Manfred Haferburg / 07.08.2021 / 06:00 / Foto: Frank Vincentz / 124 / Seite ausdrucken

Deutschland – umgeben von Idioten

Wer kennt nicht den Business-Witz vom Chef, der eine blödsinnige Entscheidung nach der anderen fällt und beim leisesten Widerspruch brüllt: „I am surrounded by idiots“. Die Deutschen Vorreiter steigen gleichzeitig aus der Kernenergie und der Kohleverstromung aus, darauf hoffend, dass die ganze Welt ihrem guten Beispiel folgt. Nun verweigern sich die energiepolitischen Vorreiter beharrlich der Erkenntnis, dass sie in Wirklichkeit energiepolitische Geisterfahrer sind. Wenn es nach den Grünen und der Weltmeisterin der falschen Prognosen, Claudia Kemfert, geht, sind die anderen Länder blöd oder Geisterfahrer, weil sie verstärkt auf Kernenergie setzen.

Energiepolitisch wird Deutschland vom vermeintlichen Vorreiter zum Land der langen Gesichter. Erst vor Kurzem musste Bundeswirtschaftsminister Altmaier mit langem Gesicht – obwohl das bei ihm nahezu unvorstellbar erscheint – zugeben, dass sich die Bundesregierung bei der Prognose des Stromverbrauches für das Jahr 2030 um eine Größenordnung zu optimistisch geirrt hat. Wer konnte denn auch ahnen, dass Millionen Elektroautos mit Strom geladen werden müssen und Millionen Wärmepumpen auch irgendwie Strom verbrauchen werden. Jetzt soll Prognos noch mal schön langsam nachrechnen und im September, natürlich nach der Wahl, richtige Zahlen liefern. Die Antwort auf die Frage, wo der Strom denn herkommen solle, „muss Thema der Koalitionsverhandlungen sein“, so der Bundeswirtschaftsminister, der wider besseres Wissen so tut, als könnten Koalitionsverhandlungen eine gigantische Stromlücke von mehr als 100 Terawattstunden schließen. 

Ende dieses Jahres schaltet Deutschland auf den weisen Beschluss seiner Kanzlerin und ihres talentierten Kabinetts hin die supermodernen und bestgepflegten drei Kernkraftwerke Brokdorf, Grohnde und Gundremmingen ab. Bis Ende 2022 gehen dann die letzten drei Top-Anlagen vom Netz. Dann hat sich Deutschland für die nächsten 30 Jahre von der Kernenergie verabschiedet. Und es fehlt die Erzeugung von sechs Großkraftwerken (ca. 9.000 Megawatt Leistung) im Netz, die dazu beitragen könnten, die von Herrn Altmaier gerade entdeckte Lücke zwischen Erzeugung und Verbrauch zu schließen. Die Vorreiter kommen beim Vorreiten gar nicht auf die Idee, dass es nachgerade idiotisch ist, Kern- und Kohlekraftwerke im eigenen Land zu verschrotten, um dann aus den Nachbarländern Kernkraft- und Kohlestrom zu importieren. Oder als Alternative einen Stromsozialismus mit regelmäßigen Stromsperren und Blackout-Gefahr zu akzeptieren. 

Als ewiggestrige Idioten abqualifiziert

Der „Wirtschaftskurier“ und „FOCUS-Online“ haben mit langem Gesicht gerade eine „erstaunliche Entdeckung“ gemacht: Die Kernenergie erlebt 10 Jahre nach Fukushima ein „erstaunliches Comeback“. Da kommen geniale Journalisten gerade darauf, dass „immer mehr Länder neue Atommeiler bauen“. Dass dies die Politiker und Journalisten erstaunt, ist nicht darauf zurückzuführen, dass dieser Vorgang ganz plötzlich aus heiterem Himmel erfolgt, sondern dass sie jeden, der sie in den letzten Jahren darauf aufmerksam machen wollte, als ewiggestrigen Idioten abqualifizierten. Wer konnte denn ahnen, dass zwischen der Entscheidung, ein Kernkraftwerk zu bauen, und seiner Inbetriebnahme so um die 15 Jahre liegen?

Was also stellen Wirtschaftskurier und FOCUS-Online fest?

Nicht weniger als 51 neue Atomkraftwerke sind derzeit im Bau. Im ersten Halbjahr 2021 sind drei neue AKWs in IndienPakistan und China ans Netz gegangen, und nun kommen im Monatstakt neue dazu… Alleine in China sind 13 neue Kernkraftwerke im Bau. Aber auch Indien setzt massiv auf Atomenergie und hat jetzt 6 neue Meiler im Bau. Das kleine Südkorea baut 4 neue Kernkraftwerke… immer mehr Länder haben sich seit dem Unglück von Fukushima für den Neu-Einstieg entschieden, darunter die Türkei, die Arabischen Emirate, PolenBangladeshÄgypten, Jordanien, Nigeria und Vietnam. Laut Internationaler Atomenergiebehörde IAEA wollen derzeit 28 Staaten neu in die Kernkraft einsteigen… In Europa bauen derzeit Finnland, Großbritannien, Polen, Russland, die Ukraine, Frankreich, Weißrussland und die Slowakei neue Kernkraftwerke. Insgesamt erzeugen die USA mit 94 Anlagen (2 neue stehen in Bau) am meisten Atomstrom, vor Frankreich (56 Reaktoren), China (49 Reaktoren) und Russland (38 Reaktoren). 

Im Rahmen des globalen Comebacks hat sich auch Japan für eine Rückkehr zur Atomkraft entschieden. Ungeachtet des Atomunglücks von Fukushima müsse man erkennen, dass Atomenergie eine wichtige Energiequelle der Zukunft sei, heißt es aus der Regierung in Tokio. Tatsächlich fährt Japan nicht nur seine alten Meiler wieder hoch, sondern baut sogar zwei völlig neue…“

Weiterhin wird darauf eingegangen, dass eine völlig neuartige Technologie der Kernenergie im Kommen ist: die kleinen, modularen Reaktoren (SMR) der „Generation Vier“. Diese sind nicht nur inhärent sicher, sondern sie können den Abfall aus den herkömmlichen Kernkraftwerken als Brennstoff nutzen und machen so eine Jahrtausende dauernde sichere Endlagerung überflüssig. Die Technologie des „Schließens des Brennstoffkreislaufes durch Wiederaufbereitung“ ist aber in Deutschland auf Betreiben der Grünen per Gesetz schon seit vielen Jahren verboten. 

Nach Kanada ausgewandert

Die Grünen haben den von ihnen angestrebten „Fadenriss der Kernenergie in Deutschland“ mit Hilfe der anderen etablierten Parteien sehr erfolgreich durchgezogen. Es gibt in Deutschland keine nennenswerte Infrastruktur für eine Nuklearindustrie mehr, angefangen bei der Ausbildung von Fachleuten bis hin zu Fertigung von Komponenten für Kernkraftwerke. Siemens baute einst die sichersten und produktivsten Kernkraftwerke der Welt. Heute kann Siemens nicht einmal mehr die nichtnuklearen Großkomponenten für ein KKW bauen. Die vielversprechendste Technologie der Reaktoren der vierten Generation, der in Deutschland von mutigen Forschern entwickelte Dual-Fluid-Reaktor, ist kürzlich nach Kanada ausgewandert.

Der Artikel im FOCUS-Online schließt mit folgendem Satz: „Nach Angaben der IAEA befinden sich derzeit 84 Reaktoren in 18 Ländern in der Entwicklung oder im Bau. Deutschland, das einst in der Atomtechnik weltführend war und gerne Klimaretter sein will, sieht plötzlich ziemlich alt aus.“

Dem kann ich nur hinzufügen, dass das Wort „plötzlich“ hier völlig fehl am Platze ist. Deutschland sieht schon seit dem Beginn der Kanzlerschaft der Physikerin Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Dr. h.c. Dr. h.c. Merkel ziemlich alt aus. Deutschland ist kein Vorreiter, sondern ein Land verblendeter politischer Gigantomanen. Die ruinösen Bemühungen zur Reduktion von den zwei Prozent des deutschen Anteils am weltweiten Kohlendioxidausstoß haben da genauso wenig Einfluss auf das Weltklima wie die Abschaltung der letzten sechs deutschen Kernkraftwerke auf die Entwicklung der weltweite Kernkraftindustrie. 

Die Kernenergie ist nicht am Ende, sondern an ihrem Beginn – völlig egal, mit oder ohne Deutschland. Doch ich fürchte, die Grünen brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass die deutsche Politik ihre Geisterfahrt bemerkt, dazulernt und den Atomausstieg rückgängig macht. Hier gilt der vierte Haferburgsche Lehrsatz: „Lernen aus Erfahrung? Das muss nicht sein“.

Foto: Frank Vincentz CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rasio Brelugi / 07.08.2021

“Idiotie” ist ein alter Begriff der Psychiatrie. Er bezeichnete nach “Debilität” und “Imbezillität” die schwerste Form der geistigen Behinderung. Definiert war “Idiotie” als die Unfähigkeit, auf die Außenwelt reagieren zu können. Die Geschehnisse der Außenwelt sind nicht mehr Gegenstand der geistigen Verarbeitung. Diese Definition macht es sinnvoll, den Begriff “Idiotie” auch im übertragenen Sinne zu gebrauchen, z.B. im Bereich der Politik. Immer dort, wo die Realität z.B. in Form objektiver Daten ausgeblendet wird, haben wir es in diesem übertragenen Sinne mit idiotischem Handeln und wahrscheinlich auch mit Idioten zu tun. Da es mir zu kostspielig werden könnte, auszuprobieren, ob die Herren (und Damen!) Richter meiner sachlichen Darlegung dieses Begriffs folgen, werden ich jetzt keine konkreten Beispiele für Idioten (und Idiotinnen!) anführen. Aber gruselig wird diese Angelegenheit des idiotischen Handelns und der Idioten (insbesondere in den Bereichen “Migration”, “Energiewende”, “E-Mobilität”, “Klimaschutz” und “Anti-Covid-19-Politik”), wenn man bedenkt, dass diese Politik und diese so agierenden Politiker von knapp 90% der Wähler (und Wählerinnen!) gewählt werden. Hier erhält die massenpsychologisch sichtbare, konkrete Idiotie eine Wucht, die nur noch fassungslos macht.

Franz Klar / 07.08.2021

Die Grundlagenforschung einer modernen Energieversorgung fand im alten Mesopotamien statt . Das Windrad—-  innovativ und nachhaltig seit 10000 Jahren.

Ralf Pöhling / 07.08.2021

Das ist kein Phänomen was sich nur bei der Kernkraft zeigt. Die Deutschen sind unglaublich egozentriert und fokussieren ihren gesamten Blick zuvorderst auf sich selbst. Was in der großen weiten Welt passiert, wird nicht mit den Augen der großen weiten Welt beurteilt, sondern nur und ausschließlich mit den eigenen. Und das geht immer in die Hose, denn wer die Verhältnisse auf diesem Planeten nach den Verhältnissen im eigenen Vorgarten beurteilt, der muss unweigerlich falsch liegen, denn den typisch deutschen Vorgarten gibt es eben nur in Deutschland. Und noch einmal ein Punkt, den ich hier schon mal zur Sprache gebracht habe: Die in der Welt einzigartige Abneigung der Deutschen gegenüber der Atomkraft hat eine Ursache. Und diese Ursache ist geheimdienstlicher Natur. Als der kalte Krieg in seiner Hochphase stand und der Osten mit der atomaren Aufrüstung des Westens nicht mehr mithalten konnte, unterwanderte der Sowjet die Friedensbewegung in Westdeutschland, um die Deutschen über die Propagandaschiene von der Atombombe fernzuhalten. Atomsprengköpfe in Kuba, also direkt vor der Haustür der Amerikaner, hielt man für sinnvoll, wollte so etwas aber natürlich in keinem Fall direkt vor der eigenen Haustür in Westdeutschland haben. Dieses Propagandaprogramm ist in die Gene der Grünen übergegangen und wirkt bis heute nach. Dass die Grünen da immer noch ein kriegerisches Demilitarisierungsprogramm eines vor Jahrzehnten untergegangenen Feindes abspulen, ist den meisten unter ihnen vermutlich nicht einmal mehr bewusst, da die damals infiltrierten Agenten mittlerweile längst abgezogen oder verstorben sein dürften und nur noch die Früchte ihrer Arbeit nachwirken.

g.schilling / 07.08.2021

@Nico Schmidt: Größtmögliche Dummheit ist das Erkennungszeichen für Deutschland. Die Nachbarländer werden es finanziell gnadenlos ausnutzen wenn wir in wenigen Jahren um Strom betteln werden. Wenn zuviel “Öko-Strom” im Netz ist verschenkt Deutschland diesen ans Ausland, zahlt zum Teil sogar noch Boni auf die kostenlose Abgabe. Schon heute wird an windschwachen Tagen Strom zu Höchstpreisen importiert.

Hans, Michel / 07.08.2021

zu Herrn Drachmann Ich stimme ihnen vollkommen zu. Sie haben jedoch die noch viel schlimmere Bildungsmisere vergessen. Was sollen wir mit Schulabgängern die außer “Meinungen” keine Ahnung haben. Es ist neben ihren Aspekten viel schlimmer als sie Denken. So kurz nach der Wende hörte ich hier einige junge Leute von Börse und Kapitalanlagen schwadronieren. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass die Leute äußerst geringe bis 0 Ahnung von Prozentrechnung hatten. Das war vor nun 30 Jahren. Denken sie, dass das heute besser ist?

Hjalmar Kreutzer / 07.08.2021

Pardon: Die Versorgungslücke soll natürlich durch Stromimporte nicht gewährleistet, sondern geschlossen werden :-D , so sollte die Frage an die DK des WK56 zur BTW lauten. Ich habe das jetzt auch auf Abgeordnetenwatch korrigiert.

Uta Buhr / 07.08.2021

Besser als Sie. Herr Rich@rd Kaufmann, kann man den deutschen Volkscharakter nicht beschreiben. Ich setze gern noch einen drauf und sage, naiv, nativ oder dumm sind viel zu freundliche Adjektive für ein Volk, das zu 80%  so doof ist wie fünf Mal gequirlte Schifferscheiße. Ich bitte um Verzeihung für diese drastische Formulierung. Aber für eine Nation, die sich 16 lange Jahre von einem sehr mäßig begabten,  in der DEE DEE ERR sozialisierten Trampel hat indoktrinieren lassen, finde ich keine anderen Worte. Ich fühle mich in diesem Irrenhaus wie im Dschungelcamp und möchte laut rufen: “Hilfe, holt mich hier raus.” Jedoch - weit und breit ist keine Rettung in Sicht - auch nicht nach der Wahl im September.

Thomas Brox / 07.08.2021

@ Helmut Driesel.  ” ...  ich meine, der eingeschlagene deutsche Sonderweg ist richtig und er bietet auch Chancen.”  Wenn es so toll ist, warum hat Deutschland dann den weltweit höchsten Strompreis? Weiterhin rapide steigend,. Neuerdings wird der Anstieg vertuscht durch Subvention mit Steuergeldern aus dem Bundeshaushalt. ++ Um die Menschheit zu vergiften, müssen Sie das Uran/Plutonium über riesige Flächen fein verteilt ausbringen, und das ist praktisch unmöglich. Nicht Uran/Plutonium ist die Gefahr, sondern Mega-Tonnen von Chemiemüll, Elektronikmüll, Kunststoffmüll, “normalem” Müll, Pestiziden, Herbiziden, Exkrementen, Nitraten, Salz, ..., die 8 Milliarden Menschen und ein Vielfaches an großen Nutztieren erzeugen (Anzahl steigend). ++ Ich halte es zwar für Unsinn, aber angenommen ihre Bedenken wären richtig: Dann ist ein deindustrialisiertes, energieschwaches Land den anderen Ländern, die Kernkraft für Industrie und für Waffen nutzen, hoffnungslos ausgeliefert. Die Geschosse werden dann bei uns einschlagen. Aufgrund der Überbevölkerung wird sich der Konkurrenzkampf der Gesellschaften verschärfen. Entweder wir können mitspielen oder wir werden aussortiert. Die Welt ist kein Ponyhof für lebensunfähige Gesellschaften.

Paul Greenwood / 07.08.2021

Der erste Reaktor zur Erzeugung von zivil Kernenergie weltweit war in Grossbritannien 1953. Nachdem Thatcher CEGB zerschmetterte - und Blair BNFL zerschlug - war Grossbritannien nicht mehr in der Lage Zivilreaktoren selbst zu bauen. Durch Blair hat BNFL die Tochtergesellschaft Westinghouse and Toshiba verkauft. Wenn die Cameron Regierung neue Kernkraftwerke bauen wollte, mussten die EdF aus Frankreich teuer überreden und auch China zusammen mit Toshiba erbeten - Kernkraftwerke zu bauen und mit saftigen Fixpreis Verträgen weit über Marktpreis fur Strom 25-Jahre lang anbieten. China will in Grossbritannien einen Kernkraftwerk nach Westinghouse/Toshiba Muster erst finanzieren, wenn Grossbritannien anschliessend Chinesische Kernkraftwerken in England zulässt. So blöd ist die Politik geworden. Eigener technologische Fortschritt an Asien verkaufen und dann China als Lieferant gestatten - und zur gleichen Zeit China wegen Hong Kong und Weltmachtansprüche tadeln !! Die Politik ist vollkommen bescheuert !

Johann Wein / 07.08.2021

Der Wahlspruch der Stasi lautete: wer nicht für uns ist, ist unser Feind. Daraus leite ich ab, was Kaiser Wilhelm der II schon feststellte, Deutschland ist von lauter Feinden umgeben. Oder meine Festsellung: der Intellekt der deutschen Politiker und auch der links - grünen Aktivisten - Journalisten genannt - fällt während europa - und weltweit diese geistigen Fähigkeiten zweifellos zunehmen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 29.09.2022 / 06:15 / 130

Strahlende Feiglinge: Union, FDP und das Atomgesetz

Dass Wirtschaftsminister Habeck nun den Weiterbetrieb von zwei AKWs bis April 2023 für möglich hält, ändert am Grundproblem nichts. Selbst CDU und FDP sind nicht…/ mehr

Manfred Haferburg / 19.09.2022 / 06:25 / 126

Kleine Reise ins Land der Weltenretter

Ich habe in 20 Jahren französischen Exils einen kritischen Außenblick auf mein Vaterland gewonnen, trotzdem erschrecke ich jedes Mal, wenn ich heimkomme. In meiner Wahlheimat…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.09.2022 / 06:00 / 62

Sievert oder Sauvignon – das Schweizer Endlager

Die Geologie hat gesprochen und die Schweizer haben sie gehört. „Die Geologie hat gesprochen. Es ist eine eindeutige Entscheidung.", konstatiert die Schweizer Nationale Genossenschaft für die…/ mehr

Manfred Haferburg / 08.09.2022 / 11:00 / 27

Die Ingenieure über die Habeck-Kaltreserve

Man sollte in schwierigen Fragen stets die direkt Betroffenen konsultieren. Was Habeck und seine ministeriellen Energiewender nicht tun, macht die Achse.  Wir fragten: „Was denken…/ mehr

Manfred Haferburg / 07.09.2022 / 07:11 / 159

Habecks Schwurbelkonferenz. Eine Richtigstellung

Es war die Pressekonferenz des kompletten Energiewende-Fiaskos. Nur sollte es nicht eingestanden werden und verbarg sich hinter einem dichten Vorhang an Schwurbelei. Eine Richtigstellung. Der…/ mehr

Manfred Haferburg / 05.09.2022 / 06:15 / 136

Saporischschja und die Energiewende-Legenden

Diesen Winter ist es wohl soweit. Ein Pulverfass namens Energiewende fliegt der Regierung um die Ohren. Die Lunte glimmt und ist sehr kurz geworden. Schon…/ mehr

Manfred Haferburg / 03.08.2022 / 13:07 / 132

Männer, die auf Turbinen starren

Da soll noch einer sagen, der Bundeskanzler könne nur schlumpfig grinsen und habe keinen Sinn für Humor. Das stimmt so nicht. Es fehlt ihm nur…/ mehr

Manfred Haferburg / 30.07.2022 / 06:00 / 192

Atomausstieg: Sturm im grünen Wolkenkuckucksheim

Jetzt, wo die Folgen der verheerenden Energiewende sichtbar werden, flüchtet sich die Politik in Schuldzuweisungen und Sparappelle. Wie voll müssen die grünen Hosen sein, dass…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com