Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld, geboren 1952 in Thüringen ist eine Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. 2008 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Weiterführende Links:
http://www.vera-lengsfeld.de/home.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld

Archiv:
Vera Lengsfeld / 29.07.2017 / 18:05 / 8

Der Eiertanz um die „Flüchtlingsfrage“

Von Vera Lengsfeld. Mancher Zeitungsbericht lässt durchblicken, dass die Journalisten genau wissen, worüber sie schweigen, wenn sie fordern, es müsse endlich "einen gerechten Schlüssel zur Verteilung von Flüchtlingen" geben. Mit der Frage, wer die „Flüchtlinge“ wirklich sind und warum sie kommen, will sich hingegen kaum jemand beschäftigen. Doch nur so lassen sich Lösungen finden./ mehr

Vera Lengsfeld / 28.07.2017 / 18:30 / 12

Ihr Völker Europas, schaut aufs Mittelmeer!

Von Vera Lengsfeld. Direkt vor den Augen Europas spielen sich absurde bis apokalyptische Szenen ab. Es braut sich eine Krise zusammen, die jene von 2015 in den Schatten stellen wird. Aber die Europäer, vor allem die Deutschen, spielen das infantile Spiel aller Kinder: Wenn ich das Unheil, das auf mich zukommt, nicht sehe, sieht es mich auch nicht. Bis zur Bundestagswahl sollen möglichst alle mitspielen./ mehr

Vera Lengsfeld / 27.07.2017 / 14:57 / 1

Vertrieben aus Berlin

Von Vera Lengsfeld. Es war beabsichtigt, über die Ideengeber der Rechten in den USA zu diskutieren. Nur was man kennt, kann man mit den richtigen Argumenten bekämpfen. Das war der Antifa ein Dorn im Auge. Sie startete einen Shitstorm im Internet, in dem einer Berliner Buchhandlung vorgeworfen wurde, ein Ort der Rekrutierung für Nazis zu sein. Die Betreiber, Nachkommen von Holocaust-Überlebenden, seien selbst Nazis. Jetzt ist Schluß mit der Buchhandlung. Die Nazimethoden der Antifa waren erfolgreich in Berlin im Jahre 2017./ mehr

Vera Lengsfeld / 23.07.2017 / 14:30 / 30

Die Union hat aus 2015 gelernt - aber was?

Von Vera Lengsfeld. Deutschland hat bisher noch nicht die Ankömmlinge von 2015/2016 verkraftet. Wie soll unser Land aussehen, wenn im Herbst weitere hunderttausende junge Männer ankommen und parallel noch der Familiennachzug gestartet wird? Wie lange wird der ungebremste Zuzug in die Sozialsysteme funktionieren? Keine dieser Fragen wird im „Regierungsprogramm“ der Union auch nur gestellt. Statt dessen wird alles getan, um Bilder wie im Jahre 2015 zu vermeiden. Das ist die einzige Lehre, die aus der „Flüchtlingskrise“ gezogen wurde. / mehr

Vera Lengsfeld / 17.07.2017 / 19:27 / 0

Antifa-Opas erzählen vom Krieg

Von Vera Lengsfeld. „Antifa heißt Angriff“ lautet der Titel des Buches eines ehemaligen Antifa-Aktivisten. Alle Politiker und Journalisten, die das Lied von „links ist gewaltfrei“ singen und behaupten, bei den Ausschreitungen in Hamburg könnte es sich nur um Kriminelle gehandelt haben, täten gut daran, dieses Buch zu lesen. Da wird nicht von den bösen „Rechten“ etwas unterstellt, sondern die Antifa-Kämpfer erzählen selbst von ihren Gewalteinsätzen./ mehr

Vera Lengsfeld / 14.07.2017 / 06:19 / 8

Trocknet sie aus!

Von Vera Lengsfeld. Hört auf, mit dem Finger auf andere zu zeigen, sondern packt die notwendigen Veränderungen an! Die staatlichen Zahlungen an linke Extremisten sollten umgehend gestoppt werden. Nur so läßt sich politische Glaubwürdigkeit zurück gewinnen. Frei nach Goethe: „Der Worte sind genug gewechselt, laßt mich auch endlich Taten sehn!“/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com