Gerd Buurmann / 12.05.2018 / 17:59 / Foto: Gerd Buurmann / 19 / Seite ausdrucken

Panorama hat einen an der Klatsche

Was im Jahr 2018 beim NDR passiert, ist Wahnsinn. Der NDR wird von moralisch Verwahrlosten geleitet. Das Schlechteste der deutschen Gesellschaft hat sich durch die öffentlich-rechtlichen Institutionen nach oben gespült. In der Sendung Panorama zeigt es sein hässliches Gesicht.

Sie finden diese Sätze zu hart? Sie haben Recht. Sie stammen auch nicht von mir. Am 10. Mai 2018 veröffentlichte Panorama einen Kommentar von Stefan Buchen. Dort heißt es: 

Was hier passiert, ist Wahnsinn. Amerika wird von moralisch Verwahrlosten regiert. Das Schlechteste der amerikanischen Gesellschaft hat sich durch die Institutionen nach oben gespült. In der Iran-Politik zeigt es sein hässliches Gesicht.

Der Autor erklärt weiterhin, der Iran sei den USA sowohl geistig als auch moralisch überlegen:


Angesichts der politischen Klasse, die jetzt in Washington regiert, fällt es „dem Mullah“ Hassan Rohani nicht schwer, seine geistig-moralische Überlegenheit zu zeigen.

Eine moralische Anstalt

Die Wortwahl lässt keinen Zweifel. Laut Buchen zeigt der Iran seine geistig-moralische Überlegenheit. Er setzt den Begriff der Überlegenheit weder in indirekte Rede noch in direkte Anführungszeichen, was besonders auffällt, da sein Kommentar nur so von Anführungszeichen wimmelt:

Die aufdringlich lärmende Rolle der israelischen Regierung kann niemand ignorieren. Trump hat sich in seiner Ausstiegserklärung auf „die Beweise“ berufen, die Premierminister Netanjahu über das iranische Atomprogramm präsentierte.

Wir fassen zusammen: In einem Kommentar von Panorama wird erklärt, Amerika werde von moralisch Verwahrlosten regiert, Israel spiele eine aufdringlich lärmende Rolle, aber der Iran sei geistig und moralisch überlegen. Ausgerechnet der Iran, dessen Führung kein Hehl daraus macht, Israel vernichten zu wollen.

Der Iran gehört zu den Ländern mit der aktuell judenfeindlichsten Regierung. Warum lobt Panorama dieses Regime? Warum wird Israel kritisiert, wenn das Land es wagt, die militärische Mobilmachungen des iranischen Regimes ernst zu nehmen und sich das Selbstverteidigungsrecht herausnimmt, sich gegen die Angriffe zu wehren? Warum wird der Regierung der USA vorgeworfen, dem Wahnsinn zu verfallen? Die Antwort gibt Panorama selbst. In einem Kommentar auf Facebook schreibt die Redaktion:


Mit der Aufkündigung des Iran-Abkommens drohen deutschen Firmen, die mit dem Land Geschäfte machen, nun erneut US-Sanktionen. Panorama hatte bereits 2016 darüber berichtet, was diese US-Politik für Auswirkungen hat.

Darum geht es Panorama also, um die deutschen Geschäfte! Das hat Tradition.

Geschäfte mit Gangstern

Deutschland macht Geschäfte mit einem frauenverachtenden, judenfeindlichen, schwulenmordenden, klerikal-faschistischen Regime, bestehend aus Nationalislamisten, die alles verfolgen, einkerkern und abschlachten, was eine abweichende Meinung hat.


Panorama kritisiert nicht die Geschäfte selbst, sondern jene, die es wagen, diese Geschäfte zu unterbinden. Ausgerechnet diese Menschen werden zu Wahnsinnigen erklärt und pathologisiert. Die Pathologisierung des Gegners hat in Deutschland eine traurige Tradition. Auch der Iran erklärt Menschen mit anderen Meinungen zu Kranken, bevor sie weggesperrt werden.


Über die iranische Zivilgesellschaft schreibt Stefan Buchen:


Ihr müsste es gelingen, der Führung klar zu machen, dass die Mehrheit der Bevölkerung keine Provokationen, keine Nadelstiche will, die der Gegenseite einen Vorwand für den Krieg liefern.

Als in Deutschland Juden gehasst wurden, gab es auch einige, die sich gegen die Führung stellten. Sie lebten in ständiger Angst. Heute lebt die Opposition im Iran mit dieser Angst, wenn sie überhaupt noch lebt.

Mit diesem Iran Geschäfte zu machen, bedeutet ein barbarisches Regime am Leben zu halten. Ohne Not entscheidet sich Panorama dazu. Dieses öffentlich-rechtliche deutsche Magazin schlägt sich nicht nur auf die Seite des barbarischen Regimes, es bezeichnet das Regime in einem Kommentar sogar als geistig und moralisch überlegen.


Wer hätte je gedacht, dass das einmal wieder in Deutschland möglich sein wird?

Foto: Gerd Buurmann

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Viola Heyer / 12.05.2018

Ich verweigere mich seit Jahren den ARD-Polit-Magazinen, die anderen immer gerne Hass und Hetze vorwerfen, aber dabei sich nicht scheuen diese Andersdenkenden zu beleidigen, zu diffamieren, zu stigmatisieren und auszugrenzen.

Frank Stricker / 12.05.2018

Sehr geehrter Herr Buurmann , was erwarten sie von einem Sender ,  wo so skurile Gestalten wie Anja Reschke und Christian Ehring fest beschäftigt sind.  Der eine (Ehring) bezeichnet Alice Weidel problemlos als “Nazischlampe” , die andere (Reschke)  war bei Plasberg nicht in der Lage zwischen Pegida und AFD zu differenzieren. Die aktuellen , sinnfreien Äußerungen von Herrn Buchen reihen sich problemlos in die Ideologie des NDR ein. Nicht umsonst ist der NDR programmtechnisch mit dem WDR verbandelt , wo die Moderatoren glattgeschliffen sind wie Kieselsteine.

Mark Schild / 12.05.2018

Ein eindrucksvoller Beweis wie gefährlich und wirkmächtig linker Antisemitismus ist. Er stellt sich in guter alter Tradition immer auf die Todfeinde der Juden.

Joachim Lucas / 12.05.2018

Herr Buchen, gehen Sie mal raus, eine Auszeit z.B, ein langer, langer Spaziergang im Wald vielleicht oder ein Klosterwochenende ohne Panorama. Ich glaube zwar nicht, dass das bei Ihnen hilft, aber mal sollte die Hoffnung nie aufgeben. Ich wünsche Ihnen, einem sehr ernsten Fall, gute Besserung.

Klaus Fellechner / 12.05.2018

In Deutschland ist heute alles möglich.Die Feinde Israels,also der Juden,werden in D.willkommen geheissen. Juden können in D. nicht mit Kippa auf die Strasse gehen,ohne bedroht zu werden.D.ein Land in dem wir gut und gerne leben.Israels Fahnen werden verbrannt,ohne Folgen.Der Islam,schlimmste Religion gegen Juden,gehört zu D. Gehören die Juden wieder einmal nicht mehr zu D.? Flüchtlingsorganisationen der Palästinenser (der Hamas),werden mit Mio.Euro unterstützt,obwohl sie den Hass auf Israel schüren ,obwohl sie mit diesem Geld Mörder von Israelis unterstützen,bzw.deren Familien. Wir treiben Handel mit Saudi Arabien und dem Iran,Staaten die Israel auslöschen wollen,Geld stinkt nicht! Was ist los in Deutschland ?Sprechen unsere Politiker mit gespaltener Zunge,es sieht so aus. Sie kennen keine Scham! Wir sollten nicht den Worten glauben,wir müssen sie an ihrem Handeln messen.

Emmanuel Precht / 12.05.2018

Und bezahlen “darf” man den Propagandamüll auch noch aus eigener Tasche. “Demokratieabgabe” *pffft* W"ohlan…

Frank Holdergrün / 12.05.2018

Es ist dies einer der größten Skandale überhaupt in den letzten 10 Jahren im ÖR! Vielen Dank, Herr Buurmann, für diese Vergleiche. Die haben nicht nur eine an ihrer peinlichen Klatsche, sondern Tausende. Wer DLF und andere Sender hört, denkt, er sei im antisemitischen Irrenhaus. Elmar Thevesen und Ulf Schmiese sekundieren mit ihren schmissigen Reden im ZDF, befeuert von Klaus. Ich schäme mich für diese üblen Schmierfinken und hoffe, dass sie bald ihre Quittung erhalten.

Daniel Körtel / 12.05.2018

Mit Verlaub, aber wenn es um Geschäfte mit unsympathischen Staaten geht, die nicht unseren westlichen Standards entsprechen: Was ist an solchen Geschäften mit dem Iran eigentlich anrüchiger und verwerflicher als mit den Deals, die wir mit Saudi-Arabien machen, einem Staat, dessen Herrschaftspraxis sich kaum von dem des IS unterscheidet?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 31.05.2024 / 13:20 / 70

Messer-Angriff auf Islamkritiker

Bei einem Angriff auf einen Infostand wurde Michael Stürzenberger schwer verletzt. Bei einer Kundgebung des Islamkritikers Michael Stürzenberger am Marktplatz in Mannheim kam es heute…/ mehr

Gerd Buurmann / 09.05.2024 / 12:00 / 81

Hass beim Eurovision Song Contest: Eden Golan im Hurricane

Es war herzzerreißend, was in den drei Minuten des israelischen Lieds für den Eurovision Song Contest gestern in der Malmö Arena passierte. Von Hass zerfressene…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.04.2024 / 16:00 / 26

Todenhöfers schamloser Nazi-Vergleich

Jürgen Todenhöfer hatte am Ostermontag nichts Besseres zu tun, als die Politik Netanjahus mit jener der Nazis zu vergleichen. „Mister Netanjahu, protestiert Ihr Gewissen eigentlich…/ mehr

Gerd Buurmann / 12.03.2024 / 14:50 / 106

Oma Courage

Marie-Agnes Strack-Zimmermann inszeniert sich als „Oma Courage“. Weiß sie überhaupt, welches theatralische Bild sie da aufmacht? Auf einem in schwarz-weiß gehaltenen Wahlplakat blickt die FDP-Politikerin…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.03.2024 / 11:00 / 2

Indubio morgen: „Ist das Euer Ernst?“

Gerd Buurmann spricht mit Peter Hahne über seine beiden aktuell erschienenen Bücher „Ist das euer Ernst?! Aufstand gegen Idiotie und Ideologie“ und „Leid – und wo bleibt Gott?“…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.02.2024 / 14:00 / 28

Woher kommt der Festival-Antisemitismus?

Ob nach dem Antisemitismus-Skandal bei der Berlinale 2024 oder bei der documenta 15, immer wieder wundern sich Leute, dass es linken Antisemitismus gibt. Dabei hat…/ mehr

Gerd Buurmann / 24.02.2024 / 11:00 / 16

Morgen bei Indubio: Demokratie in Deutschland

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit Henryk M. Broder und Peter Grimm über den Zustand der Demokratie in Deutschland und über jene, die vorgeben,…/ mehr

Gerd Buurmann / 17.02.2024 / 11:00 / 2

Morgen bei Indubio: Woke Moralisten

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit der Autorin Zana Ramadani und der Bloggerin Rona Duwe über den Machtmissbrauch der woken Moralisten. „Heute marschieren erneut…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com