In der Impfpflicht-Talkrunde bei Servus TV

Reisen bildet. Schon Mark Twain wusste: „Man muss reisen, um zu lernen.“ Und so bin auch ich mit vielen Eindrücken und Erkenntnissen aus Salzburg zurückgekehrt. Manches blieb mir verwehrt, etwa der Restaurantbesuch zum Genießen österreichischer Spezialitäten, der vorweihnachtliche Bummel durch die malerische Altstadt oder das Erleben der großen kulturellen Vielfalt. Tristesse überall, was nicht am nasskalten Wetter lag, das für die Jahreszeit üblich ist. In Österreich herrscht Lockdown. Für alle. Rund um die Uhr. Aber ich war ja auch nicht als Tourist unterwegs und nicht zum ersten Mal in dieser wundervollen Stadt. Also will ich mich nicht beschweren.

Die Reise war jedoch voller Widersprüche. Als Übernachtungsgast hätte ich nicht einmal ins Land gedurft, es sei denn, ich wäre privat untergekommen. Hotelbuchungen sind derzeit nämlich nur in Ausnahmefällen gestattet. Als „systemrelevanter Schlüsselmitarbeiter“ konnte ich diese Hürde leicht nehmen. Ein österreichischer Fernsehsender hatte dafür gesorgt. The show must go on! Alles lief reibungslos – vom Frankfurter Check-In bis zur Ankunft in Salzburg. Es genügte der Nachweis, „durchgeimpft“, im letzten halben Jahr genesen oder frisch getestet zu sein, per PCR-Test natürlich. „2,5-G-Regel“ nennt man dies bei unseren Nachbarn offiziell, wobei sich mir die dahinterliegende Rechenoperation zur Ermittlung der Nachkommastelle bis heute nicht ganz erschließen will. Einmal angekommen, bemühten sich die freundlichen Beamten, die uns im Terminal empfingen, so unaufdringlich wie möglich zu agieren. Es war wohltuend, dass sie auf inquisitorische Penetranz oder gar martialische Rhetorik verzichteten – das habe ich in Deutschland schon anders erlebt. Jedenfalls fühlte ich mich wirklich willkommen.

Servus TV: Hier sind offene Debatten erwünscht

Der Grund meines Kurztrips war eine Einladung in den „Talk im Hangar-7“ des Senders Servus TV. Am Dienstagnachmittag hatte mich die Anfrage erreicht. Natürlich sagte ich sofort zu – es passiert nur noch selten in diesen Zeiten, dass man „live“ auftreten kann, noch dazu in einer Runde, die mehr Ausgewogenheit verspricht als die im deutschen Fernsehen zu beklagenden Talkshows, bei denen „Meinungsabweichler“ als Prellböcke dienen und nicht als gleichberechtigte Diskussionsteilnehmer. Allerdings erinnerte ich mich auch daran, dass der Sender SAT.1 mich einmal ein- und kurz darauf wieder ausgeladen hatte, weil die Redaktion nach eingehenderer Beschäftigung mit meinem Wirken wohl Sorge hatte, ich könnte vor laufender Kamera am Ruf der Deutschen Umwelthilfe kratzen. Das wollte man angesichts der noch im Aufbau befindlichen Klimadoktrin tunlichst vermeiden.

Anders Servus TV: Hier sind offene Debatten erwünscht. Zwar geriet auch der Live-Talk zu einer für meinen Geschmack zu starken Fokussierung auf epidemiologische Feinschmeckereien, doch gelang es mir zumindest, das eine oder andere Narrativ ins Wanken zu bringen, ohne von verfassungsrechtlicher oder virologischer Seite widerlegt zu werden. Die Widersprüchlichkeiten der Corona-Politik und die fehlende Bereitschaft zur Hinterfragung des Impfimperativs wurden auch von den beiden weiblichen Gäste offengelegt. Natürlich hätte sich noch so viel mehr sagen lassen, von der Tatsache, dass die vermeintlich unabhängige Europäische Arzneimittel-Agentur laut LobbyControl zu 86 Prozent von Firmen aus dem Pharmabereich finanziert wird, bis zur Feststellung, dass das Datenmaterial von DIVI und RKI die Aussage, wir erlebten eine „Pandemie der Ungeimpften“, zur kühnen Behauptung macht.

Das Virus besteht auf ein pünktliches Wochenende

Von den Verfechtern des Impfens hätte man sich Antworten auf die Fragen gewünscht, wie sie denn die gänzlich fehlende Korrelation von Impfquote und Infektionsgeschehen, die beachtliche Zahl der „Impfdurchbrüche“ oder die prallgefüllten Datenbanken der Impfnebenwirkungen erklären. Dass eine allgemeine Impfpflicht – und um die ging es ja in der Sendung – verfassungsrechtlich nicht haltbar wäre, wurde immerhin deutlich. Da können die polit-medialen Scharfmacher so totalitär daherreden, wie sie wollen.

Apropos Totalitarismus: Was von den Beschwichtigern übersehen wird, ist der Fakt, dass totalitäre Strömungen sich immer zuerst der Sprache bemächtigen. Da werden Ungeimpfte zu Tyrannen erklärt und Menschen, die vor dem Eingriff in ihre körperliche Unversehrtheit Antworten auf drängende Fragen fordern, für den Tod von Mitbürgern verantwortlich gemacht. Das ist bereits Totalitarismus. Dazu kommen die willkürlichen Maßnahmen, eine repressiv handelnde Staatsgewalt und die Erosion der demokratischen Substanz.

Widersprüchlich verlief dann auch meine Rückreise: Ein Online-Formular mit neun Eingabeseiten musste ich ausfüllen, weil ich mich genau 30 Minuten zu lange in Österreich aufgehalten hatte. Wer weniger als 24 Stunden bleibt, den kriegt das Virus nicht. Corona kann die Uhr lesen – und das schon mit zwei Jahren. Beeindruckend. Einmal zurück in Deutschland wollte allerdings niemand meinen „3-G-Nachweis“ sehen, und auch die mit viel Liebe ausgefüllte „Einreiseanmeldung“ war für die Katz´. Die „gefährlichste Pandemie seit der Spanischen Grippe“ hatte zumindest am Freitagnachmittag in Frankfurt früh Feierabend. Das Virus besteht auf ein pünktliches Wochenende – eine ganz neue Erkenntnis, die ich ohne meine Reise nicht gewonnen hätte. Das lässt doch hoffen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Ramin Peymanis Blog Liberale Warte.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

A. Ostrovsky / 30.11.2021

Ich habe mir das eben angesehen. Unerträglich war dieser arrogante “Mathematiker”, von dessen mathematischer Kompetenz wir nichts gesehen haben, dafür aber Anmaßungen aller Art, ein typischer Universaldelettant Merkelschen Typus. Er hat dem Bonelli unentwegt etwas unterstellen wollen, war nicht fähig zu zu hören und steht wahrscheinlich auf der Gehaltsliste einer NGO oder eines Pharmakonzerns. Am lustigsten fand ich, dass er dem Bonelli vorwarf, der wäre ganz auf der Propaganda-Welle Kickls. Wieso eigentlich hat Bonelli das nicht in gleicher Münze heimgezahlt? Für mich hat dieser Herr Mauser geschickt die Verhörstrategie Freislers mit der Propagande-Technik Goebbels verbunden. Mathematiker war der früher, heute ist er ein sehr einseitig interessierter Demagoge. Aber dass Monica Lewinsky deutsch spricht, und das sogar recht fließend, hat mich wirklich verblüfft. Dass sie voll auf Merkel-Kurs ist, ist voll verstänndlich, es ist ja auch der Kurs der Frau Clinton. Aber dass sie das Einführen von Nadeln in Körperöffnungen, die dabei sogar erst geschaffen werden, nicht als Körperverletzung anerkennen will, ist vollständig unglaubwürdig.

S. Marek / 30.11.2021

  —==>>  I M P F E N   M A C H T   F R E I !!!  <<==—          Alle Varianten sind Betrug, so wie SARS-CoV-2 ein Betrug ist healthimpactnews.com Nov- 27, 2021   Die Flammen der “COVID-Angst” werden erneut geschürt, da die Big Pharma-Globalisten ihren neuen Plan zur Steigerung der Profite und zur Ausübung einer noch tyrannischeren Kontrolle über die Bevölkerungen entfesseln, indem sie ihre Konzernmedien und Marinetotenpolitiker einsetzen, die falsche “COVID-Pandemie” auszuweiten.  Nur wenige Tage nach der Ankündigung, daß eine “neue Variante” in Afrika entdeckt wurde, hat Big Pharma der Welt versprochen, daß sie alle mit neuen Medikamenten und neuen Impfstoffen retten wollen, um diese “tödliche neue Variante” zu bekämpfen. Dabei melden die Behörden Südafrikas “sehr milde” undramatische Erkrankungen die nichts mit Kindern zu tun haben. Jetzt die Propaganda und den Hype zu durchschauen, der rund um die Uhr auf der ganzen Welt ausgestrahlt wird, ist sehr einfach. Einerseits für die “neueste” “xi” (omicron) Variante will die Pharmaind. schnellstens angepaßten Wirkstoff entwickeln, da die jetzigen NICHT wirken (Moderna Aussage) anderseits sollen die “Booster” an 2x Geimpfte und Kinder jetzt schnellstens verspritzt werden. WO ZU wenn es doch nicht wirkt ?  Dr. David Martin, PhD, erklärt in dem Video (Dr. W. Wodarg auch zugeschaltet) wie die “Varianten” produziert werden, Einfach durch Berücksichtigung der nächsten Sequenz des gleichen Genoms ! Die US Behörde bereitet eine Klage gegen die Pharmaind. & Dr. Fauci w.g. Betrug usw. Die Patente gingen alle auf Entwicklung eines “Impfstoffes” für Veterinärind. bereits seit 1999.  David Martin war in dem Dokumentarfilm “Plandemic” aus dem Jahr 2020 zu sehen, in dem er enthüllte, daß es seit 1999 Regierungspatente auf Sars-Corona-Viren gibt und daß an Sars-CoV-2 nichts “neu” ist. There is no “Delta” Variant – “Novel” Coronavirus Known as COVID-19 Was Patented 2 Decades Ago

Karsten Dörre / 30.11.2021

Ich bin seit Frühling 2020 schon tausende Corona-Tode gestorben. Seit Corona stellen viele Menschen fest, dass täglich gestorben wird. War vor Corona nicht, da lebten wir sowas von gesund, man konnte uns nicht tot kriegen.

Silas Loy / 30.11.2021

@ Michael Schroeder - Ja, das Virus kennt auch die Lottozahlen vom nächsten Samstag. Der Lauterbach hatte noch irgendeine Studie dazu. Oder war es doch eher die Sache mit der persönlichen Schätzung?

Markus Mang / 30.11.2021

Und die Schäfchen in diesem Geriatrie-Blog, Durchnitschtsalter vermutlich 50 aufwärts, werden dem nächsten korrupten Idioten hinterherlaufen. Vorgestern Orban, gestern Kurz, morgen irgendein anderer Versager, der gerade irgendwas anderst macht, als die deutsche Kamarilla. Wenn irgendwas wirklich “typisch deutsch” sein sollte, dann dieser extrem begrenzte Blick auf den eigenen Bauchnabel. Mein Gott, glaubt ihr miefigen, Provinz-Bruchpiloten ernsthaft, dass es irgendwo in der westlichen Welt anderst zugeht?

sybille eden / 30.11.2021

Unter Merkel hat sich die FASCHOKRATIE langsam, erst unauffälig, dann immer rasanter entwickelt. Nun, unter der “Führung” der sozialistisch-grünen Einheitspartei wird sie perfektioniert und “voll - und umfänglich” entwickelt. Dies ist nach Faschismus und Kommunismus das perfekte Amalgam in der deutschen Geschichte, die FASCHOKRATIE ist die fortschrittliche Gesellschaft der Zukunft und Deutschland die führende Kraft in Europa. Denn die Deutschen lieben das totalitäre System mit dem sie der Welt zeigen wollen , dass sie die Übermenschen sind, d.h. das sittlich und moralisch überlegene Volk mit dem Besitz der Wahrheit !

dr. michael kubina / 30.11.2021

An Elko Prüller: Ihre Argumentation entspricht 1:1 der der MSM, nur spiegelverkehrt. Genau mit diesen Argumenten werden die MS-Talkrunden nur noch einseitig besetzt. Mich graust vor dem Land und seinen Menschen . Lasst alle Hoffnung fahren ...

Gerd Kistner / 30.11.2021

Die bisher eingeräumten Nebenwirkungen sind offensichtlich lediglich die Spitze des Eisbergs. Myokarditis, Perikarditis, Endokarditis und Thrombosen auf der Grundlage von Vaskulitiden sowie Autoimmunerkrankungen spielen eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Bisher läßt sich in diesen Fällen ein Zusammenhang mit der Impfung nicht beweisen. Gerade bei älteren Menschen mit Schlaganfall, Herzinsuffizienz, Lungenembolie u.ä. wird kaum jemand einen Zusammenhang mit der Impfung vermuten. Wir brauchen dringend nichtinvasive Methoden, um solche Zusammenhänge aufzuklären. Auffällige Werte bei Biomarkern für Thrombosen und Herzkrankheiten sind ein erster Anfang, vorausgesetzt der Patient und sein Hausarzt achten darauf. Auffällige radiologische Thoraxbefunde (z.B. „Milchglasareale“, vermehrte und vergrößerte Lymphknoten ohne klinisches Korrelat) sollten Alarmsignale sein. Es ist lächerlich, wenn ein Virologe bei „Hart aber Fair“ (ach wirklich) erklärt, es gäbe keine Langzeitnebenwirkungen, die wären bei Millionen Impfungen längst aufgefallen. Na ja, Kardiologie, Pulmologie und Haemostaseologie sind nicht die Spezialgebiete von Virologen. Fast jedem Patienten mit einer verkalkten Herzklappe wird gesagt: „Sie hatten irgendwann in Ihrem Leben eine Endokarditis“. Herzinsiffizienzen entwickeln sich häufig auf der Basis einer früheren Myokarditis. Macht sich niemand Gedanken darüber, wie Ärzte damit leben sollen, wenn von ihnen geimpfte Kinder oder Jugendliche nach einer Zwangsimpfung schwer erkranken oder sterben? Wir alten, kranken Menschen wollen nicht, daß unsere Enkel unseretwegen leiden oder sterben. Wenn Kinder vor den Eltern oder Großeltern sterben, gibt es kein normales Leben mehr.

Peter Mielcarek / 30.11.2021

Ich habe Angst. Ich schäme mich nicht - ich habe Angst, grosse Angst. Wird es enden wie damals oder sogar schlimmer? Alles was jetzt eintrifft war vor kurzem Verschwörungstheorie. Alles. Und es wird jeden Tag schlimmer. Die Länder, die schon im vorigen Jahrhundert faschistisch waren, gehen voran bei den Zwangsmassnahmen (Italien, die baltischen Republiken, Deutschland). Von dort kommt das Verderben über den Rest der Welt. Frankreich hat sich der faschistischen Liga angeschlossen. Was in den USA ist, weiss ich nicht, ich lese keine Nachrichten von dort, ausserdem ist die Bevölkerung dort bewaffnet. Was kommt noch alles? Ich habe Angst, aber nicht vor Corona, ich kenne die Zahlen, ich weiss, dass Corona eine Grippe ist. Hilft nichts. Wissen ist schädlich geworden. Ich habe Angst. Als der Impfschwindel aufzufliegen drohte, zauberte man Omikron aus dem Hut. Weit weit weg in Afrika ist Omikron entstanden, wie damals mit Delta, weit weit weg. Wer weiss schon wie es in Südafrika ist !? Ich - ich weiss es, ich habe Freunde dort, ich wollte dorthin reisen, nach Süd-Afrika. Dort ist nichts, gar nichts, noch nicht. Bald wird dort etwas sein, grössere Armut, weil der Tourismus wegbricht. Menschen werden verhungern wegen Europa, wegen Deutschland. Ich habe Angst, ich schäme mich nicht meiner Angst. (Kopie meines Beitrags zu einem anderen Artikel)

Thomas Taterka / 30.11.2021

Verzeihung, Herr Peymani , ich schau mir diese Talks schon lange nicht mehr an . Denn sie folgen immer der gleichen Inszenierung : ein trauriger Clown appelliert an die Vernunft und wird von 3 bestellten Experten niedergequatscht zu irgendeiner Frage , bei der das gewünschte Erkenntnisresultat längst feststeht . Es ist immer ein Ja und Amen , für das der Bürger extra bezahlen soll . Diese Lagerfeuerromantik hat für mich den Beigeschmack von Einübung ins Lügen über die Zukunft , die ohnehin kommt . Ich brauche nur das Thema zu hören , dann weiß ich bereits, wo im Portemonnaie ich demnächst beraubt werde . Das genügt völlig , bevor ich mir die Lebenszeit auch noch entreißen lasse , falls ich so dumm sein sollte , noch neugieriger zu werden . Für mich ist dieser ganze inflationäre Talkshow - Streit eine No Go Area. Wer das braucht , tut mir leid wie Don Quijote . - Es gibt schönere Gegenden am Abend als die Windmühlen . Radikalität in dieser Frage ist ein ungeheurer persönlicher Zeitgewinn . Geradezu ein Vermögen an Lebenszeit .

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ramin Peymani, Gastautor / 29.12.2021 / 16:00 / 22

An die Diskursfeinde

Wie kann es sein, dass einer, der aus eigener Erfahrung weiß, wie unangenehm eine Corona-Erkrankung sein kann, als „Corona-Leugner“ diffamiert wird, nur weil er die…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 06.12.2021 / 16:00 / 13

Gottloses Weihnachtstheater

Die besinnliche Zeit ist immer auch eine Zeit der Tränen, dieses Jahr mehr denn je. Zum zweiten Mal gibt es staatlich verordnete Einsamkeit, die Familien…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 23.11.2021 / 15:00 / 38

Unheilvolle Signale: Die Schrecken der Impfpflicht

Es ist aber auch wirklich vertrackt mit dem Totalitarismus. Er nutzt immer nur einigen wenigen. Und immer nur eine begrenzte Zeit. Das sollten die Hetzer…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 16.11.2021 / 11:00 / 23

Klimagipfel: Das programmierte Scheitern der Heuchler

Auch der 26. Weltklimagipfel war nicht mehr als das Schaulaufen der Heuchler. 14 Tage lang durfte nach Herzenslust CO2 produziert werden, mehr vielleicht als es…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 08.11.2021 / 15:00 / 55

Die Corona-Spirale: Aufgeblasene Zahlen und falsche Werte

Bei Corona wird nach wie vor nach Herzenslust gemogelt: Positive Infektionen werden aufgeblasen, während Impfschäden versucht werden zu verschleiern. Weiter hilft hier nur die Mathematik.…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 01.11.2021 / 10:00 / 60

Mutti geht, Vati kommt: Vier weitere Jahre Merkelismus für Deutschland

Die Weichen sind gestellt. Nun soll alles ganz fix gehen. Schon am 6. Dezember will die rot-gelb-grüne Rasselbande loslegen. Ganz progressiv, so die vollmundige Ankündigung…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 18.10.2021 / 16:00 / 28

Deutschland wird zum Hauptquartier der Ökosozialisten

Als ich am vergangenen Freitag eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Sondierungsgespräche erhielt, las sich diese zunächst sehr ordentlich: Keine Erhöhung der Einkommen-, Unternehmens- oder Mehrwertsteuer,…/ mehr

Ramin Peymani, Gastautor / 11.10.2021 / 12:00 / 50

Der „Great Reset“ kommt in den Wohnzimmern an

Es ist noch ein wenig hin bis Weihnachten, aber von Geschenken bis hin zum Gaumenschmaus könnte dieses Fest mau ausfallen. Schuld sind Lieferengpässe und Preissteigerungen.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com