Achgut.tv / 02.06.2022 / 14:00 / Foto: Pixabay / 31 / Seite ausdrucken

Durchsicht: Die Verkehrsträume der Ampel

Mit dem Neun-Euro-Ticket erfahren viele Deutsche in den nächsten Monaten hautnah die Mängel der Bahn, aber sie sollten ja ohnehin mehr Fahrrad fahren und zu Fuß gehen. Dafür gibts bald nationale Strategiepläne.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

T. Merkens / 02.06.2022

Lieber Gott, droht nach der Covid-Krise jetzt auch noch eine Überlastung der Bahnstationen? Sogar eine unmenschliche Triage? Ab sofort müssen deutschlandweit zusätzliche Kapazitäten für die 9-Euro-Fahrer in Form von Leerzügen vorgehalten werden! Dies muss unabhängig davon geschehen, ob die Züge einsatzbereit sind, es geht schließlich um die Versorgung der Fahrgäste! Natürlich sind Freihaltepauschalen (auch für verwaiste Abstellgleiche) vorzusehen, z. B. 1,5 Millionen Euro/Monat/Waggon (70.000 Euro/Monat/Meter leeres Abstellgleis). Loks und Triebwagen etwas weniger, es sei denn, der Antrieb wird gegen Sitzplätze getauscht (mögliche Förderung hier: bis zu 3,5 Millionen/Lok)

Holger Hompert / 02.06.2022

Wir wollen mit dem 9 Euroticket in den Urlaub, zum Billigflieger, um auf die große Insel zu fliegen. Wir überlege sehr, ob wir es riskieren, nicht rechtzeitig auf dem Flughafen zu sein, doch lieber mit dem Auto fahren… // Ich sehe nur noch Verhöhnungen, ich kann mir nicht helfen. Das muss doch geplant sein, da fällt das Ölembargo auf den Tag genau mit der Monate lang angekündigten Aussetzung von Krafstoffsteuern zusammen. Dann warnen die Medien, die Krafstoffpreise würden zunächst nicht sinken, es kommt aber genau anders rum, sie sind jetzt teurer als an Tag 1. Und dann erst diese Phrasen hier im Video. “Sichtbarkeit”. “Angebot machen”. Unverhohlenes Nudging. Und die Infrastruktur, Gasnetz, bauen wir ab, ohne was neues. Liebe Leute, die sind so blöd nicht. Jedenfalls nicht die wirklichen Strippenzieher. Hier wird eine Revolution vorbereitet. Die kleinen Phrasendrescher wissen es nicht, sie arbeiten an ihrer eigen Abschaffung.

A. Smentek / 02.06.2022

Die können ihre “Strategiepläne” gleich einstampfen, denn die Deutschen werden ihnen etwas husten. Und die PS-Boliden-affinen Neubürger sowieso. In Wiesbaden wird derzeit die E-Bus-Flotte abgebaut, und es werden wieder Dieselfahrzeuge eingeführt, weil die wenigstens zuverlässig unterwegs sind. Außerdem macht dort der kommunale Fahrradverleih dicht - mangels Nachfrage. - Muss man noch mehr wissen, um die Chancen der “Strategiepläne” einzuschätzen?

Chr. Kühn / 02.06.2022

Zumindest für heute kann ich für eine 6-Stunden-Fahrt mit Fahrrad und drei Umstiegen von Unterfranken nach Schwaben der DB einen Daumen hoch geben. Auf Nürnburg zu füllte sich der Zug, aber das hat er auch schon vor dem 9€-Ticket getan. Alles kam pünktlich, die Verbindungen wurden erreicht und alle Aufzüge haben funktioniert. Auch waren nur freundliche Schaffner an Bord, was schon eher Seltenheitswert hat… Ggü. dem Bayern-Ticket habe ich 17€ gespart. Dieses Mal: bestanden. Nächstes Mal? Ich werde berichten…

Ludwig Luhmann / 02.06.2022

@RMPetersen / 02.06.2022 - “Dass Verkehspolitik des Bundes jemals so naiv werden würde, hätte ich während meiner beruflichen Jahrzehnte (- Themen Verkehr und Umwelt) nicht vorstellen können. Dies ist ein neuer intellektueller Tiefpunkt. Haben die denn überhaupt keine Fachleute im BMV mehr, die den Jung-Politiker_*Innen die Situation und die System-Zusammenhänge erläuern können?(...)”—- Probieren Sie mal folgende Perspektive aus: “Die machen alles bewusst und vorsätzlich!” Und dann extrapolieren Sie in die Zukunft ... ...

Rudi Hoffmann / 02.06.2022

Und dann singen wir;  das Wandern ist des Müller`s Lust !  Mit….  weißen Strümpfen, Lederhosen, rotkariertem Hemd .....  wer weiß wie es weitergeht kriegt eine Bratwurst !

Wolfgang Nirada / 02.06.2022

Jetzt verkauft dieser Versager-Staat den deutschen Luschen sogar noch das als Erfolg ihrer Politik dass diese bald mehrheitlich “zu Fuß” unterwegs sein werden… Ich fasse es nicht… Dabei hat doch irgendein Schmierblatt erst vor kurzem herausgefunden dass “wandern” ganz klar so ein pöses Nazi-Ding ist… Ich für meinen Teil werde weiterhin mit dem Auto fahren… bis zum letzten Tropfen Sprit!!! Danach bestelle ich mir ein Flug-Taxi der CSU…

dina weis / 02.06.2022

Die Boliden sollen nur noch die Elite fahren dürfen und der Otto Normal soll zwar ein Auto kaufen für die Wirtschaft, aber bitte nicht fahren. Na ja abgesehen davon ist es wirklich zu voll auf den Strassen, das Gewimmel von Autos, Rad und Fussgänger, furchtbar. Warum man sich selbst noch einen fetten SUV antut, der viel zu groß für jede Parklücke ist, wo man doch nur 30 kmh fahren kann und den vielleicht nur Landwirte wirklich brauchen entzieht sich meiner Kenntnis. Wahrscheinlich Imponiergehabe wie immer oder eben der “Rücken”, D hat ja Rücken….Laufen wäre in diesem Fall wirklich mal gesünder. Der allergrößte Witz ist aber so einen SUV-Bomber als E-Autos zu bauen . Sehr umweltschonend…aber klar…im Grunde dürfte es sie überhaupt nicht geben. Aber wer hat das Sagen?na wer schon….die Politik ist es jedenfalls nicht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Achgut.tv / 14.10.2023 / 12:00 / 4

Israel: „Nie wieder“ ist jetzt!

Im Gespräch mit Ulrike Stockmann gibt Orit Arfa einen Einblick in die Stimmung in Israel nach den Hamas-Angriffen und berichtet, was dies in den USA und Deutschland…/ mehr

Achgut.tv / 13.10.2023 / 12:00 / 33

Indubio Spezial – Chaim Nolls Bericht aus Israel

Der Schriftsteller und Achgut-Autor Chaim Noll saß nach dem Angriff der Hamas auf Israel ein paar Tage in Deutschland fest. Jetzt konnte er zurückkehren und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com