Dirk Maxeiner / 25.11.2016 / 08:12 / 1 / Seite ausdrucken

„Flüchtlinge retten Deutschland vor der Rezession“

Wenn Sie glauben, Sie hätten schon jeden Riesenbullshit gehört oder gelesen – vergessen Sie alles! Den vorläufigen Höhepunkt serviert DIE WELT. „Flüchtlinge retten Deutschland vor der Rezession. Nur dank des überraschend kräftigen Anstiegs bei den Staatsausgaben konnte Deutschland zwischen Juli und September überhaupt noch ein Wachstum ausweisen.“ Ein Hoch auf die Sozialausgaben und die Erfindung des Perpetuum mobile!



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karla Kuhn / 25.11.2016

Guten Morgen, mich überrascht gar nichts mehr, schon gar nicht mehr dieser Schwachsinn. Die gesamte Politkaste hat doch nichts vorzuweisen und darum versuchen die uns für dumm zu verkaufen. Ich habe heute früh eine Wiederholung von Frontal 21 angeschaut, dort wurde der ganze Sumpf der SPD mal wieder aufgedeckt, allen voran Gabriel, ein ehemaliger Lehrer als Wirtschaftsminister. Obwohl das jeder politisch interessierte Mensch weiß, ist es gut, wenn es immer wieder aufs Tablett gebracht wird. Auch die Versprechungen,bzw. Phrasen der Alternativlosen von 2003, wurden in keiner Weise umgesetzt. Ist doch klar, daß die jetzt jeden Strohhalm ergreifen, um uns ihre verkorkste Asylpolitik als Erfolg zu verkaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das von den klar denkenden Menschen überhaupt noch einer glaubt aber das dreiste darin ist, der Steuerzahler muß in all diesen Fällen blechen.  “Nur dank des überraschend kräftigen Anstiegs bei den Staatsausgaben konnte Deutschland zwischen Juli und September überhaupt noch ein Wachstum ausweisen.”  Sozialausgaben, die von einer Tasche in die andere gesteckt werden, erzeugen also Wachstum. Ich hoffe, jetzt gehen alle Menschen mit niedrigen Einkommen, Hartz IV ler, Grundsicherungsnehmer und Sozialhilfeempfänger auf die Ämter und fordern wesentlich höhere Unterstützung, denn dadurch wird ja das Wachstum angekurbelt. Also Leute, ran an die Buletten

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dirk Maxeiner / 20.11.2022 / 06:15 / 72

Der Sonntagsfahrer: Es werde Licht!

Für den Umgang mit der letzten Generation möchte ich das Hipp-Forum empfehlen, eine Ratgeberseite des gleichnamigen Babynahrungsherstellers. Dort findet man hilfreiche Einträge wie „Kind bevorzugt…/ mehr

Dirk Maxeiner / 13.11.2022 / 06:00 / 89

Der Sonntagsfahrer:  Treuhand II

Aus der „Deutschland AG" wurde inzwischen ein gut funktionierendes Inkompetenz-Netzwerk, nennen wir es „Verwertungsgesellschaft Deutschland“ oder auch „Treuhand II“. Exemplarisch zeigt sich das bei der Ernennung einer…/ mehr

Dirk Maxeiner / 06.11.2022 / 06:15 / 68

Der Sonntagsfahrer: Heute als Klimagottesdienst

Aus gegebenem Anlass habe ich mich entschlossen, den heutigen Sonntagsausflug in Form einer ökomenischen Morgenandacht zu zelebrieren, selbstverständlich als Autogottesdienst und getreu dem Motto dieser…/ mehr

Dirk Maxeiner / 30.10.2022 / 06:00 / 131

Der Sonntagsfahrer: Audis Fahrradbote

Bei Audi gehört der Verkauf eines Automobils zum geschäftlichen Konzept und das Verbot seiner Nutzung seit neuestem zum politischen Selbstverständnis. Audi-Chef Dussmann legt sich für…/ mehr

Dirk Maxeiner / 23.10.2022 / 06:15 / 97

Der Sonntagsfahrer: Der Dreifachschnulli

Sprachlich ist die gesamte Bundesregierung prädestiniert für den Sandkasten, werden politische Maßnahmen dem betreuten Volke doch mit Worten wie „Wumms“ und „Piks“ verständlich gemacht. Die…/ mehr

Dirk Maxeiner / 16.10.2022 / 06:15 / 43

Der Sonntagsfahrer: Beim Ohren-TÜV

Ich tippe wortlos mit dem Finger an die Stirn, dann drehe ich eine imaginäre Schraube an der Schläfe fest und zum Schluss simuliere ich eine…/ mehr

Dirk Maxeiner / 09.10.2022 / 06:15 / 40

Der Sonntagsfahrer: Verhalten bei leerem Tank

Ich schlug meinem Kumpel folgende Vorgehensweise vor: „Ich tanke und du schaust weg“. Und so geschah es. Dieser Vorgang war insofern bemerkenswert, als damit von…/ mehr

Dirk Maxeiner / 02.10.2022 / 06:15 / 50

Der Sonntagsfahrer: Die Achse auf See

Am vergangenen Wochenende fand das Jahrestreffen der Achse-Autoren auf der „MS Brasil“ statt. Je nach Befindlichkeit, taugt das Schiff als revolutionäres Zentrum, wie einst der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com