Thomas Rietzschel / 20.09.2022 / 16:00 / Foto: achgut.com / 39 / Seite ausdrucken

Wir kommen durch diesen Winter, versprochen!

Geht es darum, Plattitüden zu großen Botschaften aufzublasen, das Banale als politische Leistung zu verkaufen, ist Olaf Scholz so leicht nicht zu schlagen. In der abgelaufenen Woche verkündete er bei einem Treffen mit Gewerkschaftern und Wirtschaftsvertretern: „Wir kommen durch diesen Winter.“

Meine Güte! Wer hätte das für möglich gehalten? Die Deutschen werden nicht, was der Satz im Umkehrschluss bedeuten würde, Gefahr laufen, während der kälteren Monate auszusterben. Nein, sie werden auch das nächste Frühjahr erleben. Darauf muss man erst einmal kommen; und dann muss man auch noch den Mut aufbringen, dies im Tonfall einer Siegesmeldung zu verkünden.

Nun gut, der bundesdeutsche CEO mit dem stereotyp emotionslosen Gesichtsausdruck einer geschnitzten Puppe aus dem Kasperletheater hat es geschafft, das Land in den Schlaf zu quasseln. Der Deutsche weiß jetzt, dass er sich ruhig unter sein Federbett kuscheln kann, den „General Winter“ nicht länger fürchten muss. Scholz hat das rhetorisch zuwege gebracht. Und niemand sollte sich wundern, wenn er demnächst verspricht, dass am Ende der Nacht wieder ein neuer Morgen grauen wird. Die Kunst seiner Politik besteht eben darin, aus der Maus einen Elefanten zu machen, die pure Selbstverständlichkeit mit politischer Bedeutung aufzuladen. 

Und morgen geht die Sonne wieder auf

Allerdings sollten wir den Mann auch nicht unterschätzen. Indem er uns mit Plattitüden abfertigt, den Medien das Futter gibt, das sie brauchen, um Zeilen und Sendezeit zu füllen, lenkt er zugleich von dem ab, was er nicht tun will. Die schweren Kampfpanzer, die die Ukraine bräuchte, um Putin zu vertreiben, mag der brave Sozialdemokrat bis heute nicht liefern. Lieber das Selbstverständliche an die große Glocke hängen als tatkräftig handeln, um dem russischen Zaren die Grenzen aufzuzeigen. 

Ja, es stimmt, „wir werden durch diesen Winter kommen“, zähneklappernd schlimmstenfalls, womöglich auch etwas abgemagert, aber doch allemal im Vertrauen darauf, dass uns der Kanzler weiter versichert, was er politisch erreicht hat, und wenn es der nächste Sonnenaufgang wäre. Aber nun und ganz im Ernst, wie tickt der Mann eigentlich, welchen Eindruck macht das Volk auf ihn? Hält er uns für so treudoof, dass wir ihm jede Trivialität als große Politik abkaufen – oder ist er selbst so hohl, dass er gar nicht mehr merkt, auf welch geistigem Niveau er sich bewegt mit seiner Phrasendrescherei? Doch was immer man annehmen mag, das eine oder das andere, feststeht, als Kanzler ist der Mann fehl am Platz. 

Ich weiß, auch das ist keine umwerfend neue Erkenntnis. Allein, je schneller sie zum Allgemeinplatz wird, desto besser. 

Foto: achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heiko Engel / 20.09.2022

Wir liefern keine Waffen. Und ganz sicher nicht gen Osten; mit unserer Vergangenheit ist das Tabuthema Nr. 1. Deutsche Waffen töten bereits wieder russische Soldaten. Wir befinden uns in einem durchaus kriegsrelevanten Zustand mit Russland. Die USA und deren geopolitische Ausrichtung ist nicht unsere Baustelle. Ständig wird Europa von den USA missbraucht, um Russland und Deutschland aufeinander zu hetzen. Ihre Rhetorik, Herr Rietschel, grenzt an Kriegstreiberei. Aber ich bin sicher, dass es, bei weiterem Druck der deutschen Langleylobby hier bald scheppert. Wir werden für Sie auch einen passenden Stahlhelm finden; auch für die, die meinen Tagesschau etc. liefern substantiierte Nachrichten, denen man bedingungslos glauben kann. Wie reduziert muss man eigentlich sein, und Krieg ist nie eine Option, um nicht verstehen zu wollen oder zu können WAS hier abläuft. NATO - Osterweiterung. Es ist nicht zu fassen, dass gerade ältere Männer diese Dialektik missbrauchen. Erbärmlich !

Roland Müller / 20.09.2022

In der Bundeswehr geht der Witz um, dass die Uschi von der Leyen mehr Kinder hat, als die Bundeswehr einsatzfähige Panzer. Das mag übertrieben sein, ist mit Sicherheit aber nicht voll daneben. Im Übrigen hat die russische Armee inzwischen weit über 4000 ukrainische Panzer zerstört und auf Panzer aus Deutschland wartet das gleiche Schicksal. Der Herr Rietzschel sollte daher einmal sagen, wie viel Panzer aus Deutschland denn geliefert werden sollen um das Blättchen zu wenden. Auch sollte er mal erklären, wer den Unsinn bezahlen soll, wenn das brave Bundesbürgerlein nicht einmal mehr seine Strom- und seine Gasrechnung bezahlen kann.

Karsten Dörre / 20.09.2022

Das fettleibige Deutschland speckt übern Winter ab, um wehrfähig zu werden. Hat doch auch was Gutes. Was spricht dagegen, eine Frauenquote in der Bundeswehr und in den Offiziersrängen einzuführen? Kriegsgegner werden dahingehend verurteilt, die Frauenquote beim Überfall nicht beachtet, erfüllt zu haben. Das ist voll ungerecht!

W. Renner / 20.09.2022

Und mit einer weiteren Umlage, kommt dann sicher auch noch der Winter über den Winter. Also nicht knauserig sein, liebe Gerettete, nicht dass wir am Ende noch ohne Winter durch den Winter kommen und der Genosse Gasgerd noch um den Rettungsbonus geprellt wird.

Philip Immanuel Isenberg / 20.09.2022

Na. Deutschenschelte ist ja beliebt. Und leider so berechtigt. Hochmoralisierend, friedensbewegt, oberlehrerbelehrend. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist nicht “unser” Krieg. Na sowas. Aber den US-Amerikanern Vorwürfe machen, dass sie die Gleise nach Auschwitz-Birkenau nicht bombardierten. Oder Pius XII verteufeln, weil, wenn der den Mund aufgemacht hätte, dann hätte der böseböse Onkel Adi gaaanz kleinlaut eingepackt. Überhaupt haben “die” Deutschen ja so viel aus “ihrer Geschichte” gelernt. Genau. Da sich letztens auch der Generalinspekteur der bunten deutschen Kampftruppe mit seiner Analyse verrannte, liegt als Erklärung das nahe, was der Juristenspruch von Vorsatz und Dummheit schon lange weiß. Und das gilt für den überwiegenden Teil dessen, was als deutsche “Führungselite” gilt. “Die Demontage der BRD hat eine rot-grüne CDU-Kanzlerin betrieben.” Gestützt von einer durch und durch korrupten SPD sowie einer kastrierten CDU/CSU. Voilà!

Werner Arning / 20.09.2022

Ich fange an, Scholz zu mögen. Scholz widerstehe der US-Grünen-CDU-FDP-Medien-Panzerknackerbande.

PALLA Manfred / 20.09.2022

+ + + und just heute um 13 Uhr in den DLF-News (Nachrichten) gehört : - > “Russlands E I N M A R S C H in die Ukraine” <  !?!?!? - und das war KEIN Zitat von AUSSEN !!! - und alte russische “T 55”-PANZER sollen jetzt aus ?Slowenien oder Slowakei? in die UA verbracht werden, bekommt von BRD dafür etlich Militär-LKW und TANK-Lastwagen im Gegenzug ;-)

Hans-PeterDollhopf / 20.09.2022

Be prepared für den “Dein Reich komme!”-Blackout, mehr musst Du nicht investieren.  Überlegt Dir bereits jetzt, was Du danach werden möchtest.

Dr. Günter Crecelius / 20.09.2022

Alles, was über unseren verehrten Kandesbunzler, auch von den Lesern, geschrieben wurde, ist ja soooo richtig. Nur : wo gibt es in unserer Nomenklatura etwas weniger bes…....es*in? Und was die schweren Panzer anheht: hat die Bundeswehr überhaupt welche, die auch wenigstens fahren, vom Schießen gar nicht zu reden? Die letzten Jahre war immer vom Gegenteil die Rede. Und wie ist das mit der Munition, die ja nicht unter deutscher Kontrolle ist?

H. Krautner / 20.09.2022

Die Erhöhung der Energiepreise beruht in erster Linie auf Geschäftemacherei.        Hierzu zwei aktuelle Nachrichten: Gaspreise fallen um 30 Prozent – Verbraucher haben nichts davon. Strompreise fallen an der Strombörse um 50 Prozent – nicht für Stromkunden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 28.09.2022 / 16:00 / 43

Mehr Licht!

Nach der Umweltverschmutzung im Allgemeinen und der Luftverschmutzung im Besonderen haben sich die Klimabewegten von Thunberg und Neubauer bis zu den Geistesgestörten, die sich auf Autobahnen…/ mehr

Thomas Rietzschel / 25.09.2022 / 13:00 / 35

Vom heißen Herbst kalt erwischt

Die Angst geht um in den deutschen Regierungsbezirken, die Angst vor einem „heißen Herbst“. „Natürlich“, so tönt aus allen Amtsstuben, aus dem Kanzleramt sowie aus…/ mehr

Thomas Rietzschel / 16.09.2022 / 16:00 / 24

Politiker und andere Esel

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen: Immer wenn die Politiker wieder einmal etwas verbockt haben, also beinahe täglich, ist jetzt von „handwerklichen Fehlern“ die Rede…/ mehr

Thomas Rietzschel / 14.09.2022 / 16:00 / 38

Im Rausch der Krisen

Man kann und muss die katastrophalen Zustände dieser Tage immer aufs Neue beschreiben, sollte aber auch beginnen, darüber nachzudenken, was für die Errichtung einer neuen…/ mehr

Thomas Rietzschel / 07.09.2022 / 16:00 / 21

Die Kehrseite der Krise

Sicher glauben noch immer viele, die Not würde sie nicht betreffen, wenn sie ihr Schicksal weiter in die Hände von Berufspolitikern legen. Deren Vertröstungen jedoch…/ mehr

Thomas Rietzschel / 24.08.2022 / 11:00 / 38

Glücklich ist, wer vergisst – Die Vergesslichkeit des Olaf Scholz

Olaf Scholz kann sich nicht erinnern, worüber er mit den Chefs einer Hamburger Bank gesprochen hat, als er noch Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg war.…/ mehr

Thomas Rietzschel / 31.05.2022 / 16:00 / 48

Putin und der Hunger als Waffe

Durch Putins Ukraine-Krieg wird für die Hungernden dieser Welt das Getreide knapp. Der Hunger wird wieder zur Kriegswaffe. Das stärkt die Erinnerung der Ukrainer daran,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 08.05.2022 / 13:00 / 37

Olaf Scholz und ein besonderes Gedenken

Darüber, dass Olaf Scholz kein begnadeter Redner ist, muss man kein Wort verlieren. Welcher deutsche Bundeskanzler wäre das je gewesen. Mit dem Deutschen haben sie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com