Henryk M. Broder / 14.04.2020 / 13:03 / 36 / Seite ausdrucken

Die Kollateralnutzer der Corona-Krise: Teil 3 – Edeka in Baden-Baden

Über keinen Aspekt der Corona-Krise wurde so ausführlich berichtet wie über den Run aufs Klopapier, den ersten Artikel, der zeitweise vergriffen war. Wobei die Reporter vor Ort – bei Aldi, Lidl, Edeka, Netto, Norma und Kaufland – noch mehr Einsatz zeigten als die Käufer, die sich auf Monate hinaus bevorrateten. Sogar so anspruchsvolle Programme wie aspekte, brisant und ttt unterschritten lustvoll ihr Niveau und machten sich das Thema zu eigen. 

Ich fand das ganze mehr als seltsam, geradezu rätselhaft, gilt doch das Klopapier als „die dünne Schicht, welche den Menschen vom Tier trennt". Vielleicht ist es auch der Punkt, an dem Kultur in Zivilisation übergeht. Dann wären Japaner die zivilisatorische Avantgarde. In keinem Land der Welt ist die Toiletten-Kultur so ausgeprägt wie in der Sushi-Monarchie.

Egal. Jedenfalls war ich mehr als ergriffen, als mir ein Kollege erzählte, in Baden-Baden würden jetzt Torten in Form von Klopapierrollen angeboten. Ich dachte, er nimmt mich auf den Arm. Torten! Wer kommt auf so eine Idee? Zwei Brüder, Betreiber zweier Edeka-Läden, die sich von Eisdielen in Rastatt und Gaggenau inspirieren ließen.

Das ist Dekadenz in ihrer reinsten und natürlichsten Form, ein perfektes Beispiel für die Kreislaufwirtschaft und dafür, wo eine Gesellschaft, die Abfallverwertung, Flaschenpfand und Recycling zu einem Imperativ erhoben hat, am Ende ankommt. 

Corona bringt es an den Tag.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Walter Haller / 14.04.2020

Fazit: zuwenig Papier - zuviele Arschlöcher. So einfältig ist es halt,

herbert binder / 14.04.2020

Apropos Edeka. Was ich total vergessen hatte, lieber Herr Broder: Hoffentlich übersteht diese Innovation den Test ohne Beanstandungen, in diesem Fall wünscht man sich sogar ausnahmsweise einmal kein “positiv”.  Dann, und nur dann gibts nämlich das begehrte Gütesiegel, das da heißet Gut&Günstig.

Karl-Heinz Vonderstein / 14.04.2020

Kenn auch so einen Kollateralnutzer der Corona-Krise, von der Seite Facebook.Derjenige engagiert sich vehement gegen die AfD in vielen seiner Posts und Kommentare.Vor drei Wochen etwa postete er über diesen Run auf das Klopapier in Deutschland und fand das lächerlich.Bis hier fand ich es ja noch in Ordnung, aber dann schaffte er es die AfD, sein Lieblingsthema, ins Spiel zu bringen und da stand, warum denn die Deutschen kein Klopapier gebunkert hätten seit die AfD im Bundestag sitzt, da wäre es doch viel nötiger.Dazu muss man wissen, dass für ihn die AfD so was wie die Wiederauferstehung der NSDAP ist und er befürchtet 1933 könne sich wiederholen.

herbert binder / 14.04.2020

Ein Ekeleffekt, evtl. über reflexartige Gedankenverbindungen, vulgo Assoziationen, will sich bei mir nicht einstellen - ganz im Gegenteil, das sieht alles sehr appetitlich aus. Wenn dann auch noch die Füllung stimmt und nicht stinkt - warum eigentlich nicht? Allerdings müßte das Angebot noch etwas vielfältiger sein…kommt aber wohl noch, wenn diese Kreation erst einmal den Weg in die Herzen der Verbraucher gefunden hat [natürlich im übertragenen Sinn, hat dieses Zentralorgan bekanntlich keine Körperöffnung] Also, ich steh’ auf Käse.

Udo Latteck / 14.04.2020

Ich habe das nie verstanden, warum man sich über das Hamsterverhalten der Deutschen amüsiert hat. Sicherlich, auch ich ärgere mich, wenn das alltäglichste aller Hygieneartikel plötzlich nicht mehr zu haben ist. Aber der Deutsche hat die Situation einfach besser erfasst als soviele Politiker, die Grenzen gegen den gesunden Menschenverstand partout offenlassen wollen, oder die Leute in den Karneval schicken müssen wider besseren Wissens. Er wusste halt was kommt, bevor die Ausgangssperren und Eingangskontrollen in Superläden installiert wurden. Der Mechanismus wie ein Regal leer wird, gleicht einer Kaskade, die vom ersten ausgelöst wird und nach hinten durchgereicht wird - mit anderen Worten, den Letzten beißen buchstäblich die Hunde! Der Deutsche wusste, es wird hart, es kann dich treffen, man nimmt dir Geld, Arbeit, Möglichkeiten des sozialen Austausches, und wenn es ganz schlimm kommt, hast du nicht mal mehr Papier zum Kacken. Das ist entwürdigend, da baut man vor. Es wurden aber auch andere Produkte wie dull gebunkert: Damenhygieneartikel, Mehl, Zucker, Hefe, Konserven, Nudeln, halt alles, was man im Bunker so braucht. Statt dieses vorausschauende Verhalten zu loben, hackt man auf ihm herum, nichts kann er richtig machen, der dumme Naz. Aber umgekehrt möchte man nicht wissen, wieviele reinigungsgeile, geschäftstüchtige Migranten ihren Clan in den Discounter geschickt habe, um die Regale leerzuräumen und dann später das kostbare Gut überteuert auf Ebay zu verticken. Sieht man ja auch jetzt im gelobten Land, wie dort Mohammeds Nachkommen von einem Moment auf den anderen in völliger Panik die Läden berennen.

Dov Nesher / 14.04.2020

Herrlich. Dekadenz in Reinform ist allerdings, wenn aspekte, brisant und ttt die Speerspitzen des Qualitätsjournalismus über Klopapier berichten und damit (wie zu vermuten ist) ihr Niveau deutlich heben anstatt zu senken. Dabei hat der österreichische Psychologe Rafael Bonelli es treffend analysiert: Angst (egal ob vor dem Virus oder vor den Folgen des Lockdowns) verursacht Durchfall.

Horst Kruse / 14.04.2020

Der Run auf das Klopapier hat schon seine Berechtigung : Es wird unglaublich viel Scheiss gebaut , und es gibt verdammt viele Arschlöcher !

S. v. Belino / 14.04.2020

Bis zu meiner glücklichen Repatriierung am Dienstag vergangener Woche musste ich 13 Tage strengsten Lockdowns in meinem heiß geliebten Südafrika absitzen. Erstaunlicherweise war auch dort ein Run auf das kostbare Gut, welches Toilettenpapier nun einmal darstellt, zu beobachten. Da aber in diesem schönen Land die Qualität, d. h. die Anzahl und Dichte der Lagen, im allgemeinen deutlich unter der hierzulande meist üblichen liegt, rate ich hiermit jedem, der sich im Falle einer zukünftig hoffentlich nicht zu erwartenden Ausnahmesituation in diesem herrlichen Land aufhalten sollte, sich unbedingt mit der doppelten Rollenzahl einzudecken. Es würde gewiss nicht schaden, sich auch in dieser Angelegenheit nach dem so ungeheuer klugen südafrikanischen Motto zu richten “Better safe than sorry”!

Ulrich Geil / 14.04.2020

“Wer kommt auf so eine Idee?” Einer der ersten dürfte ein polnischer Konditor gewesen sein, über den Danisch am 25.03. berichtet hat.

P. F. Hilker / 14.04.2020

Das wäre endlich mal eine stabile Währung.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 22.09.2020 / 06:20 / 80

Die Rückkehr der Heizpilze

Im Alten Krug in Dahlem, einem traditionsreichen Berliner Biergarten, ist die „alte Normalität“ wieder da. „Private Feiern im Innenbereich mit bis zu 150 Personen und…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.09.2020 / 10:00 / 107

Rassismus und andere Diskriminierungen

Von Corona abgesehen, gibt es in Deutschland nur noch ein relevantes Problem, den alltäglichen, den systemimmanenten, den institutionellen Rassismus. Deswegen hat sich im Mai ein "Kabinetts-Ausschuss"…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.08.2020 / 06:25 / 250

Lindh lässt klagen

Der Wuppertaler SPD-Politiker und MdB Helge Lindh geht jetzt gleich massenhaft gegen Leser von Achgut.com vor. Er hat bei der Wuppertaler Staatsanwaltschaft 27 Anzeigen wegen Beleidigung erstattet, worauf diese…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.08.2020 / 11:00 / 81

Weg mit den drei Mohren!

Vor zwei Jahren, im Sommer 2018, brachte die Jugendgruppe von Amnesty International Augsburg eine Petition auf den Weg, in der sie eine Umbenennung des Hotels…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.08.2020 / 11:00 / 94

Endlich Frieden zwischen den Konfessionen!

Alle drei Jahre verleiht die Stadt Ausgburg anlässlich des Hohen Friedensfestes den mit 12.500 Euro dotierten Friedenspreis. Gestern wurde bekannt gegeben, wen es heuer erwischt…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.08.2020 / 10:58 / 148

Steinmeier sorgt vor

Er sei "froh in einem Land zu leben", sagt Frank-Walter Steinmeier, "in dem sich so viele Menschen von Vernunft, Verantwortungsgefühl und Solidarität leiten lassen". Allerdings…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 16:00 / 49

Dieter Nuhr, die DFG und die historische Rolle der Juden im Sexhandel

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ein Statement, um das sie Dieter Nuhr gebeten hatte, nach heftigen Protesten aus Kreisen der linken Volksgemeinschaft von der DFG-Seite gelöscht. Die…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 08:36 / 83

Thilo und die Gene. Oder: Was kiffen die alle?

Vor zwei Tagen wurde Thilo Sarrazin wegen "parteischädigenden Verhaltens" aus der SPD ausgeschlossen. In wenigen Tagen sind es zehn Jahre her, dass sein Buch "Deutschland…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com