Eine Dokumentation, die Sie in den Öffis nicht sehen werden

Ich möchte Ihnen einen Film ans Herz legen, der sich mit den zahlreichen Fragen und Herausforderungen auseinandersetzt, die sich nach mehr als einem Jahr Corona-Politik stellen. Es handelt sich dabei um eine 75-minütige Dokumentation, die ich für die gelungenste Aufarbeitung der Corona-Krise halte, die ich kenne. Unaufgeregt und nüchtern werden die vergangenen fünfzehn Monate nachgezeichnet, von den ersten Meldungen zu einem „neuartigen Virus“ in China über die Verhängung aller möglichen Maßnahmen bis hin zur globalen Impfkampagne.

Der Film zeigt die ganze Widersprüchlichkeit des Handelns der politisch Verantwortlichen auf, die nach anfänglicher Beschwichtigung nicht nur eine komplette Kehrtwende hingelegt, sondern sich auch in ihrem Maßnahmenchaos verheddert haben. Zu Wort kommen Virologen, Psychologen, Ärzte und Pflegekräfte mit bewegenden Berichten aus ihrem Arbeitsalltag und fundierten medizinischen Einschätzungen. Die Tatsache, dass zu Beginn nicht nur in Deutschland mit „Auftragsstudien“ und einer anschließenden Kampagne ein Höchstmaß an Panik geschürt wurde, um die Bevölkerung auf Linie zu bringen, bleibt nicht unerwähnt. Dabei gehen die Autoren nicht zuletzt auf die martialischen Bilder aus Italien ein, die den Ausgangspunkt für den hektischen Politaktionismus bildeten.

Beklemmend sind die Passagen, in denen die furchtbaren Folgen der Corona-Verordnungen für alte und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige sowie für Kinder dokumentiert werden. Trotz aller Kritik hat die Politik ihren menschenverachtenden Kurs bis heute nicht verlassen, der schon jetzt zu gesellschaftlichen und gesundheitlichen Kollateralschäden geführt hat, die das Leid durch das Virus weit übersteigen.

Eigentlich eher dem linken Spektrum zuzuordnen

Dass die Macher von OVALmedia eigentlich eher dem linken Spektrum zuzuordnen sind und sich in einem vielbeachteten Projekt für das bedingungslose Grundeinkommen stark gemacht haben, bringt das von der Politik gezeichnete Zerrbild rechtspopulistischer Corona-Leugner ins Wanken. Vielleicht fehlt aufgrund der politischen Heimat der Filmemacher eine Betrachtung der beinahe irreparablen wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Corona-Maßnahmen. Der Glaubwürdigkeit und Stärke des Films tut dies allerdings keinen Abbruch.

Die Dokumentation beginnt und schließt mit dem Hinweis auf das Weltwirtschaftsforum und das Postulat des „Great Reset“ – der von dessen Chef Klaus Schwab prognostizierten Neuen Welt, in der nichts mehr so sein wird, wie wir es bislang kannten, und in der wir nach Schwabs Vorstellungen schon bald nichts mehr besitzen werden.

Die Videoplattform VIMEO hat den Videokanal der Produktionsfirma OVALmedia unmittelbar nach Veröffentlichung des Films offenbar ohne Vorwarnung abgeschaltet. Die Dokumentarfilmer, die in den letzten zwei Jahrzehnten mehrere Preise und Filmförderungen erhalten und unter anderem für ARD, ZDF und Arte produziert haben, stellen ihre Dokumentation deshalb kostenlos zur Verfügung. Gerne weise ich auf die Möglichkeit hin, die Produzenten zu unterstützen.
 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Ramin Peymanis Blog Liberale Warte.

Foto: Achgut.com / Screenshot

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Harald Unger / 31.03.2021

Über die für kleines Geld gekaufte WHO, übt die CCP mit ihrem strategischen Partner, dem GAFAT-Kartell, die globale Kontrolle über die Erzählung des Virus aus. Beide, CCP und GAFAT, bilden das Epizentrum der marxistischen/neo-feudalen Mechanik, die Bürgergesellschaften des Westens in eine Welt zuzurichten, “in der wir nach Schwabs Vorstellungen schon bald nichts mehr besitzen werden.” > WEF: “Own Nothing and Be Happy” - - - In der zweiten Reihe unserer Zurichter bzw. Abdecker, sorgen Figuren wie Bill Gates, Klaus Schwab und jener unvermeidliche ‘Philanthrop’ S. für Cashflow und Feinabstimmung. In der dritten Reihe sind die gelernte DDR-Marxistin und die EU Kurfürsten zuständig für den reibungslosen Übergang in den Totalitarismus. In der vierten Reihe zucken Figuren á la Lauterbach, Wieler, Prof. Pfosten und die Gleichschaltungsmedien. - - - Solange wir, d.h. die Achse, uns ausschließlich mit den Oberflächen Anekdoten der Zurichtungsmethoden namens CorrectnessGenderKlimaInvasionRassismusVirus beschäftigen, und nicht auch mal mit der unterliegenden Mechanik, muss uns die Zurichtung ein unergründliches Geheimnis bleiben. Das wir nicht politisch diskutieren können. Anekdoten austauschen ist keine politische Diskussion.

Karola Sunck / 31.03.2021

Habe heute irgendwo gelesen, dass Astrazeneca umbenannt werden soll. Warum kann sich jeder denken. Das Giftzeug muss unter die Leute, egal wie. Jetzt sollen die Babyboomer dran glauben, nachdem die Genrationen derer, die noch im arbeitsfähigen Alter sind, erhebliche gesundheitliche Probleme und auch bis zum möglichen Tode bekommen haben, wenn sie sich mit diesem Zeug haben spritzen lassen. Dieser Regierung traue ich alle Schlechtigkeiten zu. Die meinen es nicht gut mit dem Volke, auch wenn sie immer beteuern, alles nur zu unserm Guten zu entscheiden, damit wir angeblich die hochgepuschte Seuche überstehen und Intensivstationen nicht überlastet werden. Ich denke mal, da steckt der Teufel im Detail und steckt wie immer, pure Absicht dahinter.

RMPetersen / 31.03.2021

Ja, das ist ein guter Film. Ich war ganz überrascht - man ist ja heute dankbar für einen Beitrag, der keine plumpe Propaganda enthält, sondern leise daher kommt. Als Beispiel für die aktuelle Panikmache hätte die Überschriften-Zusammenstellung von “Argo-Nerd” (- auch bei Telegram) gepasst.

Melanie McBride / 31.03.2021

Eine sehr gute Dokumentation, leider zu wenige Aufrufe. Das sollte sich wirklich jeder anschauen. Danke für den Hinweis, Herr Peymani.

lutzgerke / 31.03.2021

Wofür brauchen wir Desinformation, wenn wir die Tagesschau haben? Hat sich jemand mit Corona infiziert und überlebt, dann ist er bis zum Lebensende auch gegen alle Varianten immun. Das ist immer so. Selbst bei richtig gefährlichen Viren wie den Masern. Oder: im Mai 2020 waren schon hunderte Mutationen bekannt. Viren mutieren immer, RNA-Viren besonders, sie werden dabei ansteckender, aber auch harmloser. - Ob das ein Zerrbild ist mit den Rechtspopulisten oder nicht. Tatsache ist, es funktioniert, und man hat kein Gegenmittel, oder will kein Gegenmittel, oder oder. Wenn mich jemand mit dem Schwert angreift, dann bringt das nichts, mich zu beklagen: das ist aber unfair.    

Herbert Priess / 31.03.2021

Ein Dank an die Macher! Unaufgeregt wird dargestellt und berichtet was eigentlich geschehen ist. Dieses Video hat seinen Platz in meiner Sammlung gefunden. Übrigens, wie mit den I-Werten Schindluder getrieben wird kann man heute in der WELT lesen. Die Stadt Greiz in Thühringen hat einen I-Wert von 595, da sagt man doch das ist der totale Wahnsinn! Nur hat die Stadt nur 20 000 Einwohner also müßte die Rechnung doch lauten: 100 000 /20 000 = 5, 595/5 = 29,75 lauten oder? Vielleicht kann mich jemand berichtigen?

Wolfgang Aust / 31.03.2021

Danke für den Hinweis, gerade angesehen. Betroffen macht weniger der Inhalt des Films - in der Sache hat er uns nur wenig Neues vermitteln können - als vielmehr der sich hier deutlich spürbare Verrat durch die Mainstreammedien. Noch vor 20 Jahren wären solche, maßvoll-sachlich-kritische Dokumentationen ohne Probleme im Fernsehen gelaufen. Es hätte von Anfang einen entsprechend differenzierten öffentlichen Diskurs gegeben und wahrscheinlich verhindert worden, dass sich der Maßnahmen- und Machtrausch der Politik zu derart ausweglosen und verhängnisvollen Dimensionen steigern kann, wie wir sie jetzt haben. Es wäre den Anfängen gewehrt worden, so, wie es eigentlich auch die Aufgabe der 4. Gewalt ist.  Insofern macht diese Dokumentation deutlich, was wir verloren haben, aber dringend brauchen, wenn das mit unserem Land jemals wieder etwas Vernünftiges werden soll.

Daniel Oehler / 31.03.2021

Es gibt keine Zensur, die Öffentlich-Rechtlichen verbreiten nichts als reinste aller Wahrheiten, es gibt keine Löschung unbequemer Videos bei Youtube und Vimeo, die Automobil-Metropole würde niemals eine Partei wählen, die die Autofabriken weitgehend abschaffen will, die Groko ist wild auf eine ehrliche offene Diskussion zu den Themen Corona, EU und Flüchtlinge - und Lichtenstein beherrscht die Welt mit seinen Flugzeugträgern und seinem Millionen-Heer -.

Werner Liebisch / 31.03.2021

Danke für den Tipp. Vor ein paar Wochen habe ich eine sehr empfehlenswerte Doku von den selben Filmemachern gesehen: TrustWho (dt. WHO: Am Tropf der Geldgeber) Es geht darin um die WHO und ihre finanzielle Verstrickungen.

Rudolf George / 31.03.2021

Was nicht passt, wird passend gemacht. Oder gecancelt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ramin Peymani, Gastautor / 18.10.2021 / 16:00 / 28

Deutschland wird zum Hauptquartier der Ökosozialisten

Als ich am vergangenen Freitag eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Sondierungsgespräche erhielt, las sich diese zunächst sehr ordentlich: Keine Erhöhung der Einkommen-, Unternehmens- oder Mehrwertsteuer,…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 11.10.2021 / 12:00 / 50

Der „Great Reset“ kommt in den Wohnzimmern an

Es ist noch ein wenig hin bis Weihnachten, aber von Geschenken bis hin zum Gaumenschmaus könnte dieses Fest mau ausfallen. Schuld sind Lieferengpässe und Preissteigerungen.…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 05.10.2021 / 06:20 / 61

Das Leben ist kostbar. Geschichte einer Diagnose

Dies ist eine persönliche Geschichte über die Angst vor einer Diagnose und was ich daraus gelernt habe. Es gibt immer noch unheilbare Infektionen, da wirken…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 20.09.2021 / 16:00 / 19

Immer mehr Briefwähler: Freiheit und Gleichheit von Wahlen gefährdet

Die Bundestagswahl steht vor der Tür – doch für Millionen von Wählern ist sie bereits Geschichte. Nie zuvor haben so viele Menschen ihre Stimmen per…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 13.09.2021 / 10:00 / 48

Boris Johnson muss sich dem Willen der Bürger beugen

Um die eigene Situation besser einschätzen zu können, ist es hilfreich, immer mal wieder über den Tellerrand zu schauen. Ein Blick ins Ausland hilft da…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 07.09.2021 / 12:00 / 23

Kollektivismus: Die chronische Krankheit reifer Demokratien

Auf den Verdacht einer chronischen Erkrankung kann man sehr unterschiedlich reagieren. Da gibt es diejenigen, die ihre Symptome ignorieren, bis die bittere Wahrheit sie einholt.…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 30.08.2021 / 16:00 / 37

Der ewige Notstand

Wir steuern auf den „ewigen Notstand“ zu, der schon bald nicht mehr mit einem Virus, sondern mit anderen vermeintlichen Bedrohungen verknüpft sein wird. Als vor…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 24.08.2021 / 13:00 / 40

Zwei Drittel der Deutschen fühlen sich nicht frei

Bereits zum achten Mal hat das Institut für Demoskopie Allensbach den „Freiheitsindex für Deutschland“ veröffentlicht. Die neuesten Zahlen erschrecken. Gerade noch 36 Prozent der Deutschen fühlen sich frei.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com