News-Redaktion / 24.09.2020 / 06:29 / 87 / Seite ausdrucken

Corona. Noch Fragen? (5)

Die gegenwärtige Corona-Panik wird mit allerlei Zahlen befeuert, die nicht ins Verhältnis gesetzt werden oder es werden extreme Einzelfälle geschildert, die nicht repräsentativ sind. Andere Zahlen fallen einfach unter den Tisch, obwohl sie Anlass zu Optimismus gäben.

Eine Einordnung findet selten statt, ein Vergleich mit den Folgen anderer Krankheiten und alltäglicher Risiken unterbleibt. Auf diese Weise werden viele Menschen in Angst gehalten. Achgut.com leistet daher ab sofort mit kurzen, knappen Zahlen, Grafiken und Vergleichen Aufklärung. Alle Zahlen stammen aus allseits akzeptierten Quellen.

Auch die heutigen Zahlen und ihre zeitliche Entwicklung seit April stellen die Verhältnismäßigkeit der bislang und teilweise erneut angeordneten Massnahmen infrage.

Quelle: Robert-Koch-Institut Epidemiologisches Bulletin 38/2020

Teil 1 finden Sie hier.

Teil 2 finden Sie hier.

Teil 3 finden Sie hier.

Teil 4 finden Sie hier.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karlheinz Patek / 24.09.2020

Sehr amüsant. Jetzt scheinen viele aufzuwachen hinsichtlich des hirnrissigen PCR-Tests, auch hier auf ACHGUT. Na so was. Auch wenn es klugscheisserhaft klingt, das habe ich vor einem halben Jahr hier schon geschrieben. Eine Schadenersatzklage gegen das RKI und Herrn Drosten wird nichts bringen. Das RKI schreibt selber auf seiner Internetseite dass der Test dafür nicht geeignet ist und Hr. Drosten hat sich ebenfalls niemals derartig geäussert. Verklagen sollte man eine völlig verblödete Masse, übrigens je jünger umso dämlicher und obrigkeithöriger, die auch ihre ungewaschenen Unterhosen in den Mund nähme und dabei einen Kopfstand macht, wenns gegen Corona angeordnet wird. Das ist ein schönes Gesellschaftsspiel(-Experiment) und für die Handelnden in Politik und Medien ist es zu schön um aufzuhören, einfach zu geil. Ich würds genauso machen, ein Stöckchen hinhalten und die 80Mio springen lassen.

Gabriele Klein / 24.09.2020

PS: Ganz im Einklang mit den Warnungen der WHO schreibt Oliver Klein , fürs ZDF 17. Juli 2020: “Neuartige Gesichtsmasken können angeblich Coronaviren unschädlich machen. Kann das funktionieren? Und ist das der Durchbruch gegen die Pandemie? Experten sind skeptisch.”  Er bezieht sich u.a. auf die Israelische COVID Maske”  Am Ende kommt er zum Schluss: “Fazit: Dass das Prinzip einer keimtötenden Maske funktioniert, ist plausibel. Dennoch bietet auch sie keinen 100 prozentigen Schutz vor Ansteckung. In der Regel reicht es, eine normale Alltagsmaske zu tragen, um andere nicht zu gefährden.”  Falsch: Die Baumwoll Maske ist besser als NICHTS so die Meinung der Experten und der gesunde Menschenverstand. Wer sich an der fehlenden Hygiene aber ganz zu Recht stört der greift zur keim tötenden Maske. Ich erkenne im Artikel ganz klar den , nicht sehr überzeugenden Ratschlag zur “Alltagsmaske” zu greifen die am Rand ganz genauso undicht ist wie die keimtötende Maske. Ein Nackenverschluss oder Schlauchschal könnte das verbessern. Eine Idee naheliegende Idee, die man allerdings vergeblich sucht.  Mein Fazit: Wer sich sorgt rät anders.  Die Israelischen Sonovia Masken die auch noch nach vielen Waschgängen keimtötend bleiben etwa 60 Euro d. Stück werden erst gar nicht erwähnt. Einfach erhältlich sind in Deutschland keine einzige dieser oder d. sonstigen besprochenen Masken und wir haben jetzt nicht mehr Juli sondern Ende September.  Nehme ich die Doppelmoral hinzu, Demos wie z.B. Black Lives Matter , kein Problem, Weihnachtsmarkt aber schon glaube ich nicht mehr dass es dieser Regierung um den Schutz der Bevölkerung zu tun ist, denn der sieht ganz anders aus und zwar von Anfang an. Ich ziehe daher den Schluss: Die Pandemie u. zwar in Echtform scheint mir erwünscht von jenen die sie begünstigt,auch wenn bis jetzt die Rechnung nicht ganz aufging .  “In politics, nothing happens by accident. If it does, you can bet it was planned that way.” — Franklin D Roosevelt.

Stephan Maillot / 24.09.2020

Was ich mir als Grafik auch noch gut vorstellen könnte: die headlines der Panikmacher-Medien direkt mit den Fakten vergleichen. Also z.B. links eine Spiegel-Überschrift mit der absoluten Zahl der Toten in Brasilien, und dann rechts eine Grafik, die das mit Balken in Relation zur Gesamtbevölkerung setzt (und plötzlich ist es verschwindend wenig). Man könnte den Leuten so auch optisch klarmachen, dass sie von den Panikmacher-Medien für dumm verkauft werden. Außerdem ließen sich solche Grafiken auch hinterher noch gut verwenden für die Debatte, wenn ab 2021 darüber diskutiert wird, wer an dem Corona-Schaden eigentlich schuld war.

Frances Johnson / 24.09.2020

@ Sabine Lotus: Ich finde den Mann nicht “hübsch”. Der Dreitagebart, das unausgeschlafene Gesicht und die wenig frisierten Haare sind zum Abwinken. Gut aussehend ist Schmidt-Chanasit, denn er wirkt intelligent, freundlich und nicht wie ein Medienstar, sondern wie ein Mediziner. Drosten dürfte Probleme habe. Vielleicht wollte er in Wirklichkeit in die Königsdisziplinen Chirurgie oder Kardiologie, und das klappte nicht. Ich kenne einige solche Leute. Man sollte nie vergessen, dass die Medien gern Leute im Aufzug hochfahren, die sie auch schnell wieder in den Keller schicken können. Von dort steigen sie dann Treppe, und mit etwas Glück landen sie wieder im Erdgeschoss oder versöhnen sich mit ihrer vorigen Frau oder sowas. Das Problem mit der Medizin ist Folgendes: Wirklich interessant sind nur Kardiologie, Onkologie, Pneumonologie, Chirurgie, Neurologie, Neurochirurgie und interventionelle Radiologie, vielleicht noch bestimmte Bereiche der Pädiatrie. Im Labor gelandet, ach Gottchen. Aber vielleicht wollte er Geld machen. Ferdinand Sauerbruch ist er trotzdem nicht. Aber vielleicht hat er Vergnügen, wenn die Macher-Kollegen beginnen, am Hungertuch zu nagen. So sadistisch, wie er die Klimax einer Krankheit herbeiredet, muss man solchen Verdacht hegen. Und wenn er zahlen muss, schreiben sich die Medien die Finger wund und lassen ihn dann fallen.

Gabriele Klein / 24.09.2020

@Marek: Lassen wir es revue passieren: Die WHO warnte (oder suggerierte) Anfangs vor folgenden Dingen: 1. Schließen der Grenzen eigentlich üblich umgehend nach Ausbruch einer Pandemie.  Die Nationen machten dies teils gegen den Willen und die Rethorik der WHO und auch Deutschlands 2. Explizite oder suggerierte Warnungen vor all jenen Dingen die helfen könnten wie Tragen von Masken notfalls selbstgemacht, da zumindest besser als Nichts, wenngleich nicht perfekt. So die einhellige mit gesundem Menschenverstand leicht nachvollziehbare meinung der US/ UK Experten. 3. Explizite bzw Warnungen vor all jenen einfachen Maßnahmen die jeder an Halsschmerzen normalerweise Erkrankte ohnehin ergreift. Obwohl diese Dinge dem Normalen zumindest nichts schaden und alleine von daher der Versuch lohnt da er im Grunde nichts kostet. 4. Vor Selbstbehandlungsversuchen wurde grundsätzlich abgeraten auch bei dunkelster Prognose, kein Arzt in Sicht. 5. Ich gewann den Eindruck als ob die WHO Angst hatte, dass die Leute das Immunsystem mit Erfolg hochfahren könnten. 6. Mittlerweile lese ich von Studien die die Wirksamkeit in der Blockierung der COVID Viren zu bestätigen scheinen für folgende Stoffe: Myricetin, Quercetin, Curcumin,, Catechine, Kaempferol, enthalten je nach Stoff z.B. in Zwiebeln, Grünem Tee, Cranberry Saft.  Ich bin kein Biologe aber soweit ich das erkennen kann schlagen sich die Stoffe nicht schlecht im Vergleich mit den Medikamenten.. Aber bitte, dass Sie,  ja nicht auf die Idee kommen Cranberry Saft oder Grüntee zu trinken oder Zwiebel zu rösten es könnte ihr Immunsystem stärken und das wollen wir nicht. Wir wollen, dass genau das was nicht erwiesen ist nicht erwiesen bleibt….. 7 Änderung der Namensgebung von bisher B oder auch A (stand für Alarmstufe rot) H (Zahl) N(Zahl) was Aufschluss über Anzahl und Art der Andockbausteine gab zu COVID plus Jahreszahl ?!!!!!! Warum denn das?

B. Oelsnitz / 24.09.2020

By the way, - wie heute im mitteldeutschen Staatsfunk zu hören war, haben in Sachsen bereits eine ganze Anzahl von Gesundheitsämtern Daten von Personen, die positiv getestet worden waren, den Polizeibehörden übermittelt. Vermutlich wird das Tragen von Sequenzen des Corinna-Virus behördenintern schon als Straftatbestand gewertet, denn aus welchem Grunde wohl sollte die ohnehin schon überlastete Polizei mit derartigen Dingen befaßt sein? Schon lange ist bekannt, daß nach Eigenauskunft der Finanzbehörde geheime Daten über Bürger in den Datenbeständen der Finanzämter (keine ESt-Tatbestände) gespeichert werden. Eine Nachfrage betreffs der Rechtsgrundlage beim zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten ergab, daß die Finanzämter in den Ländern schon seit einiger Zeit dem Bundesfinanzministerium unterstünden. Der zentrale Polizei- und Überwachungsstaat ist demnach bereits viel intensiver ausgebaut, als der ‘normale ahnungslose und unkritische Bürger’ vermuten darf. Zur Bekämpfung der organisierten und Bandenkriminalität sind die Systeme allerdings wohl nicht an- und ausgelegt. Somit tritt immer klarer hervor, welchem ‘Budenzauber’ die ganze Corinna-Hysterie tatsächlich dient.

Gabriele Klein / 24.09.2020

Sehr geehrter Herr Marek: H. Achim Steiner auf Rang 3 der UN der für die 17 SDGs zeichnet die eine Utopie anstreben die mir ohne Diktatur nicht möglich scheint verstehe ich dahingehend dass es einer Katastrophe bedarf um zum roten (pardon) Grünen Ziele zu gelangen. (Er verwies dabei, wenn ich mich richtig erinnere auf die Äußerung Dritter ). Tja, und COVID könnte vielleicht diese Katastrophe mit anschließendem Scherbenhaufen sein, den man auch dem “Sozialismus” Venezuelas mit ein paar Prügelknaben gezielt vorangehen ließ , die sich anscheinend ganz ähnlich wie die teils selbst ernannten Sprecher für Black Lifes Matter “durchplünderten”(wenn ich die in die USA emigrierten Zeitzeugen aus Venezuela richtig verstand). Dass Deutschland just im Schatten von COVID einen Weltgesundheitskongress im Oktober ausrichten wird wundert mich daher überhaupt nicht .  Denn, nicht nur mit der Dummheit sondern auch der Gesundheit regiert man die Welt. Ich bin nur froh dass der Schöpfer die Lebenszeit der Menschen in Weisheit befristet hat, so dass dadurch auch wieder etwas Hoffnung und ja Gleichheit ins Spiel kommt. Am Ende wandern zum Glück nicht nur die Einen sondern auch die Andern in die Kiste, Mitnehmen können sie nichts ,  Wer die Wahrheit nicht demütig sucht, weil er meint sie gepachtet zu haben, den holt sie spätestens am Ende seines Lebens ein.

Eckhart Diesrel / 24.09.2020

Absolut faszinierend, wenn der Chefarzt die Assistenten vor den neuen Zahlen warnt. Kein Mensch glaubt es, aber alle nicken geflissentlich. Als Freiberufler denke ich - muss ich mir das antun ? Jedoch: kann ich überhaupt noch entkommen ? Merke: auch Chefärzte wissen, wenn sie lügen. Aber was bleibt ihnen anderes übrig, wenn sie in Amt und ‚Würden‘ verbleiben möchten.

Jürgen Althoff / 24.09.2020

Die meisten Fachleute wissen, dass die von Prof. Drosten in die Welt gesetzte Variante ddes PCR-Tests prinzipiell keine Aussage darüber erlaubt, ob der nach einer komplizierten Prozedur in einer Abstrichprobe gefundene Abschnitt eines Virus vermehrungsfähig ist, also imstande wäre, eine Erkrankung auszulösen. Mit anderen, klaren Worten: ein positives Testergebnis lässt NICHT auf eine Erkrankung oder Ansteckungsfähigkeit schließen. Trotzdem wird weltweit von Regierungen und Gesundheitsbehörden wider besseres Wissen das Gegenteil behauptet, denn hier geht es um viel Geld beim Geschäft mit den Tests und viel Macht für die Politiker, die weltweit Angst erzeugt und daraus diktatorische Vollmachten abgeleitet haben. Wer erlöst uns endlich aus diesm Alptraum aus Lüge und Entrechtung?

Wolfgang Richter / 24.09.2020

@ Enno Reichert - Wie beschrieben, ist der Corona-Lockdown ein politisches Instrument, um politische Kritiker stummzuschalten. Dazu fällt mir noch auf, daß die entsprechenden Maßnahmen des kollektiven Hausarrests in allen betroffenen Ländern / Regionen zumindest nach den veröffentlichten Entwicklungen eher mehr Erkrankte zur Folge hatten, als daß sie positiv etwas bewirkten. Und wenn dem tatsächlich so sein sollte, hätte die politische Inkompetenz, ersetzt durch wilden Aktionismus, eher gegenteilige Wirkung, würde Gesundheit vieler, ggf. Leben kosten, von den wirtschaftlichen Schäden mal ganz abgesehen. Und niemand steht dageben auf, weder seinerzeit in Frankreich oder (im Regierungslosen)  Belgien, noch heute in Spanien mit abgesperrten Wohnbezirken, oder halt Israel.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 24.10.2020 / 09:00 / 0

Die Morgenlage: Proteste und Pensionslasten

Nigerias Präsident räumt ein, dass in den letzten Tagen 69 Menschen bei Protesten getötet wurden, die USA erreichen einen Friedensschluss zwischen dem Sudan und Israel,…/ mehr

News-Redaktion / 23.10.2020 / 09:26 / 0

Die Morgenlage: Gefährder und Gemeinnützigkeit

Großbritannien und Japan unterzeichneten ein Freihandelsabkommen, bei einem gezielter US-Luftangriff in Syrien sind Al-Kaida-Führer getötet worden, der Verfassungsschutz schätzt mehr als 2000 Gefährder in Deutschland,…/ mehr

News-Redaktion / 22.10.2020 / 08:49 / 0

Die Morgenlage: Soldaten und Sperrstunde

Etliche Tote gab es bei Kämpfen mit Islamisten in Somalia, bei brutalem Vorgehen gegen Demonstranten in Nigeria und bei Zusammenstößen in Guinea. Die Türkei bietet…/ mehr

News-Redaktion / 21.10.2020 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Reisefreiheit und Reserven

Der EU-Ministerrat einigt sich auf eine Agrarreform, Donald Trump fordert Korruptionsermittlungen gegen Joe Biden, in Nigeria wurde scharf auf Demonstranten geschossen, Kunstwerke in Berliner Museen…/ mehr

News-Redaktion / 20.10.2020 / 08:38 / 0

Die Morgenlage: Abschiebungen und Ausgangssperre

Frankreichs Innenminister lässt nach dem islamistischen Mord an einem Lehrer eine Moschee schließen und Gefährder abschieben, in Guinea erklärt sich der Oppositionsführer zum Wahlsieger der…/ mehr

News-Redaktion / 19.10.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Billion und Blockade

In Afghanistan wurden bei einem Anschlag 13 Menschen getötet, Frankreich will nach der Enthauptung eines Lehrers stärker gegen eine islamistische Radikalisierung vorgehen, in Weißrussland gab…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2020 / 09:42 / 0

Die Morgenlage: Feuerpause und Festnahmen

In Frankreich gibt es mehrere Demonstrationen nach dem islamistischen Mord an einem Lehrer bei Paris, in Berg-Karabach scheint auch eine neue Waffenruhe brüchig zu sein,…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2020 / 15:00 / 0

Streit um Abriegelung von „Risikogebieten”

Nordrhein-Westfalen hat Überlegungen für eine Abriegelung besonders von Corona betroffener Regionen eine klare Absage erteilt, meldet presseportal.de. "Risikogebiete ganz abzuriegeln, ist für mich nicht vorstellbar",…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com