Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 17.04.2017 / 16:40 / Foto: Darwinek / 25 / Seite ausdrucken

Gemeinsam für Islamismus, Chauvinismus und Todesstrafe!

Von Hamed Abdel-Samad.

Nur 36 Prozent der Deutschtürken sind gegen das Ermächtigungsgesetz von Erdogan. Wenn man weiß, dass 25 Prozent der hier lebenden Türken eigentlich Kurden/Aleviten sind, die so ein Gesetz aus existentiellen Gründen ablehnen, und weitere christliche Assyrer und Aramäer, die auch gegen diese Verfassungsänderung sind, dann liegt die Zustimmungsquote für die Einführung der Diktatur bei den muslimischen nichtkurdischen Türken schon bei über 90 Prozent.

Also sind die Türken in Deutschland gar nicht gespalten, was Erdogan angeht wie es in der Türkei der Fall ist, sondern stehen geschlossen hinter dem Islamismus, dem Chauvinismus und der Todesstrafe. 

Kein Mensch kann mir nun erzählen, dass die Integration nicht gescheitert ist. Propaganda für das „Ja“ in Deutschland haben nicht etwa die benachteiligten oder arbeitslosen Türken gemacht, sondern jene Krawatten-Islamisten, die gute Berufe haben und perfekt Deutsch sprechen. Es waren jene grinsenden Kopftuch-Muslimas, die uns verkaufen wollen, dass das Kopftuch ein Zeichen ihrer Emanzipation sei. 

Also, diese trojanischen Pferde des Islamismus sind Feinde der Demokratie und der Emanzipation und sollten in Deutschland als solche behandelt werden! Sie können mit der Türkei machen, was sie wollen, aber wir können es nicht zulassen, dass diese Geisteshaltung sich im Namen der Toleranz in Deutschland etabliert und sogar staatlich gefördert wird. Politiker, die dies dennoch weiterhin tun werden, gehören abgewählt!

Foto: Darwinek CC BY-SA 3.0 via Wikimedia

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Tilman Riemenschneider / 18.04.2017

Ich bewundere Sie wegen Ihres Mutes so zu schreiben und so zu reden wie in dem Film “Europas Muslime”, den Sie zusammen mit der Journalistin Nazan Gökdemir gedreht haben.

Walter Haller / 18.04.2017

Das Votum bringt es auf den Punkt. Es gibt nichts mehr hinzu zu fügen.

Ronald Haller / 18.04.2017

In wenigen, treffenden Sätzen eine Einschätzung der Türkeiabstimmung aus deutscher Sicht und Interessenlage von einem Nicht(autochtonen)deutschen. Die zahllosen Schwurbelartikel in der L-Presse sind dagegen einfach erbärmlich. Klasse Herr Abdel-Samad. Danke Achse.

JF Lupus / 18.04.2017

Die Leute, die den radikalen, mörderischen Islam hierzulande nicht nur tolerieren, sondern hofieren und fördern, können Sie ruhig beim Namen nennen: fast alle Regierungspolitiker in Bund und Ländern und Kommunen, fast alle Journalisten der “Mainstreammedien” (vulgo Lügenpresse), alle Gutmenschen, Grüne, Linke, die Kirchen und deren Vertreter… Unser Land ist schon islamisiert, unsere Kinder werden uns fragen, warum wir nichts dagegen unternommen haben, so wie wir unsere Eltern gefragt haben, warum sie nichts gegen den Naziwahn unternommen haben.

Horst Lange / 18.04.2017

Muss mehr gesagt werden? Ich reiche meine Hand, schließe mich an und sage Dank.

Nico Schmidt / 18.04.2017

Guten Morgen Herr Hamed Abdel-Samad, als ehemaliger Freund der doppelten Staatsbürgerschaft, gebe ich Ihnen in allen Punkten recht. Wir haben es vergeigt und wollen nicht korrigieren. MfG Nico Schmidt

Christian Sell / 18.04.2017

richtig, Herr Abdel-Samad. Wichtig ist auch, festzuhalten, dass diese “Mitbürger” nicht nur für Islamismus, Chauvinismus und Todesstrafe gestimmt haben, sondern auch für die Drohung mit Bürgerkrieg in Europa und persönlichen Angriffen auf Leib und Leben an allen Orten der Welt. Sie sind damit Anhänger eines Hasspredigers erster Güte. Keine 10 Pferde werden mich mehr in ein türkisches Geschäft oder Restaurant bringen, es sei denn, der Inhaber kann glaubwürdig machen, dass er ein Erdogan-Gegner ist (was, wie Sie nachweisen, relativ unwahrscheinlich ist). Ich bin unbedingt der Meinung, dass diese Menschen schleunigst in das Land ihrer Wahl (buchstäblich) ausreisen sollten. Dorthin können sie dann Claudia Roth mitnehmen, damit die ihnen Integration (nein, eigentlich nicht Integration. RESPEKT würde mir reichen) erklärt und bei Erfolg nach Deutschland Meldung macht.

Robert Denschlag / 18.04.2017

Lieber Herr Abdel-Samad, belassen wir es lieber bei der knappen 2/3 Mehrheit - man müsste sich ja sonst vielleicht eingestehen, dass wir Integration doch nicht so viel besser können als unsere französischen Nachbarn.

Lutz Herzer / 18.04.2017

Ab jetzt beginnt der ultimative Lackmustest für die Europäische Union. Wird sie weiterhin business as usual im Umgang mit dem Islam betreiben, wird sie scheitern und die wertvollen Errungenschaften werden über Nacht zu Makulatur. In diesem Fall müssten umgehend neue supranationale europäische Modelle entwickelt werden. Andernfalls würde die Kriegsgefahr in Europa bedenklich anwachsen. Ich glaube nicht, dass es schon zu spät ist, aber die Uhr tickt bereits.

Walter Wiendl / 17.04.2017

Hallo Herr Abdel-Samad, Danke für das offenen Wort, allerdings hat sich in Ihren Text ein Logikbruch eingeschlichen, die 36% der Wähler sind nicht gleich 36% der hier lebenden Deutschtürken! Also der Satz::  “Nur 36 Prozent der Deutschtürken sind gegen das Ermächt…. ” wäre korrekter mit:  36% der an der Wahl teilgenommenen Türken… um es genau zu sagen die 63% “ja” Wähler sind nur ca. 14% der hier lebenden Türken! Viele Grüße Walter Wiendl

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 20.06.2019 / 11:27 / 75

YouTube sperrt meinen Kanal!

Bravo, YouTube! Islamisten wollen mich umbringen, um mich zum Schweigen zu bringen, und YouTube erfüllt ihnen den Wunsch! Mein YouTube-Kanal Hamed.TV wurde gestern von YouTube…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 26.04.2019 / 06:25 / 96

Uni-Frankurt: Das Kopftuch und der Aufstand der Nieten

Universitäten sind dafür da, Wissen zu vermitteln und kritisches Denken zu lehren, nicht religiöse Gefühle zu schützen. Susanne Schröter ist eine der fähigsten Experten zum Thema…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 20.04.2019 / 06:07 / 56

Versager bleiben Versager

Muslimische Intellektuelle in der islamischen Welt sind bestürzt über die Schadenfreude etlicher Muslime angesichts der Katastrophe von Notre Dame. Die meisten Kommentare unter den Beiträgen von BBC Arabic, France 24…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 03.04.2019 / 11:00 / 44

Die Freiheit stirbt nicht über Nacht!

Experten behaupten, Islamismus und Antisemitismus unter Muslimen seien eine direkte Folge von Islamfeindlichkeit im Westen. Wirklich? Dann müssten der Islamismus und der Antisemitismus ja in Pakistan,…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 01.04.2019 / 15:00 / 17

Was bedeutet Scharia?

Fragt nicht einen muslimischen Akademiker im Westen, der im Dienste seiner Community Wissenschaft betreibt, was Scharia bedeutet. Auch keinen westlichen Islamwissenschaftler, der Drittmittel für seine…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 17.03.2019 / 06:20 / 75

Hamed Abdel-Samad zu Christchurch

Die, die nach einem islamistischen Terroranschlag immer betonen, dass der Terror keine Religion hat, haben nach dem Anschlag auf die Moschee in Neuseeland festgestellt, dass…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 15.04.2018 / 06:18 / 27

Wie realistisch sind Studien zur Integration? (2)

Der Mensch ist nicht statisch. Er bewegt sich und verändert sich ständig, passt sich an neue Gegebenheiten an. Die klassische Wissenschaft arbeitet mit fixen Kategorien…/ mehr

Hamed Abdel-Samad, Gastautor / 13.04.2018 / 06:16 / 32

Wie realistisch sind Studien zur Integration?

Früher war die Forschung eine Autorität. Die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien wurden in der Regel von der Bevölkerung akzeptiert, und die Medien hatten die Aufgabe, die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com