Claudio Casula / 16.04.2024 / 13:57 / Foto: FN / 8 / Seite ausdrucken

Texte zur falschen Zeit

Die wachsende unabhängige Medienlandschaft ist um eine dissidente Plattform reicher: Die politische Halbjahreszeitschrift casa|blanca trägt den schönen Untertitel „Texte zur falschen Zeit“.

Laut Editorial will man „auf den Punkt (...) bringen, was gegenwärtig geschieht und wie sich die Wirklichkeit durch das, was geschieht, verändert“.

Kostprobe:

„Insofern waren die letzten vier Jahre eine Epoche kollektiv eingeübter Selbstannullierung von Geist, Erfahrung und Wirklichkeitswahrnehmung, die jedem Einzelnen die eigene Läppischkeit eingebläut hat. Vieles wurde verlernt, vieles vergessen und verramscht: fast immer das Beste statt des Schlechten. Gleichzeitig mit diesem massenhaften Verlernen grundlegender zivilisatorischer Kodizes hat sich in den vergangenen Jahren im Westen, und in spezifischer Ausprägung in Deutschland, eine antibürgerliche und asoziale Form des Regierens durchgesetzt, bei der tatsächliche ebenso wie herbeigeredete Krisen als unhintergehbarer, fraglos zu akzeptierender Mitmachappell instrumentalisiert werden. Die immer neuen Zurichtungsschikanen werden den Einzelnen, die vom Regierungspersonal wie unmündige Kinder und daher wie Untertanen angesprochen werden und sich immer häufiger auch gegenseitig so ansprechen, nicht im Namen grundlegender Bürgerpflichten, sondern eines erpresserischen Zwangs zur kollektiven Für- und Selbstsorge, also zur Entbürgerlichung, auferlegt. Jeder, der zögert, zweifelt oder sich gar verweigert, wird unter Zuhilfenahme von Psychodiagnosen, öffentlichen Schmähungen und politischer Ächtung als unmoralisch, rücksichtslos, narzisstisch, wenn nicht gar als unzurechnungsfähig diskreditiert.“

Das erste gedruckte Heft ist soeben erschienen und widmet sich Themenblöcken wie „Nach der Ansteckung“, „Verlust an Wirklichkeit“, „Hinter dem Westen“ und „Die Kultur und die Massen“. „Zum siebten Oktober“ finden sich vier Texte über Zionismus, Antizionismus, Judith Butlers Trauerkritik und die Illusion der Zweistaatenlösung. Letzterer von Thomas Maul, der die Genese des Nahostkonflikts und seine Geschichte noch einmal aufrollt und faktenreich, schlüssig und fluffig lesbar die gängigen antiisraelischen Narrative widerlegt und dabei vor allem mit dem Mythos aufräumt, dass die Besetzung der Westbank oder die Siedlungspolitik die Hauptursachen für das anhaltende Blutvergießen sind.

Wie Sie schon ahnen: Die Autorenschaft stammt aus dem linken Milieu, allerdings aus einem, das im Gegensatz zum vulgärlinken auf angenehme Weise „verkopfter“ und vor allem undogmatisch daherkommt und sich klar gegen den Antizionismus der regressiven Linken wendet. Aber auch Transhumanismus, die klima- und energiepolitische Transformation der Gesellschaft, die „vergessene Aktualität der kritischen Theorie“, die „Entwestlichung des Westens“ und die „Pathogenese der postbürgerlichen Welt“ sind Themen des Hefts. Wer keine Angst vor Horkheimer- und Adorno-Zitaten hat und mitunter auch Bandwurmsätze zu goutieren weiß, wird sich an luziden und stilistisch überzeugenden Texten laben, die der verkümmerten Debattenkultur im Land nur gut tun können.

 

Claudio Casula arbeitet als Autor, Redakteur und Lektor bei der Achse des Guten.

Foto: FN

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

maciste rufus / 16.04.2024

maciste grüßt euch. schön, ein weiteres palaverblatt, das schöngeistig und hochintellektuell an den machtpolitischen problemen vorbeiredet. brillante politische analysen haben wir in duzendware schon lange - hilft nur nix auf der straße… lenin, trotzki, mao, mussolini, goebbels und hitler wußten und machten es besser… battle on.

Ronald Mader / 16.04.2024

Oha. Bekommen die dann demnächst auch Besuch von der Antifa, oder was?

Eva Mieslinger / 16.04.2024

Genauso wie Achgut landete die Bestätigungsmail von der Bestellung des Heftes von casa blanca direkt im Spamordner. Mit welchen Filtern arbeiten die. Mein Mailprovider ist aus der Schweiz, ich bezahle dafür, und ich denke, dass dort eigentlich keine „politischen“ Filter eingebaut sein sollten. Oder missverstehe ich da etwas? Übrigens - danke für den Hinweis. Ich bin gespannt auf das Heft.

Sam Lowry / 16.04.2024

Da schiebt grad so ein links-grüner Hoffnungsträger sein (leeres?) E-Bike im strömenden Regen den Berg hoch. Vielleicht wird auch der mal langsam wach… *gönn*

W. Renner / 16.04.2024

Ein Land diskutiert sich zu Tode. Stets auf beiden Seiten der Barrikaden. In deren Kernkompetenz dürfen die Linken nicht fehlen.

Thomas Schmied / 16.04.2024

Wenn Zweifel verteufelt wird, wenn Kritik zu Repressalien führt, wenn man gezwungen wird, die eigene politische Indoktrination über Zwangsabgaben zu finanzieren und wenn die Meinungsfreiheit beschnitten wird, dann ist das das genaue Gegenteil von Aufklärung. Hatte mal die Worte “WAGE DENKEN” große an eine Brücke gesprüht. Nach einer Woche war es mit irgendeinem Mist übermalt, obwohl daneben noch genügend Platz war. Es gibt Menschen, die wollen nicht, dass wir selbstständig denken. Sie wollen, dass wir das glauben, was sie wollen. Solche Leute sind immer Menschenfeinde - und ich meine, dass solche Leute gerade wieder die Macht haben. SAPERE AUDE!

Heiko Engel / 16.04.2024

Oha !!! Das große Erwachen der Vernunft ( darf die Linke für sich nun wirklich nicht in Anspruch nehmen ! ) und des in Deutschland, einst, so sehr geschätzten gesunden Menschenverstandes. Hatte ja schon die letzten Zuckungen der Altlinken ob des staatlichen Terrors der Linken im spiessbürgerlichen Politestablishments von Bund bis Kreis schockiert zur Kenntnis genommen; aber aufgrund der Exekutive und ihrer totalitären Durchgriffe scheint es eine bürgerliche Erweckungsbewegung zu geben. Nachvollziehbar … wir stellen 63 - 72 % der aktuellen Wählerstimmen und sind bar jeder politischen Vertretung. Einmalig in Deutschland. Sonnigen Nachmittag ! Auch wenn es ja genau genommen seit 9 Monaten regnet - ist die Tagesschaudürre der herrschenden, alle Zusammenhänge vereinfachenden Intellektualkultur der Spiessbürger.

B. Ollo / 16.04.2024

Zum Zitat: Sehr zutreffend erfasst. Aber heute feiern wir ja den “Tag des letzten Aufbäumens der Meinungsfreiheit vor ihrem sicheren Tod”, nach dem Entscheid des BVerfG zu Reichelt. Ein Jeder darf mit richterlicher Erlaubnis heute wieder jeden Einzelnen der Bundesregierung als Teil dieser, wie Journalisten immer so schön sagen “sogar mit Gerichtsurteil”, Faschisten nennen. Unsere sehr “umstrittene” Bundesregierung, die “gesichert rechtbrechend”, also “gesichert rechtswidrig”, regiert. Man sollte es feiern und bei jeder Gelegenheit in jeden Satz einfließen lassen. Ein schöner Tag soweit.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 25.05.2024 / 14:00 / 19

Wird der Hamas-Terror mit einem Staat belohnt?

In der Stunde der Not steht Israel allein da. Die Unterstützung im Westen schwindet, schon weil Millionen Moslems hier leben, die man sich nicht zum…/ mehr

Claudio Casula / 22.05.2024 / 06:05 / 78

Jodeln statt Jodl: Klettermaxe gegen rechts

Jetzt hat sich auch der Deutsche Alpenverein klar gegen Rechtsextremismus und für Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz ausgesprochen. Darauf haben wir alle gewartet! Jetzt wird alles…/ mehr

Claudio Casula / 21.05.2024 / 06:10 / 53

Der will es wissen

Der Anwalt Joachim Steinhöfel hat sich einen Ruf als entschlossener Verteidiger der Meinungsfreiheit erworben. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das verirrten Politikern in diesem Lande…/ mehr

Claudio Casula / 20.05.2024 / 14:00 / 32

Von Brockenpapagei, Grinsekatze und Koboldpfau

Aus aktuellem Anlass recherchierte das mediale Redaktionsnetzwerk Achgut (mRNA) der Achgut Mediengruppe in wissenschaftlichen Kreisen. Es ging um aktuelle Eponyme von Spezies mit Politikbezug. Dieser…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 14:00 / 90

Deutsche Ficosophie

Ein politisch motiviertes Attentat auf den slowakischen Premier Robert Fico (Foto oben) ruft in Deutschland seltsame Reaktionen hervor. Teils weist man dem Opfer selbst die…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 10:00 / 31

Volksverpetzer ab sofort nur noch eigennützig

Dem Linksaußen-Portal „Volksverpetzer" ist der Gemeinnützigkeitsstatus aberkannt worden. Aber war der jemals angemessen? Dem Johannes-Evangelium zufolge hat der römische Prokurator Pontius Pilatus auf die Bemerkung Jesu,…/ mehr

Claudio Casula / 14.05.2024 / 06:15 / 58

Tesla: „Klassenkampf“ für den „Klima-Kommunismus“

Linksextremisten laufen Sturm gegen das Tesla-Werk in Grünheide. Ums Klima geht es ihnen nicht: Es sind Elon Musk und der Kapitalismus, den sie bekämpfen. Es bleibt…/ mehr

Claudio Casula / 08.05.2024 / 12:00 / 44

Noah, Mohammed und die fehlenden Kinder

Die jetzt kursierende Liste mit den beliebtesten Namen für Neugeborene macht eine Entwicklung deutlich und ignoriert eine andere.  Und da ist sie wieder, die Liste…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com