Henryk M. Broder / 15.08.2017 / 10:46 / 39 / Seite ausdrucken

YouTube löscht Ateş, Abdel-Samad und Broder

Seit 8. August konnten Sie auf unserem Youtube-Kanal Achgut.Pogo den Beitrag „Ateş, Abdel-Samad, Broder und ein Dutzend Personenschützer“ sehen. Doch am 14. August verschwand der Film plötzlich. Ein islamistischer Prediger hat dafür gesorgt, dass dieser Beitrag nicht mehr bei YouTube gezeigt werden darf. Er ist ohne unser Zutun spurlos gelöscht worden, so als hätte es ihn nie gegeben.

Worum geht es in diesem momentan gelöschten Achgut.Pogo-Video? Seyran Ateş, die in Berlin eine liberale Moschee eröffnet hat, wird von Hamed Abdel-Samad und Henryk Broder besucht, um ihr den Rücken zu stärken. Frau Ateş wird wegen ihrer liberalen Moschee von Islamisten bedroht und braucht Polizeischutz. Auch Hamed Abdel-Samad kann sich wegen seiner fundierten Islamkritik nicht mehr ohne Begleitschutz bewegen. Um diese Aufnahmen zu ermöglichen, mussten mehr als ein Dutzend Personenschützer aufgeboten werden. Das Zusammentreffen der drei Islamkritiker und ihr Gespräch vermitteln ein authentisches Bild davon, wie sehr der fundamentalistische Islam das Leben der Menschen in Deutschland bereits einschränkt. In unserer Ankündigung schrieben wir: „Das Video ist ein zeitgeschichtliches Dokument, das dazu auffordert, nicht länger die Augen vor dem zu verschließen, was um uns herum geschieht.“

Eyad Hadrous, ein islamistischer Prediger, hat nun für eine Fortsetzung gesorgt und YouTube hat ihm geholfen. Er behauptete, wir hätten Urheberrechtsverstöße begangen. Das reicht heutzutage offenbar schon für eine komplette Löschung, nebst aller Kommentare und Debatten, die es zu diesem Film gab.

Warum haben es Islamisten so leicht, Islamkritikern den Maulkorb umzuhängen?

Es geht konkret um zwei Filmzitate aus einer seiner Predigten, die er selbst auf YouTube gestellt hat (siehe hier). Es sind Aussagen, die sich auf die Seyran Ateşs Moschee beziehen und ihren Versuch, die Gleichberechtigung von Frau und Mann in einem islamischen Gotteshaus zu etablieren. Wir haben die Filmzitate als solche, entsprechend dem gängigen Zitatrecht durch Verkleinerung, Verfremdung und Quellenangabe, unübersehbar kenntlich gemacht.

Hadrous zitierte Aussagen:

„Wie kannst Du als Frau kommen und sagen: Ich möchte die erste Imamin sein und möchte – ich bin Frauenrechtlerin, ja, mach Deine Frauenrechte, aber nicht in der Religion, gibt’s nicht, Allah sagt: [arabischer Text] Allah sagt im Koran, die Männer sind den Frauen überlegen, in dem, was Allah [arabischer Text] ihnen an Vorzug gegeben hat.“

„Allah hat sie erschaffen. Allah sagt, sie sind nicht gleich. Allah entscheidet und Allah [arabischer Text] bestimmt, dass ein Mann nicht von einer Frau in seinem Gebet geführt werden darf! Punkt.“

Warum will der Mann nicht mit dem zitiert werden, was er selbst in der Öffentlichkeit verbreitet? Ist er zu feige, zu seinen Aussagen zu stehen? Nein, das ist es sicher nicht. Er nutzt nur die Chance, dass heutzutage in Deutschland lieber erst gelöscht und dann geprüft wird. Ein Blick auf die inkriminierten Stellen hätte genügt, um zu erkennen, dass es hier mitnichten um Urheberrechtsverstöße geht. Aber wenn es Islamisten so leicht gemacht wird, denen einen Maulkorb umzuhängen, die ihr Denken und Handeln öffentlich machen, dann nutzen sie das natürlich aus. Und YouTube macht sich bereitwillig zum Vollstrecker.

Manche Islamkritiker und liberale Muslime brauchen in Deutschland ständigen Polizeischutz vor Islamisten, nur weil sie Grundrechte in Anspruch nehmen. Und jetzt bekommen wir vorgeführt, wie Islamisten auch ihre Stimmen mit einer bloßen Behauptung unterdrücken. Wir werden uns damit nicht abfinden und suchen nach geeigneten Wegen, Ihnen den gelöschte Achgut.Pogo-Beitrag wieder zugänglich zu machen. Sobald er wieder online ist, informieren wir Sie hier auf der Achse des Guten.

Sie erinnern sich, was wir seinerzeit in der Ankündigung des gelöschten Beitrags schrieben „Das Video ist ein zeitgeschichtliches Dokument, das dazu auffordert, nicht länger die Augen vor dem zu verschließen, was um uns herum geschieht.“ Seine Löschung fordert ebenso dazu auf. Wir verlieren gerade Stück für Stück unsere Freiheit. Sie ist zu wertvoll, um diese Entwicklung weiter still zu dulden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sven Jörnsen / 15.08.2017

Tja. Herr Broder, jetzt sehen Sie wie kurzsichtig es zum Beispiel vom Zentralrat der Juden in Deutschland war und ist, die unbegrenzte Einwanderung - auch aus Nahost - zu fordern und jeden, der Bedenken sieht - z.B. die AfD - in eine Ecke zu stellen. Herr Netanjahu hat das schon erkannt, aber der ist weit weg und von dem lernen die Leute vom Zentralrat wohl nichts..

Benjamin Goldstein / 15.08.2017

Laden Sie Ihre Sachen bei DailyMotion hoch! Das ist der Hauptkonkurrent von YouTube.

Paul Siemons / 15.08.2017

So unterbelichtet diese Leute intellektuell sind - natürlich haben sie dennoch längst verstanden, dass man ihnen in Deutschland nahezu alles durchgehen lässt. Offizielle (und getarnte) Vertreter des Islams sitzen heute bereits an wichtigen Schaltstellen der politischen und gesellschaftlichen Macht, und sie arbeiten tagtäglich daran, ihre als Religion verkaufte, totalitäre Ideologie hier weiter zu verankern. Deutschland wird “bunter und religiöser”. Eigentlich müssen ihre Unterstützer aus dem linken Lager neidisch darüber sein, dass den Moslems ein “langer Marsch durch die Institutionen” erspart bleibt. Für den Islam geht es im Durchmarsch an die Macht. Da können seine Vertreter noch so wirres Zeug daher reden - das qualifiziert sie höchstens noch mehr dazu, eines nicht mehr fernen Tages die Nachfolge der heute Regierenden anzutreten.

wlodzimierz nechamkis / 15.08.2017

ohne Hilfe linksliberaler Unterstützer wären die Islamisten niemals in der Lage ihre Kritiker zu zensieren.

Dieter Biermann / 15.08.2017

Wo und wie kann man sich bei den Waschlappen von YouTube beschweren?

Erich Jedwabski / 15.08.2017

Es ist eine Schande, die offensichtliche Ohnmacht deutscher Politik, hier seitens des BMJ(SPD), gegenüber den islamischen fundamentalisten, die die Auslegung und Handhabung der islamischen Glaubensrichtlinien(Koran) entsprechend ihrer Interpretationen auslegen, was zu menschen-frauen- üngäubignverachtenden Grundeinstellungen/Sichtweisen, in Folge auch entsprechenden Handlungen führt.. Die drei hier geannten Protagonisten im Sinne der Aufklärung der historisch realistischer Modernisierung islamsicher Dogmen übernehmen, was Aufgabe der Führer islamischer Moscheevereine in Deutschland sein sollte. Es reicht eben nicht, sich hin und wieder mit Vertretern christlicher u.a. Glaubensrichtungen zu treffen und die Hände zu schütteln. Dafür werden die drei genannten persönlichkeiten täglich mit dem Tode bedroht, können sich nur noch mit ständigem Personenschutz „frei“ bewegen. Diese von politischen Verantwortungsträgern praktizierte absurde, ja devote Haltung gegenüber Menschen islamisch fundamentalistischer Grundhaltung, in diesem Zusammenhang auch juristisch abwegige Urteile für schwerste Straftaten bekannt werden, Richterverstöße Art. 3(1) GG, ist ein Grundhemmnis für eine mögliche Integration, sorgt zunehmend für eine schleichende Islamisierung unserer, der westlichern Werteordnung, was wiederrum politischen Extremisten in die Hände spielt. Kurzum, gefragt sind politische Verantwortungsträger, die jeglichem Extremismus, Fundamen-talismus mit allen ihnen zur Verfügung stehenden, rechtsstaatlichen Mitteln konsequent entgegentreten. In diesem Zusammenhang bewirkt der BMJ mit seiner peinlichen Anweisung leider das Gegenteil integrationsfördernder Möglichkeiten, sollte der Sachverhalt so zutreffen, wie genannt. Übrigens, die Vertreter der „Linken“ müssen in diesem Zusammenhang nicht in Erscheinung treten. Den drei genannten Protagonisten gehören keine Verbote, keine Untersagungen o.ä. ihre schwere, lebensgefährlichen Tätigkeiten behindernden Maßnahmen, sondern Anerkennungen, die, auch aufgrund des Wertes für die Gesellschaft, für die Allgemeinheit, die höchste Anerkennung, die der Staat, von mir aus auch ein Land, zu vergeben hat. Auch als ein Zeichen an die „Führer“ der Moscheevereine/-gemeinden.

Rolf Hohmann / 15.08.2017

Als hätte ich es geahnt: Der Hinweis auf “ein zeitgeschichtliches Dokument” veranlasste mich, eben dieses Video auf meinen PC herunterzuladen. So konnte ich mir das soeben noch einmal angucken. Und zur Löschung bleibt da nur noch eine Feststellung: Was ist aus unserem Deutschland geworden!

Rolf Hohmann / 15.08.2017

Als hätte ich es geahnt: Der Hinweis auf “ein zeitgeschichtliches Dokument” veranlasste mich, eben dieses Video auf meinen PC herunterzuladen. So konnte ich mir das soeben noch einmal angucken. Und zur Löschung bleibt da nur noch eine Feststellung: Was ist aus unserem Deutschland geworden!

Leo Hohensee / 15.08.2017

Ich sage nur, wir sind nicht mehr am Anfang von Stasi-Spizelei dank Heiko Maas und im zweiten Glied Anetta Kahane! Und der ganze selbstgerechte Bundestag applaudiert. Widerlich! Das ist eine DDR-Mokratie! beste Grüße L.H.

Dietrich Martin Schilling / 15.08.2017

Natürlich verschließe ich nicht mehr die Augen vor dem,was hier passiert und trete noch morgen zum Islam über!  Ich will in Zukunft zu den Gewinnern gehören und Dhimmisteuer kassieren und nicht bezahlen! Und die Damen können sich auch schon mal drauf einstellen,woher in Zukunft der Wind weht. Einfach mal M.Houellebecq lesen!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 28.11.2022 / 16:20 / 98

Und wenn sie verloren hätten?

Die Bilder zeigen brennende Autos, demolierte Läden, Barrikaden aus Müll, was man eben so „am Rande friedlicher Versammlungen“ finden kann, wenn marokkanische Fußballfans „vereinzelt über…/ mehr

Henryk M. Broder / 20.11.2022 / 10:00 / 107

Ricarda Lang – Keine Antwort unter dieser Nummer

Ricarda Lang hat kein Problem damit, Alexandria Ocasio-Cortez zu ihrem „Vorbild“ zu ernennen. Dieses Vorbild agiert und agitiert gegen Israel, einen „Apartheidstaat“, der „keine Demokratie“…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.11.2022 / 06:00 / 109

Das Geld ist da, jetzt kann die Katastrophe kommen

Wenn Jesus 5.000 Menschen mit fünf Broten und zwei Fischen speisen konnte, dann wird es Svenja Schulze bestimmt schaffen, mit 170 Millionen Euro die Klimakatastrophe…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.11.2022 / 15:00 / 29

Glückwunsch, Frank-Walter!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bekommt den Henry K. Kissinger Preis für seine vielfältigen Verdienste um Frieden und Sicherheit und die transatlantische Zusammenarbeit. Aber das ist noch…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.11.2022 / 10:00 / 97

Dr. Michael Blume – der richtige Mann am richtigen Ort zur rechten Zeit

Könnte es sein, dass sich das Land Baden-Württemberg einen „antisemitischen Antisemitismus-Beauftragten" leistet? „Nein!", sagt die Regierung von BW, das sei „absurd und niederträchtig". Tatsächlich gibt es…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.10.2022 / 12:00 / 77

Fragen Sie Dr. Gniffke!

FUNK ist das Darknet der öffentlich-rechtlichen Anbieter; hier platzieren die ARD und das ZDF „sensible Themen" für die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.10.2022 / 12:00 / 65

Am Lagerfeuer mit Lauterbach und Lindner

Die Mutter aller Probleme in Deutschland ist der Fachkräftemangel. In der Produktion, im Handwerk, in der Krankenpflege, im Dienstleistungssektor – und in der Politik. Hieß…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.10.2022 / 14:00 / 47

Vive l’Europe! Vive l’Giegold!

Sven Giegold saß 12 Jahre, von 2009 bis 2021, für die deutschen Grünen im Europäischen Parlament, dann bekam er von seinem Parteifreund Robert Habeck ein Angebot,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com