Achgut.tv / 18.02.2019 / 06:25 / 61 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Adolf und Adolfine

Die geschlechtergerechte Sprache ist auf dem Vormarsch. Die Stadtverwaltungen in Hannover und Augsburg müssen schon im Gender-Deutsch mit ihren Regierten kommunizieren. Welch ein Fortschritt. Dummerweise gibt es ein für die Deutschen so wichtiges Wort, das immer noch nicht gegendert werden kann, ja für das es noch nicht einmal eine offizielle weibliche Form gibt. Da müssen die Inhaberinnen der unzähligen neuen Gender-Lehrstühle aber endlich eine Lösung finden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Günther / 18.02.2019

Da die Nazi-Schimpfer an dieser Stelle auch nicht weiterwissen, sprechen sie von Nazi-Schlampen. Aber das zielt daneben, denn Promiskuität wollen sie diesen ja gar nicht vorwerfen, das würden sie wahrscheinlich sogar gut finden. “Fuck against racism” - derartige Aufkleber dürfte es schon geben.

Thomas Taterka / 18.02.2019

In der nächsten Regierung werden die Grünen für die Kiki - Ablenkungsmanöver zuständig sein, während hinter den Kulissen parallel die großen Verwüstungen eingerichtet werden. Die Beute wird sozialistisch aufgeteilt. Und bis dahin werden die Grünen ” gebrieft “, damit das Teamspiel funktioniert.  Baerbock hat die Einweisung von Madame schon hinter sich. AKK fliegt bis dahin. Dann geht’s mit Madame weiter raus auf den Ozean der Verwirrung. Und ” wir ” kriegen jeden Tag ‘ne neue Denksportaufgabe alleroberster Priorität.  So geht das ! Die Show von Mutti ist noch lange nicht vorbei.

Udo Kemmerling / 18.02.2019

Adolfine Hitlernde ist das richtige GRÜNsprechende für eine Nationalsozialisierende, oder?

Gerhard Hotz / 18.02.2019

Feministinnen haben vor Jahrzehnten einmal den Begriff ‘leserinnenfreundliche Pionierinnentat’ kreiert. Tönt irgendwie noch gut. Darüber, wie man das geschlechtsneutral formulieren könnte, möchte ich aber lieber nicht nachdenken.

Hans-Rolf Vetter / 18.02.2019

Wieder sehr gelungen. Chapeau, H. Broder. Aber ich kann allmählich über diesen Gender-Quatsch nicht mehr lachen. Es ist angesichts der unzähligen globalen Probleme eine unsägliche Verhöhnung der wirklichen Opfer und Bedürftigen. Dass uns dieser Blödsinn mal auf die Füsse fallen wird, weiss eigentlich jeder. Daher ist es verdammt schwer, noch ein Mindestmass an Toleranz gegenüber diesen Närrinnen auf zu bringen. Der Abstieg in die Dekadenz beginnt jedenfalls mit Überfluss und kognitiver Verwahrlosung.

H.Roth / 18.02.2019

Nazi ist eine Wortverkürzung, die ich ebensowenig ernst nehmen kann, wie Bio, Öko oder Alu. Wer sich solcher Abkürzungen bedient, anstatt korrekt Nationalsozialistischearbeiterparteianhaengende zu sagen, muss zumindest über ein Zweitwort seine Aussageabsicht klar stellen. Zum Beispiel Nazischwein, weiblich die Nazisau. Oder Nazi-Schlamper. Aber damit muss dann auch genug sein, denn die Verrohung der Sprache muß den Rechtsextremseienden überlassen werden.

Thorsten Helbing / 18.02.2019

Laut Hannover-Sprech würde man sagen: der Adolfende, bzw. in Mehrzahl die Adolfenden. Eigentlich doch ganz einfach und einleuchtend, nicht wahr? Schwierig wird eventuell beim Thema Divers, der Diversende und die Diversenden? Und was war der Adolfende mit gerüchteweise nur einem Ei? Ein diversender Adolfender? Darüber muss ich noch mal in Ruhe nachdenken. Vielleicht doch nicht so einfach und einleuchtend. Ein Grüßende(r)

Hubert Bauer / 18.02.2019

@ Chr. Kühn: In meinem niederbayrischen Heimatdorf waren wir vor Jahrzehnten schon viel weiter. Wenn es einen Familiennamen mehrmals im Dorf gegeben hat, haben wir sogar den Vornamen des Ehemannes gedendert. Aus der Ehefrau vom Edmund ist die “Mundlin” und aus die Frau vom Hans-Georg ist die “Hans-Girglin” geworden.

Axel Hentrich / 18.02.2019

“Vergewaltiger” oder “Triebtäter” werden natürlich auch gegendert. Natürlich männlich per Definition.

Karl-Heinz Vonderstein / 18.02.2019

Da ja der Begriff Nazi heute bei uns so eine Konjunktur erlebt und so dermaßen häufig benutzt wird, sollte sich bei dem Punkt wirklich die Genderforschung einmal darüber Gedanken machen. Man spricht auch nur von Rechtextremer, Rechtsradikaler oder Rechtspopulist und nicht von Rechtsextremin, Rechtsradikalin und Rechtspopulistin. Auch beim Wort Flüchtling gibt es noch keine weibliche Entsprechung, vielleicht Flüchtlingin?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 85

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Achgut.tv / 22.07.2019 / 06:11 / 51

Broders Spiegel: Mit AKK zur Bundes-Heilsarmee

Wird die neue Frau an der Spitze unserer Streitkräfte den Kurs ihrer Vorgängerin fortsetzen? Dazu gibt es einen Vorschlag: Die Bundeswehr sollte mit der Heilsarmee…/ mehr

Achgut.tv / 15.07.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: SPD reif für die SED

Die SPD will ihr Mitglied Thilo Sarrazin unbedingt loswerden. Der Mann fällt ja auch mit eigensinnigen Äußerungen auf. Aber eigenwillige Verlautbarungen toleriert die SPD doch…/ mehr

Achgut.tv / 08.07.2019 / 06:25 / 59

Broders Spiegel: Die Europawahl geht ihnen am Arsch vorbei

420 Millionen EU-Bürger sollten jüngst in einer „Schicksalswahl“ ihre Stimme abgeben und am Ende kungelten doch nur die Regierungschefs die Besetzung von fünf Spitzenposten aus.…/ mehr

Achgut.tv / 01.07.2019 / 06:15 / 47

Broders Spiegel: Liberalität? Es wird immer enger.

Wir sind dabei etwas zu verlieren, das man nicht wiederherstellen kann. Liberalität, die erst einmal weg ist, kommt nicht so einfach wieder. Alle reden von…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com