Gerd Buurmann

Gerd Buurmann, geb. 1976 in Haren an der Ems, ist Autor, Schauspieler, Moderator und Regisseur.

Weiterführende Links:
http://www.buurmann.de/
https://tapferimnirgendwo.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Buurmann

Archiv:
Gerd Buurmann, Gastautor / 12.09.2019 / 11:00 / 82

9/11, Sawsan Chebli und ihr Glaube

 „An 9/11 wurde mein Glaube, der bis dahin private Angelegenheit war, zum Gegenstand öffentlichen Interesses. Muslimische Kinder mussten sich an Schulen erklären. Von heute auf morgen wurden wir zu Islamexperten. Soziale Probleme wurden muslimisiert. All das wirkt bis heute nach.“ Das schrieb Sawsan Chebli gestern, am 11. September 2019. Eine Replik./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2019 / 15:00 / 15

Höchst provokative Juden

„Juden sind hier unerwünscht!“ Einst hingen diese Schilder in Deutschland. Stellen wir uns vor, ein Jude hätte diese Schilder ignoriert und einen Platz betreten, den er nicht hätte betreten dürfen. Würden Sie dann das Schild oder den Juden als "höchst-provokativ" bezeichnen? Die Nachrichtenagentur Reuters hat sich dazu entschieden, Juden zu kritisieren, wenn sie Plätze betreten, wo sie unerwünscht sind. / mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.04.2019 / 13:00 / 8

Bei Michael Blume sind wir alle Opfer

Sie meinen, nur die 15 Millionen Juden der Welt seien Opfer von Antisemitismus? Pustekuchen! Von Michael Blume lernen wir, dass auch alle Christen, Muslime sowie sämtliche Fortschrittsgläubige des Globus zu den Semiten zählen. Dem steht alles Rückwärtsgewandte und damit Antisemitische gegenüber. Wer nun also Christen und Muslimen Judenhass unterstellt, ist selber Antisemit. Alles klar?/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 24.02.2019 / 12:00 / 7

„Er trinkt Champagner am Ramadan“

Mit dem Lied „Soldi“ entsendet Italien Mahmood, Sohn einer sardischen Mutter und eines ägyptischen Vaters, nach Israel zum Eurovision Song Contest. Jetzt sind sie schon mal zu zweit: Mahmood singt über seinen ägyptischen Vater, der französische Sänger Bilal Hassani in „Roi“ über sexuelle und individuelle Selbstbestimmung. In einem arabischen Land wäre das nicht möglich./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 03.02.2019 / 14:31 / 14

Ich kann es kaum erwarten, die Sonne zu sehen!

Bilal Hassani wurde 1999 in Paris in eine muslimische Familie marokkanischer Herkunft hineingeboren. Schon früh bekannte er sich zu seiner Homosexualität. Mit dem Lied „Roi“ wird er Frankreich beim Eurovision Song Contest 2019 in Israel vertreten. Welch bewundernswerte Courage. Sowohl seine Entscheidung, in Israel aufzutreten, als auch sein Lebensstil machen ihn zum Hassobjekt./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 30.01.2019 / 11:00 / 10

Steinhöfel lässt nicht locker: Klage gegen Facebook

Immer wieder kommt es bei Facebook vor, dass vollkommen akzeptable Kritik am Islam gelöscht wird und die Kritiker mit langen Sperren belegt werden, während offen judenfeindliche Aussagen nicht gelöscht werden. Dagegen wehrte sich Malca Goldstein-Wolf. Der Konzern glaubt offenbar einstweilige Verfügungen deutscher Gerichte gegen diese Praxis ignorieren zu können. Jetzt kommt es zur Klage./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 20.01.2019 / 16:09 / 5

Kennen Sie Hedwig Dohm?

 „Mehr Stolz, Ihr Frauen! Der Stolze kann missfallen, aber man verachtet ihn nicht. Nur auf den Nacken, der sich beugt, tritt der Fuß des vermeintlichen Herrn.“/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 27.12.2018 / 09:16 / 80

Moscheesteuer: Wird Austritt dann lebensgefährlich?

Sollte es in Deutschland bald eine Moscheesteuer geben, dann wird dieses Land auch einen Austritt aus der islamischen Glaubensgeneinschaft ermöglichen müssen. So wie es möglich ist, offiziell und mit staatlicher Urkunde beglaubigt aus der Kirche auszutreten, wird es dann auch möglich sein, aus dem Islam auszutreten. Genau da liegt das Problem./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com