Thomas Rietzschel

Dr. Thomas Rietzschel , geboren 1951 bei Dresden, Dr. phil, verließ die DDR mit einer Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Er war Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ und lebt heute wieder als freier Autor in der Nähe von Frankfurt. Verstörend für den Zeitgeist wirkte sein 2012 erschienenes Buch „Die Stunde der Dilettanten“. Henryk M. Broder schrieb damals: „Thomas Rietzschel ist ein renitenter Einzelgänger, dem Gleichstrom der Republik um einige Nasenlängen voraus.“ Die Fortsetzung der Verstörung folgte 2014 mit dem Buch „Geplünderte Demokratie“. Auf Achgut.com kommt immer Neues hinzu. 

Weiterführende Links:
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-stunde-der-dilettanten/978-3-552-05554-4/
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/gepluenderte-demokratie/978-3-552-05675-6/

Archiv:
Thomas Rietzschel / 22.10.2018 / 06:20 / 51

Saudi Arabien, der Islam und die praktizierte Barbarei

Die praktizierte Rachejustiz offenbart das hässliche Gesicht eines Islam, auf dessen ideologischem Fundament der saudiarabische Staat unverändert steht. Dass Haftbefehle und Todesurteile inzwischen per Smartphone und PC übermittelt werden, ändert nichts an den archaischen Verhältnissen./ mehr

Thomas Rietzschel / 19.10.2018 / 16:02 / 12

Die Ratlosen und ihre Berater

Es gibt offenbar in den Ministerien nicht genug hauseigenen Sachverstand. Deswegen müssen auswärtige Experten angeheuert werden. Dafür gab das Bundesinnenministerium 2017 über 66 Millionen aus, das Verkehrsministerium 27,8, das Finanzminister immerhin noch 24,4, das Bundeskanzleramt 1,5 Millionen. Spitzenreiter freilich war das Verteidigungsministerium. Und was war das Ergebnis? Pleiten, Pech und Pannen./ mehr

Thomas Rietzschel / 16.10.2018 / 11:00 / 55

Wer zahlt, bestimmt auch die Marschrichtung

Eine Großdemo gegen Ausgrenzung und Rassismus und für eine bunte und offene Gesellschaft folgt der anderen, und keiner fragt danach, wer die "Veranstalter" sind und wer für die Kosten aufkommt. Im ZDF begnügte man sich mit der Angabe, es seien „die Taxiinnung, Anwälte, Jugendverbände, Politiker und Stars“. Thomas Rietzschel wirft einen Blick hinter die Kulissen./ mehr

Thomas Rietzschel / 13.10.2018 / 16:33 / 16

Niemand soll sagen, er habe es nicht kommen sehen

Lange bevor Angela Merkel, die einstige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, das Zepter in die Hand bekam, konstatierte Ulrich Schacht die faktische Abschaffung der Meinungsfreiheit, ihre Einengung auf das linke Spektrum. Er wusste, was uns droht, wenn es den Linken gelingen sollte, sich wieder mit ihrem totalitären Wahrheitsanspruch durchzusetzen, Angst vor abweichenden Vorstellungen zu schüren./ mehr

Thomas Rietzschel / 09.10.2018 / 14:58 / 6

Es werde Schrott!

Als das Auktionshaus Sotheby‘s dieser Tage in London ein Acryl-Spray-Gemälde für 1,2 Millionen Euro versteigerte, das im Moment des Zuschlags geschreddert wurde, geriet der internationale Kunstmarkt in helle Aufregung - nicht vor Entsetzen, sondern aus Begeisterung über den verrückten Einfall. Ein bislang beispielloser Geniestreich dekadenter Kreativität./ mehr

Thomas Rietzschel / 03.10.2018 / 16:05 / 24

Umsturz im Konjunktiv

Wir sind knapp an einem Staatsstreich vorbeigerauscht, den acht Männer aus Sachsen begehen wollten. „Was genau die acht Männer vorhatten, ist nicht bekannt, aber offenbar planten sie einen Anschlag..., an dem Tag, an dem das Land die deutsche Einheit feiert", hieß es dazu in den Tagesthemen. Die ganze Berichterstattung fand im Konjunktiv statt, mit Füllwörtern wie "mutmaßlich" und "offenbar". / mehr

Thomas Rietzschel / 28.09.2018 / 15:30 / 9

Das Märchen vom Sommermärchen

Hurra, wir bekommen die EM! Die Freude über die Entscheidung der FIFA wurde nicht einmal dadurch getrübt, dass die Türkei der einzige Mitbewerber um diese Ehre war. Von den übrigen 45 unabhängigen Staaten Europas, einschließlich Russlands, hatte keiner sein Interesse angemeldet. Wer würde auch so blöd sein, außer jenen, die es nötig haben?/ mehr

Thomas Rietzschel / 26.09.2018 / 15:00 / 16

Volker Bouffier: Mit der Vorsehung im Bunde

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier sagt, die AfD mache den Staat verächtlich. Das ist weder verboten noch unanständig. Allein in der Diktatur ist der Staat sakrosankt, nicht in der Demokratie. Gewöhnliche Büromöbel, keine heiligen Stühle, sind die Sessel der Kanzler und Ministerpräsidenten. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com