Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld, geboren 1952 in Thüringen ist eine Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. 2008 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Weiterführende Links:
http://www.vera-lengsfeld.de/home.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld

Archiv:
Vera Lengsfeld / 19.12.2017 / 15:30 / 8

Tatort Moskau

Von Vera Lengsfeld. „Dunkle Zeit“ hieß die jüngste Tatort-Folge, heller wird’s wohl nicht mehr im Deutschen Fernsehen. Logische Fortsetzung dieses ideologisch wertvollen, fernsehpreisverdächtigen Propagandaschinkens wäre ein Plot mit Putin als Ferndirigent der AfD. Damit wäre der Russenhass auch wieder unter uns. Ausschließen kann man in der Blase deutscher Medienschaffender leider nichts mehr. / mehr

Vera Lengsfeld / 05.12.2017 / 06:10 / 7

Edis: Europas neuer Schulden-Ballon

Von Vera Lengsfeld. Die Schulden der EU-Krisenstaaten am Mittelmeer wachsen und wachsen. Und mit den Schulden wachsen auch die kreativen Ideen, wie aus- und erpressbare Bürger im Norden in eine immer engere Haftungsunion mit ausgabefreudigen Regierungen im Süden gedrängt werden können. Dazu erfindet die EU-Bürokratie einen finanzpolitischen Todesstern nach dem anderen. Der neuste heißt Edis./ mehr

Vera Lengsfeld / 04.12.2017 / 15:48 / 13

Grüne – Die Betonpartei

Von Vera Lengsfeld. Das Elend der Grünen hat mehrere Gesichter. Lange schien Claudia Roth in dieser Kategorie unschlagbar zu sein. Heutzutage, wo Roth nur noch Horst Seehofer zum Entzücken bringt, macht ihr Katrin Göring-Eckardt ernsthaft Konkurrenz. Zum Glück wird sie künftig auf der Oppositionsbank Zwiesprache mit jeder Biene, jedem Schmetterling und jedem Vogel führen./ mehr

Vera Lengsfeld / 01.12.2017 / 12:00 / 3

Merkels Schrecksekunde dauert 364 Tage

Von Vera Lengsfeld. Angela Merkel hat sich sofort und mit Entsetzen zur Attacke auf den Bürgermeister von Altena geäußert. Gut so. Für die Reaktion auf das grausame Attentat vom Breitscheidplatz vor einem Jahr ließ Sie sich deutlich mehr Zeit. Nach einem Jahr will sie nun doch noch Betroffene treffen. Bislang wurde der Kontakt zu den Hinterbliebenen sorgfältig vermieden. Jetzt schrieben Angehörige der Opfer einen offenen Brief mit schweren Vorwürfen an die Kanzlerin./ mehr

Vera Lengsfeld / 29.11.2017 / 12:00 / 18

Sturmtruppe ruft die Polizei

Von Vera Lengsfeld. Wer sich „Sturmtruppe“ nennt, wie das „Zentrum für politische Schönheit", muss sich die Assoziation zu „Sturmabteilung“ gefallen lassen. Aber diese Gesinnungskampf-Abteilung hat gar keine Angst vor fatalen Vergleichen. Im Gegenteil. Der Sturmtruppen-Führer verkündete schneidig: „Gegen Nazis wenden wir nur Nazimethoden an.“ Damit enthüllt Ruch selbst am besten, wes Geistes Kind er ist./ mehr

Vera Lengsfeld / 24.11.2017 / 12:26 / 11

Staatsrechtler rät im ZDF zum Putsch

Von Vera Lengsfeld. Der Staatsrechtler Ulrich Battis formulierte im ZDF Ideen zu einem vorbeugenden Putsch. Damit eine Minderheitsregierung ihre Gesetze durchbringen kann, sollte der Bundespräsident den Bundestag teilweise entmachten. Möglich wäre das mit Hilfe des Artikels 81 des Grundgesetzes. Dieser Artikel legt fest, dass die Regierung im Falle eines „Gesetzgebungsnotstands“ alleine mit Zustimmung des Bundesprädidenten einzelne Gesetze beschliessen kann./ mehr

Vera Lengsfeld / 23.11.2017 / 15:00 / 21

CDU: Hoffnungsträger im Gebüsch

Von Vera Lengsfeld. Merkel beschränkte sich in den Jamaika-Verhandlungen auf bloße Moderation und unterließ es, einen Verhandlungsrahmen zu setzen. Unparteiisch war sie dabei nicht, denn sie hat sich eindeutig auf die Seite der Grünen geschlagen. Was die Verantwortungsscheu Merkels nocht toppte, war die Servilität der „Hoffnungsträger“ der CDU, die sich widerstandslos in den Untergang Merkels hineinziehen ließen. Kein Wort von Jens Spahn oder Julia Klöckner./ mehr

Vera Lengsfeld / 20.11.2017 / 10:28 / 41

Waterloo statt Jamaika, Merkel gibt den Mugabe

Von Vera Lengsfeld. Kanzlerin Merkel ist fest entschlossen, nach ihrem erneuten Debakel den Mugabe zu geben. Sie ist immer noch nicht bereit, persönliche Konsequenzen aus ihrem Scheitern zu ziehen. Mugabe musste aus dem Amt geputscht werden. Das wird die völlig entleerte Union nicht zustande bringen. Es wird noch Wochen, vielleicht Monate der Agonie geben, ehe es zu befreienden Neuwahlen kommen kann. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com