indubio / 20.06.2021 / 08:00 / 57 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 137: Cancel Culture seit der Steinzeit 

Auf vielfachen Wunsch gibt es ab heute Indubio am Sonntagmorgen schon ab 8 Uhr. Roger Köppel (Verleger und Chefredakteur der „Weltwoche“), Milena Preradovic (Youtube-Kanal „punkt.preradovic“) und Joachim Steinhöfel (Rechtsanwalt und Publizist) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Formen und Verwerfungen des Meinungskampfes, über den Putin-Biden-Gipfel in Genf sowie über die Anstrengungen der woken Journalisten und Politiker, Ungarn schlechtzumachen

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

B.Kröger / 20.06.2021

Danke Roger Köppel für Ihre kluge, ruhige Weltsicht und das Fehlen von moraliner Entrüstung und deutscher Besserwisserei.

Rainer Nicolaisen / 20.06.2021

Der “Westen” hat nach dem Ende des Kalten Krieges, als dessen Sieger er sich sah, quasi VERSAILLESK gehandelt, statt die Chancen echter Ost-West-Versöhnung und Entwicklung durch Unterstützung und echte Kooperation sehen zu wollen. Dummheit und Hybris! \ Welch Glück und Rettung für Rußland, daß es einen Putin gab und gibt. Den man hier ja auch nicht so recht ernstgenommen und seinerzeit vor den Kopf gestoßen hat. Die westliche Dummheit seinerzeit brüllte entsetzlich laut, heute ist man selbstmordgeil in viel anderlei Hinsicht. Man kann immer nur wiederholend einfordern: Realpolitik!

Uwe Obst / 20.06.2021

Wieder ein wertvolle Sendung und diesmal mit einem echten Meinungsstreit zum Abschluss. Vielen Dank dafür! Brillante Argumente auf beiden Seiten, Herr Köppel und Herr Steinhöfel, wobei mich die des Herrn Köppel mehr überzeugt haben. Es ging ja um die Frage, ob Biden einen Fehler gemacht hat, Putin mit dem bilateralen Treffen eine Plattform zu bieten. Wenn die Alternative ein neuer kalter Krieg zwischen dem Westen einerseits und einem Russland-China-Iran-Bündnis auf der anderen Seite ist - was wäre sonst die Alternative? - war das Gespräch die richtige Entscheidung. Frau Preradovic, der Umgang mit Corona im Alltag, den sie für ‘Österreich minus Wien’ beschreiben, findet aus meiner Sicht auch genau so hier in Sachsen statt. Der Widerstand gegen die Maßnahmen ist groß und ungebrochen. Man kann auch hier problemlos in das Wirtshaus seines Vertrauens gehen, ohne eines der drei großen G und ohne vom Wirt deswegen behelligt zu werden.

David Matthias / 20.06.2021

Tut mir leid - Herr Steinhöfel - aber dann lesen Sie mal nach was die USA seit 70 Jahren oder länger in der Welt - im Sinne Ihrer Vormachtstellung - alles weggepuscht und ermordet hat - das geht in die Hundertrausende!!!! Das betrifft viele Staaten auf der ganzen Welt!

Detlef Fiedler / 20.06.2021

Herzlichen Dank für den hervorragenden Podcast. Herr Steinhöfel verkörpert die von Herrn Klöppel angesprochene westliche, hier speziell europäische oder deutsche, Arroganz perfekt. Putin ist der Präsident von Russland. Er macht die Politik die er für Russland für die richtige hält. Trump war Präsident der Vereinigten Staaten. Er machte genau die Politik, die er für die USA für richtig hielt. Das kann man hier gut finden oder auch schlecht. In diesen Ländern wohnen jedoch Leute, die können das ändern falls es ihnen nicht passt. Europäische bzw. deutsche Maßstäbe weltweit anzulegen, dass kennt man zur Genüge von der herrschenden deutschen Politik (Marshallplan Demokratie für die USA, Deutschland als Vorreiter für die Welt hinsichtlich Klima usw.) und von den unzähligen NGO´s ebenso. Es wäre wohl sinnvoller, zuerst einmal vor der eigenen Haustür zu kehren und hierzulande gefährliche Defizite zu beseitigen, bevor man immer ganz genau weiss, was für andere Länder das einzig Richtige ist. Zwar gegen einen verengten Meinungskorridor bei sozialen Medien ankämpfen, jedoch gleichzeitig strikt verengte Meinungen gegenüber dem russischen Präsidenten und gegenüber dem letzten amerikanischen Präsidenten zu vertreten, sollte eigentlich auffallen.

Albert Pflüger / 20.06.2021

Herrn Steinhöfel schätze ich außerordentlich. Dies vorausgeschickt, frage ich, wie denn ein Land wie Rußland, weitestgehend dünn besiedelt, mit riesigen Bodenschätzen, sich vor Begehrlichkeiten so mächtiger Nachbarn wie China und USA schützen könnte, ohne eine vergleichsweise überdimensionierte Armee? Wenn Putin Rußland in seinen bisherigen Grenzen erhalten will, bleibt ihm keine andere Wahl, als glaubhafte Abschreckung. Was die orientalischen Potentaten angeht, Assad wurde genannt, ich erinnere aber auch an Saddam Hussein, Ghaddafi und den Schah von Persien, so bin ich der Meinung, daß es falsch ist, hiesige Maßstäbe anzulegen an ihre Unterdrückungsmethoden. Ähnlich wie im Jugoslawien Titos haben diese Herrscher mit harter Hand den Deckel auf dem Drucktopf gehalten, der sich nach ihrer Beseitigung prompt in einer ungeheuren Gewaltorgie entladen hat und viel mehr Menschenleben gekostet hat, als diese Herrscher zu vertreten hatten. In keinem der genannten Fälle ist es durch ausländische Interventionen irgendwie besser geworden. Entweder ein Volk schafft es, seine inneren Verhältnisse zu bereinigen, ohne fremde Unterstützung, oder eben nicht. Die inneren Kräfteverhältnisse kann man durch äußere Interventionen nicht nachhaltig zum Positiven verändern, so scheint es. Moralische Erwägungen führen da auf einen Irrweg. Ja, auch ich finde das nicht toll…. Herr Köppel hat mir mit seinen Auffassungen über die Cancel Culture einen interessanten Denkanstoß beschert!

Andreas Mertens / 20.06.2021

Indubio .... der einzig wahre Nachfolger des “internationalen Frühschoppens (post Werner Höfer)”!

hans kloss / 20.06.2021

Nun in Ungarn und in Polen bringt man Schwulen nicht auf der offenen Straße um. In Deutschland schon. Was die Übersetzter angeht - wenn ein Weißer nicht Texte der Schwarzen übersetzten darf dann ist das Rassismus doch oder? Die meiste antisemitische Taten in D. sind nur dann den Rechtsradikalen zuzuschreiben wenn man Islamisten als Rechtsradikalen bezeichnet.

Ilona Grimm / 20.06.2021

Eine sehr interessante Gesprächsrunde, vielen Dank an alle Beteiligten. Roger Köppel ist aber eindeutig mein Held; sein Pragmatismus gepaart mit Optimismus ist mir sehr sympathisch; seine Einstellung gegenüber Russland und Putin teile ich. Gegen Putin nimmt Herr Steinhöfel kein Blatt vor den Mund. Aber Chinas Führung aus denselben Gründen wie Putin zu kritisieren, verbietet sich?—- Kurz zurück zur mittelalterlichen Cancel Culture (noch) ohne brennende Scheiterhaufen: Für mich persönlich ist das schlimmste daran, dass ich seit „Klima“ und „Corona“ keine Freunde mehr habe, weil ich abseits vom Mainstream schwimme und darauf beharre, dies tun zu dürfen. Faktenwissen und Freiheitsdrang haben mich einsam gemacht. Gleichgesinnte in meiner Umgebung kennenzulernen ist mir bislang nicht gelungen. Hilft nur noch die unsichtbare „Rüstung“, an der sämtlicher Schmutz abprallt, wie Roger Köppel sinngemäß empfiehlt.

Frank Holdergrün / 20.06.2021

@T. Weidner / 20.06.2021 “Roger Köppel kann halt strategisch-nüchtern-sachlich denken.”.... So ist es, und gerade im Unterschied zum hochmoralisierenden Steinhöfl kommt seine argumentative Stärke gut zum Tragen. Steini klingt heulsusend, wo Köppel schon die Lösungen hat. Seine täglichen Podcasts “Weltwoche daily” sind das beste Format weit und breit, ich höre ihn täglich wie das Westfernsehen damals. Wo andere noch im Oberkommando Weltmoral festsitzen, arbeitet er schon an Lösungen, Schweizer seines Schlages sind demokratischer und welterfahrener, ohne im Wahn der Weltbeglückung leben zu müssen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 28.11.2021 / 08:00 / 83

Indubio Folge 183 – Die Schweiz hofft und zittert

Am heutigen Sonntag kann das Schweizer Volk als einziges der Welt entscheiden, ob die Corona-Despotie endet oder weitergeht. Stefan Millius, Chefredaktor der Online-Zeitung „DieOstschweiz.ch“, Andreas…/ mehr

indubio / 25.11.2021 / 12:17 / 67

Indubio Folge 182 – Drei Ärzte, Milliarden Nanopartikel

Dr. med. Jürgen-Detlef Theuer, Facharzt für Kardiologie in Seelow und Luzern, Dr. med. Stefanie Theuer, niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Seelow (Brandenburg), sowie Dr. med. Wolfgang Wodarg, Facharzt…/ mehr

indubio / 21.11.2021 / 08:00 / 58

Indubio Folge 181 – Medienmacht und Medizinmoneten

Die Journalisten Alex Baur (Weltwoche), Ralf Schuler (BILD) und die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Heucheleikosten der Migrationspolitik, über…/ mehr

indubio / 18.11.2021 / 08:16 / 98

Indubio Folge 180 – Impfen, bis der Arzt kommt

Dr. med. Josef Dohrenbusch, Facharzt für Allgemeinmedizin, Betriebsmedizin und Verkehrsmedizin in München, Torsten Mahn, Facharzt für Innere Medizin und Palliativmedizin in Leipzig, sowie Prof. Dr.…/ mehr

indubio / 14.11.2021 / 08:00 / 63

Indubio Folge 179 – Grenzzäune auf Weihnachtsmärkten

Die Publizisten Aleksandra Rybinska (Warschau), Prof. Peter J. Brenner und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über gut ausgestattete Migranten, die nicht wissen, dass zwischen…/ mehr

indubio / 11.11.2021 / 10:00 / 105

Indubio Folge 178 – Nicht wahrhaben wollen

Dr. med. Gunter Frank, niedergelassener Allgemeinarzt in Heidelberg und Dozent an der Business School St. Gallen, Dr. med. Manfred Horst, wissenschaftlicher Berater in der Pharmaindustrie,…/ mehr

indubio / 07.11.2021 / 08:00 / 56

Indubio Folge 177 – Selfies mit Maske

Der Philosoph und Anthropologe Matthias Burchardt, der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig sowie der Historiker und Chefredaktor des Schweizer Magazins „Nebelspalter“ Markus Somm diskutieren mit…/ mehr

indubio / 04.11.2021 / 10:00 / 37

Indubio Folge 176 – Das helvetische Freiheitsgen

Der Schweizer Jungpolitiker Nicolas A. Rimoldi ist eines der bekanntesten Gesichter des Widerstands gegen die „Corona-Maßnahmen“ der eidgenössischen Regierung. Im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich erklärt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com