Die Chronik des Irrsinns – der September 2023

Der neunte Monat des Jahres 2023 geht zu Ende, also das neunte Zwölftel eines Irrsinns. Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der Chronist kommt kaum hinterher. Lesen Sie, staunen Sie! 

Janosch Dahmens Dachbalken-Unfall im August hat doch noch Folgen: Der Grünen-Politiker will Hinweise sehen, dass sich Atemwegserkrankungen häufen und (Obacht!) das Gesundheitssystem im Herbst und Winter belasten könnten. Er rät zum Maskentragen im Gesundheitswesen. Irgendwie hat der Chronist das Gefühl, in einer Zeitschleife gefangen zu sein…

***

Die Generalstaatsanwaltschaft München beantragt Strafbefehl gegen den „Ösi-Rechtspopulisten“ (Bild) Gerald Grosz wegen mutmaßlicher Beleidigung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder („Corona-Autokrat“, „Landesverräter“, „Södolf“) und Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach („Horrorclown“). Dafür soll er 36.000 Euro zahlen. Grosz hat seinerseits zwei Strafanzeigen gegen Söder gestellt. Die bekanntlich unterbeschäftigte Justiz wird’s freuen.

***

Markus Söder verkündet, Aiwanger nicht zu entlassen. Es gebe keinen Beweis für die Urheberschaft an dem Flugblatt aus Schülertagen (der Schmierant war tatsächlich der Bruder, wie ein alter Kumpel bestätigt), und seither sei Aiwanger auch nicht einschlägig als Antisemit und Nationalsozialist aufgefallen. Wusste man auch vorher. Die Grünen toben allerdings, weil die Kampagne (erst Aiwanger stürzen, dann Schwarz-Grün in Bayern) erfolglos war. Selbst Katharina Schulze ist das Grinsen abhandengekommen, das man ihr sonst nicht mal rausoperieren kann.

***

Bundeskanzler Scholz bezeichnet die Kernkraft als „totes Pferd“, sie werde „in Deutschland nicht mehr eingesetzt“. Gut, dass die Franzosen tote Pferde halten, sonst könnten wir erheblich weniger Strom von ihnen kaufen.

***

Zwei afghanische „Ortskräfte“, die im Hochsauerlandkreis leben, dürfen ihre Zweitfrauen und deren zahlreichen Nachwuchs nach Deutschland nachholen, obwohl Bigamie bei uns ja eigentlich nicht erlaubt ist. Aber das mit der „Ehe für alle“ wird man künftig wohl wörtlich verstehen müssen.

***

Arne Schönbohm wurde als Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) denunziert (ganz vorn dabei: Jan Böhmermann) und von Nancy Faeser aus dem Verkehr gezogen. Jetzt klagt er auf 5.000 Euro Schadensersatz wegen Verstoßes gegen die beamtenrechtliche Fürsorgepflicht und will vom ZDF 100.000 Euro, weil er falsch verdächtigt worden und Häme ausgesetzt gewesen sei. Die 100.000 Flocken für Böhmermanns Niedertracht würden natürlich wir als Gebührenzahler blechen.

***

Olaf Scholz fällt beim Joggen hin und zieht sich dabei Gesichtsverletzungen zu. Ein Foto zeigt ihn mit einer schwarzen Klappe über dem rechten Auge. Jetzt ist er also auf beiden Augen blind. 

***

In Dresden ziehen die ersten 140 von 280 natürlich ausschließlich jungen Männern aus Afghanistan, Syrien und Venezuela (?!) in einen zur Flüchtlingsunterkunft umgebauten DDR-Plattenbau in der Innenstadt. Und plötzlich ist gerade eben die Bronze-Skulptur einer nackten Frau vor dem ehemaligen Hostel verschwunden. „Die Sinnende“ wurde in den Hinterhof verbannt.

***

Scholz fordert im Reichstag eine nationale Kraftanstrengung und bietet der Opposition den „Deutschland-Pakt“ an. „Deutschland-Pakt“, wie das Wahlbündnis, das 2005 die rechtsextremen Parteien NPD und DVU schlossen. Ständig verschiebt dieser Mann die Grenzen des Sagbaren!

***

AfD-Rechtsausleger Höcke sieht einem Prozess entgegen, weil er nach einer Rede „Alles für Deutschland“ gerufen hat, was auch eine Losung der SA war, und just da ist bei Spiegel Online eine Kolumne von Stefan Kuzmany, in der es um des Kanzlers „Deutschland-Pakt“ geht, mit denselben Worten übertitelt. Weil es jemandem aufgefallen ist, ändert SpOn schnell den Titel: „Im Deutschland-Tempo“. Puuuh...

***

Interessant, was beim „Berliner Register“, einem vom Senat mit 830.000 Euro p.a. geförderten Petz-Portal, so alles gemeldet wird: Zum unstatthaften „politisch inkorrekten Verhalten“ und „rechten Aktivitäten“ zählen unter anderem Aufkleber, auf denen steht, dass es nur zwei Geschlechter gibt (rechtsextrem), „Verschwörungserzählungen“ über Corona sowie „Rassismus“ beim Amt (Aufforderung, sich deutsche Sprachkenntnisse anzueignen). Mein Favorit: „Transfeindliche Abwertung in Wilmersdorf: In der Tauentzienstraße äußerte eine 12-jährige Person gegen 19.30 Uhr das Wort ‚Ihhhh!‘ gegenüber einer Frau. Die Betroffene bezog dies darauf, von dem Kind als LGBTIQ*-Person identifiziert worden zu sein.“ Matthias Beltz hatte recht: Der Tod ist ein Hausmeister aus Deutschland.

***

Wenn die EU wie blöde reguliert, setzt Doofland immer noch einen drauf. Wie jetzt bei der Senkung der Emissionen bei der Speiseöl-Herstellung: Die Bundesregierung plant einen zweiten Grenzwert bei den Lösungsmitteln, der nur bei uns gilt. Auch die Abluft der Ölmühlen soll extra reguliert werden, was am Ende mehr CO2-Freisetzung bedeutet und so die Klimaziele konterkariert. Es wird also komplizierter und teurer und schädlich und gefährdet den Industriezweig. Passt in die Gesamtstrategie!

***

Zwei Meldungen vom selben Tag: „Studierende in München sollen auf Campingplätzen unterkommen“ und „Hotel im Zentrum von Dresden wird Flüchtlingsheim“.

***

Bei einer Tagung des Bundesamts für Verfassungsschutz zum Thema „Meinungsbildung 2.0 – Strategien im Ringen um Deutungshoheit im digitalen Zeitalter“ im Programm: „Toxische Narrative entkräften – Trainingsprogramm für Journalist:innen“. Und dann reden manche (Achtung: toxisches Narrativ!) vom „polit-medialen Komplex“…

***

Der Widerling, der sich kürzlich in Niedersachsen an einem Großpony verging (siehe August-Chronik), ist dank der Aufnahmen einer Wildtierkamera gefasst worden. Weil der 27-jährige Einmann gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat, ermittelt auch das Veterinäramt. Wie wohl die Verteidigungsstrategie seines Anwalts ausfällt? „Das Pony wollte es doch auch“? „Das ist eben meine Sexualität“? „Ich habe mich da als Hengst identifiziert. Trans-Hengste sind Hengste. Punkt.“?

***

„Palästinenser-Präsident“ Mahmud Abbas fällt mal wieder mit antisemitischem Sermon auf. Hitler habe die Juden wegen ihrer Geld- und Wuchergeschäfte verfolgt. Nicht aus Antisemitismus, denn europäische Juden seien gar keine Semiten. Das Auswärtige Amt moniert Abbas‘ Ausfälle als „unerträglich“, aber das hatte schon nach den „50 Holocausts“ keine Konsequenzen, der Irre von Ramallah flog trotzdem mit 340 Millionen Euro neuer Hilfsgelder (also unserer Steuergelder) heim. Unerträglich.

***

Neues Belastungsmaterial gegen Nancy Faeser in der Schönbohm-Angelegenheit. Es wird eng. Aber die Ministerin schwänzt zwei Termine vor dem Innenausschuss, kann auch beim dritten nicht und hat überhaupt vor Dezember keine Zeit.

***

Der Bundestag nickt das wahnsinnige „Gebäudeenergiegesetz“ ab. Und wie hat wohl FDP-Vize Wolfgang Kubicki abgestimmt, der sich monatelang lautstark gegen das „Heizgesetz“ aussprach? Genau: mit Ja.

***

Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bekommen eine Inflationsprämie von 3.000 Euro, Pensionäre auch. Rentner dagegen gehen leer aus. Scholz meint nämlich, dass sei bei rund 21 Millionen Rentnern „eine ziemliche Summe Geld“ – das wir nicht haben. Also, für Migranten, Kampf gegen rechts, Petz-Portale und so weiter schon, aber eben nicht für Alte.

***

Vor zwei Wochen hat Einmann in Hamburg auf offener Straße jemanden erschossen. Nun stellt sich heraus, dass er schon vor sieben Monaten hätte abgeschoben werden sollen. Das geschah nicht, weil man noch auf einen Pass aus Tunesien gewartet habe. Einmann konnte also im Februar 2022 ohne Papiere einreisen, aber dann nicht wieder raus. Da hat sein Opfer einfach Pech gehabt.

***

Die frühere Satirezeitschrift Titanic steht vor der Insolvenz. Wenigstens das ist lustig.

***

Nach dem Christopher Street Day in Halle an der Saale werden mehrere Teilnehmer von Männern „mit südländischem Erscheinungsbild“ zum Teil krankenhausreif geprügelt. Zwei der Täter, Afghanen, werden festgenommen. Kurz zuvor hatte im grünlinken Berlin-Friedrichshain die Betreiberin eines Clubs für Schwule und Lesben gegen die Eröffnung eines Asylbewerberheims mit 650 Einmännern protestiert – sie hat Angst um ihre Gäste. Irgendwie haut das mit dem LGBTQXYZ-Kult bei gleichzeitiger Masseneinwanderung aus islamischen Ländern nicht so richtig hin.

***

Kein Fich, kein Fleich im grünen Reich: Eingefleischte Vegetarier im grünlinken Freiburger Gemeinderat haben dafür gesorgt, dass Grundschulen und Kitas ab jetzt nur noch pflanzliche Kost anbieten. Nicht einmal „fichvegetariche Gerichte“ (Lauterbach) gibt es. Ausgewogene Ernährung sieht anders aus, aber die Politik weiß es mal wieder besser.

***

Einige AfD-Abgeordnete (die anderen interessiert es offenbar nicht) fragen nach der Unterbringung und Versorgung unbegleiteter minderjähriger Ausländer (umA, früher Mufl für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge) im Lande Hessen und erfahren so, dass diese in den Jahren 2019–2021 insgesamt fast 1,69 Milliarden Euro kostete. Nur die „unbegleiteten Minderjährigen“, die uns so viel Freude machen.

***

Bei Twitter hat ein Informatikstudent, der in der Plandemie-Zeit seine Oma zum 90. Geburtstag nicht besuchen durfte (und schon ihr 88. und 89. sowie zweimal Weihnachten der Corona-Hysterie zum Opfer gefallen waren), Deutschland als „Drecksstaat“ bezeichnet und wird jetzt wegen „Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole“ zu 1.500 Euro Bußgeld verurteilt.

***

Der Tiefgaragen-Killer von Bochum steht vor Gericht: Abdulsamet Y. tötete laut Staatsanwalt zur Gesichtswahrung in einem Streit und „aufgrund seines Hasses auf deutsche Staatsangehörige“. Was haben wir denn jetzt wieder angestellt, dass Einmann so wütend war?

***

In Bayern liegen die Freien Wähler jetzt bei 17 Prozent. Die „Flugblatt-Affäre“ hat Aiwanger signifikanten Auftrieb gegeben – oder, wie die SZ, Urheber der Kampagne, schreibt: „…offenbar nicht geschadet“.

***

Sie denken, die Ampel regiert unterirdisch schlecht? Falsch! Eine Studie der Bertelsmänner stellt Scholz & Friends zur Halbzeit ein gutes Zeugnis aus; nur die öffentliche Wahrnehmung sei negativ. Keine Ahnung, warum…

***

Ein 2,70 Meter großes Denkmal für Angela Merkel, ein Reiterstandbild, auf dem sie mit der berüchtigten Raute zu sehen ist, fällt witterungsbedingt in sich zusammen. Die anderthalb Tonnen schwere Skulptur aus recyceltem Leichtbeton aus dem 3-D-Drucker verschandelte seit Oktober 2021 den Freudenberger Ortsteil Etsdorf in der bayerischen Oberpfalz. Schon im Frühjahr war der Pferdekopf abgebrochen und Merkels Hand abgefallen, nun ist die ganze Figur vom Gaul gestürzt, das Ross selbst in der Mitte auseinandergebrochen. Jetzt ist sie nun mal kaputt.

***

Israel rügt den deutschen Botschafter Steffen Seibert wegen Einmischung in den Prozess der israelischen Justizreform. Vielleicht hätte man den Posten doch lieber an einen richtigen Diplomaten vergeben sollen. Aber die Ministerin des Äußersten, selbst ohne jede diplomatische Erfahrung, macht es ja auch nicht besser, nennt Chinas Machthaber Xi Jinping nassforsch einen „Diktator“. Peking ist not amused, lässt die deutsche Botschafterin antanzen. Diese Tugendprotzer quatschen uns noch um Kopf und Kragen…

***

In der Lübecker Innenstadt liefern sich arabische Jugendliche eine zünftige Prügelei. Weil die unschönen Bilder auf einem Video festgehalten wurden, das jetzt in den sozialen Medien kursiert, ruft die Polizei zur Löschung auf und warnt vor einer weiteren Verbreitung: „Es reicht, wenn die richtigen Stellen die Wahrheit sehen und dazu ermitteln. Das gehört nicht in die Öffentlichkeit!“ Stimmt, das sollten die Leute wirklich nicht sehen. Am Ende wählen die noch falsch!

***

Nancy Faeser will in Hessen allen Nicht-EU-Ausländern, die sich länger als sechs Monate in Deutschland aufhalten, das aktive und passive Wahlrecht in der Kommune verleihen. Allgemeine Bestürzung. Am selben Tag rudert die SPD zurück: Durch einen „saublöden Fehler“ seien aus den sechs Jahren, von denen im Positionspapier die Rede gewesen sei, Monate geworden.

***

Klima-Spinner besudeln das Brandenburger Tor, alle sechs Säulen werden am helllichten Tage mit gelber und orangener Farbe aus Feuerlöschern angesprüht, die Farbe ist aus dem porösen Sandstein kaum wieder zu lösen. Johanna Weinhold, freie Mitarbeiterin beim MDR, freut sich: „Endlich tut es mal weh.“ Auch Hedwig Richter, Geschichts-Professorin an der Universität der Bundeswehr in München, sieht in dem Akt des Vandalismus einen „würdigen Gebrauch unseres Nationaldenkmals“. Und die Süddeutsche findet es „nicht so schlimm, wirklich nicht".

***

Der „Faktenfuchs“ des Bayerischen Rundfunks versucht verzweifelt, einen Zusammenhang zwischen Messerkriminalität und Migration zu leugnen. Dafür gebe es „keine Datengrundlage“. Dann zieht er allerdings selbst eine Statistik der Bundespolizei auf, derzufolge Ausländer in Sachen Messerangriffe klar überrepräsentiert sind. Die „Faktenfuchs“-Erklärung dafür: „Bei ,nicht-deutschen Tatverdächtigen‘ kann es sich auch um Urlauber oder Touristen handeln.“ Klar, dänische, japanische und peruanische Touris reisen nach Deutschland, um hier jemanden abzustechen. Und wir dachten schon...

***

Die CDU gönnt sich ein neues Logo und ein Werbefilmchen, in dem statt der Reichstagskuppel die des Präsidentenpalastes in Georgien zu sehen ist. Berlin oder Tiflis, Hauptsache Italien…

***

Zwar kommen am Tag etwa 5.000 illegale Migranten aus Afrika auf der Insel Lampedusa an, dem Einfallstor zur Europäischen Union, aber das sei keine „Überschwemmung“, beruhigt uns ein Experte im ZDF, der auf den Namen Pierre Henry hört. Henry war übrigens von 1997 bis 2020 Vorsitzender der französischen Asyl-NGO „France terre d’asile“. (NGO heißt ja übersetzt „Nicht-Regierungsorganisation“, um dem naheliegenden Verdacht gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Nützt nur nix.)

***

Der Antrag, Nancy Faeser endlich in die politische Wüste zu schicken, wird im Bundestag abgelehnt. Zwar hatte auch die Union ihren Rücktritt gefordert, aber den Antrag hatten die von der AfD eingebracht, da stellt sich die CDU dann doch lieber hinter die Innenministerin. Sie wissen schon, Klaus Maria Brandmauer…

***

Drei Monate nach der Gruppenvergewaltigung einer Frau im Görlitzer Park hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Einmänner erhoben, allesamt abgelehnte Asylbewerber. Der mutmaßliche Haupttäter Osman B. stammt aus Somalia (zehn Alias-Identitäten), die beiden Mittäter aus Guinea (einer mit vier Identitäten). Zwei sind noch hier, obwohl sie längst abgeschoben sein müssten, einer ist geduldet. Aber nur noch von der Regierung. 

***

Endlich mal: Eine Richterin verknackt eine Klima-Extremistin der „Letzten Generation“ wegen der Teilnahme an mehreren Straßenblockaden (versuchte Nötigung sowie Nötigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte) zu acht Monaten. Ohne Bewährung, weil das Gericht nach der Ankündigung der Fanatikerin, weitermachen zu wollen, keine günstige Sozialprognose sieht.

***

Und noch ein überraschendes Urteil: Die geschasste RBB-Chefjuristin Susann Lange bekommt vom Arbeitsgericht Berlin ihr lebenslanges Luxus-Ruhegehalt (allein 1,8 Millionen Euro bis Rentenalter!) gestrichen. Der 2020 geschlossenen Dienstvertrag ist sittenwidrig, mithin nichtig. Wenig später ist zu lesen, dass der Sender allein aufgrund der Menge an Verfehlungen der gefeuerten Ex-Intendantin Patricia Schlesinger ihre Betriebsrente (fast 220.000 Euro pro Jahr) streichen will. Außerdem hat der RBB sie auf Schadensersatz verklagt. Die Soap geht weiter!

***

Olaf Scholz spricht vor den Vereinten Nationen in New York, und kaum jemand sitzt im Plenum, um ihm zuzuhören. Warum auch? Nur vereinzelt hört man Leute schnarchen…

***

Eine „Mitte-Studie“ der „SPD-nahen“ Friedrich-Ebert-Stiftung behauptet, acht Prozent der Bevölkerung hätten ein „rechtsextremes Weltbild“. Rechtsextrem ist demnach, wer den Medien misstraut, die halsbrecherische Migrationspolitik ablehnt oder nicht glaubt, dass es -zig Geschlechter gibt.

***

An der Grund- und Oberschule „Mina Witkojc“ im brandenburgischen Ort Burg haben Unbekannte eine dort hängende Regenbogenfahne gestohlen und durch eine Deutschlandfahne ersetzt. Ein rechtsextremistischer Hintergrund sei nicht ausgeschlossen, sagt eine Polizeisprecherin der dpa.

***

Importieren wir Atomstrom? Bei Maischberger sitzt der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft Markus Blume (CSU) und führt aus, dass wir seit dem Atom-Ausstieg auf Stromimporte aus dem Ausland angewiesen sind. Luisa Neubauer daraufhin: „Wir sind Netto-Exporteur. Das ist wirklich Fake-News, was Sie hier verbreiten.“ Der „Faktencheck“ gibt natürlich der Aktivistin recht. Zu Unrecht, wie gleich darauf in sozialen Medien auch von Fachleuten bewiesen wird. Innerhalb von 48 Stunden müssen die „Faktenchecker“ dreimal ihren „Faktencheck“ korrigieren. Am Ende ist Neubauers Behauptung doch „nicht korrekt“. Na also. Geht doch.

***

Das Innenministerium zeigt sich außerordentlich kreativ, wenn es darum geht, den braunen Popanz an den Haaren herbeizuziehen. Die angeblich 80 „Angriffe auf Flüchtlingsheime“ im ersten Halbjahr 2023, die man der rechten Szene zuschreibt, entpuppen sich beim näheren Hinsehen als Graffiti-Schmierereien unbekannter Herkunft, Beleidigungen von Polizisten, Entfernen einer Regenbogenflagge vor einem Internationalen Begegnungszentrum, Anbringen eines „Asylbetrüger“-Stickers, AfD-Flyer im Briefkasten, Pöbeln in der Kneipe. Also ehrlich, Nancy, das hat schon Reichsbürgerputschstoryniveau!

***

Binnen anderthalb Jahren hat in Karlsruhe ein heute Zwölfjähriger 200 Straftaten begangen. Weil Plätze fehlen, kann der notorische Autoknacker aber nicht in einer geschlossenen Einrichtung (Kinder- und Jugendpsychiatrie) untergebracht werden. Solche Klienten nennt man übrigens „Systemsprenger“. Bei Achgut lernen Sie eben immer wieder was Neues!

***

Bei der Stichwahl des Oberbürgermeisters im thüringischen Nordhausen (dem Doppelkornstädtchen) unterliegt der AfD-Kandidat mit dem bemerkenswerten Namen Prophet, der im 1. Wahlgang spektakulär vorne lag, dem parteilosen Amtsinhaber Buchmann (laufendes Dienstenthebungsverfahren wegen Mobbings und Dienstpflichtverletzungen), weil alle anderen Parteien zu dessen Wahl aufgerufen haben. Trotzdem war es recht knapp: 45,1 Prozent zu 54,9 Prozent. Und so, liebe Kinder, konnte das Vierte Reich gerade noch einmal verhindert werden, jedenfalls ist das den offiziellen Reaktionen der Dextrophobiker zu entnehmen.

***

Die Bundeswehr hat für 1,3 Milliarden Euro digitale Funkanlagen gekauft, ohne dass der Einbau in Fahrzeuge geklärt worden wäre – die „technische Komplexität beim Einbau sei unterschätzt worden“, heißt es. Verteidigungsminister Pistorius ist darüber „einigermaßen verärgert“. Die Bestellung ging allerdings „vor meiner Zeit“ raus, also unter der legendären Helikopter-Mama Christine Lambrecht.

***

Deutschlands führende Ermittlerin im Cum-Ex-Skandal, Oberstaatsanwältin Anne Brorhilker, hat ihren Job wohl sehr ernst genommen. Zuletzt brachte sie auch den Hamburger Cum-Ex-Skandal rund um die Warburg-Privatbank vor Gericht, der den damaligen Ersten Hamburger Bürgermeister und heutigen Bundeskanzler Olaf Scholz in Bedrängnis brachte. Jetzt soll sie nun offenbar gegen ihren Willen Fälle abgeben. „Trotz ihrer Erfolge soll Brorhilker nun offenbar entmachtet werden“, schreibt der WDR. Nee, nicht „trotz“ – wegen!

***

Die Hohepriesterin der Klimasekte, Luisa Neubauer, erhält den ökumenischen Predigtpreis in der Kategorie Lebenswerk (!). Ohne Scheiß jetzt. Die 27-Jährige habe innerhalb weniger Jahre im deutschen Sprachraum das Bewusstsein von der gesellschaftlichen Aufgabe der Bewahrung der Schöpfung maßgeblich mitgeprägt, erklärt die Jury. Ihr Reden und Denken enthielten bei genauerem Hinsehen Leitmotive zu religiösen Kontexten wie existenziellen Fragestellungen. Klar, wie das bei Endzeitpropheten ja immer so ist. Außerdem ist sie unüberhörbar, wegen der an eine Vuvuzela gemahnenden Stimme, aber das hat die Jury jetzt nicht gesagt.

***

n-tv: „Sicherheitskonferenz in Estland: Pistorius erklärt Deutschland zur NATO-Führungsmacht“. 

Sie haben eben laut gelacht, oder?!

***

Schon gehört, wer im kommenden Wintersemester die Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen übernimmt? Renate „nicht mehr das Wort Clan-Kriminalität benutzen“ Künast. Kein Scherz.

***

Der Vorsitzende der CDU-Grundsatzkommission, der Mainzer Neuhistoriker Andreas Rödder, hat vor einigen Tagen öffentlich über den Zustand und die Zukunft der Partei nachgedacht und gesagt, sie dürfe nicht länger über „Brandmauern“ zur AfD streiten. Womit er natürlich den Zorn der noch immer wie Zombies durch die Gegend torkelnden Merkelianer erregte. Jetzt wirft er hin. 

***

Nancy Faeser schippert mit drei Ministerpräsidentinnen über den Main und lädt zum Pressetermin ein: „Mit Blick auf die ausschließlich weiblichen Gäste der Schifffahrt fänden wir es thematisch stimmig, wenn auch die Presseplätze mit Frauen besetzt würden.“ Schade, dass „Georgine“ Kellermann gerade eben in den Ruhestand gegangen ist!

***

Friedrich Merz hat in einem Welt-TV-Talk gesagt, dass die Migrationspolitik die Leute wahnsinnig macht, etwa weil abgelehnte Asylbewerber „sich die Zähne neu machen lassen“, während sie selbst keine Termine mehr bekommen. Woanders würde man sagen: Das hat er jetzt recht pointiert formuliert. Nicht jedoch in Schland: Die Linken-Politikerin Daphne Weber erstattet bei der Staatsanwaltschaft Arnsberg Strafanzeige wegen Volksverhetzung (!). Sie sieht in der nüchternen Feststellung einer ziemlich vielen Leuten bekannten Tatsache eine „Hass-Attacke“. Vielleicht sollte sie sich mal § 469 der Strafprozessordnung angucken.

***

Laut Welt am Sonntag erhält Jan Böhmermann vom ZDF in diesem Jahr 651.000 Euro plus Mehrwertsteuer, bis 2025 steigt sein Sold auf 713.000 Euro. Und Sie tragen mit 18,36 € im Monat dazu bei. Schon bitter, nicht wahr?

***

Elon Musk fragt bei X / Twitter die deutsche Regierung, ob die deutsche Öffentlichkeit davon weiß, dass von ihr finanzierte NGO-Schiffe illegale Migranten nach Italien bringen. Die Antwort des Auswärtigen Amtes: „Ja, und das nennt man Rettung von Menschenleben.“ Aber nur im woken Milieu. Überall außerhalb davon nennt man es Förderung von illegaler Migration und Schleppertum.

***

Am Hamburger Hauptbahnhof (fast 200 Körperverletzungen in vier Monaten, trotz Polizeipräsenz vor Ort) sind von morgen an Waffen verboten. Das Verbot umfasst neben Schusswaffen auch Messer mit einer Klingenlänge über vier Zentimetern sowie Schlagringe oder sogenannte Totschläger. Von Äxten, Flammenwerfern, Panzerfäusten oder ähnlichen Dingen ist allerdings keine Rede. Gute Reise!

Foto: Illustration Rudolf Wildermann

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heinrich Wägner / 30.09.2023

Die Normannenstrasse und das Neue Forum hat uns zusammen gebracht. Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben ,aber was hätte wohl Bärbel zu dieser Illustration gesagt und dieser Überschrift ” Chronik des Irrsinn” gesagt. Als ich Bärbel nach sehr langer Zeit wieder begegnete ,es sollte das letzte mal gewesen sein. Ihr Interview mit Noll war auch ein Teil unseres Gesprächs . Nein sie hatte keine Glaskugel ,aber das was ich auch hatte ,eine Akte in der Normannenstrasse und ich noch die “Erfahrungen” aus Schwedt und den Berndshof Es lastet wie ein Albtraum auf mir . Dieses Bild,die letzten Jahre und das letzte Gespräch mit Bärbel (Bärbel Bohlay ) . Wir waren so unterschiedlich nicht nur vom Alter her. Dunkelhaft,die Klapppritsche an der Wand und die Worte von Bärbel ,vom Schleier der sich über dieses Land legen würde. Das Bild und der Schleier wecken Erinnerungen an die Waldsiedlung und ihre Gestalten und das über diesen Bild liegt was sie zu Ausdruck gebracht hat. Es wird anders sein viel feiner , der alte Inhalte in neuer Verpackung. Nein , ich kann nicht lachen und Dank der frühen Geburt kommt auch keine Angst,die ich eigentlich haben müsste wenn ich an Bärbels Worte und das Erlebte denke. Werden meine Enkel und Urenkelchen dieses Land verlassenen müssen für das wir als Kinder gehungert und gefroren haben, es mit unseren Händen wieder aufgebaut haben ,in Ost und West. Nicht nur Heine kamen die Tränen wenn er an Deutschland dachte .

Stefan Riedel / 30.09.2023

Die Illustration ist genial. Die drei Grazien? Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Dümmste im ganzen Land? (oder so ähnlich?).

Lao Wei / 30.09.2023

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte; im Sinne gesellschafts-politischer Zustandsbeschreibung.  Ich bin jetzt schon gespannt auf das Bildergebnis nach dem Endsieg/Deformation der großen Transformation, analog dem „großen Sprung nach vorn“ (大跃进). Weiterhin viel Vergnügen!

Wolfgang Richter / 30.09.2023

“n-tv: „Sicherheitskonferenz in Estland: Pistorius erklärt Deutschland zur NATO-Führungsmacht“. Das gibt sicher Ärger mit den Polen, hätte der neue Stern am Sozen-Himmel besser mal vorher mit denen abgesprochen. Außerdem hätte Herr P. mal besser vor seinem Auftritt in Estland in die diversen diplomatichen “Noten” der Nachwendezeit geguckt. Dort hätte er lesen können, daß NATO-Personal im Baltikum nichts zu suchen hat (wie auch andernorts im “Osten”).

M. Buchholz / 30.09.2023

Wie das Bild eindrücklich zeigt: eine bessere Unterhaltung und besten Klamauk kann man nicht bekommen. Ohne Eintritt, ohne Gebühren. Einfach ein Kreuzchen an der richtigen Stelle setzten für die besten Clowns, die die politische Elite so hergibt. Ein Genuss diese Darstellerleistungen jeden Tag kostenlos zu bekommen. Oder spielen die gar nicht die Clowns und es ist gar nicht kostenlos?

Wolfgang Richter / 30.09.2023

“Die Bundeswehr hat für 1,3 Milliarden Euro digitale Funkanlagen gekauft, ohne dass der Einbau in Fahrzeuge geklärt worden wäre – die „technische Komplexität beim Einbau sei unterschätzt worden“,” Und weil die Lagerkapazitäten bei der Bundeswehr offenbar noch nicht ausgeschöpft sind, folgt zu diesen bereits eingelagerten, nicht Einbau fähigen Geräten die nächste Lieferung wie bestellt im Werte von noch mal ca. 1,5 Milliarden Euronen, aus dem Sondervermögen der Bundeswehr? Sicher hat die Ukraine zu gegebener Zeit auch für dieses Gerümpel eine Verwendung. Den sonstigen ausgemusterten oder zur Erprobung übergebenen Kram aus der EU haben sie auch auch zum Verschrotten übernommen. Als Ersatz kommt ja alles Neu aus Amerika. Amerika ist wunderba. - Und Funkgeräte sind da sicher auch schon drin. -

Wolfgang Richter / 30.09.2023

“...acht Prozent der Bevölkerung hätten ein „rechtsextremes Weltbild“.  Rechtsextrem ist demnach, wer den Medien misstraut, die halsbrecherische Migrationspolitik ablehnt oder nicht glaubt, dass es -zig Geschlechter gibt.” Und wer “Ausländer” sagt, hat auch “verloren”. Wenn demnach 92 % der Bevölkerung dem ganzen von “oben” verkündeten Quatsch hinterher hecheln, dann graust es mich, ist es um die Bildung im Lande noch schlechter gestellt als ich bereits befürchtete. Aber die unglaublichen Wahlergebnisse sind damit erklärt. Wahlen in “Doofland” können danach nicht “geschoben” sein. Das Volk will es so.

Sam Lowry / 30.09.2023

Als Deutscher hat man binnen 4 Wochen seinen Strafbefehl, bei anderen dauert es etwas länger… manchmal zu lang… so ist das heutzutage in Germoney

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 25.04.2024 / 06:00 / 61

Boris der Große im ZDF

Ein Film über Verteidigungsminister Boris Pistorius im ZDF wird als Meisterwerk der Hofberichterstattung in die Fernsehgeschichte eingehen. Vor einer Woche zeigte das ZDF die Doku „Mensch Merz!…/ mehr

Claudio Casula / 24.04.2024 / 06:25 / 58

Mit Inhalierscham das Klima retten

Schlechte Nachrichten für die 6,1 Millionen Patienten in Deutschland, die auf Inhalatoren angewiesen sind: Sie sind von einer neuen EU-Verordnung betroffen. Die Verordnung über fluorierte Treibhausgase und…/ mehr

Claudio Casula / 20.04.2024 / 06:15 / 77

Corona-Ticker (15): Die Geister lassen sich nicht verjagen

Wie sieht es aus mit der Aufarbeitung der Corona-Zeit? Die Politik wehrt sich, die Medien zieren sich und die Justiz macht weiter wie bisher.  Mit…/ mehr

Claudio Casula / 19.04.2024 / 12:55 / 127

Der Baerbock-Bibi-Kompetenz-Vergleich

Annalena Baerbock will Benjamin Netanyahu belehren. Was befähigt sie dazu? Wie Bild meldet, hat sich Außenministerin Annalena Baerbock beim Versuch, Israels Ministerpräsidenten mit der Warnung…/ mehr

Claudio Casula / 17.04.2024 / 06:15 / 135

Triumph des Willens

Ein KI-Video zeigt ein dystopisches Deutschland nach der Machtübernahme der „Blauen" und der erzwungenen Remigration aller Ausländer. Wer produziert so was?  Enkelin: „Oma, wie schlecht kann…/ mehr

Claudio Casula / 16.04.2024 / 13:57 / 8

Texte zur falschen Zeit

Die wachsende unabhängige Medienlandschaft ist um eine dissidente Plattform reicher: Die politische Halbjahreszeitschrift casa|blanca trägt den schönen Untertitel „Texte zur falschen Zeit“. Laut Editorial will man „auf…/ mehr

Claudio Casula / 15.04.2024 / 12:20 / 66

Die allerschärfsten Reaktionen auf den Iran-Angriff

Als der Iran Israel attackierte, war im deutschen Fernsehen kaum etwas dazu zu sehen. Auch die Politiker schwiegen. Aber nicht für immer, was noch schlimmer…/ mehr

Claudio Casula / 12.04.2024 / 16:00 / 49

Bundestag erlaubt den Griff nach dem neuen Geschlecht

Heute hat der Bundestag das umstrittene „Selbstbestimmungsgesetz“ verabschiedet. Die Aussprache war für den Beobachter ein ganz zähes Stück Fleisch. Dafür, dass so lange und erbittert um…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com