Thilo Sarrazin / 09.11.2023 / 06:15 / Foto: Achgut.com / 72 / Seite ausdrucken

Die deutsche Staatsraison droht leerzulaufen

13 Jahre nach „Deutschland schafft sich ab“ übersteigt die anhaltend hohe Einwanderung aus der islamischen Welt meine Prognosen von damals bei Weitem. Die daraus erwachsenden Probleme dominieren mehr und mehr den öffentlichen Diskursraum.

2010 beendete ich Deutschland schafft sich ab mit zwei Alternativszenarien. Beim pessimistischen Szenario wächst durch fortgesetzte Einwanderung und unterschiedliche Geburtenraten der verschiedenen Bevölkerungsgruppen im Verlauf von 100 Jahren eine muslimische Bevölkerungsmehrheit heran, und der Islam wird zur dominierenden geistigen und religiösen Strömung. Dieses Szenario sollte Politik und Öffentlichkeit wachrütteln und Gegenkräfte wecken, die eine solche Entwicklung verhindern würden.

Dreizehn Jahre später erleben wir zwar eine intensivierte öffentliche Debatte, aber gleichzeitig eine anhaltend hohe Einwanderung aus der islamischen Welt, deren Niveau meine damaligen Prognosen weit übersteigt. Die daraus erwachsenden Probleme dominieren mehr und mehr den öffentlichen Diskursraum, aber sie sind eben auch real, was Kriminalität, die sinkende Bildungsleistung in den Schulen und die Ausbreitung von Antisemitismus angeht. 

Viele europäische Länder haben ähnliche Schwierigkeiten, Frankreich und Schweden stechen dabei besonders ins Auge. Nicht nur, weil die Probleme dort besonders groß sind, sondern auch, weil sie symbolisch für das Scheitern zweier Hoffnungen stehen:

Die tragische Ironie der Geschichte

In Frankreich scheiterte die Hoffnung, die Anziehungskraft der eigenen Sprache und Kultur könne groß genug sein, um quasi auf natürlichem Wege Integration und Assimilation der eingewanderten Muslime zu bewirken.

In Schweden scheiterte die Hoffnung, der fürsorgliche üppig umverteilende Sozialstaat könne durch gute materielle Versorgung und Schutz vor allen Lebensrisiken die Muslime quasi über die Geldbörse integrieren.

Eine tragische historische Ironie hat das Versagen bei der kulturellen Integration der Muslime für Deutschland. Überall unter den Muslimen in Europa grassiert ein kruder Antisemitismus, und Deutschland ist hier keine Ausnahme. Bedingt durch die moralische Last der deutschen Verantwortung für den Holocaust hat aber die Ablehnung von Antisemitismus jeder Art in Deutschland eine besondere Bedeutung. Deutsche Politiker haben aus dieser Motivation heraus wiederholt die Sicherheit Israels zum Teil der deutschen Staatsraison erklärt. Dieses Sicherheitsversprechen ist in doppelter Weise brüchig:

Weltweit tritt nur eine Minderheit von Staaten – in erster Linie die USA, gefolgt von Deutschland – bedingungslos für die äußere Sicherheit Israels ein. Die USA agieren militärisch entsprechend. Deutschland hat hier nur wenige Hebel in der Hand. Selbst in der Europäischen Union ist es mit seiner Priorität für die Sicherheit Israels eher isoliert. Im Fall des Falles droht hier die deutsche Staatsraison leerzulaufen.

Wie Quantität in Qualität umschlägt

In Deutschland selber haben Politik und Gesellschaft der rapiden Ausbreitung des muslimischen Antisemitismus nur wenig entgegenzusetzen. Das zeigte sich in den letzten Wochen bei der Vielzahl der teils gewalttätigen und zahlreich besuchten Demonstrationen gegen das militärische Vorgehen Israels im Gazastreifen.

Nicht nur in Deutschland, in ganz Europa kann man hier sehen, wie Quantität in Qualität umschlägt: Muslimische Einwanderer und ihre Nachfahren sind überall in großen Massen vertreten. Durch ihre Jugend, die Größe ihrer Familien und die ungebremste Zuwanderung von außen nimmt ihr demografisches Gewicht ständig und rapide zu. Für Juden ist es dagegen unmöglich geworden, sich in zahlreichen Stadtvierteln Berlins öffentlich mit einer Kippa zu zeigen. Auf jeden Juden in Deutschland kommen fünfzig Muslime, und das Zahlenverhältnis verschiebt sich ständig weiter zugunsten der letzteren.

In der täglichen antisemitischen Propaganda aus der islamischen Welt ist es mittlerweile zur Standardformulierung geworden, dass Israel an den Palästinensern im Gazastreifen einen „Genozid“ verübe. Diese Gleichsetzung von Bombenopfern mit dem Holocaust ist nicht nur krass antisemitisch. Sie verkennt auch Ursache und Wirkung. Die Palästinenser im Gazastreifen haben zugelassen, dass sie von der Hamas geführt werden. Das ist ihre Schuld – genauso wie es die Schuld der Deutschen war, dass sie 1933 die Nazis an die Macht ließen und 12 Jahre lang ihrer Führung folgten. Der Gründer der Muslimbrüder und geistige Vater der islamistischen Hamas, Hassan al-Banna, war übrigens ein glühender Antisemit und verehrte Adolf Hitler.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Oliver Lehr / 09.11.2023

Alles bei alten: Deutschland verhebt sich wieder einmal; das erste Mal beim Kampf gegen den „Bolschewismus“ - Ergebis: Einmarsch der „Bolschewiki“ in Berlin; aktuell wird die Einwanderung muslimischer Menschen gefördert (merke: auch Unterlassen läuft unter Handeln sagt Herr Weber);; was denkt ihr, mit wenn Deutschland sich diesmal „angelegt“ hat - ja, mit der 2. größten Religion auf dieser gottverdammten Erde !  Und was denkt ihr wie das ausgeht ? Denkt zufällig jemand in diesem Zusammenhang auch an die Bürger Deuschlands, die jüdischen Glaubens sind ?

Karl-Heinz Böhnke / 09.11.2023

Die Deutschen haben leider wieder, diesmal sogar mehrmals, Politiker gewählt, seitens derer sie einmal mehr in den Untergang getrieben werden, weshalb sie voll umfänglich die alleinigen Schuldigen daran sind, genauso wie vor 9 Jahrzehnten. Als Jesus am Kreuz den Herrn bat, seinen Peinigern und Mördern zu verzeihen, weil sie ja nicht wissen, was sie tun, war das nicht als Freibrief für weitere Fehltaten zu sehen, sondern als Gebot, zukünfig Wissen zu suchen und zu erlangen. Seit den letzten knapp 4 Jahren vermute ich, vielleicht darf ich sogar überzeugt sein, daß die Menschen krampfhaft dumm bleiben wollen, um sich möglichst viel erlauben zu können.

Karl Emagne / 09.11.2023

Ja, die Palästinenser haben Hamas gewählt und sind selbst schuld. Aber in diesem Dauerkonflikt noch Ursachen von Wirkungen trennen zu wollen, habe ich längst aufgegeben. Die Vergeltungen für Vergeltungen folgen einem archaischen Automatismus, den wir in Westeuropa überkommen zu haben glaubten. Glaubten, denn wenn der Alptraum der Massenmigration erst schlaflose Nächte bereitet, können wir aus unserem Tiefschlaf nur noch in einer Dystopie erwachen.

Bodo Bastian / 09.11.2023

@Thomas Wolter “Diese ganzen Klugscheißer-Historiker arbeiten an der Kollektivschuld immer mit demselben Trick, nämlich mit der Gewissheit über den zukünftigen Ausgang. So, als hätte man 1932/33 in der Glaskugel genau sehen können, was ab 1939 kommen wird.” Können wir heute sehen was kommt?

Joerg Machan / 09.11.2023

Wir haben zehntausende Soziologen studieren lassen und ihre Abschlüsse mitfinanziert. Die hätten es wissen und uns warnen müssen. Haben sie aber nicht und stattdessen das Gegenteil behauptet. Wir sollten dringend die Lehrpläne der Universitäten analysieren und bewerten. Ich halte Dummheit für ausgeschlossen aber Vorsatz durchaus für möglich. Solche Ideologen müssen namentlich bekannt gemacht und aus öffentlichen Ämtern entfernt werden. Also genau so, wie sie es für “Nazis” ständig fordern.

Charlene Riske / 09.11.2023

Dann sollte Sarrazin mal Nägel mit Köpfen machen und dazu aufrufen, die SPD zu boykottieren. Ich denke, dass seine Meinung Gewicht hat.

Tomas Wolter / 09.11.2023

@Michael Stoll. ,,Aber keinesfalls hat er den 1. WK ,vom Zaun gebrochen’. Das ist eine historische Lüge der damaligen Siegermächte, die von den linken Monarchiegegnern gerne übernommen wurde. ...  Außerdem hat Deutschland als letztes Land der Hauptkriegsparteien die Generalmobilmachung ausgerufen. ” So ist es! Österreich machte nach und wegen der russischen Mobilmachung seinerseits mobil. Die deutsche Heeresführung hat Russland vier Mal vergeblich aufgefordert, seine Mobilmachung abzubrechen. Danach waren die Preußen einfach schneller. Die gefahrdrohende Lage Russlands wurde in Paris fabriziert. Dort brannte man auf Revanche für die Niederlage 1870/71 und ermutigte Russland mit dem Versprechen auf Unterstützung zur Mobilmachung gegen die Mittelmächte. Aber all diese Lügen braucht man für die Geschichtsschreibung von den Deutschen als dem ewigen Tätervolk, damit sich ein reibungsloser Übergang zum NS-Verbrecherregime ergibt.  

Angelika Meier / 09.11.2023

Ich vermute nur. Aber mein Eindruck ist: Deutsche Staatsraison ist an der Macht zu bleiben. Und man wird alles sagen und tun, wovon man glaubt, dass es für einen nützlich ist. Merkel hat vermutlich immer nur auf den Druck der Medien reagiert und blieb so an der Macht. Und ein weiterer Eindruck: Am meisten haben sie Angst vor “unschönen Bildern”. Von Merkel herunter bis zum Schuldirektor.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Sarrazin / 20.05.2024 / 06:00 / 76

Verschuldung:  Die Ampel spielt Mikado

Der hypertrophe Sozialstaat frisst die Finanzmittel auf, die man zur Unterstützung der Ukraine, zur Ertüchtigung der Bundeswehr und zur Modernisierung der maroden Infrastruktur viel dringender…/ mehr

Thilo Sarrazin / 18.03.2024 / 06:15 / 121

Abstieg im Land der Tüftler und Denker

2010 hatte ich in „Deutschland schafft sich ab“ die Fortsetzung des Verfalls der Bildungsleistung prognostiziert. Es kam tatsächlich noch schlimmer. Vor einigen Tagen stieg ich…/ mehr

Thilo Sarrazin / 03.02.2024 / 06:15 / 102

Das Landhaus des Bösen

Nicht immer schärfere Töne gegen die AfD helfen der Demokratie, sondern mehr Erfolge bei dem Thema, das sie groß gemacht hat: Kontrolle der Grenzen und…/ mehr

Thilo Sarrazin / 08.01.2024 / 12:00 / 93

Die SPD im Panik-Modus

Mit der SPD geht es abwärts. Bundesweit liegt sie bei 14 bis 15 Prozent, in den Ost-Ländern noch tiefer, in Sachsen ist sie auf drei…/ mehr

Thilo Sarrazin / 12.12.2023 / 10:00 / 55

Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit

Das Bundesverfassungsgericht hat es der Ampel-Regierung untersagt, die nicht verbrauchten Kreditermächtigungen des Corona-Hilfsfonds auf den Fonds für Energieversorgung und Klimaschutz zu übertragen. Das kann das…/ mehr

Thilo Sarrazin / 26.10.2023 / 12:00 / 102

Die Angst der CDU vor der AfD

Die deutsche Politik ist gegenwärtig weit davon entfernt, sich mit der Problematik des ungebremsten Zustroms über offene Grenzen ernsthaft auseinanderzusetzen. Schon das öffentliche Nachdenken über…/ mehr

Thilo Sarrazin / 11.07.2023 / 06:00 / 154

Migration um jeden Preis

Der Bundesrepublik fehlen Facharbeiter. Deswegen brauchen wir Zuwanderung. Dass die meisten Migranten, die in Deutschland ankommen, weder eine abgeschlossene Schul- noch eine Berufsausbildung haben, müsste…/ mehr

Thilo Sarrazin / 22.06.2023 / 10:00 / 159

Warum die AfD im Aufwind ist

Der SPD hat es offenbar nicht geholfen, dass sie sich im Sommer 2020 vom Migrations- und Islamkritiker Thilo Sarrazin getrennt hat. Er hatte immerhin ein…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com