Henryk M. Broder / 18.12.2017 / 15:09 / Foto: Frank Vincentz / 0

Wilhelminismus mit sozialdemokratischem Antlitz

Von Henryk M. Broder. Die Wahl eines 31jährigen zum Kanzler ist eine Kränkung, die das Personal der Berliner Gerontokratie bis in die morschen Knochen erschüttert. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag beispielsweise ist tief bestürzt über die neue Regierungskoalition in Wien. Was erlauben sich diese Össis? Nach allem, was wir für sie getan haben!/ mehr

Jesko Matthes / 18.12.2017 / 10:31 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 0

Elf Lacher und ein Tatort

Von Jesko Matthes. Ach, Wotan Wilke Möhring, warum lässt Du Dich für sowas verheizen? Kommisar Falke ermittelt im Zentrum des Rechtspopulismus. Natürlich ist Kommissar Falke in einem Multikulti-Stadtteil voller Harmonie aufgewachsen, vor dreißig Jahren, als er sich dort als einziger Deutscher zum Boxsport angemeldet hat. Das verschafft ihm die nötige Street-Credibility – im Tatort. Im richtigern Leben kann man über so viel Klischees nur den Kopf schütteln. / mehr

Gastautor / 18.12.2017 / 12:06 / Foto: Pethrus / 0

Berlin gegen Islamismus – Morgen, 18 Uhr, Breitscheidplatz

Von Felix Perrefort. Morgen wird der Opfer des islamistischen Anschlags vom Breidscheidplatz gedacht. Das Gedenken kann und darf aber eine konsequente Sicherheitspolitik nicht ersetzen. Das beinhaltet notwendigerweise die kritische Auseinandersetzung mit der islamistischen Ideologie, ein unbedingtes Bekenntnis zur säkularen Demokratie und ein sofortiges Ende der Kooperation mit dem politischen Islam. Ein Aufruf zur Kundgebung Morgen, 19. Dezember, um 18 Uhr in Berlin am Breitscheidplatz. Weitererzählen und hingehen!/ mehr

Rainer Grell / 18.12.2017 / 06:15 / Foto: EU / 0

Macht mal halblang, auch Politiker verdienen Empathie!

Von Rainer Grell. Wer die Sprache von Politikern kritisiert, sollte dabei auch einmal die Umstände bedenken, unter denen sie Rede und Antwort stehen müssen. Und die berechtigte Angst, dass man ihnen das Wort im Mund umdreht. Dies ist kein Freibrief, dummes Zeug daher zu reden oder gar uns zu verarschen. Es ist lediglich ein Versuch, um etwas mehr Verständnis für diejenigen zu werben, denen wir täglich ungestraft die Meinung sagen können und dies auch tun. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
18.12.2017
Henryk M. Broder / 18.12.2017 / 15:09 / 0

Wilhelminismus mit sozialdemokratischem Antlitz

Von Henryk M. Broder. Die Wahl eines 31jährigen zum Kanzler ist eine Kränkung, die das Personal der Berliner Gerontokratie bis in die morschen Knochen erschüttert. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag beispielsweise ist tief bestürzt über die neue Regierungskoalition in Wien. Was erlauben sich diese Össis? Nach allem, was wir für sie getan haben!/ mehr

Gastautor / 18.12.2017 / 12:06 / 0

Berlin gegen Islamismus – Morgen, 18 Uhr, Breitscheidplatz

Von Felix Perrefort. Morgen wird der Opfer des islamistischen Anschlags vom Breidscheidplatz gedacht. Das Gedenken kann und darf aber eine konsequente Sicherheitspolitik nicht ersetzen. Das beinhaltet notwendigerweise die kritische Auseinandersetzung mit der islamistischen Ideologie, ein unbedingtes Bekenntnis zur säkularen Demokratie und ein sofortiges Ende der Kooperation mit dem politischen Islam. Ein Aufruf zur Kundgebung Morgen, 19. Dezember, um 18 Uhr in Berlin am Breitscheidplatz. Weitererzählen und hingehen!/ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 18.12.2017 / 10:31 / 0

Elf Lacher und ein Tatort

Von Jesko Matthes. Ach, Wotan Wilke Möhring, warum lässt Du Dich für sowas verheizen? Kommisar Falke ermittelt im Zentrum des Rechtspopulismus. Natürlich ist Kommissar Falke in einem Multikulti-Stadtteil voller Harmonie aufgewachsen, vor dreißig Jahren, als er sich dort als einziger Deutscher zum Boxsport angemeldet hat. Das verschafft ihm die nötige Street-Credibility – im Tatort. Im richtigern Leben kann man über so viel Klischees nur den Kopf schütteln. / mehr

Bernhard Lassahn / 18.12.2017 / 08:00 / 0

Der Achgut-Adventskalender (18): Es schneit im Walb

Von Bernhard Lassahn und Tim Maxeiner (Fotos). An jedem Tag öffnet sich wieder eine kleine Tür. Der Achgut-Adventskalender bietet jeden Tag eine kleine Erholung vom irdischen Jammertal. / mehr

Peter Grimm / 18.12.2017 / 06:22 / 0

Sawsan Chebli und eine bunte Antwort

Von Peter Grimm. Seit Jahren gibt es viele staatliche Kampagnen, um skeptische Deutsche von den Vorzügen der Zuwanderung zu überzeugen. Es erschöpft sich meist in den immer gleichen Bekenntnissen zu Buntheit und Vielfalt. Doch Sawsan Chebli, Berliner Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, hat in ihrer Kampagne „Farben bekennen“ doch tatsächlich Platz für ein kleines Farbtupferchen im Reigen des Immergleichen./ mehr

Marei Bestek, Gastautor / 18.12.2017 / 06:15 / 0

Erst kommt die Nächstenliebe, dann die Fernstenliebe

Von Marei Bestek. Der Weihnachtsgottesdienst hat vielfach die Funktion, die Willkommenskultur hochleben zu lassen und die Gemeinde ihres Tugendreichtums und ihrer moralischen Reinheit und Hoheit zu vergewissern. Mit der christlichen Lehre hat das aber nicht mehr viel zu tun, sagt der katholische Sozialethiker Wolfgang Ockenfels. Die allgemeine Harmonie herrscht vielleicht im Himmelreich. Auf Erden steht sie eher für einen faulen Frieden mit totalitärem Charakter./ mehr

Rainer Grell / 18.12.2017 / 06:15 / 0

Macht mal halblang, auch Politiker verdienen Empathie!

Von Rainer Grell. Wer die Sprache von Politikern kritisiert, sollte dabei auch einmal die Umstände bedenken, unter denen sie Rede und Antwort stehen müssen. Und die berechtigte Angst, dass man ihnen das Wort im Mund umdreht. Dies ist kein Freibrief, dummes Zeug daher zu reden oder gar uns zu verarschen. Es ist lediglich ein Versuch, um etwas mehr Verständnis für diejenigen zu werben, denen wir täglich ungestraft die Meinung sagen können und dies auch tun. / mehr

17.12.2017
Dirk Maxeiner / 17.12.2017 / 17:08 / 11

„Wenn Deutschland führen will, wird es gefährlich“

Von Dirk Maxeiner. Eine Reihe deutscher Wirtschaftsgrößen um den EU-Abgeordneten Hans-Olaf Henkel fordert einen „New Deal“ für Grossbritannien, weil mit dem Brexit alle Seiten nur verlieren könnten. Der Kern ihres Vorschlags läuft darauf hinaus die tieferen Gründe für das Votum der Briten zu beseitigen. Mehr Eigenverant­wortung und Wettbewerbsfähigkeit wollen sie von Brüssel, vor allem aber müsse die EU in der Frage der Zuwanderung Kompromisse eingehen. / mehr

Suchen Sie noch nach einem geschmackvollen, preiswerten und praktischen Geschenk für Ihre Lieben? Haben Sie vielleich an ein Kleid für Ihre Frau gedacht? Oder eine Saftpresse für Ihren Mann? Es gibt da was Besseres im Angebot, geeignet für Haus, Büro, Auto oder Arbeit, bequem, weich und knitterfrei. Schauen Sie bitte. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 17.12.2017 / 16:15 / 4

Bunte Republik Deutschland, fünfte Fortsetzung

Von Henryk M. Broder. Man geht nicht mehr ohne Messer. So wie man früher immer eine Packung Tempo bei sich hatte. Auch sonst passiert vieles, das früher eher ungewöhnlich war. Und alle warten gespannt auf die große Silvestersause. Denn: Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen. Weiter so tun, als wäre nichts passiert. Das ist die erste Bürgerpflicht!/ mehr

Manfred Haferburg / 17.12.2017 / 15:08 / 15

Hannover schwimmt: Diskriminieren gegen Diskriminieren

Von Manfred Haferburg. „Das Thema sollte eigentlich nicht in die Öffentlichkeit kommen“, sagt Hannovers Stadtsprecherin Ulrike Serbent, „deshalb wurde es in einer vertraulichen Ausschuss-Sitzung behandelt. Wir wollten vermeiden, dass ein fremdenfeindlicher Tenor entsteht“. Der Hintergrund: Eine Schwimmhalle in Hannover hat am Frauenbadetag mit Musliminnen erhebliche Probleme. Der Öffentlichkeit wird mit der Geheimniskrämerei latenter Rassismus unterstellt. / mehr

Von Henryk M. Broder. In den Tagesthemen rät Isabel Schayani (WDR) den Polen, Tschechen und Ungarn, die EU zu verlassen, weil sie sich der „gerechten Verteilung“ der Flüchtlinge in Europa widersetzen. „Alle müssen solidarisch sein.“ Es gehe nicht, dass die einen aufnehmen und die anderen wegschauen. „Wir“ sollten deswegen Polen, Ungarn und Tschechien sagen: „Jeder Verfolgte sollte das Recht haben, Europa selber um Asyl zu bitten.“ Die EU müsse stark und solidarisch sein. „Wer sich komplett verweigert, muss sich eine andere Gemeinschaft suchen. Sonst schwächt er die EU und löst sie auf.“ Jetzt wird es eng für die Polen, Tschechen und Ungarn. Die Chancen für Frau Schayani, demnächst in ein europäisches Amt aufzusteigen, sind dagegen gestiegen.  / Link zum Fundstück
Bernhard Lassahn / 17.12.2017 / 08:00 / 1

Der Achgut-Adventskalender (17): Coole X-mas

Von Bernhard Lassahn und Tim Maxeiner (Fotos). An jedem Tag öffnet sich wieder eine kleine Tür. Der Achgut-Adventskalender bietet jeden Tag eine kleine Erholung vom irdischen Jammertal. / mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

5 Minuten Rechts-Kunde mit Henryk M. Broder

Rechte sind eindeutig böse und wer rechts ist, das bestimmen die Politkommissare der Guten. Henryk M. Broder hält sich eher für einen Linken, aber einige Gouvernanten der politischen Korrektheit haben selbst ihm das Etikett „rechts“ verpasst. Der Mann ist ganz der alte, neu sind lediglich die absurd verschobenen Koordinaten um ihn herum. Vor allem der normale Menschenverstand ist gefährlich, denn gerade das Unideologische gehört für Ideologen jedweder Coleur zu ihrer Feindkennung.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com