Henryk M. Broder / 29.09.2021 / 17:00 / Foto: Olaf Kosinsky / 54 / Seite ausdrucken

Der Kampf um die Planstellen

Im Zusammenhang mit den gelb-grünen Gesprächen, die derzeit informell geführt werden, um herauszufinden, ob es genug "Schnittmengen" gibt, die "Sondierungen" rechtfertigen könnten, hören und lesen wir immer wieder, erst einmal gehe es um „Positionen", die Verteilung der Posten sei kein Thema. Das mag zwischen gelb und grün tatsächlich noch der Fall sein – man kennt sich ja kaum und wenn, dann nur aus den Medien –, eine Stufe höher aber ist der Kampf um die frei werdenden Planstellen schon im vollen Gang. Bei der CDU wurde nach stundenlangem Ringen ein historischer Kompromiss erreicht und der jetzige Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus für ein halbes Jahr in seinem Amt bestätigt. Üblich wäre ein ganzes Jahr gewesen, aber so weit wollte sich die dezimierte Fraktion nicht festlegen.

Nun steht auch das Amt des Bundestagspräsidenten zur Disposition, die stärkste Fraktion hat das Zugriffsrecht, es soll bereits eine Bewerbung geben: Aydan Özoguz. „Die langjährige stellvertretende Partei- und Fraktionsvorsitzende, einige Jahre auch Staatsministerin im Kanzleramt für Migration, Flüchtlinge und Integration, hat gerade ihren Hamburger Wahlkreis Wandsbek zum dritten Mal in Folge direkt gewonnen." Sie sei, so berichtet der Berliner Tagesspiegel aus SPD-Kreisen, „hervorragend qualifiziert für die Nachfolge von Wolfgang Schäuble (CDU), der das Amt des Bundestagspräsidenten seit Ende Oktober 2017 inne hat".

Das stimmt, zum einen ist Frau Özoguz hervorragend vernetzt, bis in die Kreise, auf die es in einer bunten, toleranten und weltoffenen Gesellschaft immer mehr ankommt. Zum anderen hat sie schon vor Jahren mit aller Klarheit definiert, dass es „eine spezifisch deutsche Kultur ..., jenseits der Sprache" nicht gibt und dass man Einwanderern „keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur per se verordnen" kann, weil diese Kultur nur eine Fiktion ist, „schlicht nicht identifizierbar".

Damit hat sie sich in der Tat hervorragend für die Nachfolge von Wolfgang Schäuble qualifiziert, der ja auch aus einer ganz anderen Kultur kommt, deren Angehörige alles können – außer Hochdeutsch. 

Jetzt warten wir mal ab, wie es mit der grün-gelben Sondierungen weitergeht. Hauptsache, es wird nicht über Posten geredet. Das machen nur die CDU und die SPD.

Foto: Olaf Kosinsky CC BY-SA 3.0 de, via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klaus Schmid / 29.09.2021

Das Gesicht vom Erdogan ob solcher Meldungen möchte ich sehen, der kann sich sicher vor Freude kaum halten. Wieder einen Schritt näher zum Ziel ...

Paul Emsheimer / 29.09.2021

Natürlich gab es und gibt es eine deutsche Kultur, die viel Positives und vielleicht sehr viel mehr Negatives beinhaltet. Die besten eingeborenen Menschen sind aus Deutschland ausgewandert ,  mit den verbliebenen Restdeutschen empfinde ich keine Solidarität, sie sind mir zuwider. Die Diskussion , ob man das so pauschal sagen darf oder vielmehr den Einzelfall sehen muß, überlasse ich den Migranten, einer davon hat das Wort “Köterrasse” geprägt - also sind die Deutschen doch eine “Rasse” ?                          

Jochen Lindt / 29.09.2021

Die Frau setzt sich für islamische Kinderehen und Polygamie ein.  Für ihre Kultur halt.

Udo Mertens / 29.09.2021

Warum nicht gleich Sawsan Chebli?

H.Adel / 29.09.2021

Hoch auf dem schwarzen Wagen saß ich beim „Präsi“ vorn. Vorwärts uns die fast leeren Akkus tragen, lustig klappert schon der Dollar bei Elon. Bis zur nächsten Ladestation hoffen wir zu kommen, doch auch dort gibt es keinen Strom. Rechts und Links rauscht vorbei der gute Diesel, aber hier vorn sitzt nur der grüne Stiesel. Kobolde klatschen in die Hände, bald ist es da, das grüne Ende. Angela klatscht in die Hände, sie hat vollbracht, die große Zeitenwende. Felder und Wiesen und Auen sind belegt von traurigen und verschleierten deutschen Frauen, Männer mit langen Messern, bringen uns die Kultur, die wir glaubten in unserem Sinne zu verbessern. Aber der Wagen der rollt. (2 x) Rudolf Baumbach und Heinz Höhne mögen mir verzeichnen, daß ich ihr schönes Lied so verhunzt habe. Der neue BuPräs möge den Mut haben, Walter Scheel in seinem unergründlichen Humor nachzueifern und dieser Politik wenigstens den Anschein von Ernsthaftigkeit zu geben. Auf Euer aller Wohl, Prost Deutschland. (HA)    

Charles Brûler / 29.09.2021

Hat sie schon ein Buch geschrieben? Ich hätte da einen Titel -> “Nicht ohne meine Brüder”

Hans-Peter Dollhopf / 29.09.2021

Frau Diess, Sie schreiben: “Die Kultur des Landes der Dichter und Denker ist mit dem Ende des zweiten Weltkriegs gestorben”. Gestorben war schon nah dran, aber eher mit dem Beginn. Und so.

Leo Hohensee / 29.09.2021

Bitte nicht die Özoguz. Wenn sie in Deutschland ein Ausland bauen will dann gehört sie auf jeden Fall nur auf eine “Hinterbank”. Gastfreundschaft ist das Eine, eine organisierte schleichende Übernahme dieses Landes ist auf jeden Fall etwas gegen das ich mich wehre. Ein unentgeldlicher Ausverkauf der mentalen Werte genauso wie der materiellen Werte dieses Landes durch dummschwätzende Politiker und Medienleute sollte so langsam doch entlarvt werden als ein zerstörerischer Plan zur Vernichtung eines jeden Zugehörigkeitsgefühl zu diesem Land und zu seiner Entwicklung und zu seinen Errungenschaften. Ich habe den Eindruck, damit die Sozialisten sich abheben von Teilen unserer Vergangenheit müssen sie die Nation abschaffen wegen des National-Sozialismus. Außerdem entwickeln diese Typen eine Form von Sozial-Kommunismus für die Kleinen. Ab MDL oder MDB gilt das natürlich nicht mehr.

Karla Kuhn / 29.09.2021

Heide Junge, “Ja Herr Broder auch mir dreht es den Magen um zur Vita Frau Aydan Özoguz und deren verurteilten und vom Verfassungsschutz beobachteten Islamisten Brüder.”  Sie haben gleich meine Frage beantwortet, denn ich war mir nicht ganz sicher, ob es der Özuguz ihre Brüder waren. Hatte sie sich nicht “distanziert?” In diesen Kreisen KANN MAN SICH OFFENBAR NICHT DISTANZIEREN!  Und gleich gar nicht eine Frau von Männern !    Mir ist das völlig schnuppe, denn offenbar muß der BTP zur Regierung passen.  Heißt es nicht, “Wie der Herr, so das Gescher ?”  Nicht umsonst wurde ein BERECHTIGTER AfD Kandidat immer wieder abgelehnt. WO liegt hier eigentlich der Unterschied noch zum viel geschmähten Russland ?  “Das stimmt, zum einen ist Frau Özoguz hervorragend vernetzt, bis in die Kreise, auf die es in einer bunten, toleranten und weltoffenen Gesellschaft immer mehr ankommt. Zum anderen hat sie schon vor Jahren mit aller Klarheit definiert, dass es „eine spezifisch deutsche Kultur ..., jenseits der Sprache“ nicht gibt und dass man Einwanderern „keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur per se verordnen“ kann, weil diese Kultur nur eine Fiktion ist, „schlicht nicht identifizierbar.“  Merkel hat eine HERVORRAGENDE VORARBEIT geleistet, ihre SAAT ist jetzt aufgegangen, sie kann beruhigt abtreten. LEIDER hat sie keine Strafe zu befürchten. Keine Kinder,  die sich von ihr abwenden könnten, keinen Rest der Familie mehr und ins Gefängnis und die Klapse kommt sie auch nicht, dafür sieht sie zu elend aus. ERGO wird WIEDER MAL KEINE AUFARBEITUNG folgen !! ERST wenn es zu einem ZUSAMMENBRUCH DER EU kommt, dann ist auch Deutschland fällig! 

Markus Baumann / 29.09.2021

Ich bin Schweizer und habe einige deutsche Freunde. Ich liebe und bewundere die über Jahrhunderte gewachsene deutsche Kultur (Literatur, Philosophie, Musik, Malerei, das Ingenieurwesen, die Physiker) Mich bewegt die Geschichte dieses Landes mit all ihren Facetten. Und ich wiederhole es immer wieder neu: Ich versteh euch nicht. Nicht als Menschen, als Du und ich. Nein, ich versteh euch als politische Menschen nicht. Es gibt eine Frau Roth als Bundestagsvizepräsidentin (Deutschland du Stück Scheisse verrecke), es gibt Herrn Habeck (Ich kann mit Deutschland nichts anfangen) und jetzt gibt es diese Frau Özoguz, welche ihre Hände nach dem Bundestagspräsidium ausstreckt, obwohl sie keine deutsche Kultur erkennen kann und die Notwendigkeit der Integration Zugewanderter deshalb schlichtweg ablehnt. Und alle diese vater- und mutterlandslosen Gesell*_/Innen duldet ihr in der Führung eures Landes? Ich VERSTEH DAS NICHT. Diese Leute gehören doch nicht zu euren Vorbildern, das sind doch nicht Menschen, die auch nur einen Ansatz von geistigem Wachstum, von echtem Verständnis für die Menschen zeigen, die sie zu führen vorgeben. Durchschaut ihr die nicht? Niemals, ich wiederhole, niemals dürfen solche Individuen in einer Gruppe leitende Funktionen übernehmen. Warum tut ihr euch das an?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 07.12.2021 / 12:00 / 68

Massenpsychose, einfach erklärt

Die Londoner Academy of Ideas ist kein Think Tank, der einer Partei zuarbeitet, auch keine NGO, die am Tropf eines Ministeriums hängt, Es ist eine Werkstatt für…/ mehr

Henryk M. Broder / 05.12.2021 / 13:00 / 36

Kein Türaufhalten beim WDR

Auch im WDR gibt es inzwischen einen Corona-Krisenstab zu 3G-Kontrollen. Dabei ist die Impfquote im Hause „insgesamt sehr hoch", aber eben nicht so hoch wie…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.12.2021 / 13:00 / 63

Herr Müller und Herr Tschentscher nehmen sich der Ungeimpften an

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin: Alle halten an einer roten Ampel. Und wir wissen, dass nicht an jeder Ampel ein Polizist steht, der kontrolliert,…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.12.2021 / 11:00 / 127

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: B. U.

Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der ZEIT bei "Hart aber fair" am 29. November: Man muss jedenfalls mal anerkennen, dass zwei Drittel bis drei Viertel der…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.11.2021 / 06:25 / 94

NewsGuard: How dare you!

Eine private Organisation, die am Rockzipfel obskurer Firmen hängt, die ihrerseits um Investoren werben, tritt in die Fußstapfen der 1945 aufgelösten Reichsschrifttumskammer. Hiermit stellen wir…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.11.2021 / 12:00 / 115

Claudia macht uns alle reich!

Ich verstehe wirklich nicht, warum sich manche Leute so furchbar darüber aufregen, dass Claudia Roth Staatsministerin für Kultur und Medien im Kabinett von Olaf Scholz…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.11.2021 / 10:00 / 61

Gesund sterben

Der Verein „Sterbehilfe“ hat seinen Sitz in Zürich, unterhält aber auch in Hamburg ein Büro, von wo aus lebensmüde und sterbewillige Menschen betreut werden. 2009…/ mehr

Henryk M. Broder / 19.11.2021 / 10:00 / 72

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: M.M.

Michael Müller, der geschäftsführende Regierende Bürgermeister von Berlin, über die  Ministerpräsidentenkonferenz am 18.11. zum Thema "Was tun gegen Corona":  Es sind zu viele Menschen, die die Impfangebote nicht…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com