Henryk M. Broder / 08.07.2017 / 12:14 / Foto: Olaf Kosinsky / 19 / Seite ausdrucken

Dumm, dümmer, Stegner

Wann immer in diesem unseren Lande etwas passiert, das die nützlichen Idioten der gesellschaftlichen Nivellierung irritiert, ihre Selbstgefälligkeit und Selbstgerechtigkeit in Frage stellt, sind sie nicht über die Tat entsetzt, sondern machen sich Sorgen um deren mögliche Folgen. Ob das, was passiert ist, dazu angetan wäre, Vorurteile zu schüren und die Fremdenfeindlichkeit zu befördern. 

Nach der Kölner Silvesterfeier sinnierten zwei Damen aus dem schreibenden Gewerbe über die "Urängste" alter weißer Männer "vor potenten, jungen, fremden, 'wilden' Männern". Und über Frauen, die behaupteten, belästigt worden zu sein: "Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen."

Möglich, dass es sich so abgespielt hat. Möglich auch, dass die Polen den Sender Gleiwitz überfallen haben, um die Deutschen zu provozieren. 

Ralf Stegner, der charismatische Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD in Schleswig-Holstein und einer der stellvertretenden Vorsitzendes der Bundes-SPD, denkt auch gerne um zwei Ecken. Seine Spezialität ist es, jede Niederlage der SPD zu einem Sieg oder der Chance auf einen Sieg umzudeuten. Und er twittert alle Naslang neue Wasserstandsmeldungen über seinen Gemütszustand. Heute früh über die Autonomen-Performance in Hamburg und was daraus folgen könnte. 

Am Ende profitiert von Gewalt politische Rechte, deren Ziel es ist, das zu diskreditieren, wofür friedliche Globalisierungskritiker kämpfen! Gewalttäter von Hamburg werden möglicherweise zweifelhaftes Verdienst haben, Rechtsruck verursacht zu haben,der Köln in den Schatten stellt!

Bingo. Und Ralf Stegner stellt alles in den Schatten, wofür die SPD den Namen Sonderbare Partei Deutschlands trägt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. Hergen Albus / 09.07.2017

Mit einem weiteren Tweet hat Stegner ja den Gewalttäter das Recht abgesprochen, sich als Linke zu bezeichnen, weil Gewalt ein Phänomen der Rechten sei. Da wundert man sich ja schon, dass diese rechten Gewalttäter unter dem Schutz der linken Szene in Hamburg operieren konnten. Oder ist das einfach nur ein Rückzugsgefecht Stegners, der glaubt, auf diese Weise seine Verluste minimieren zu können?

E. Kendler / 09.07.2017

Ist ja noch harmlos im Vergleich zu Katja Kippings Kommentar von “marodierenden Polizisten “, die durch Hamburg ziehen.

Dr. Karl Wolf / 08.07.2017

Wir sollten dankbar sein, daß die SPD einen derartigen Unsympathen in Talkshows schickt oder die Linke Kipping und Co ihren Unsinn verbreiten läßt. Diese Typen sind Garanten für die rot-rot-grüne Niederlage. Allerdings auch für den erneuten Merkelschen Sieg - Leider. Deutschland hat keine Wahl.

Brigitte Miller / 08.07.2017

Dieser Mann hat offenbar noch nie unter Selbstzweifeln gelitten. Er gibt unentwegt vermeintlich wichtige und richtige Sätze in Tweet - und anderer Form von sich,  und greift alles an, was nicht seiner Meinung ist.

Heiko Stadler / 08.07.2017

Wenn Ralf Stegner schon mit der Deutung der Gewalt-Eskalation in Hamburg völlig überfordert ist, so empfehle ich ihm, wenigstens die deutsche Grammatik zu üben, damit sein nächster Tweet nicht mehr von so vielen Fehlern übersäht ist.

Edgar Timm / 08.07.2017

Vielleicht war ja auch sein Sohn bei den Hamburger Demos (Suche: stegner sohn antifa) Dann hätte der Papa ihm aber besser zuvor seine Sorgen mitteilen sollen - geht doch nix über eine gute Kommunikation ; -)

Hans Frenzel / 08.07.2017

Herr Broder, mit Ihren Kommentaren steigt die gute Laune immer wieder, selbst nach ganz schlimmen Dingen, wie sie gerade in Hamburg passierten und die an und für sich sprachlos machen. Machen Sie weiter so, bleiben Sie gesund, alles Gute für Ihr persönliches Wohl, das wünscht Ihnen ein treuer Leser.

Stefan Bley / 08.07.2017

Ich habe ja schon lange keine Zweifel mehr an der kranken Geisteshaltung Stegners. Aber immer wenn ich denke, schlimmer gehts nimmer, überrascht er mich erneut. Ich kenne wenige, die erfolgloser sind beim Denken als er.

Ilonka Müller-Getahun / 08.07.2017

Danke Herr Broder! Ich musste den Tweet zweimal lesen.Ich hoffe die SPD bekommt die Quittung bei der Wahl.Eigentlich möchte ich sonst nichts mehr dazu sagen.Es ist mir eigentlich blöd.Aber über den “charismatischen Herrn Stegner” musste ich dann doch lachen.

Gabriele Schulze / 08.07.2017

Ist das jetzt Irrsinn mit oder ohne Methode?! Unglaublich.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 15.12.2019 / 12:00 / 121

Die grüne Nummer

Ich weiß, man soll nicht gleich „Nazi!“ schreien, wenn einem irgendetwas auffällt, das Erinnerungen an die Nazi-Zeit weckt. Das Tanzverbot am Karfreitag zum Beispiel, das…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.12.2019 / 14:00 / 48

Frans Timmermans: Wir schaffen das!

Caren Miosga interviewt den Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, und der Mann, der gerne die Nummer 1 der Kommission geworden wäre, fragt die Moderatorin der Tagesthemen, warum sie…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.12.2019 / 09:00 / 52

Wir Merkelianer. Der Fisch stinkt vom Kopfe her

Am Mittwochabend gab es in den Tagesthemen (ab 9:00) einen Bericht über Kommunalpolitiker, die beleidgt, bedroht und angegriffen werden. Die Kommunen, sagte Caren Miosga, seien die "Keimzellen der…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.12.2019 / 12:00 / 105

Steinmeiers sachliche Streitkultur

Wann immer ich unseren Bundespräsidenten reden höre, frage ich mich: Wer schreibt eigentlich seine Reden? Doch nicht etwa er selbst? Als Gastredner bei der Jahresversammlung…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.12.2019 / 17:31 / 11

SPD: Keine Antwort unter dieser Nummer

Die SPD hat nicht nur eine charismatische Doppelspitze,sie hat auch eine Pressestelle. Chef der Pressestelle beim Parteivorstand ist Albrecht von Wangenheim. Es sei, sagt er,…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.12.2019 / 15:00 / 43

Merkel in Auschwitz, Hamas in Berlin

Die Bundeskanzlerin war bekanntlich in Auschwitz und die Medien konnten sich nicht einkriegen vor Begeisterung darüber, dass die Kanzlerin nach 14 Jahren ihrer Regentschaft einen Tag…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.12.2019 / 12:00 / 36

Das versteht Berlin unter “Kampf dem Antisemitismus”!

Berliner Politiker aller Couleur, vom Regierenden und seinem Innensenator bis zu den Bezirksgranden, nutzen jede Gelegenheit – das heißt: jeden antisemitischen Vor- und Zwischenfall –, um sich…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.12.2019 / 06:09 / 123

Adieu, SPD!

Nach einer monatelangen Road-Show mit 23 Regionalkonferenzen, bei denen die Parteibasis zu Worte kam, blieben von anfangs acht Bewerberpaaren für den Vorsitz der SPD zwei…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com