zumindest grammatikalisch – immer noch eine männliche Dominanz erhalten hat: Der Bereich der technischen Geräte und Arbeitsmittel. In Flensburg sollen sie endlich geschlechterneutral mixen, schrauben und saugen. Hoffen wir, dass diese Anträgin schnell gnädige Aufnahme in der Papierkörbin findet./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com