Henryk M. Broder / 31.08.2021 / 12:00 / Foto: Acgut.com / 126 / Seite ausdrucken

Tom Buhrow, Gabi Ludwig und Frau Kellermann privat

Der WDR, die größte Anstalt innerhalb der ARD, ist ein Bollwerk des Pluralismus, der Toleranz und des Frohsinns. Nebenbei auch des real existierenden Antifaschismus. Vorneweg dabei – die Leiterin des Landesstudios Essen, Georgine Kellermann. 

Bis vor Kurzem war mir der Name Georgine Kellermann kein Begriff. In diesem Zustand der glücklichen Unschuld wäre ich noch heute gefangen, wenn die „Jüdische Rundschau“ in ihrer August-Ausgabe nicht über einen „WDR-Redakteur“ berichtet hätte, der sich meiner angenommen hatte, auf Twitter, wo sonst.  

Neben einem Zitat von mir („Der Antifaschismus ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts“) war ein älteres Foto von mir zu sehen, das vor Jahren auf der Frankfurter Buchmesse aufgenommen wurde. Ich, ein alter weißer Mann, von Georgine Kellermann zum Faschisten befördert, die, wie eine Anfrage bei Google ergab, für den WDR als Leiterin des Essener Studios tätig ist und über sich selbst behauptet, sie sei „die schönste Frau der Welt“.  

Noch am selben Tag schickte ich dem Intendanten des WDR, Tom Buhrow, eine kurze E-Mail.

guten abend, sehr geehrter herr buhrow,

der/die studioleiter(in) ihres essener studios hat mich zu einem faschisten ernannt.

https://twitter.com/GeorgineKellerm/status/1419241647813050377

das ist natürlich sein/ihr gutes recht. mein gutes recht ist es, mich an der finanzierung solcher ausfälle einer verwirrten seele, die ihren ö-r job zur selbstdarstellung nutzt, nicht zu beteiligen. ich verweigere mit sofortiger wirkung die zahlung des rundfunkbeitrags. 

ihnen wünsche ich weiterhin ein glückliches händchen bei der wahl ihrer mitarbeiterInnen.

beste grüße von der ostsee

b.

Drei Tage später bekam ich eine Antwort, wenn auch nicht von Tom Buhrow persönlich, sondern von der Chefredakteurin des Programmbereichs Landesprogramme, Gabi Ludwig:

Sehr geehrter Herr Broder,

vielen Dank für Ihre Mail vom 13. August 2021 an Intendant Tom Buhrow, der mich gebeten hat, Ihnen zu antworten. Der Twitter-Account von Georgine Kellermann ist rein privater Natur…“ Außerdem, so Frau Ludwig, habe Frau Kellermann ihren Tweet inzwischen „ergänzt“ und zwar um die Feststellung: „Damit keine Missverständnisse entstehen: Natürlich ist Henryk M. Broder kein Faschist. Ich kenne ihn als tollen Denker und Autoren. Aber ebenso natürlich ist der heutige Antifaschismus, dem auch ich mich verpflichtet fühle, nicht der neue Faschismus.“

Und damit war der Fall für den WDR und Gabi Ludwig, die Chefredakteurin des Programmbereichs Landesprogramme, vom Tisch. Der Tweet war rein privater Natur, und Frau Kellermann hatte nicht mich im Sinn, als sie ihren Post über alte weiße Männer, die zu Faschisten mutieren, mit einem Bild und einem Zitat von mir illustrierte. Denkbar, dass die „schönste Frau der Welt“ ihr eigenes Spiegelbild zu lange angeschaut hatte und dadurch etwas durcheinander geraten war. 

Allerdings: Tom Buhrow muss doch ein paar mahnende Worte an seine Essener Studioleiterin gerichtet haben, denn etwa zeitgleich mit der E-Mail von Gabi Ludwig bekam ich eine E-Mail von Georgine Kellermann. 

Sehr geehrter Herr Broder,

nachdem ich jetzt Ihre E-Mail Adresse habe, möchte ich Ihnen auch persönlich schreiben, was ich auf Twitter noch am selben Tag kurz nach meinem Tweet geschrieben habe:

„Damit keine Missverständnisse entstehen. Natürlich ist Henryk M. Broder kein Faschist. Ich kenne ihn als einen tollen Denker und Autoren. Aber ebenso natürlich ist der heutige Antifaschismus, dem auch ich mich verpflichtet fühle, nicht der neue Faschismus.“

Ich versichere Ihnen, dass ich auch vor dem Hintergrund unserer beider Familiengeschichten sicher bin, dass wir beide keine Faschist*innen sind. 

Wenn Sie mögen, können wir darüber auch gerne persönlich sprechen. Ich bin von kommendem Mittwoch bis Montag privat in Berlin. Oder per Telefon. 0176 XXXX XXXX

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein gute Zeit.

Freundliche Grüße

Georgine Kellermann

Es kostete mich einige Mühe, der Versuchung zu widerstehen, Frau Kellermann „persönlich“ zu treffen. Allein schon, um ihr die Idee auszureden, dass „unsere Familiengeschichten“ irgendeine Gemeinsamkeit haben könnten. Ich fürchtete auch, ich würde es nicht schaffen, ihr angemessen dafür zu danken, dass sie mich von dem Verdacht, eine FaschistIn zu sein, freigesprochen hatte.

Ich beendete die Geschichte mit einer E-Mail an Gabi Ludwig, die Chefredakteurin des Programmbereichs Landesprogramme:

guten morgen, sehr geehrte frau ludwig,

sagen sie bitte, ist das alles, was ihnen zu dieser peinlichkeit einfällt? hat frau kellermann aufgrund traumatischer erfahrungen den "jagdschein"? darf sich "die schönste frau der welt" alles erlauben? auch jeden schwachsinn?

wenn ich auf die idee käme, einen tweet über korruption und misswirtschaft mit einem foto von ihnen (oder gar herrn buhrow) zu illustrieren, würden sie dann auch meinen, ich hätte nicht sie oder ihren chef gemeint? wollen wir es auf einen versuch ankommen lassen? sehr gespannt wäre ich auch auf ihre reaktion, wenn irgendein kretin oder wahlweise eine kretinin sie als "faschistIn" bezeichnen würde. das würden sie bestimmt ganz entspannt hinnehmen und unter äußerung "rein privater Natur" abbuchen, oder? also rein privat und nur unter uns: 

„Der Verlust der Scham ist das erste Zeichen von Schwachsinn.“ (Sigmund Freud)

beste grüße an ihre anstalt

b.

Hier noch mehr über, mit und von Georgine Kellermann:

http://www.linksdiagonal.de/2021/03/18/georgine-kellermann-ueber-sich-und-die-welt/

https://fb.watch/7FU7pt9XCj/

https://youtu.be/L-7WcwLSwQQ

https://youtu.be/Dx6U2xwo5kA

https://youtu.be/2DkHursrUBY

- https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/georgine-kellermann-interview-110.html

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heinrich Moser / 31.08.2021

NEIN!!!! Ich bin den Links gefolgt und jetzt bekomme ich die Bilder nicht mehr aus dem Kopf! Bitte, bitte, entfernen!

Hans-Peter Dollhopf / 31.08.2021

“mein gutes recht ist es, mich an der finanzierung solcher ausfälle einer verwirrten seele, die ihren ö-r job zur selbstdarstellung nutzt, nicht zu beteiligen. ich verweigere mit sofortiger wirkung die zahlung des rundfunkbeitrags.” Sie ließen es diesmal noch nicht darauf ankommen, Herr Broder. Die Gefangennahme von Georg Thiel war bereits kontraproduktiv genug.

Sabine Schönfelder / 31.08.2021

Eine Frau im Zeichen der Zeit. Eine Transe im Zeitalter der Transformation. Geistig bereits im Great Reset angekommen, ärgert die Hübsche gerne „fortgeschrittene“, weiße Männer. Lechzt nach Beachtung und Anerkennung, die alte Puppe. Viele Mittel stehen ihr nicht zur Verfügung. Sie ist in sich selbst verliebt. Wunderbar. Da wird sie keine Konkurrenz fürchten müssen, die Verwirrte. Irgendwie schon ein freches Luder, die „schönste Frau der Welt“, hahahaha. Hat wohl ˋne Maculadegeneration. Anders läßt sich diese Fehleinschätzung nicht erklären. „Der Verlust der Scham ist das erste Zeichen von Schwachsinn.“ (Sigmund Freud) Schöner kann man diesen Vorgang nicht würdigen, werter Autor. Georgine kauft sich vor lauter Frust gleich morgen ein paar neue Schuh:innen. Das machen wir Frauen immer so.

Martin Schott / 31.08.2021

Herr Kellerfrau hat entweder einen an der Klatsche oder steht unter Drogen. Mit seinem narzisstischen Spieglein-Video, in dem er freilich weniger wie Schneewittchen, als die böse Stiefmutter wirkt, hat er den Transsexuellen vermutlich keinen Gefallen getan. Die haben nämlich überwiegend keinen Sprung in der Schüssel.

Heinrich Wägner / 31.08.2021

Sehr geehrter Herr Broder,ich habe den Faschismus noch mit erlebt, als Kind. Manche schwafeln über den Faschismus , ohne je in dieser Zeit gelebt zu haben. Besagte Sie/Er wäre wohl nicht sehr weit gekommen in dem “Aufzug” (Bilder gegoogelt ) gekommen. Der erste Blockwart dem sie begegnet wäre ,wäre auch der letzte gewesen. Der “Neue Faschismus ” da könnte ich aus dem Erlebten schöpfen, wird bald mit dem alten gleich ziehen. Die Blockwarte gibt es schon wieder zu Hauf und ein Volk, daß man als schweigende Masse bezeichnet gleicht immer mehr der Masse die ihren Führer verehrte, bis “ebend” und so wird es wieder sein. Nur die Ruinen werden andere sein. Nichts erlebt aber von Faschismus und Antifaschismus schwafeln , die schönste Frau der Welt. Auch wenn meine Kerze fast abgebrannt ist,der Rücken kaputt von den Schlägen mit dem abgeschnittenen Wasser Schlauch,Made in DDR ,im Berndshof.  Ich werde einen gelben Lappen wie ihn mein Urgroßvater trug, als er ins KZ Stutthof bei Danzing einmarschierte und nie wiederkam, mit Stolz tragen. In einen Land wo Wohlstand Verblödung und der Neue Fachismus Hand in Hand gehen.

Jörg Krämer / 31.08.2021

Ich sei die schönste Frau def Welt muss es heißen.

Knapp,Heinerich / 31.08.2021

Ach was, Der Die Das Schorssi ist nichts anderes als ein KLON von WDerschen Resterampe namens Yvonne Willicks, echt die dunkelste Kerze IN der ÖR-Torte !

Wilfried Düring / 31.08.2021

WÜRG! Also wirklich Herr Broder! Da schafft man als Dunkel-Doitscher den lieben langen Tag, um vor der Machtergreifung der Baeren-Geiss noch einmal an einem klitze-kleinen Aufschwung beteiligt zu sein. Man schmiert sich erschöpft vom Tagewerk um 20:30 Uhr sein karges Vesperbrot, öffnet die Homepage der Achse und frrreut sich (Vorfreude schönste Freude)  auf einen Beitrag von Ihnen. ‘Schönste Frau der Welt’ - nicht schlecht! Natürlich habe ich als echter dunkeldeutscher Mann, Sexist, Rassist und ‘Mischpoke’ (Zitat Sam Ätzdemir) auf den Link geklickt, den sie hier so verführerisch anpreisen.  Es gibt durchaus auch politische Gegner, die ästhetisch und gut aussehen (Frau Ludwig übrigens zum Beispiel). Mit der Stulle in der Hand klickt man da auf den Link - und jetzt muß ich die halbe Nacht putzen. Die halbe Wohnung ist vollge- ... hustet und fast hätt ich auf das Notebook geko… . Also wirklich! Wozu gibt es Warn-Hinweise? ‘Vorsicht ekelhaft!’. ‘Nichts für ästhetische Sensibelchen!’. ‘Sie öffnen den Link auf eigene Gefahr!’. Nicht, das ich falsch verstanden werde: Ich akzeptiere Trans-Menschen selbstverständlich und halte es mit Friedrich dem Großen - dem grossen Preußen-König. JEDE(R) soll nach seiner Fasson selig werden! Und über den Humor z.B. einer Lilo Wanders konnte ich herzlich lachen. Aber es gibt doch wohl irgendwo Grenzen. Ich gestehe es - ich gehöre auch nicht zu den ‘HARTEN’, denen von gar nichts schlecht wird… ! Gut, daß sie die Einladung von Fräulein Giorgine ausgeschlagen haben. Ich muß jetzt zur Strafe putzen und Morgen um 5 Uhr klingelt der Wecker. Dann wird wieder in die Hände gespuckt, um das Bruttosozialprodukt zu steigern - ein letztes Mal vor der gruenen Machtergreifung! Ich trinke jetzt einen doppelten ‘Blauen Würger’ aus der DE-DE-ÄRR. Gute Nacht zusammen und ->  Prost Mahlzeit!

Dietmar Blum / 31.08.2021

Herr Lars Schweitzer / 31.08.2021: Mit “Anstalt” haben Sie den treffenden Begriff gefunden.

il cattivo / 31.08.2021

... und Herr Broder, haben Sie dann doch weitergezahlt oder werden wir Sie demnächst bei “Broders Spiegel” in der Rundfunksbeitrags-Erzwingungshaft sehen?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 14.10.2021 / 06:25 / 162

Folgt dem WDR: So werden die Reichen ärmer und die Armen reicher

Es stimmt, wenn die Sonne untergeht, werfen sogar Zwerge lange Schatten. Zwerginnen natürlich auch. Und je später der Abend, umso mehr Freakshows gibt es im…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.10.2021 / 10:00 / 37

Bei Opel dauert die Kurzarbeit etwas länger

Die Opel-Werke in Eisenach/Thüringen stellen die Produktion ein, 1.400 Mitarbeiter gehen in die staatlich finanzierte „Kurzarbeit“, vorübergehend bis Ende dieses Jahres, wie die Firma bekanntgab.…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.09.2021 / 17:00 / 54

Der Kampf um die Planstellen

Im Zusammenhang mit den gelb-grünen Gesprächen, die derzeit informell geführt werden, um herauszufinden, ob es genug "Schnittmengen" gibt, die "Sondierungen" rechtfertigen könnten, hören und lesen…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.09.2021 / 08:40 / 114

Weg mit den Sachsen!

Kaum hatten die Wahllokale geschlossen – außer in Berlin – und ARD und ZDF ihre ersten Prognosen bekanntgegeben, meldete sich der Zentralrat der Juden in Deutschland mit…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.09.2021 / 06:13 / 159

Juden gegen die AfD

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat zusammen mit 60 weiteren jüdischen Massenorganisationen dazu aufgerufen, bei der anstehenden Bundestagswahl die AfD zu boykottieren. Die Partei…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.09.2021 / 06:00 / 93

9/11 – 20 Jahre später

Ein Rückblick aus gegebenem Anlass. Vor 20 Jahren war es ein bekannter Moraltheologe, der Terror als "Ersatzsprache der Gewalt" verharmloste, heute ist von den "neuen…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.09.2021 / 12:00 / 46

Merkel, Israel und die Juden

Während ihrer 16 Jahre währenden Regentschaft als Kanzlerin hat Angela Merkel Dutzende von Ehrendoktorhüten, Orden und Medaillen verliehen bekommen, darunter auffallend viele von jüdischen bzw.…/ mehr

Henryk M. Broder / 05.09.2021 / 10:00 / 28

Der Humor, so finster wie die Nacht schwarz…

... schreibt TV Spielfilm über Kill Me Today, Tomorrow I'm Sick, der heute um 23.35 im ARD-Programm gezeigt wird. Da ich bei den Dreharbeiten zeitweise dabei…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com