Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld, geboren 1952 in Thüringen ist eine Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. 2008 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Weiterführende Links:
https://vera-lengsfeld.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld

Archiv:
Vera Lengsfeld / 20.11.2020 / 13:06 / 80

Linke Aktivisten im Bundestag regen niemand auf

Die Liste von Störaktionen im Bundestag ist lang. Noch im Juli dieses Jahres vor der Abstimmung über das Kohleausstiegsgesetz starteten Aktivisten von Extinction Rebellion eine Flugblattaktion. Berichtet wurde eher wohlwollend, von Bedrängung von Abgeordneten war nicht die Rede. Solange die „Richtigen“ demonstrieren, ist man im hohen Hause überaus gelassen. Das ist seit Mittwoch anders./ mehr

Vera Lengsfeld / 15.11.2020 / 13:00 / 3

Der geliebte Täter

Sabine Rennefanz hat mit ihrem Roman "Die Mutter meiner Mutter" eine aufschlussreiche Milieustudie geliefert, die hilft, zu verstehen, was die Nachkriegsgenerationen geprägt hat. Es ist der Autorin zu wünschen, dass sie sich mit diesem Buch von ihren ererbten Traumata befreien konnte. Auf jeden Fall aber hilft sie ihren Lesern, unsere Geschichte und sich selbst besser zu verstehen. / mehr

Vera Lengsfeld / 08.11.2020 / 14:00 / 3

Sonntagslektüre: Das Riesenrad – eine Erzählung zur Behütungsdiktatur

Es gab schon früher ähnliche Verordnungen wie die Corona-Maßnahmen. Sie hatten zum Glück keinen Bestand. Volker Mohr thematisiert in seinem seherischen Roman, der vor Corona erschienen ist, die "Behütende Diktatur". Noch ist sie bloß ein Albtraum, aber die Clowns, die uns ihre Hüte aufdrängen wollen, sind schon unter uns/ mehr

Vera Lengsfeld / 07.11.2020 / 10:00 / 19

Wie die EU sich selbst zerlegt

„Große Erwartungen – Auf den Spuren des Europäischen Traums (1999-2019)“ heißt das neue Buch des niederländischen Journalisten Geert Mak. Es ist die Analyse eines linken Europaenthusiasten, dessen Augen offen und Denken nicht ideologisch vernebelt ist. Mak ist, nachdem er zehn Jahre kreuz und quer durch Europa gereist ist und mit unzähligen Menschen gesprochen hat, nicht nur ernüchtert, sondern pessimistisch. / mehr

Vera Lengsfeld / 05.11.2020 / 10:00 / 55

CDU: Eine Farce namens Parteitagsverschiebung

Die Diskussion um den nächsten CDU_Parteitag ist durch die Einführung des Lockdowns und den islamistischen Terror in den Hintergrund gedrückt worden. Sie ist aber noch nicht zu Ende. Die CDU ist keineswegs befriedet, unter der Oberfläche brodelt es weiter. / mehr

Vera Lengsfeld / 18.10.2020 / 11:00 / 16

Sonntagslektüre: „Der Raum, in dem alles geschah“

John Bolton, der ehemalige Sicherheitsberater von Donald Trump, hat nach seinem Ausscheiden aus der Regierung ein Buch geschrieben. Bolton, ein akribischer Beamter, gibt darin nicht nur einen kritischen Einblick in die sprunghafte Arbeitsweise von Donald Trump, sondern auch in den amerikanischen "Deep-State", der das Land und seine Entscheider lähmt./ mehr

Vera Lengsfeld / 12.10.2020 / 14:00 / 33

Zensur durch die Blume

Mit einem Blumen-Boykott wird ein Autor und Gärtner bestraft, weil er falsch publiziert hat. Niemand wirft ihm vor, etwas Falsches geschrieben zu haben, doch er hat die falschen Medien zur Verbreitung genutzt. In diesem Fall trifft es mit Michael Beleites einen Mann, der in der DDR als oppositioneller Umwelt-Aktivist bekannt war, nach dem Mauerfall im Osten Greenpeace mitgründete und in Sachsen jahrelang der Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen war./ mehr

Vera Lengsfeld / 11.10.2020 / 11:00 / 8

Sonntagslektüre: Tuvia allein unter Briten

Der jüdische Autor Tuvia Tenenbom ist ein waghalsiger Mensch. Er hat sich allein unter Amerikaner, Deutsche, Juden und Flüchtlinge gewagt, und ist nicht nur heil wieder herausgekommen, sondern bereichert an Erkenntnis und Einsichten. Vor zwei Jahren hat er sich unter Briten begeben. Doch trotz Brexit wollte von Schottland bis Wales jeder nur über das eine reden: Palästina. / mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com