News-Redaktion / 03.09.2020 / 06:05 / 85 / Seite ausdrucken

Corona. Noch Fragen? (1)

Die gegenwärtige Corona-Panik wird mit allerlei Zahlen befeuert, die nicht ins Verhältnis gesetzt werden oder es werden extreme Einzelfälle geschildert, die nicht repräsentativ sind. Andere Zahlen fallen einfach unter den Tisch, obwohl sie Anlass zu Optimismus gäben.

Eine Einordnung findet selten statt, ein Vergleich mit den Folgen anderer Krankheiten und alltäglicher Risiken unterbleibt. Auf diese Weise werden viele Menschen in Angst gehalten. Achgut.com leistet daher ab sofort mit kurzen, knappen Zahlen, Grafiken und Vergleichen Aufklärung. Alle Zahlen stammen aus allseits akzeptierten Quellen wie Robert-Koch-Institut oder Johns Hopkins Unversity.

Das DIVI-Intensivregister, von dem die heutigen Zahlen (Stand 2.9.2020 16:00 Uhr) stammen, erfasst täglich die freien und belegten Behandlungskapazitäten in der Intensivmedizin von etwa 1.300 Akut-Krankenhäusern in Deutschland. Im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie werden zudem auch aktuelle Fallzahlen intensivmedizinisch behandelter Covid-19 Patienten und Patientinnen aufgezeichnet.

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass derzeit aufgrund von Covid-19 kein Engpass in den Krankenhäusern zu befürchten ist. Von 30.710 Intensivbetten, die zur Verfügung stehen, sind, Stand 2.09.2020 16:Uhr, lediglich 227 Fälle mit Covid-19 in den Intensivstationen in Behandlung, davon werden 125 invasiv behandelt.

Angesichts von über 83 Millionen Menschen, die in Deutschland leben, stellen diese Zahlen die Verhältnismäßigkeit der angeordneten Massnahmen infrage.

Teil 2 finden Sie hier.

Teil 3 finden Sie hier.

Teil 4 finden Sie hier.

Teil 5 finden Sie hier.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Horst Girmann / 03.09.2020

@ R. Abbé: Nur wir Boomer. Wir müssen die Bonhoeffer-Dummheit mit dem Gras inhaliert haben, das wir geraucht haben. Je erfolgreicher, desto Corona. Es ist zum Heulen. Die Leute sind zwar bestens situiert, aber bildungsarm und ignorant. Nix zu machen, die müssen erst aussterben.

HaJo Wolf / 03.09.2020

Ich biete eine Wette an: bei Eintritt der nächsten (jährlichen, ganz normalen) Grippewelle im Winter wird es keine Grippewelle, sondern eine neue Coronawelle sein, die Drostens und Lauterbachs werden wieder drastische Maßnahmen verlangen und je nach Laune wird - da das DWI ja behauptet hat, das wäre kein Problem und zu überstehen - ein erneuter Lockdown beschlossen. Die DWI-“Fachleute” können sagen, was sie wollen: noch einen Lockdown überlebt die deutsche Wirtschaft nicht. Vielleicht sollte es wirklich so kommen, das wäre endlich ein guter Boden für eine veritable Revolution gegen dieses Regime.

Frances Johnson / 03.09.2020

Eine Frage: Was treibt die FDP um, dass sie unter fünf wollen?: “Aus der Politik bekommt Virologe Drosten viel Zuspruch für den Vorstoß, die Pflicht-Quarantäne von 14 auf fünf Tage zu verkürzen. Karl Lauterbach (SPD) findet das „sehr sinnvoll“. Die FDP sagt, dies könne „Corona-Leugnern den Boden entziehen“. Auch die AfD ist an Bord. ” w-on

Susanne Weis / 03.09.2020

@Wolfgang Nirada: “...“Wie man richtig mit VIRENLEUGNERN streitet” Also ich kenne keinen der leugnet das es Viren gibt…” -  Da werden Sie jetzt etwas Neues erfahren: Es gibt tatsächlich auch Leute, auch schon vor Corona, die behaupten, es gäbe keine Viren. Hört sich abgedreht an, aber wenn man sich mal ein wenig damit beschäftigt, erscheint diese Behauptung auch wieder nicht so abwegig, wie man zuerst meint. Viren sind ja keine “Lebewesen”, schon gar nicht welche, die irgendwie rumkrabbeln oder von einem zum anderen Menschen überspringen, wie uns seit 6 Monaten immer suggeriert wird, sondern Viren sind nur Eiweißverbindungen. Ich finde, das ist aber überhaupt nicht der Punkt, über den man sich derzeit streiten sollte, denn es ist ja so, dass die vom Mainstream gescholtenen “Leugner” (meistens wird “Corona-Leugner” gesagt), nahezu niemals leugnen, dass es die Krankheit gäbe und dass sie für manche Menschen auch schlimm verlaufen könne.

HaJo Wolf / 03.09.2020

Schon im März habe ich gesagt, dass man die absolut gemeldeten Zahlen vergessen kann. In % der Bevölkerung ausgedrückt macht sich die tödliche Pandemie zu einer Grippe in normalem Ausmaß. Jede andere Behauptung ist eine vorsätzliche Lüge und ebenso vorsätzliche Panikmache. Was die Merkel-Diktatur dann getan hat, ist einfach nur verbrecherisch.

Wolfgang Richter / 03.09.2020

@ Bernd Braun - Wie kommen sie darauf, daß die “Politik” ein Interesse daran hätte, die gerade erst erfolgreich geschürte Corona-Panik (einfach die verfügbaren und druchgesteckten Papiere des Innenministeriums googeln) des Pöbels einzudämmen? Damit würden sie doch ihr gerade aktiviertes Pollitkonzept selbst kippen. Wohin die Resie für den Bürgen gehen soll, zeigen doch Spahn, Laschet, Söder, Merkel und die “Dame” vom Berliner Senat von heute bei Achgut. Und auch das Schäuble-Zitat von vor Tagen, daß man den Panik-Modus nutzen könne, unliebsame EU-Schulden-Politik umzusetzen, zeigt, wohin WIR manipuliert werden sollen, zur Duldung der Junckerschen Maxime des politischen Handelns, den Bürgen einfach schrittweise vor vollendete Tatsachen zu stellen, um dann zum nächsten Akt über zu leiten.

PALLA, Manfred / 03.09.2020

Zwei MÄRCHEN in einem WORT :  > C O 2 R N A <  - meine Idee, kann jeder nutzen ;-)

Dirk Jungnickel / 03.09.2020

Anfrage an den Sender Jerewan:  Welche Informationen hat der Sender über die beabsichtigte Novellierung der Friedhofs- oder Bestattungsgesetze in Absurdistan ? Antwort des Senders Jerewan:  Geplant ist, dass die Aufbahrung der Verstorbenen ohne Maske nicht mehr möglich ist. Strittig ist, ob bei Erdbestattungen sozusagen als Warnung für spätere Generation die Maske belassen wird oder nicht.

H.Milde / 03.09.2020

@B.Olsnitz. Im DÄB 33/34 S.1300ff, ist es etwas genauer aufgelistet, insges. 22% Letlität SARS 2Cov19, Nonbeatmung 6%+ vs. Invasivbeatmung 57%+, und Alter. Leider sind keine Ko-/Vorerkrankungen gelistet . Unerklärt ist auch die Diskrepanz DIVI ca4000 dh. in KHs+ , geheilt/abgeschlossene Behandlungen ca. 16.000, vs. RKI ca.9000+, wo/wie/woran verstorben? In GB gibt es wohl id KHs eine “Untersterblichkeit”, im häuslichen Bereich jedoch eine “Übersterblichkeit”, wie/woran? Hier? Ob Spahn wohl eine Antwort hat? Oder ist er zu beschäftigt sein klein Häuschen zu schmücken?

Günter H. Probst / 03.09.2020

Nachdem man die täglichen Todesmeldungen von mit C-Infektionsnachweis Gestorbenen, jetzt etwas über 9.000 in 2020, über die staatlichen Propagandasender ausgeschüttet hat, und der Bevölkerung damit eine Todesangst eingejagt hat, sodaß die meisten brav mit dem Merkellappen ewig leben wollen, könnte man jetzt mit den täglichen Meldungen, daß im mitteleuropäischen Siedlungsgebiet in diesem Jahr schon über 500 000 ohne C-Infektionsnachweis gestorben sind, die Wähler der Nationalen Front in den kollektiven Selbstmord verabschieden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com