Auch das noch: Verdienstkreuz für Wieler und Cichutek

Lothar Wieler (RKI) und Klaus Cichutek (PEI) erhalten das Bundesverdienstkreuz. Die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anlässlich der Verleihung wurde der Achgut Mediengruppe vorzeitig zugespielt.

Der ehemalige Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, erhält in der kommenden Woche das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mit ihm wird Klaus Cichutek, der zum Jahreswechsel in den Ruhestand getretene Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) geehrt. Die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier liegt dem medialen Redaktionsnetzwerk Achgut (mRNA) vor.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wieler, sehr geehrter Prof. Dr. Klaus Cichutek,

der Orden, den ich Ihnen heute verleihen darf, bringt zum Ausdruck, dass vielleicht nicht unser Land, aber doch diese Regierung – und die Vorgängerregierung – Ihnen dafür dankt, mit welch großer Ausdauer und welchem Einsatz Sie die offizielle Corona-Politik über Jahre mitgetragen haben.

Ihnen und Ihren Gästen ein herzliches Willkommen hier in Schloss Bellevue!

Sie haben, und es ist mir ein besonderes Anliegen, darauf hinzuweisen, in vorbildlicher Weise demonstriert, dass es sich beim Robert-Koch-Institut (RKI), einem der drei Nachfolgeinstitute des Bundesgesundheitsamts, und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI), dem Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, nicht, wie viele irrtümlich annehmen, um unabhängige Forschungsinstitute handelt, sondern tatsächlich um weisungsgebundene Bundesoberbehörden. 

Als Leiter dieser Institute haben Sie beide sowohl die Seuchenschutz-Maßnahmen als auch die Covid-Impfkampagne mitgetragen, ja sie in mitunter bizarren, unverständlicherweise nicht für den Deutschen Comedypreis nominierten Bundespressekonferenzen erklärt sowie Warnzeichen und Hinweise auf teils massive Nebenwirkungen souverän ignoriert. Damit haben Sie sich unschätzbare Verdienste beim Ausbau des Regelbruchs erworben.

Sowohl das RKI als auch das PEI waren bis dahin als Institute für ihre vorbildliche, ja manchmal dogmatische Pflichterfüllung bekannt. Ihrer Aufgabe, der Politik belastbare Erkenntnisse zur Entscheidungsfindung vorzulegen, kamen sie stets nach. Nun haben Sie in der Corona-Zeit bewiesen, dass Sie auch ganz undogmatisch als Befehlsempfänger der Politik handeln können – ich denke da an Sie, Herr Prof. Dr. Wieler, als Sie getreulich die Anordnungen von Generalmajor Carsten Breuer exekutierten, in felsenfestem Vertrauen auf den Endsieg über SARS-CoV-2. Sie brachten es seinerzeit auf den Punkt, als Sie hinsichtlich der AHA-Regeln erklärten, diese Maßnahmen dürften „niemals hinterfragt werden“. Sie scheuten auch nicht davor zurück, als Bundesbehörde mit einem Jahresbudget von etwa 100 Millionen Euro fast eine halbe Million Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation anzunehmen. Ihre unerschütterliche Bereitschaft zur kognitiven Dissonanz nötigt mir noch heute allerhöchsten Respekt ab.

Ähnlich souverän haben Sie, Herr Prof. Dr. Cichutek, alle bis dahin geltenden umständlichen Arzneimittelregelungen ignoriert, um der staatlichen Impfkampagne nicht im Wege zu stehen, und sich auch von Meldungen über Übersterblichkeit, Geburteneinbrüche, Totgeburten und auf dem Sportplatz mit Herzinfarkten kollabierende Sportler nicht beirren lassen. Auch wussten Sie bereits aus den eingereichten Unterlagen der Hersteller sowohl um die Toxizität der „Impfstoffe“ wie auch um deren Wirkungslosigkeit und nahmen dennoch billigend massive Nebenwirkungen in Kauf. Zahlen Ihrer Meldestelle für Impfnebenwirkungen, die geeignet waren, die Bevölkerung zu verunsichern, haben Sie lediglich ein paarmal im Jahr veröffentlicht. 

Sie beide waren, um eine schöne Metapher des Bundesministers Robert Habeck zu bemühen, stets von der Wirklichkeit umzingelt und haben doch beharrlich, ja bis zur Selbstverleugnung, die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Nachfolger Olaf Scholz mitgetragen. Obwohl Ihr eigenes Institut, Herr Prof. Dr. Wieler, davon sprach, dass die Pandemie „auf Bevölkerungsebene“ „nicht wahrnehmbar“ sei, haben Sie die deftige Durchhalteparole zu Protokoll gegeben: „Wir müssen noch ein paar Monate die Arschbacken zusammenkneifen“.

Die „nationale Teststrategie“ haben Sie ohne Rücksicht auf tatsächliche Erkrankungen mitgetragen und auch nicht zwischen „an“ oder „mit“ positivem Test verschiedenen Patienten differenziert. Die tägliche Bekanntgabe der Inzidenzzahlen ohne jede Bezugsgröße hat ihren Zweck voll und ganz erfüllt und die Angst vor dem Virus in der Bevölkerung über Jahre aufrechterhalten. Noch heute sehe ich immer wieder Bürgerinnen und Bürger, die Corona für eine tödliche Gefahr halten und vorbildhaft eine Staubschutzmaske tragen.

Damit bleibt Ihr Wirken auch über Ihre Amtszeit in den Instituten hinaus in unserem Alltag sichtbar, wofür wir als Politiker Ihnen zu großem Dank verpflichtet sind.

Ich freue mich, Sie nun mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland auszeichnen zu dürfen.

 

Claudio Casula arbeitet als Autor, Redakteur und Lektor bei der Achse des Guten.

Foto: Imago/Montage Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

jan blank / 11.01.2024

Seltsam- ich war zwar in Deutschland 1945 im Frühjahr selbst nicht dabei, habe aus vielen Quellen jedoch wahrgenommen, dass nie so viele Orden verteilt wurden wie im letzten Kriegshalbjahr. Warum fällt mir das jetzt ein?

Christian Müller / 11.01.2024

Herrlich, lieber Herr Casula, so eine Rede kann nur von Ihnen kommen. Vielen Dank für das herzhafte Lachen bei diesem, leider immer noch, ernstem Thema!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 25.05.2024 / 14:00 / 19

Wird der Hamas-Terror mit einem Staat belohnt?

In der Stunde der Not steht Israel allein da. Die Unterstützung im Westen schwindet, schon weil Millionen Moslems hier leben, die man sich nicht zum…/ mehr

Claudio Casula / 22.05.2024 / 06:05 / 78

Jodeln statt Jodl: Klettermaxe gegen rechts

Jetzt hat sich auch der Deutsche Alpenverein klar gegen Rechtsextremismus und für Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz ausgesprochen. Darauf haben wir alle gewartet! Jetzt wird alles…/ mehr

Claudio Casula / 21.05.2024 / 06:10 / 53

Der will es wissen

Der Anwalt Joachim Steinhöfel hat sich einen Ruf als entschlossener Verteidiger der Meinungsfreiheit erworben. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das verirrten Politikern in diesem Lande…/ mehr

Claudio Casula / 20.05.2024 / 14:00 / 32

Von Brockenpapagei, Grinsekatze und Koboldpfau

Aus aktuellem Anlass recherchierte das mediale Redaktionsnetzwerk Achgut (mRNA) der Achgut Mediengruppe in wissenschaftlichen Kreisen. Es ging um aktuelle Eponyme von Spezies mit Politikbezug. Dieser…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 14:00 / 90

Deutsche Ficosophie

Ein politisch motiviertes Attentat auf den slowakischen Premier Robert Fico (Foto oben) ruft in Deutschland seltsame Reaktionen hervor. Teils weist man dem Opfer selbst die…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 10:00 / 31

Volksverpetzer ab sofort nur noch eigennützig

Dem Linksaußen-Portal „Volksverpetzer" ist der Gemeinnützigkeitsstatus aberkannt worden. Aber war der jemals angemessen? Dem Johannes-Evangelium zufolge hat der römische Prokurator Pontius Pilatus auf die Bemerkung Jesu,…/ mehr

Claudio Casula / 14.05.2024 / 06:15 / 58

Tesla: „Klassenkampf“ für den „Klima-Kommunismus“

Linksextremisten laufen Sturm gegen das Tesla-Werk in Grünheide. Ums Klima geht es ihnen nicht: Es sind Elon Musk und der Kapitalismus, den sie bekämpfen. Es bleibt…/ mehr

Claudio Casula / 08.05.2024 / 12:00 / 44

Noah, Mohammed und die fehlenden Kinder

Die jetzt kursierende Liste mit den beliebtesten Namen für Neugeborene macht eine Entwicklung deutlich und ignoriert eine andere.  Und da ist sie wieder, die Liste…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com