indubio / 03.01.2021 / 12:00 / 27 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 89 – Es ist vollbrext 

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen), Alexander Fischbaum (Immobilien-Investmentberater in London) und Benny Peiser (Direktor der Global Warming Policy Foundation, London) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über die britische Seele, Boris Johnson und die Schreckgespenster der EU. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

A. Ostrovsky / 03.01.2021

@Hans-Peter Dollhopf Ich weiß nicht, ob ich mit Ihnen lachen soll? Da könnte ich ja auch mit den Wölfen heulen. Ich sehe den Beginn eines dystopischen Filmes, überall brennen Feuer, Rauch erfüllt die Luft. Rußgeschwärzte Gestalten hasten ziellos in alle Richtungen. Am Ast einer britischen Eiche hängt ein Strohmann, schwingt hin und her. Wir beide, sie mit Mundnasenschutz und ich mit einer Augenbinde spielen eine Runde Boule. Ein Lichtschein eines Flak-Scheinwerfers kriecht über die Mauer das Gebäudes hinter uns, Ein Schriftzug in latainischen Lettern erscheint kurz im Licht: “Müllverbrennung”. Oh schade, gerade klingelt mein Wecker. Ich muss zur Nachtschicht im Impfzentrum und mein Taxi steht schon unten und hupt. Da fallen auch schon die Bomben ... Dumpfe harte Schläge, die man auf der Brust spürt.

Dieter Kief / 03.01.2021

K. Schmidt die Mail und der Spectator insbesondere sind auch in meinen Augen interessante Blätter. Douglas Murray vom Spectator ist in GB ein respektierter öffentlicher Intellektueller. Thilo Sarrazin, den er oft zitiert und der mit Murray nicht zuletzt eine ganze Reihe von Wissenschaftlern teilt, auf die er sich nämlich beide immer wieder beziehen, ist hier abgemeldet. Die ÖR-ler brüsten sich damit, dass sie Thilo Sarrazin nicht einmal zu Wort kommen lassen. Fellt mir noch ein, dass Boris Johnson bereits angefangen hat, die BBC zu verkleinern. Ahh - das Jahr ist noch lang! - Das wäre ein schönes indubio-Thema: Die Medien in GB.

Charles Brûler / 03.01.2021

Die Briten haben gut verhandelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beste Aussichten. Kleine freie Länder ohne Zwangskorsett als Vorbild haben es besser (siehe auch Schweiz, Israel, Japan, Island, ....). Man kann dann zu anderen Nationen maßgeschneiderte Freihandelsabkommen abschließen, ohne dass sich kulturfremde Politiker aus Brüssel und sogenannte Richter eines EUGH in die eigenen Angelegenheiten einmischen. Die EU war ein Erfolgsrezept. Dann hat sich überschlagen. Mit Grünen, Merkel und ARD kann man die Sache vergessen. Meiner Meinung steht der ganze Blödsinn ohnehin nur noch, weil die hirntote NATO mit ihren Expansionen mit dran hängt. Also Bitte: Einen großen Zaun um Brüssel, und dann können sich die Politiker und Beamte dort selber ihre Regelwerke geben. Die Kinder am Zaun können dann Erdnüsse und Bananen über den Zaun werfen. Das reicht dann auch an Kosten. Und die Frage: Wer tritt als Nächstes aus?

Hans-Peter Dollhopf / 03.01.2021

Herr Zeitz, Sie sagen: “Die Werbekampagne der Bundesregierung für das Corona-Impfen könnt Euch Ihr gern als Einblendung schenken.” Da fällt mir ein Spruch ein. Lenin sagte: “Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.” Verstehen Sie “Kapitalisten” und “aufknüpfen” einfach allegorisch, den Kern der Sache mit bitterbösem Humor: Wird Youtube es wagen, einen Podcast sperren, an den für höchstamtliche Reklame bezahlt wurde? Alle lachen.

K. Schmidt / 03.01.2021

Heute war der Ablauf nicht ganz glücklich. Zuerst diese lange Lobhudelei auf den ziemlichen Trittbrettfahrer Johnson, der kaum konservativ genannt werden kann und mit seinem Kabinett von Opportunisten bei fast allen anderen Themen übel versagt, gerade bei der EInwanderung und Gesellschaftspolitik (Cancel Culture, Identity Politics, Kriminalität, Corona, Verkehr ...). Irgendwann fällt dann doch noch der Name Nigel Farage. Na Gott sei Dank. Was gar nicht vorkam, war ein Blick auf die britischen Medien. Es ist doch eigentlich bemerkenswert, dass dort Hauptmedien (Telegraph, Mail, Express, Spectator…) den Mut hatten, offen gegen die Regierung, die Mehrheit der Berufspolitiker, die mächtige BBC, Times, Guardian… zu argumentieren. Ohne mediale Unterstützung wäre der Brexit doch niemals geschehen. Wäre es vorstellbar, dass sich ein Hauptmedium in Deutschland dies auch trauen würde?

Hans-Peter Dollhopf / 03.01.2021

Abstimmungen. “Army veteran ‘attacked’ with milkshake outside polling station for wearing a Brexit rosette”. GB ist ein Hort organisierten postmodernen politischen Verbrechens. Zynisch gefragt: Warum war die Mehrheit für Brexit und hat trotzdem gewonnen? Nun, die Rahmenbedingungen für Wahlfälschungen sind ungünstiger. Wegen sauber registrierter Wähler und Briefwähler. Anders als in den USA: keine Dominion Voting Systems, die “zaubern” können und Trumps ehrlichem Wahlsieg das Rückgrat brachen! Personen. Schön, wenn, at last, The Lord Frost, CMG, erwähnt wird. Nomen est Omen: Der kaltblütigste Diplomat weltweit ist ein Brite. Nigel Farage! Als mir klar geworden war, was da in Wahrheit abgeht, als der damalige Innenminister Schäuble völkerrechtlich wie rechtsstaatlich niemals befugt immer und immer wieder in Brüsseler Ratssitzungen mit anderen korrupten Gestalten seinesgleichen, DEMOKRATISCH NIEMALS LEGITIMIERT über die Menschen Europas BINDENDE[!] Beschlüsse verhängten, war mir die Eu-Bonzerei ein Gräuel! Durch seine “You have the charisma of a damp rag”-Ansprache an den früheren EU-Ratspräsidenten Van Rompuy aber fiel es mir endlich wie Schuppen von den Augen. All diese Nutznießer der EU sind der letzte Dreck der Menschheit! Auch Philip Hammond, den wahren May-Vernichter, der mitten im Wahlkampf eine abscheuliche Steuer ankündigt, die der Wahlkämpferin May die Wirbelsäule bricht! Und George Osborne erst! Hochverräter am wahren Souverän. Tower! Exzentriker. Der Brexit-Architekt Dominic Cummings, ja gab es den vielleicht gar nie? Sein Leistung: unerwähnt. Boris? Durch den Covid-19-Giftanschlag ließ er sich in den Schicksalstagen des Brexits nicht stoppen, so wie Donald Trump im Wahlkampfmodus auch nicht! Als kreischende Exzentriker “würdige” man doch endlich einmal authentische Remainer-Vögel wie den einstigen “Orrdöhrrrr!”-Clown John Bercow! Unterschied. Man sehe die Weihnachtsansprache der Queen! Und vergleiche mit dem Sylvesterkack “der

Richard Dawson / 03.01.2021

Oh what heaven it was to hear 3 Germans who know the UK speak about Brexit in terms other than Paradise Lost ( and maybe Paradise Regained ). Although I have lived in Germany for the best part of 30 years I still have the impression that the EU is a state religion.

lutzgerke / 03.01.2021

Die Welt ist nicht komplex. Die Welt ist verstopft von falschen Vorstellungen, Machtinteressen und Korruption (Eingangsthese). Die Sterberate 1980 bis 2019 für Deutschland: Im Jahr 1981 lag die Sterberate bei 954.436. Dann sank sie bis 2004 kontinuierlich auf den tiefsten Stand von 818.271 Verstorbene. Dann zog sie wieder an auf 954.872 Verstorbene für 2018. - Die Sterberaten der letzten 40 Jahre kann man sich in 10 Minuten in die Tabellenkalkulation eingeben. Die kriegt man bei Wikipedia. Das Auf und Ab der Kurve sieht grafisch wie ein Börsen-Chart aus. Und der Trend weist wieder nach oben. Man kann schon nach Augenschein voraussagen, daß 2020 der Ziel-Korridor zwischen 958.000 und 968.000 Verstorbenen liegen wird. Ich gehe nach meinen Berechnungen für 2020 von 959.000 Todesfällen aus, das ist der untere Rand des Korridors. Die Alterspyramide übt den Druck auf die Sterberate aus! Das ist das banale Geheimnis der Übersterblichkeit in Deutschland! Ich bin nicht selber auf die Langfristbetrachtung gekommen. Ich war auch in zu kleinen Zeiträumen gefangen. Dabei war das Corona-Rätsel einfach zu lösen. Vielleicht zu einfach für unsere komplizierten Geister? Alterspyramide und Corona-Sterberaten nach Altersklassen passen ins Bild. Man muß nichts beschönigen oder passend machen. In Deutschland stirbt man vielleicht mit Corona, aber nicht an. Und die anderen Länder muß man sich angucken. - In der Generalisierung liegt das Heil. Und was das über die Politik sagt, liegt auf der Hand.

Heinrich Wägner / 03.01.2021

Meine Generation wurde geboren als ein Sieg Heil an der Tagesordnung war und wir sangen danach täglich Baut auf,Baut auf. Ich hoffe das meine Urenkelchel so schnell wie möglich Singen können,Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zu gewand. Dummheiten macht Frau Merkel sicher nicht . Sie setzt nur um was sie in Jahrzehnten Sozialismus gelernt hat. Das Erwachen einer verarmten Masse wird ähnlich der meiner Eltern und Großeltern sein, Jeder war imI Wiederstand jeder war ein Kämpfer gegen den Faschismus, keiner wollte es gewesen sein. (Vortrag Paul Schreyer; die neue Ära ,Vortrag Daniele Ganser ) .

Andreas Spata / 03.01.2021

Danke für den tollen Podcast. Wieder sehr viel Hintergrundwissen das ruhig und sachlich rüberkommt. Zu N. Farage, es war nicht Timmermans den er fragte: “Who are you?” sondern van Rompuy den er als von “niemandem gewählt” und mit dem Charisma eines “nassen Lappen” beschimpfte. Das youtube von 2010 lohnt sich weil sich auch M. Schulz in die Debatte einschaltete. Grundsätzlich richtig von Farage weil der Belgier bzw. die Belgier 2010 nicht mal eine eigene Regierung hinbekamen. Geht natürlich unter die Gürtelinie aber in der Politik muss man auch manchmal überspitzen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 17.01.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 93 – Keinen Schimmer von Geschichte

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute:  Die Schriftsteller und Publizisten Gunnar Kaiser, Karl Peter Schwarz und Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das vor 150…/ mehr

indubio / 14.01.2021 / 12:00 / 32

Indubio Folge 92 – Verfassungs-Beschwerde

Dr. Pieter Schleiter, Richter am Landgericht Berlin, erörtert seine beim Bundesverfassungsgericht erhobene Beschwerde gegen diverse Corona-Verordnungen und Maßnahmen im Gespräch mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt und…/ mehr

indubio / 10.01.2021 / 12:00 / 57

Indubio Folge 91 – Keine Heimat, kein Dissens

Der Philosoph Matthias Burchardt, der Publizist Roger Letsch und der Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die fürchterlichen Szenen im Washingtoner Kapitol und…/ mehr

indubio / 07.01.2021 / 12:00 / 13

Indubio Folge 90 – Der Zweck und die Mittel 

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes Gerhard Schindler spricht im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich über die Notwendigkeit staatlicher Gesetzesbrüche, den Unterschied zwischen Spitzeln und Journalisten sowie…/ mehr

indubio / 01.01.2021 / 11:50 / 40

Indubio Folge 88 – Unser Neujahrsempfang live

Mitschnitt der Live-Sendung am Neujahrstag um 12 Uhr mit Birgit Kelle, Matthias Matussek, Markus Vahlefeld und Burkhard Müller-Ullrich sowie Hörern, die mitreden wollen. Wie immer diskutieren…/ mehr

indubio / 24.12.2020 / 12:00 / 29

Indubio Folge 87 – Die Achgut-Weihnachtsfeier

Heute spricht die „Achse des Guten“ mit sich selbst. Nachdem schon unser Sommerfest wegen Corona ausfallen musste, kommen wir an Weihnachten wenigstens virtuell zusammen: neun…/ mehr

indubio / 20.12.2020 / 12:00 / 45

Indubio Folge 86 – Der Alarmismus der Hauptdarsteller

Der Philosoph und Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz und die Journalisten Boris Reitschuster (www.reitschuster.de) und Ralf Schuler (Leiter der Parlamentsredaktion von BILD) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich…/ mehr

indubio / 17.12.2020 / 12:00 / 31

Indubio Folge 85 – Sie schaden der Wissenschaft

Der Philosophieprofessor Michael Esfeld, Mitglied der Leopoldina, hat gegen die politische Indienstnahme der Akademie protestiert. Gestern veröffentlichten wir seinen Beitrag "Ansichten eines Corona-Dissidenten" über "Wissenschaft und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com