Claudio Casula / 17.04.2024 / 06:15 / Foto: Opsylac / 135 / Seite ausdrucken

Triumph des Willens

Ein KI-Video zeigt ein dystopisches Deutschland nach der Machtübernahme der „Blauen" und der erzwungenen Remigration aller Ausländer. Wer produziert so was? 

Enkelin: „Oma, wie schlecht kann Propaganda sein?“
Oma: „Hold my beer.“

Dreieinhalb Minuten können die reine Folter sein, mag es sich um eine Rede von Helge Lindh handeln oder um ein beliebiges Lied der Flippers. Aber so etwas wie das KI-Video „Oma, was war nochmal dieses Deutschland?“ hat der Rezensent wirklich noch nicht gesehen. Einerseits zum Gotterbarmen fremdschamerzwingend, andererseits so unfreiwillig komisch, dass man vor lauter Lachen die nächste Pointe zu verpassen droht.

Worum geht es? „Eine Gruppe von Filmschaffenden um Luke Mockridge, Atze Schröder und Micky Beisenherz hat zu Ende gedacht, was beim Geheimtreffen in Potsdam geplant worden sein soll: Sie zeigt, wie ein Deutschland ohne Migranten aussehen könnte“, schreibt die Rheinische Post. „Ihre Vision ist bedrückend, wenn auch nicht klischeefrei.“ Da merken wir uns die RP auf jeden Fall für die Untertreibung des Jahres vor. Denn was die Hamburger Filmproduktion Ponywurst da mittels künstlicher Intelligenz kreiert hat, soll die Vision eines dystopischen Deutschland nach der Machtübernahme rechtsextremer Parteien und der erzwungenen Remigration aller Nicht-Deutschen sein, womit die Macher „es zu Ende gedacht“ haben wollen, tatsächlich jedoch die pure Projektion geschaffen haben.

Im Video der Produzenten Andreas Loff, Behzad Karim Khani und Christian Suhr sitzen Oma und Enkelin zusammen in einer futuristischen Siedlung in Nordafrika. Die Oma ist schwarz, die Enkelin weiß mit ostasiatischem Einschlag, divers eben. Man schreibt das Jahr 2060, und Deutschland hat sich abgeschafft. Allerdings nicht durch sozialistische Staatspleite, grüne Deindustrialisierung, chronische Energieunterversorgung, kollabiertes Gesundheitssystem, heillos überforderte Sozialsysteme und explodierende Kriminalität, wie man angesichts der aktuellen Entwicklungen annehmen könnte, sondern durch die Machtergreifung der „Blauen“.

Jetzt wird auch noch der Doktor ausgewiesen

Die Oma erzählt dem Mädchen zu dramatischer Hintergrundmusik, dass diese Blauen die Macht ergriffen (die Animation zeigt drei jubelnde Personen, die Chrupalla, Weidel und Höcke verblüffend ähnlich sehen) und eine Diktatur errichtet haben, die alle Fremden aus dem Land geschafft hat:

„Es gab ja nichts mehr in Deutschland. Nachdem so viele das Land verlassen mussten, fehlten natürlich genau diese Menschen. Arztpraxen, Schulen, Universitäten wurden bis auf wenige geschlossen.“ (Szene: Junge Frau im weißen Kittel sagt traurig: „Es tut mir leid. Dr. Jamil wurde heute remigriert.“ Eine Seniorin, bestürzt: „Oh nein, jetzt auch noch der Doktor.“) Selbst die Döner-Läden sind zu. Katastrophe. „Die Nationalmannschaft verlor noch höher.“ Anzeigetafel in der Animation: Germany – Lebanon 1:7, Buhrufe. Fragt sich nur, wie die weißen DFB-Teams früherer Tage dreimal Weltmeister werden konnten und warum die Multikulti-Truppe von heute gern mal in der Vorrunde ausscheidet. 

„Alte Menschen vereinsamten ohne Pfleger. Internationale Beziehungen waren dahin. Menschen verarmten. Große Städte wurden leer und auf dem Land fehlte sowieso alles. Eigentlich funktionierte nur noch die Autobahn. Das war den Blauen irgendwie wichtig.“

Sie hat „Autobahn“ gesagt! Man dachte ja, Autobahn geht gar nicht. Gut, dass Oma nicht hellhäutig und blond ist. Doch zurück ins zerstörte Deutschland, wo Berlin von der KI so dargestellt wird, wie es eigentlich schon heute großenteils aussieht, abgeranzt und fertig. Überall wächst Gestrüpp – eher so, wie es sich die Grünen in ihrer Vision von einem deindustrialisierten und renaturierten Land vorstellen.

Im Video werden die Folgen der massenhaften Ausweisung von Nicht-Deutschen gezeigt, vor allem geht alles den Bach runter wegen des dramatischen Mangels an Arbeitskräften: „Der Müll nicht abgeholt, Post nicht zugestellt, Felder nicht geerntet, Lebensmittel nicht geliefert, Fabriken geschlossen. (...) Große Städte wurden leer und auf dem Land fehlte sowieso alles.“ Also praktisch wie in den Zeiten, bevor Angela Merkel alle Mühseligen und Beladenen der Welt, die im Video allerdings Fachkräfte sind, nach Deutschland einlud. Es bleibt ein Rätsel, wie Deutschland mit seiner ursprünglichen, halbwegs homogenen Bevölkerung überhaupt zu einer der stärksten Industrienationen der Welt aufsteigen konnte. Aber was ist schon ein Sauerbruch gegen einen Dr. Jamil.

Oh nein: Im Fernsehen nur noch deutsche Filme!

War Deutschland denn mal eine Demokratie?, fragt die Enkelin, und die Oma sagt: „Ja, bis die Blauen an die Macht kamen, war Deutschland eine Demokratie. Dann schafften die Blauen die anderen Parteien ab.“ Steht ja in ihrem Programm. Oder auch nicht. Und wer fordert nochmal ein Parteienverbot? „Und die freie Presse. Im Fernsehen nur noch deutsche Filme, das Internet zensiert. Es gab nur noch drei Kanäle und einen Radiosender und dann fingen sie an mit ihrer Remigration. Aber eigentlich war es Deportation.“

„Im Fernsehen nur noch deutsche Filme“, womöglich noch von Claudia Roth geförderte, das dürfte allerdings als Verbrechen gegen die Menschlichkeit durchgehen. Diese Blauen schrecken aber auch vor nichts zurück! Und das Internet haben sie wahrscheinlich per Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Digital Services Act zensiert, die Schweine! Obacht: Bei Minute 1:46 ist Ex-Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen zu sehen, der – wie einst Ulrich Mühe auf dem Dachboden in Das Leben der Anderen – an einem Überwachungsapparat sitzt. Offenbar ist die Entnancyfizierung (Alexander Wendt) schon recht weit fortgeschritten, und die Blauen machen in Zukunft das, was die Roten und Grünen heute schon machen. An einer Stelle sagt die Oma: „Aber in so einer Diktatur wie in Deutschland ist es sehr schwierig zu sagen, was man wirklich denkt. Man wird da sofort eingesperrt.“ Wegen verfassungsschutzrelevanter Delegitimierung des Staates, ist zu vermuten.

Nicht ohne Reiz ist auch die visionäre Gesundschrumpfung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: „Es gab nur noch drei Kanäle und einen Radiosender“ statt wie heute 21 TV-Kanäle und 69 Radiosender, deren rot-grüne Dauerbeschallung offenbar nicht verhindern kann, dass die Blauen schließlich an die Macht kommen. Als Erklärung bietet sich an, dass es gerade diese Propaganda ist, die den Leuten zunehmend zu den Ohren heraushängt. Die Klügeren unter den Medienschaffenden ahnen es bereits: „Solche Schreckensbilder können der AfD in die Hände spielen“, schreibt Johannes Schneider in der Zeit

Nachvollziehbar. Die offensichtliche Projektion und die alberne Zuspitzung (Deutsche fliehen mit Booten aus dem Land, humanitäre Hilfe für die zurückgebliebenen armen Schlucker wird nicht zugelassen) können eigentlich nur nach hinten losgehen. Wer Deutschland, dem „miesen Stück Scheiße“, den Rest geben will, seine ganze Politik danach ausrichtet und dann noch die Unverfrorenheit besitzt, das unausweichliche desaströse Ende vorsorglich dem politischen Gegner in die Schuhe zu schieben, hat es aber auch nicht anders verdient.

Trotzdem: danke für den Lacher!

Claudio Casula arbeitet als Autor, Redakteur und Lektor bei der Achse des Guten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Elke K. Eggert / 17.04.2024

Propaganda in KI, zerfleischt von Mijnheer Casula. Ab durch den Ausguss.

Andreas Schwarz / 17.04.2024

Habe das Video gerade angeschaut. Wir haben vor über 40 Jahren in der 10. Klasse mal eine Projektwochen gemacht und da gab es ein Projekt, bei dem ein Video über 5 Minuten in der Zukunft gedreht werden sollte. O. K., das war 10. Klasse und damals konnten noch alle Lesen und Schreiben, aber Buch, Regie und Laiendarsteller waren echt grottig, weil alle keine Erfahrung hatten und es in 3 Tagen zusammengebastelt werden musste. Gegen die nun veröffentlichte Ausgeburt an Schwachsinnigkeit, Einfältigkeit und dümmlicher Propaganda war es aber oscarverdächtig. Selbst der schwarze Kanal hätte den Dreck abgelehnt.

Christoph Schrief / 17.04.2024

Warum ist die Aufregung so groß? Das ist doch nur Fiktion. Da muss man sich ja noch nicht einmal auf die Meinungsfreiheit beziehen. Fühlen sich hier einige erwischt oder was?

Wolfgang Richter / 17.04.2024

“Die offensichtliche Projektion und die alberne Zuspitzung (Deutsche fliehen mit Booten aus dem Land, humanitäre Hilfe für die zurückgebliebenen armen Schlucker wird nicht zugelassen) ” —Das ist ein Plagiat, abgekupfert bei Jean Raspail “Heerlager der Heiligen”, nur umgekehrt.

Wolfgang Richter / 17.04.2024

Zeigt das Fernsehbild das Ende der medialen Herrschaft der “Öffis” an? Ansonsten würde die Luft im Raum, auch zum Wohle der Kinder, schon mal besser, wenn die Eltern mal Lüften täten.

Kopp, Harald / 17.04.2024

Wir müssen ihnen den Kampf ansagen. Wenn nötig, bereit sein, dafür schlimme Demütigungen und Schläge zu ertragen. Folgen wir allen friedliebenden gegen die tyrannei und wachen wir endlich auf. Das ewige Leben ist Nirvana. Was zählt ist, was ich aus diesem einzigen Leben mache

Brandy, Vera / 17.04.2024

Nach hineinwürgen des Videos fühlte ich mich, wie im zu kurzem Hemd,unbekleidet, auf einer belebten Straße. Meine verstorbene !Unter pflegte immer zu sagen: Die dort Oben müssen doch denken, wir sind alle dämlich!

Jochen Lindt / 17.04.2024

So funktioniert nun mal linke Geschichtsklitterung.  Es gibt nichts Neues unter der Sonne, nur die Darstellung ändert sich.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 25.05.2024 / 14:00 / 19

Wird der Hamas-Terror mit einem Staat belohnt?

In der Stunde der Not steht Israel allein da. Die Unterstützung im Westen schwindet, schon weil Millionen Moslems hier leben, die man sich nicht zum…/ mehr

Claudio Casula / 22.05.2024 / 06:05 / 78

Jodeln statt Jodl: Klettermaxe gegen rechts

Jetzt hat sich auch der Deutsche Alpenverein klar gegen Rechtsextremismus und für Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz ausgesprochen. Darauf haben wir alle gewartet! Jetzt wird alles…/ mehr

Claudio Casula / 21.05.2024 / 06:10 / 53

Der will es wissen

Der Anwalt Joachim Steinhöfel hat sich einen Ruf als entschlossener Verteidiger der Meinungsfreiheit erworben. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das verirrten Politikern in diesem Lande…/ mehr

Claudio Casula / 20.05.2024 / 14:00 / 32

Von Brockenpapagei, Grinsekatze und Koboldpfau

Aus aktuellem Anlass recherchierte das mediale Redaktionsnetzwerk Achgut (mRNA) der Achgut Mediengruppe in wissenschaftlichen Kreisen. Es ging um aktuelle Eponyme von Spezies mit Politikbezug. Dieser…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 14:00 / 90

Deutsche Ficosophie

Ein politisch motiviertes Attentat auf den slowakischen Premier Robert Fico (Foto oben) ruft in Deutschland seltsame Reaktionen hervor. Teils weist man dem Opfer selbst die…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 10:00 / 31

Volksverpetzer ab sofort nur noch eigennützig

Dem Linksaußen-Portal „Volksverpetzer" ist der Gemeinnützigkeitsstatus aberkannt worden. Aber war der jemals angemessen? Dem Johannes-Evangelium zufolge hat der römische Prokurator Pontius Pilatus auf die Bemerkung Jesu,…/ mehr

Claudio Casula / 14.05.2024 / 06:15 / 58

Tesla: „Klassenkampf“ für den „Klima-Kommunismus“

Linksextremisten laufen Sturm gegen das Tesla-Werk in Grünheide. Ums Klima geht es ihnen nicht: Es sind Elon Musk und der Kapitalismus, den sie bekämpfen. Es bleibt…/ mehr

Claudio Casula / 08.05.2024 / 12:00 / 44

Noah, Mohammed und die fehlenden Kinder

Die jetzt kursierende Liste mit den beliebtesten Namen für Neugeborene macht eine Entwicklung deutlich und ignoriert eine andere.  Und da ist sie wieder, die Liste…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com