News-Redaktion / 08.09.2020 / 06:05 / 44 / Seite ausdrucken

Corona. Noch Fragen? (3)

Die gegenwärtige Corona-Panik wird mit allerlei Zahlen befeuert, die nicht ins Verhältnis gesetzt werden oder es werden extreme Einzelfälle geschildert, die nicht repräsentativ sind. Andere Zahlen fallen einfach unter den Tisch, obwohl sie Anlass zu Optimismus gäben.

Eine Einordnung findet selten statt, ein Vergleich mit den Folgen anderer Krankheiten und alltäglicher Risiken unterbleibt. Auf diese Weise werden viele Menschen in Angst gehalten. Achgut.com leistet daher ab sofort mit kurzen, knappen Zahlen, Grafiken und Vergleichen Aufklärung. Alle Zahlen stammen aus allseits akzeptierten Quellen.

Heute geht es um den Anteil von Covid-19-Erkrankten am Krankenstand. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat dazu die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer rund 5,3 Millionen versicherten Erwerbstätigen aus dem ersten Halbjahr 2020 ausgewertet. Der Höchststand war im April mit 0,68 Prozent erreicht, am Ende des Halbjahres im Juni waren es nur noch 0,21 Prozent. Für eine Krankheit, die Medien und Politik wie keine andere bestimmt, ist das, verglichen mit Krankheiten, die weitaus weniger öffentliche Beachtung genießen, ein bemerkenswert geringer Wert. Sehr viel stärker fällt beispielsweise der Anteil der psychischen Diagnosen im ersten Halbjahr 2020 mit fast 20 Prozent (18,74) ins Gewicht.

Die Quelle dieser Zahlen finden Sie auch hier auf den Seiten der Techniker Krankenkasse.

Diese Zahlen stellen die Verhältnismäßigkeit der angeordneten Maßnahmen infrage.

Teil 1 finden Sie hier.

Teil 2 finden Sie hier.

Teil 4 finden Sie hier.

Teil 5 finden Sie hier.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Michael Sachs / 08.09.2020

Ich lebe seit 10 Jahren 60% des Jahres in Asien u. 40% in Deutschland, daher kenne ich beide Seiten sehr gut, außerdem hatte ich mir den Sars bzw. den Coronavirus in Thailand eingefangen mit einer schweren Lungenentzündung, wie ihr seht hab ich beides überlebt. Ich persönlich denke das man dem Virus nicht entkommt, außer man stellt das Atmen ein, alle die glauben man könnte zu Hause gemütlich abwarten bis die Gefahr vorüber ist unterliegen einer Täuschung, das was sie die zweite Welle nennen ist meiner Meinung nach die Fortsetzung der ersten für die die sich versteckt hatten oder glaubten das jetzt nach 2/3 Monaten die Gefahr vorüber sei. Der Virus schlägt aus meiner Sicht ganz gezielt bei Menschen zu die ihm psychisch u. körperlich (Vorerkrankungen) nicht gewachsen bzw. instabil sind u. natürlich bei denen die nicht gegen ihn Immun sind. Thailand hat 58 Tote das ist fast schon lächerlich, alle Länder um China herum haben aber ähnlich geringe Zahlen, das ist also kein Zufall, Hongkong 4 Tote, Laos, Malaysia, Südkorea, Japan, sogar Australien liegt im hunderter Bereich, warum, ganz einfach weil der Coronavirus eine Fortsetzung des Sars bzw. aller Viren wie die Hongkong Grippe, Vogelgrippe usw. aus China kamen, wird aus Chinafreundlichkeit bei den MSM natürlich nicht erwähnt, aber alle Länder um China herum sind einfach nach 20 Jahren Chinavirus Export Immun, so einfach ist es. Trotzdem macht Thailand einen Riesen Zorres um Corona weil sie glauben das der Westen eine Brutstädte für den Virus ist (Amerika) u. wenn sie Touristen wieder reinlassen wird ganz Thailand verseucht, ist natürlich Quatsch da bis Anfang März diesen Jahres Hunderttausende Touristen aus China Thailand besuchten u. trotzdem haben sie nur 58 Tote, es ist ihre Immunität die dafür sorgt aber die Angst vor dem Virus ist größer.

Gudrun Dietzel / 08.09.2020

Ich mache es ungern, aber ich empfehle ein Lesevergnügen heute in Welt online vom Herausgeber Aust zum Thema Corona („Denn sie wissen nicht, was sie tun“). Er rettet damit seine Ehre als Journalist, ob er damit auch die journalistische Ehre des Hauses Springer retten kann, muß sich erst noch zeigen.

Peter Feldmann / 08.09.2020

Ja - Angst essen Seele auf - scheinbar auch die von Akademikern. Da wundert der Krankenstand hinsichtlich psychischer Diagnosen wenig. Wer sich täglich die Fakestatistiken der Lumpenmedien mit den Sprüchen der üblichen Alarmhupen reinsaugt, muss ja Angst bekommen - induzierte Angst vor Corona - und Angst macht krank, Angst blockiert das logische Denkvermögen. So schließt sich der Kreis, wenn Leute förmlich um ihre Maulbinde betteln oder gar andere diesbezüglich belästigen. Wenn vor zwei Jahren jemand mit einer selbst gebastelten Stoffmaske in ein Krankenhaus gekommen wäre und dem verblüfften Klinikpersonal erklärt hätte, dass dieser Stofflappen vor Viren schützt, wäre er wahrscheinlich umgehend raus geflogen oder an die Kollegen der Psychiatrie überstellt worden. Was ist falsch gelaufen in diesem Land? Was kann man selber tun? Den Input blockieren, Flimmerkiste abschalten, Propaganda und Indoktrination beenden. Stattdessen spazieren, wandern am Meer, im Gebirge, in der Natur, ein gutes Buch, Freunde besuchen und nach etwa 4 Wochen setzt die Entgiftung ein. Ein Kurzurlaub bei unseren östlichen Nachbarn etwa, wo noch halbwegs normales Leben herrscht, hilft ungemein. Wenn der Angstpegel gesunken ist macht ein abendlicher Spaziergang, zu Zeiten massiver ZDF und ARD Berieslung regelrecht Spaß und stärkt das Immunsystem.  

Susanne Weis / 08.09.2020

Was auch den Wenigsten bewusst ist: Jedes(!) Jahr nehmen sich ca. 10.000 Menschen in Deutschland das Leben. Jedes Jahr! Das ist das Dreifache der jährlichen Verkehrsunfall-Toten (ca. 3000 jährlich).

Gabriele Klein / 08.09.2020

PS: Ein Weg zum sicheren Eigentor der Kritik ist, sie genau da anzusetzen wo der Kritisierte über alle Zweifel erhaben ist , z.B. Sicherheitsmaßnahmen bei einer Seuche oder auch Lockdown wenn es darum geht Zeit zu gewinnen. .(Bitte vergessen Sie, wenn Sie die Zahlen hochrechnen auch nicht dass mittlerweile Remdesivir zum Einsatz kommt und die Sterbequote reduzieren dürfte) ein Grund zur Tagesordnung überzugehen sehe ich deshalb noch lange nicht bei Seuchengefahr.  Am meisten bedaure ich jedoch, das Ablenken von den eigentlichen Fragen, die sind: Warum werden die deutschen Grenzen nicht geschützt vor COVID?  Und, nochmals, woher kommt das Geld für die 4 Millionen Villa des Herrn Spahn, nachdem eine über 60 Millionen COVID App die, wie ich las nicht viel taugt, durch die Regierung mit unserem Geld gekauft wurde?  Das Recht auf Privatsphäre eines Politikers tritt vor dem Hintergrund der Compliance zurück. Ich sehe beimWähler das Recht auf eine umgekehrte Beweislast des Politikers der in solchem Fall überzeugend darzulegen sollte, dass das Geld für die Villa über alle Compliance Zweifel erhaben ist.  Wer als Otto Normalverbraucher in die Politik geht und den Erwerb einer 4 Millionen Villa in relativ kurzer Folge als Privatangelegenheit wissen will, darf kein politisches Amt ergreifen das grundsätzlich korruptionsanfällig ist. Mich wundert überhaupt, warum hierzulande seit den Affären rund um Kohl, deren Aufdeckung wir unserer “DDR”  Regierung verdanken, keine Affären mehr Schlagzeilen machen.  Liegt das jetzt daran, dass wir weltweit die ersten sind in Sachen Ehrlichkeit? oder vielleicht daran dass die Staatsanwaltschaft zu viel zu tun hat?

Ilona Grimm / 08.09.2020

Heute um 12.15h: Mädchen (14) kommt aus der Schule; ich frage, wie’s war. Kind zuckt mit den Schultern und zieht eine Schnute. Maskenpflicht im Unterricht?, frage ich. JA, lautet die Antwort. Und dann: Auf den Schulhof dürfen wir nicht! Ich rege mich auf, weil ich mich beim Einkaufen vorher schon aufgeregt habe, da kommt die Mutter: „Da gewöhnen die sich schon dran. Die OP-Schwestern und Ärzte laufen den ganzen Tag mit so was rum.“ Und weiter: „Das geht doch bald vorbei, da müssen wir eben durch.“ Dann stelle ich die Fragen laut Teil 2. Natürlich weiß niemand eine Antwort; ich nenne die Zahlen. Schulterzucken. Dann erkläre ich, dass der Test anhand eines von Herrn Drosten SIMULIERTEN Virus entwickelt, flugs von der WHO zertifiziert worden ist und seitdem die Welt in Unterdrückung hält. Glaubt mir aber keiner. Und dann die Krönung: dass ausdrücklich erwähnt ist, wofür der Test UNGEEIGNET ist: ZUR DIAGNOSE EINER KRANKHEIT! (Letzteres hat mir eine Amtstierärztin bestätigt, die zum Corona-Testen eingesetzt wird.) Glaubt mir erst recht keiner. -//- Leider komme ich nicht umhin, mich der Meinung vieler Mit-Foristen anzuschließen, dass das VOLK in DUMMHEIT erstarrt ist und sich weigert, daraus aufzuwachen. Der einzige „Trost“ ist, dass die Deutschen nicht die einzigen Doofen sind, sondern (wie bei der Energiewende) viele Nachahmer gefunden worden sind. (Ich bin frustriert hoch 25!) -//- Ich, die keine Kinder/Enkel hat, rege mich auf, weil diejenigen, die welche haben, sich nicht um deren Gesundheit und berufliche Zukunft sorgen. Bin ich bescheuert?

Susanne Weis / 08.09.2020

@HDieckmann: “Wenn Sie schon mit Zahlen arbeiten wollen, dann aber auch richtig und aussagekräftig! Bei den psychisch Erkrankten gab es z.B. im Vergleich zu den Vorjahren kaum einen Anstieg. Interessant wäre es zu erfahren, ob die Corona-Kranken wirklich krank waren oder nur in Quarantäne waren und auch dann wahrscheinlich eine Corona-AU-Bescheinigung bekommen. ...”—- Mich hat spontan zwar auch interessiert, wie hoch die Zahl der psychischen Erkrankungen im Vergleich zu den Vorjahren ist und danke, dass Sie es offenbar schon recherchiert haben. Aber, da man in den Vorjahren Corona-Viren nie getestet hat, sondern in diesem Jahr zum ersten Mal, kann man konkret “Corona” ja auch nicht mit Vorjahren vergleichen. Auf dieses Grundproblem, die Wurzel des ganzen “Corona-Übels”, weist ja Dr. Wodarg vehement von Anfang an hin: Ein Anstieg oder “Ausbruch” von Corona-Viren kann überhaupt nicht seriös behauptet werden, weil man in früheren Jahren noch nie auf Corona-Viren getestet hat. Selbst von den in Deutschland ca. 20.000 “Grippe-Toten” des starken Grippewinters 2017/18 wurden nur ca. 1.600 positiv auf Influenza-Viren getestet. Die meisten wurden überhaupt nicht getestet, weil es bisher nie als notwendig angesehen wurde, die Bevölkerung in großem Stil, und auch nicht die Erkrankten oder Verstorbenen, auf Erkältungsviren zu testen. Die Übersterblichkeit jedes Winters wurde bisher immer ganz offiziell pauschal den “Erkältungskrankheiten” zugeordnet. Niemand weiß also, ob unter den 20.000 “Grippe-Toten” des Winters 2017/18 vielleicht auch schon 18.000 “Corona-Tote” waren. Die Autoren dieses Artikels wollen deutlich machen, wie gering die Bedeutung und Auswirkung von Covid-19 eigentlich auf das reale Leben ist, im Vergleich zu anderen Krankheiten. Ich selbst weiß übrigens im ganz nahen Umfeld schon von zwei Personen, die in den letzten Monaten “psychisch” krankgeschrieben wurden: eine, infolge Corona-bedingter Kündigung, die andere, wegen extremer Erkrankungs- u. Todesangst.

Gabriele Klein / 08.09.2020

@Dieckmann “Für mich spricht einiges dafür, dass kaum ein Mensch im arbeitsfähigen Alter mit Corona-AU-Bescheinigung wirklich an Covid-19 erkrankt war. ” Ich empfehle, das Gesamtbild international zu betrachten. Ich habe in meinem Umfeld als Teilnehmerin international besetzter Seminare mehrere Fälle die in den besten Jahren waren. Die Seminarteilnehmer starben an COVID . Auf Aish.com berichtet ein Rabbiner über seinen Krankheitsverlauf der dem Verlauf der spanischen Grippe wie ein Ei dem andern gleicht.  Auf anderen frommen jüdischen Webseiten vermutlich auch jenen anderer Glaubens, finden sie die Nachrufe aus denen klar hervorgeht dass die Leute an COVID verstarben und nicht nur als COVID positiv, an was anderem. Nun ein Wörtchen zu den Zahlen, man sollte darob nicht den gesunden Menschenverstand ausschalten. Mir wäre keine Seuche bekannt wo man so in der Vergangenheit argumentiert hätte. 1 einziger Fall einer Seuche reicht aus, in Alarmbereitschaft zu gehen, so wurde das zumindest die ganze Geschichte hindurch gehandhabt. Nun ein Wörtchen zum Zahlenvergleich psychisch und COVID Kranker.  Er interessiert hier überhaupt nicht, denn mir wäre nicht bekannt dass psychische Krankheiten sich durch Viren die sich lange Zeit in der Luft halten weiterverbreiten. Ein einziger Fall einer solchen Seuche birgt somit mehr Sprengstoff für eine Gesellschaft und den dadurch möglichen Zusammenbruch der Infrastruktur als ein Heer von psychisch Kranken die übrigens meist nicht komplett ausfallen sondern zumindest teilweise funktionstüchtig bleiben.

Wolfgang Kaufmann / 08.09.2020

Bei den genannten psychischen Diagnosen sind die künftigen immateriellen Schäden an unserer Jugend noch gar nicht enthalten: mehrere Wochen Unterrichtsausfall, Verängstigung durch Psychoterror (wenn du keine Maske trägst, können deine Eltern sterben), verlangsamte Entwicklung durch fehlende Mimik, fehlende physische Interaktion vom gemeinsamen Spiel in der Pause bis zur Schulhofrauferei, vermehrte Nutzung von Spiel- und Streaming-Plattformen. Und das Ganze bei ungeklärtem Nutzen und Schaden der Maske. Dieser Preis ist zu hoch: alles herunterfahren, nur damit sich ein paar hysterische alte Säcke sicher fühlen können. – Wenn Guterres und Tedros diesen Wahnsinn fördern und ihre bezahlten Handlanger in der Politik, dann müssen wir eben aus UN und WHO austreten. Trump zeigt den Weg.

Johannes Kreis / 08.09.2020

Die interessante Nachricht der TKK Studie ist eigentlich eine andere, zitiert nach dem Handelsblatt: „Unter ihren versicherten Arbeitnehmern lag der Krankenstand als Anteil der Fehltage an allen Arbeitstagen bei 4,4 Prozent - nach 4,3 Prozent im Vorjahreszeitraum und 4,5 Prozent im ersten Halbjahr 2018.“ – Es geht nicht um einen kleinen Anstieg im April aus dem die Cleverles noch rauszurechnen sind. Es geht darum, ob in 2020 etwas vollkommen Neues passiert und das ist nicht der Fall. Da ist kein Killervirus in der Statistik drin.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 24.10.2020 / 09:00 / 0

Die Morgenlage: Proteste und Pensionslasten

Nigerias Präsident räumt ein, dass in den letzten Tagen 69 Menschen bei Protesten getötet wurden, die USA erreichen einen Friedensschluss zwischen dem Sudan und Israel,…/ mehr

News-Redaktion / 23.10.2020 / 09:26 / 0

Die Morgenlage: Gefährder und Gemeinnützigkeit

Großbritannien und Japan unterzeichneten ein Freihandelsabkommen, bei einem gezielter US-Luftangriff in Syrien sind Al-Kaida-Führer getötet worden, der Verfassungsschutz schätzt mehr als 2000 Gefährder in Deutschland,…/ mehr

News-Redaktion / 22.10.2020 / 08:49 / 0

Die Morgenlage: Soldaten und Sperrstunde

Etliche Tote gab es bei Kämpfen mit Islamisten in Somalia, bei brutalem Vorgehen gegen Demonstranten in Nigeria und bei Zusammenstößen in Guinea. Die Türkei bietet…/ mehr

News-Redaktion / 21.10.2020 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Reisefreiheit und Reserven

Der EU-Ministerrat einigt sich auf eine Agrarreform, Donald Trump fordert Korruptionsermittlungen gegen Joe Biden, in Nigeria wurde scharf auf Demonstranten geschossen, Kunstwerke in Berliner Museen…/ mehr

News-Redaktion / 20.10.2020 / 08:38 / 0

Die Morgenlage: Abschiebungen und Ausgangssperre

Frankreichs Innenminister lässt nach dem islamistischen Mord an einem Lehrer eine Moschee schließen und Gefährder abschieben, in Guinea erklärt sich der Oppositionsführer zum Wahlsieger der…/ mehr

News-Redaktion / 19.10.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Billion und Blockade

In Afghanistan wurden bei einem Anschlag 13 Menschen getötet, Frankreich will nach der Enthauptung eines Lehrers stärker gegen eine islamistische Radikalisierung vorgehen, in Weißrussland gab…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2020 / 09:42 / 0

Die Morgenlage: Feuerpause und Festnahmen

In Frankreich gibt es mehrere Demonstrationen nach dem islamistischen Mord an einem Lehrer bei Paris, in Berg-Karabach scheint auch eine neue Waffenruhe brüchig zu sein,…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2020 / 15:00 / 0

Streit um Abriegelung von „Risikogebieten”

Nordrhein-Westfalen hat Überlegungen für eine Abriegelung besonders von Corona betroffener Regionen eine klare Absage erteilt, meldet presseportal.de. "Risikogebiete ganz abzuriegeln, ist für mich nicht vorstellbar",…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com