indubio / 21.02.2021 / 12:00 / 30 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 103 – Der Duden und die Dudin 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Der Schauspieler und Theaterleiter Gerd Buurmann und der Kulturjournalist Matthias Matussek plaudern mit Burkhard Müller-Ullrich am internationalen Tag der Muttersprache über die Genderei im Deutschen und die Schönheit von Heinrich Heines Versen. Außerdem geht es um Marsmenschen, den verstorbenen amerikanischen Radiomoderator Rush Limbaugh sowie ein sagenhaftes Kunstprojekt des Schauspiels Frankfurt. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ulrich Schily / 21.02.2021

Oh wie schön, vielen Dank. Ich habe schon heute früh beim Sonntagsfahrer die Anregung gegeben, wir müssen einen freien privaten Staat zu gründen, ob als Stadt oder Dorfgemeinschaft, welche Größe das ist egal. Ziel ist der freie private und unabhängige Staat..

Kim Loewe / 21.02.2021

Müsste es nicht “die Düdin” heißen? ;)

Richard Loewe / 21.02.2021

eine weitere Sternstunde des gesprochenen Wortes. Danke. Am Erstaunlichsten fand ich Gerd Buurmanns Beitrag am Ende: wie Kant in Was ist Aufklaerung? schrieb, ist die Basis aller Freiheiten die Meinungsfreiheit. Deswegen steht sie an erster Stelle in der amerikanischen Verfassung. Meinungsfreiheit hat nur Bestand, wenn sie beschuetzt werden kann. Und deswegen steht der freie Waffenbesitz an zweiter Stelle in der Verfassung. Um das Wort zu beherrschen, muessen Buerger zu harmlosen Schafen umgewandelt werden. Trotz des auch hier in den USA grassierenden linken Totalitarismus’ fuehle ich mich wesentlich freier, weil bewaffnet bin. Wer ueber Amerikaner als Waffennarren spricht, sollte sie auch als Freiheitsnarren bezeichnen.

H.Stolz / 21.02.2021

Eine Gesellschaft, die sich nur noch um Pseudoprobleme kümmert und Befindlichkeiten von Randgruppen in den Vordergrund stellt, ist im Niedergang begriffen. Ein Forderung am Ende der DDR war “Stasi in die Produktion”. Die gleiche Forderung sollte für die über 200 Genderlehrstühle gelten.

Gunnar Koch / 21.02.2021

Also ich habe eine sehr einfache Methode mit der Sprachentmannung umzugehen. Ich bin in der DDR geboren und natürlich versuchte dort fast jeder sich der ständigen Propaganda zu entziehen. Wenn also im Ostradio oder Fernsehen, falls man das zufällig eingeschaltet hatte, die Nachrichten mit der Aufzählung der zahlreichen Titel der alternativlosen Führungspersönlichkeiten begannen, schaltete man zeitnah zum nächsten Westsender. Und genauso mache ich es heute auch wieder. Wenn das erste entmannte Wort auftaucht schalte ich sofort einen Sender weiter denn ich weiß dadurch sicher, dass jetzt Propaganda läuft. Und bei der letzten Zeitschrift, dem Testheft, dass ich noch abonniert habe werde ich sofort kündigen, wenn dort die Sprache umkippen sollte denn dann wären die Testergebnisse für mich auch nicht mehr glaubhaft.

Christina Weinhold / 21.02.2021

Bitte lassen Sie uns Hörer wissen, wie die Titelmusik des Podcasts heißt und wer sie spielt – danke!

Franz Schörner / 21.02.2021

Was fuer eine Lust und ein Sonntagsgeschenk Euch Dreien zuzuhören. Ein Feuerwerk der unzensierten freien Gedanken. Herzlichen Dank! Es tut so gut, wenn sich gebildete und unabhängige Intellektuelle (im allerbesten Sinne) gegenseitig beflügeln. Es erinnert angenehm an eine improvisierte Jazz-Session oder das lustvolle Zusammenspiel des Buenavista Social Club. Phantastisch!!!!!

Dieter Franke / 21.02.2021

Gehört zwar nicht direkt hierher, aber woanders habe ich es nirgendwo in der Achse entdeckt: Heute abend im ServusTV “Links, rechts, mitte” mit Hendryk M. Broder, im deutschen TV wohl nicht mehr möglich.

Bernd Hoenig / 21.02.2021

“Duden und Dudin” Das wächst sich wieder aus und nicht einmal die unsägliche “Bibel in gerechter Sprache” ist durchgegendert - schon Luther versuchte sich bei seiner Bibelübersetzung im Gendern: “Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum, dass sie vom Manne genommen ist.” ;-)

Uwe loreit / 21.02.2021

Warum werden nur Worte mit einer guten oder positiven Bedeutung Gegenwert. Ich verlange das dann auch für diese: Verbrecher Lügner Schläger Betrüger Vergewaltiger Raser usw usw usw.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 07.03.2021 / 10:00 / 48

Indubio Folge 107 – Die Richtigmacher sind unter uns

Indubio erscheint ab sofort – und auf vielfachen Wunsch – schon ab 10 Uhr am Sonntag. Rechtzeitig zum Frühstück. Heute: Der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig und…/ mehr

indubio / 04.03.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 106 – Burkaverbot und Wutausbruch

Die Schweizer Bürger entscheiden an diesem Wochenende über ein landesweites Verhüllungsverbot. Darüber sowie über Konzept und Wirklichkeit der direkten Demokratie diskutieren der Journalist Alex Baur…/ mehr

indubio / 28.02.2021 / 12:00 / 39

Indubio Folge 105 – Wieviele Freunde haben Sie verloren? 

Der Philosoph Matthias Burchardt und die Publizisten Karl Peter Schwarz und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Kipppunkte der Corona-Hysterie, über Parallelen zwischen dem…/ mehr

indubio / 25.02.2021 / 12:00 / 41

Indubio Folge 104 – Die Bundespresse-Regierung 

Der Journalist Boris Reitschuster berichtet im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich über den erstaunlichen Erfolg seiner Webseite www.reitschuster.de und seiner Videos, über seine Arbeit in der Bundespressekonferenz und…/ mehr

indubio / 18.02.2021 / 12:00 / 34

Indubio Folge 102 – Hanau und das Schweigen der Psychiater 

Morgen jährt sich das Attentat von Hanau. Und schon läuft die Medienmaschinerie heiß. Mit allen Mitteln soll die Erzählung von einem "rassistisch motivierten Attentat" (Deutschlandfunk)…/ mehr

indubio / 14.02.2021 / 12:00 / 25

Indubio Folge 101 – Galaktische Inzidenz 42 

Der Publizist Roger Letsch, die Schriftstellerin Cora Stephan und der Satiriker Andreas Thiel erörtern mit Burkhard Müller-Ullrich die satanischen Verse des Korans, die Eleganz der…/ mehr

indubio / 11.02.2021 / 12:00 / 20

Indubio Folge 100 – Erinnern und vergessen

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer feiert heute ein Jubiläum: In der 100. Ausgabe dieses Podcasts plaudern Henryk M. Broder und Burkhard Müller-Ullrich über Bahnfahren und Öffentlichkeit,…/ mehr

indubio / 07.02.2021 / 12:00 / 24

Indubio Folge 99 – Corona als politische Flagge

Der Philosoph und Medienwissenschaftler Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der zum Blogger gewandelte ehem. Chefredakteur der „Presse“ (Wien), Andreas Unterberger, diskutieren mit Burkhard…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com