Thomas Rietzschel

Dr. Thomas Rietzschel , geboren 1951 bei Dresden, Dr. phil, verließ die DDR mit einer Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Er war Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ und lebt heute wieder als freier Autor in der Nähe von Frankfurt. Verstörend für den Zeitgeist wirkte sein 2012 erschienenes Buch „Die Stunde der Dilettanten“. Henryk M. Broder schrieb damals: „Thomas Rietzschel ist ein renitenter Einzelgänger, dem Gleichstrom der Republik um einige Nasenlängen voraus.“ Die Fortsetzung der Verstörung folgte 2014 mit dem Buch „Geplünderte Demokratie“. Auf Achgut.com kommt immer Neues hinzu. 

Weiterführende Links:
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-stunde-der-dilettanten/978-3-552-05554-4/
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/gepluenderte-demokratie/978-3-552-05675-6/

Archiv:
Thomas Rietzschel / 13.09.2019 / 14:00 / 17

Uschi weckt mehr Hoffnung, als ihr bewusst sein mag 

Die Frauenpower der gescheiterten Verteidigungsministerin verheißt wenig Gutes für Europa, einerseits. Andererseits dürfte ihr gelingen, was sie schon als Chefin der Bundeswehr schaffte: die ganze EU-Behörde lächerlich zu machen. Ungewollt könnte sie das teure Theater als solches entlarven und sich damit doch noch historische Verdienst erwerben./ mehr

Thomas Rietzschel / 05.09.2019 / 12:00 / 18

Neue Stiefel braucht das Land!

333 Millionen Euro hat die Bundesregierung in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres an diverse Consulting-Unternehmen überwiesen. Es wäre gut angelegtes Geld, hätten sie denn dazu geführt, die Abläufe in den Ministerien zu verbessern, zumal im Bereich der Verteidigung, wo allein 155 Millionen ausgegeben wurden. Aber davon kann bisher keine Rede sein./ mehr

Thomas Rietzschel / 02.09.2019 / 16:26 / 17

Alles in Butter auf dem morschen Kutter

Es gehört es zum Ritual der Wahlauswertung, sich noch im Niedergang als Sieger zu feiern. Dass die Einbußen noch größer sein könnten, als sie es sind, ist ein beliebtes Argument, vom eigenen Versagen abzulenken. Insofern nichts Neues aus dem Osten. Jetzt will man „die Menschen für die Demokratie begeistern“. War die eben abgehaltene Wahl nicht demokratisch? / mehr

Thomas Rietzschel / 29.08.2019 / 17:00 / 12

Jetzt die zweite Eroberung Amerikas!

Mit ihrer Überfahrt hat Greta Geschichte geschrieben, da sind sich alle einig. Auf der Agenda steht jetzt die zweite Eroberung Amerikas, seine Bekehrung zur Klima-Religion. Was die Yankees davon halten, spielt keine Rolle. Greta weiß, was ihnen frommt. Und die Deutschen wissen es mit ihr. / mehr

Thomas Rietzschel / 28.08.2019 / 15:00 / 23

Salzburg – die heitere Alternative zu Bayreuth

Pünktlich zur Eröffnungen der Salzburger Festspiele wurden Vorwürfe gegen Placido Domingo laut, er habe vor 30 Jahren Frauen belästigt. Nach seinem Auftritt in Salzburg gab es Standing Ovations, von einem Publikum, das sich den Spaß an der Kunst nicht verderben lassen wollte. So sind sie, die Österreicher. Erst kommt die Kunst, dann die Moral./ mehr

Thomas Rietzschel / 21.08.2019 / 17:00 / 23

Und wann kommt Mozart, der alte Lustmolch, auf die Anklagebank?

Jetzt ist Placido Domingo an der Reihe, nachdem ein paar älteren Damen eingefallen ist, dass sie von ihm zu einer Zeit belästigt wurden, als es noch kein Tinder gab. Strafrechtlich dürfte die Sache, so sie denn stattgefunden hat, verjährt sein, aber für einen Rufmord ist es allemal genug. / mehr

Thomas Rietzschel / 19.08.2019 / 12:00 / 28

Klassenlose Gesellschaft im Regionalexpress

Bernd Riexinger von der Linkspartei will die 1. Klasse abschaffen. Vorerst nur im Nahverkehr. Denn es gehe nicht an, dass „in überfüllten Regionalexpressen fast leere Waggons mit Wagen der 1. Klasse" mitgezogen werden. Tatsächlich sorgt er sich nicht um den Komfort in den Zügen, er will den Klassenkampf wiederbeleben./ mehr

Thomas Rietzschel / 15.08.2019 / 10:00 / 43

Dienstmann bleibt Dienstmann

Die Ansprache, die Frank-Walter Steinmeier am 58. Jahrestag des Mauerbaus, zu Eröffnung einer Gesprächsreihe mit dem bemühten Titel „Geteilte Geschichte(n)“ hielt, war schlichtweg banal. In der "Nacht der Nächte" brachten "die Bürgerinnen und Bürger der DDR die Mauer zum Einsturz und die SED-Diktatur gleich mit dazu“. Überraschung!/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com