indubio / 20.06.2021 / 08:00 / 57 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 137: Cancel Culture seit der Steinzeit 

Auf vielfachen Wunsch gibt es ab heute Indubio am Sonntagmorgen schon ab 8 Uhr. Roger Köppel (Verleger und Chefredakteur der „Weltwoche“), Milena Preradovic (Youtube-Kanal „punkt.preradovic“) und Joachim Steinhöfel (Rechtsanwalt und Publizist) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Formen und Verwerfungen des Meinungskampfes, über den Putin-Biden-Gipfel in Genf sowie über die Anstrengungen der woken Journalisten und Politiker, Ungarn schlechtzumachen

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sigrid Leonhard / 20.06.2021

Ich würde ja in Bezug auf Meinungsfreiheit und cancel culture auch gerne so positiv gestimmt sein wie beispielweise Herr Köppel. Aber: Wenn keine öffentliche für ein breites Publikum hörbare Diskussion hinsichtlich aller „linksgrünen Kernthemen“  zugelassen wird, wo soll man denn diskutieren – mit sich selbst oder innerhalb einer nicht wahr genommenen Blase? Wenn die Einheitsmeinung politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich durchgedrückt wird und andere Meinungen allenfalls diffamiert bzw. gleich ignoriert werden? Wenn Wahlen nichts nutzen, weil alle Parteien (außer vielleicht der AfD, die nicht am politischen Prozess teilnehmen darf) die gleiche Agenda haben? Wenn beispielweise Orban konsequent überwiegend verleumdet wird und die Leute das dank Unterdrückung anderer Sichtweisen glauben, was hat denn das für Konsequenzen, wenn nie eine Gegenmeinung zu hören ist – in den MSM? Und und und..

Theodor Froehlich / 20.06.2021

Leider zeigt Roger Köppel was Deutschland angeht, nur einen fantastischen Zweckoptimismus, was ihn aber moralisch-charakterlich auszeichnet. Die Situation ist in Deutschland so pervers, dass selbst die Menschen mittlerweile sich auf ein gesellschaftspolitisch schizophrenes Dasein dauerhaft einstellen. Wer zum Beispiel die letzten drei Frühsommernächte in München miterlebt hat, der konnte miterleben, dass hier knapp 50.000 Studenten, Schüler und junge Menschen in die Straßen Schwabings und in den Englischen Garten geströmt sind, um einfach nur raus zu kommen, zu feiern, mit anderen Menschen zusammen zu kommen und der isolationistischen Kontrollpolitik der verantwortlichen Funktionäre des Staates zu entkommen. Cafés und Außenrestaurants sind zwei Tage vorher ausgebucht. Die Polizeipräsens war unübersehbar, es fuhren - gefühlt - hunderte von Polizeimannschaftsvans und Streifenwagen durch die Innenstadt. Wer gegen 23:00 Uhr an dem Englischen Garten vorbei spaziert ist, hatte akustisch das Gefühl, an einem heimlich veranstalteten MEGA-Oktoberfest vorbei zu laufen. Gleich am Samstag Morgen kam dann auch die erste Welle der hass- und hetzerischen Negativ-Nachrichtenverbreitung von einem “Feierterror gegen die Bevölkerung” ... Wer Münchner Presseprodukte der Journaille liest, ko*** wie Max Lieberman einfach nur noch ab. Mein Gott, wer wie Milena Preradovic mittlerweile im Ausland diese Entwicklung in Deutschland beobachtet und nur noch zu Besuch kommt, der fühlt sich in ihrer Beobachtung bestätigt, dass in Deutschland mittlerweile der Gesunde Menschverstand und die Verhältnismäßigkeit - die Leichtigkeit des Seins - vorsätzlich arglistig wegreguliert worden sind. Lieber Herr Steinhöfel: Die Krim war, ist und wird immer russisch sein - sorry, let’s agree to disagree.

Marc Greiner / 20.06.2021

Lieber Herr Köpel, Sie sagen ja, dass sie erstaunlicherweise nicht gecancelt werden. Wann wurden Sie zum letzten Mal in eine deutsche Talkshow eingeladen? Äbbe. (Schwiizerdütsch für “Eben”)

T. Weidner / 20.06.2021

Roger Köppel kann halt strategisch-nüchtern-sachlich denken. Solche Leute sind im Westen selten. Leider. Leider. Und was Steinhöfel betrifft: Er mag ein guter Rechtsanwalt sein, zumindest sind seine Erfolge wider die Cancel-Kultur äußerst erfreulich, aaaaber…....

Huan Sen / 20.06.2021

Ich mag es sehr, dass die Runden klein bleiben. Im Gegensatz zu den unsäglich Talk-Runden im TV.

Dieter Kief / 20.06.2021

Eine Sendung mit Joseph Czukor und dem dem in Budapest weilenden Weltwoche Medienexperten Zimmermann über Ungarn?

Arnd Siewert / 20.06.2021

Ist das amerikanische Weltmachts -einverleiben - zum Eigennutz- seit dem Kriegstrauma WW2 wirklich besser als Russlands Selbstverteidigung ? Selbe sind umzingelt von US Army, alle NGO WHO, UN IWF….....sind us-kapitalistisch im heissen Wirtschafts - krieg unterwegs! Nein die Schuldfragen aller werden auf den Tisch kommen, ohne Ursache und Wirkung zu verwechseln! Aber GOTTES GERICHT fängt an seinem Hause an, und da braucht Amerika sich nicht vor zu drängeln…

Andreas Rochow / 20.06.2021

Indubio war wie immer ein unterhaltsames Bildungsvergnügen. Diesmal auch mit der Erfahrung, dass unterschiedliche Sichtweisen - Bsp. zur Personalie Vladimir Putin - kontrovers dargelegt werden können, ohne dass man sich gegenseitig an die Gurgel geht. Teaurig allerdings, dass man den geschätzten Staranwalt Steinhöfel an die auch für Putin geltende Unschuldsvermutung erinnern muss, ohne selbst “Putin-Versteher” zu sein! Köppels Warnung vor einem neuen kalten Krieg, angesichts der Tatsache, dass man Putin nicht einfach “wegputschen” kann, halte ich für bedenkenswert und ausgewogen. Die mächtige internationale Einmischung durch NGOs und geheimdienstlche Aktionen erschweren jede friedenstiftende Diplomatie. Wir sollten außenpolitisch die eigenen Interessen im Auge behalten und diplomatisch klug und besonnen agieren. Was die EU und D mit Viktor Orbán machen, weder klug noch besonnen. Die Hetze gegen einen demokratischen Präsidenten steht stellvertretend für die Hetze gegen den ganzen EU-ropäischen und deutschen Osten! Gut, dass Indubio Themen aufgreift, die vom Staatsfunk und vom Mainstream strikt gemieden werden. Die schweizerische und östereichische Außensicht auf Deutschland ist eine Bereicherung. Frage: Gibt es eigentlich keine journalistische Stimme Polens, Ungarns, Tschechiens, der Slovakei, Russlands und Sloveniens mehr?

Frank Holdergrün / 20.06.2021

Ganz entscheidend ist der Unterschied zwischen der Schweiz und Germanistan: die Schweizer haben ihre Politiker im Griff, bei uns werden sie in schöner Regelmäßigkeit übergriffig. Der Schäuble, der mit dem Geldkoffer, meint, wir seien zu blöd für Volksentscheide. Und die Grünen haben diese Forderung aus ihrem Programm genommen. Die Parteienherrschaft wird unerträglich. Der anatolische Schwabe meinte: Baerbock sei bei den Grünen wie Lewandowski, Habeck wie Kroos und er sei wie Kimmich. Die direkte Andockung an des deutschen liebstes Hobby: blöder geht es nicht. Die Parteien haben den Verstand verloren und die Kanzerlinnenkandidatin wird morgen ein Buch veröffentlichen, dessen Inhalte noch konfuser sind als ihre Versprecher. Sie alle habe panische Angst vor dem Cancel Culture Chef, dem Wähler. Kurz vorher ist Hysterie und Angst vor dem Bedeutungsverlust. Laschet muss im Grund nur abwarten, bis die Grünen alles gesagt haben: Absurdistan wie nie zuvor. Dann, ab Oktober 21, geht es weiter wie bisher: Journalisten bei ARD und ZDF sind Regierungslautsprecher und fast alle anderen auch, alle Widerwortegeber werden ausgelöscht, ausradiert - zwar noch am Leben, aber ihre Gedanken können sie für sich behalten. Nur Gedanken sind noch frei, nicht mehr ihre Äußerung.

Benjamin Hofmann / 20.06.2021

Wenn Schauspieler keine behinderte Person mehr spielen dürfen, wenn sie selbst nicht behindert sind, muss man sich dann sorgen machen um die Schauspieler, die den Sexualstraftäter und Mörder spielen?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.01.2022 / 06:00 / 85

Indubio Folge 199 – Weltlenkungs-Mechanismen?

Die Journalistin Milena Preradovic und der Medienkritiker René Zeyer diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die deutsch-österreichische Durchhaltefront der Impfpolitik, über das geboosterte Totalversagen der Altmedien…/ mehr

indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die…/ mehr

indubio / 13.01.2022 / 08:00 / 33

Indubio Folge 196 – Korea, Thailand, Taiwan

Burkhard Müller-Ullrich spricht mit INDUBIO-Hörern in aller Welt. In der ersten Ausgabe dieser neuen Serie geht es nach Fernost. Eine Unternehmerin, ein Sprachlehrer und ein Ingenieur…/ mehr

indubio / 09.01.2022 / 06:00 / 123

Indubio Folge 195 – Die Impfpflicht kommt nicht 

Der Finanzwissenschaftler Prof. Stefan Homburg, der Politologe und Psychologe Dr. Alexander Meschnig und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neue Methode…/ mehr

indubio / 06.01.2022 / 08:00 / 72

Indubio Folge 194 – Wissenschaft außer Kraft

Die Biologin Dr. Augusta Presteid (Pseudonym) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor…/ mehr

indubio / 02.01.2022 / 06:00 / 77

Indubio Folge 193 – Lingua Coronae Imperii 

Matthias Matussek spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Delikt der stummen Meinungsäußerung, über das Verbrechen des Spazierengehens und über die Straftat der Gesichtsentblößung. Außerdem geht es…/ mehr

indubio / 30.12.2021 / 08:53 / 47

Indubio Folge 192 – Wir haben es gesagt

Burkhard Müller-Ullrich präsentiert die Jahresrevue der pandemischen Halluzination: ein Zusammenschnitt aus fast hundert Stunden Interviews und Gesprächen, die späteren Historikern vielleicht bei der Beantwortung der…/ mehr

indubio / 26.12.2021 / 06:00 / 89

Indubio Folge 191 – Die Heidenangst der Christen

Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com