Gerd Buurmann

Gerd Buurmann, geb. 1976 in Haren an der Ems, ist Autor, Schauspieler, Moderator und Regisseur.

Weiterführende Links:
http://www.buurmann.de/
https://tapferimnirgendwo.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Buurmann

Archiv:
Gerd Buurmann, Gastautor / 11.10.2020 / 14:00 / 63

Selbstmord aus Angst vorm Tod – eine Anleitung

Deutschland erlebt in diesen Tagen einen Tsunami von Selbstermächtigung und eine Verbots- und Gebotsorgie, die selbst in historischen Dimensionen ihresgleichen sucht – und in keinerlei Verhältnis zur tatsächlichen, konkreten Bedrohungslage steht. Gerd Buurmann hat die Obrigkeitsorgie einmal am Beispiel der Stadt Köln zusammengestellt./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.08.2020 / 16:00 / 34

Glanz statt Hetze

Die Kölner Oberbürgermeisterin, Henriette Reker, ruft dazu auf, bei der Aktion „Glanz statt Hetze“ teilzunehmen. Es geht darum, die bekannten „Stolpersteine“ auf Hochglanz zu polieren und damit „ein deutlich sichtbares Zeichen“ zu setzen „und durch ihren Glanz allen (zu) zeigen, dass braunes Gedankengut in unserer Nachbarschaft, in Köln und anderswo keinen Platz hat“. So sehr ich die Intention dieser Sätze verstehe, so unwohl wird mir, wenn ich den Wortlaut höre. / mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.08.2020 / 11:00 / 19

Humor ist das Erste, was Faschisten bekämpfen

Lisa Eckhart ist eine Satirikerin in einer Welt voller Rassismus und Antisemitismus und versucht, weder den Verstand, noch den Humor zu verlieren. Dem Humor freien Lauf zu lassen, ermöglicht dem Gegenüber einen tiefen Blick in die eigene Seele, vor allem in die unbewussten Flecken dieser Seele und jede Seele hat Flecken. Humor ist gefährlich. Darum gehört der Witz auch stets zu den ersten Dingen, die Faschisten bekämpfen. Jetzt ist es wieder in Hamburg geschehen./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 21.07.2020 / 16:00 / 22

Schimpfwort „Du Jude“ nicht antisemitisch?

Diesen Satz muss man erst einmal wirken lassen: „Das Schimpfwort ‚Du Jude‘ kann, muss aber keine antisemitische Konnotation haben. Es kann als Provokation eingesetzt werden und/oder es wird synonym zu ‚Du Opfer’ verwendet.“ Das schreibt Juliane Wetzel, Historikerin und Mitarbeiterin des Berliner „Zentrums für Antisemitismusforschung“, in einem jüngst erschienen Buch. Ja welche Konnotation denn sonst? / mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.07.2020 / 10:00 / 45

Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann

Gerd Buurmann – Kölner Künstler, Unternehmer, Achgut-Autor und überhaupt tapfer Freischaffender – veröffentlicht auf seiner Website „Tapfer im Nirgendwo“ einen denkwürdigen Dialog aus dem Kommentarbereich. Die Kontrahenten: ein Anhänger der „Süddeutschen Zeitung“ und ein pro-israelischer Palästinenser. Letzterer entlarvt Vorurteile und linken Antisemitismus des Alpenprawda-Opfers aufs Herrlichste: „Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann.“/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 01.07.2020 / 13:00 / 100

„Der böseste Staat der Welt?”

1.080 Abgeordnete aus 25 europäischen Staaten haben in einem Gemeinsamen Brief an die Regierungen ihrer Länder appelliert, eine Annexion palästinensischer Gebiete durch Israel zu verhindern. Es gibt Bürger, die ihnen da entschieden widersprechen, beispielsweise mit diesem Brief./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 18.06.2020 / 13:00 / 33

Denkmalschutz für die “Judensau”?

Die Gemeinde der St. Stephani-Kirche in Calbe (Saale) will die bei Bauarbeiten abgenommene "Judensau" aus dem 15. Jahrhundert nicht wieder an ihrem Gotteshaus anbringen. Doch die Denkmalschutzbehörde will sie dazu zwingen./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2020 / 13:10 / 9

Twitter löscht Rede von Trump

Twitter hat ein Video des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump deaktiviert. Das Video ist eine mit Bildern und kurzen Szenen versehene Rede von Donald Trump, die auf den Account @TeamTrump erschienen ist. Twitter begründete sein Vorgehen mit einer Urheberrechtsbeschwerde, die eingereicht worden sei. Hier ist eine Übersetzung der Rede ins Deutsche./ mehr

Weitere anzeigen

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com