Claude Cueni, Gastautor / 19.11.2022 / 16:00 / Foto: Arpingstone / 27 / Seite ausdrucken

Prosecco-Moralismus

Für Einfachgestrickte ist Putin Russland und Russland ist Putin. Folgerichtig nötigen sie Bäckereien, ihren Russenzopf umzubenennen. Was für ein undifferenzierter, opportunistischer Prosecco-Moralismus zur täglichen Imagepflege.

Für Einfachgestrickte ist Putin Russland und Russland ist Putin. Folgerichtig nötigen sie Bäckereien, ihren Russenzopf umzubenennen. Die Basler Großbäckerei Sutterbegg nennt das süße Gebäck nun Nusszopf, bei der Confiserie Steinmann in Thun heißt es nun Hefestollen, in der Baser Edelconfiserie Gilgen: Hefesüßgebäck. Großartig! Jetzt muss sich Putin vor Schreck gleich mit beiden Händen am Tisch festkrallen.

Die russische Geschichte ist jahrtausendealt, Putin etwas weniger. Mit Russland assoziere ich Gorbatschow, Kasparov, Marina Owsjannikowa, Dostojewski, Leo Tolstois „Krieg und Frieden“Matrjoschka-Puppen, Wodka, Mongolensturm, Peter der Große, Lenin, Stalingrad und so weiter und so fort. Was hat das mit Putin zu tun?

Putin hat den barbarischen Einmarsch in die Ukraine befohlen. Nicht der Russenzopf. Putin ist Russe. Aber Russland ist nicht Putin. Man ist stets auf der sicheren Seite, wenn man jetzt pauschal die gesamte russische Kultur verteufelt und cancelt. Was für ein undifferenzierter, opportunistischer Prosecco-Moralismus zur täglichen Imagepflege.

Ich habe in Sankt Petersburg einen jungen Kollegen. Er ist orthodoxer Jude, in der Ukraine geboren, hat einen russischen Pass, seine gesamte Verwandtschaft ist russisch-ukrainisch durchmischt, er entzog sich dem Kriegsdienst und verlegte sein Business nach Armenien. Als auch dort der Krieg ausbrach, floh er in die Türkei. Ist er für Putins Krieg mitverantwortlich?

Claude Cueni (66) ist Schriftsteller und lebt in Basel. Er schreibt jeden zweiten Freitag im BLICK. Sein neuester Roman heißt „Dirty Talking“, davor erschienen bei Nagel & Kimche die Romane „Genesis – Pandemie aus dem Eis“ und „Hotel California“.

 

Liebe Leserinnen und Leser,
gerne können Sie Achgut.com auch in den Sozialen Medien folgen.
Hier die Links zu unseren Kanälen:

https://www.facebook.com/achgut
https://twitter.com/Achgut_com
https://t.me/achgutofficial
https://gettr.com/user/achgutofficial

Foto: Arpingstone via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Stefan Hofmeister / 19.11.2022

“Ist er für Putins Krieg mitverantwortlich?” - Aber aber, Sie wissen doch: Die Russen sind unser Unglück.

Emmanuel Precht / 19.11.2022

Der Einmarsch in die Ukraine war die Folge des seit 2014 währenden Provokationskriegs von Selenskyj gegen die Gebiete die jetzt per Referendum in das Mutterland aufgenommen wurden. Wohlan…

Sam Lowry / 19.11.2022

Könnte man nicht Wodka in Plastik-Wasserflaschen abfüllen und mit ins Stadion nehmen? Sorry, falscher Strang. Nee, ich habe Russen als sehr gastfreundlich kennengelernt. Nach dem Knast 2005 durfte ich 2 Wochen bei Russen wohnen, bis ich etwas gefunden hatte. Ob ich einen gerade aus dem Knast entlassenen (schweren) Räuber in meinem Haus aufnehmen würde? Das muss sich jeder selbst beantworten. Ich tippe mal auf 99,x Prozent “Never ever”. Weltweit…

W. Renner / 19.11.2022

Behauptet irgendwer, dass ihr Freund am Krieg schuldig ist? Oder möchten Sie auch nur mal widerlegen was keiner behauptet hat, oder das Russenzopf nicht Putin ist?  Ich kann ihnen versichern, dass ich noch nie an Putin dachte, wenn ich solchen gegessen habe. Also was genau möchten Sie uns sagen? Es geht um Putins Krieg und dass die Russen, sofern sie nicht hinter diesem stehen, sich ihm zumindest noch nicht entledigt haben!

Gerd Quallo / 19.11.2022

Wenn annähernd 50 Prozent der russischen Bevölkerung heute noch Stalin für einen Top-Papa halten und eine Mehrheit den Ex-KGBler Putin wählt, sollte eigentlich jeder halbwegs verständige Mensch eine gewisse Voreingenommenheit gegenüber Russland hegen. Seltsamerweise gilt für die Putin-Trolle die den Russen gewährte Unschuldsvermutung nicht gleichermaßen für Moslems oder Amerikaner. Die Verständnisheimer hier unter den Autoren gehen mir auf jeden Fall auf den Keks. Wer mit diesem Krieg nicht einverstanden ist, sollte die Klappe aufmachen, Russe hin oder her. Sich nicht dagegen zu bekennen, ist vor allem eine Niedertracht gegenüber den Russen, die unter Gefahr für Freiheit und Leben sich gegen diesen Angriff auf die Ukraine aussprechen.

sybille eden / 19.11.2022

Und was wird jetzt aus dem ” KOSAKENZIPFEL ” ?  Gehören die Kosaken jetzt zu Putin, oder nicht ?  Wer weiß etwas ?

Sam Lowry / 19.11.2022

Ja, “Gretazopf” wäre vollkommen woke… und hoffentlich ohne CO2. Das kann sie nämlich sehen… lol

Dirk Jungnickel / 19.11.2022

lKein denkender Mensch wird die russische Kultur in toto verteufeln . Was wäre Europa ohne Tolstoi und Dostojewski und ohne Tschaikowski und Prokowjew ( ein Ukrainer übrigens)  ? Wenn man allerdings Politische Figuren unter Kultur subsumiert, wird’s schon schwierig. Dann waren in Russland von Lenin über Stalin bis Putin allerdings Teufel in persona am Werke, und das über Jahrzehnte. Und in Deutschland waren sie wesentlich kürzer aber durchaus auch an den Hebeln der Macht. Daran haben wir heute noch zu kauen…l

A. Ostrovsky / 19.11.2022

@Bunkus : Да здравствует дружба между народами. Сто грамм. Слава труду! Hick!

Helmut Driesel / 19.11.2022

  Klitschko hat gesagt: “Wie könnte ich Russen hassen - meine Mutter ist Russin!” Was brauchts der Worte mehr. Hoffentlich wird er dafür nach dem Sieg nicht hingerichtet. Zwar liebäugeln unsere Politiker mit dem Krieg, aber sie dürfen doch aussteigen, wenn Massen von Kollaborateuren erschossen werden. Oder ist das dann geheim zu halten? Nur mal hypothetisch so.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claude Cueni, Gastautor / 28.11.2022 / 11:00 / 16

Jeder will Star sein, keiner Publikum

Heute ringt jeder um Aufmerksamkeit, will ein Star sein wie damals im Hotel Mama, als Quengeleien vor den Schokoriegeln an der Ladenkasse zum Erfolg führten.…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 26.11.2022 / 13:00 / 23

Beruf: Asphaltkleber

Den politischen Weg lehnen Klimaextremisten ab. Ob aus Faulheit, Ungeduld oder fehlenden Möglichkeiten zur Selbstdarstellung, sei dahingestellt. Da sie mit ihren Aktionen nicht das Klima…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 23.10.2022 / 16:00 / 21

Blackout: Die Nacht der Verbrecher

Was passiert, wenn tatsächlich der Strom ausfällt? New York hat die Erfahrung gemacht – sie war nicht gut. Nicht einmal Superman konnte die Bürger vor…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 21.10.2022 / 14:00 / 22

Als Reagan eine russische Gaspipeline zerstörte

Anfang der 80er Jahre belieferte die CIA unter Ronald Reagan Sowjet-Spione mit manipulierter Software für die russische Pipeline-Steuerung, um die größte Einnahmequelle der „Achse des…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 12.09.2022 / 16:00 / 7

Wie wir zum Reisen gekommen sind

„Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen“, schrieb Goethe (1749–1832). Das war nicht immer so.  Reisen hatte jahrtausendelang stets einen ganz bestimmten…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 14.07.2022 / 16:00 / 6

Miss Chiquitas Abenteuer

Wie verwegene Geschäftsleute die Banane aus dem Malaria- und Korruptions-Dschungel Zentralamerikas in die Luxusmärkte der Ersten Welt brachten. Kaum zu glauben, dass Minor Cooper Keith…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 10.07.2022 / 14:00 / 4

Die Frau im Rollstuhl, die den Teddybär erfand

Im Alter von eineinhalb Jahren erkrankte Margarete Steiff an Kinderlähmung. Doch mit ihrem ungebrochenen Optimismus schuf sie einen Weltkonzern. Europa im März 1843. Astronomen beobachten…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 07.07.2022 / 16:00 / 25

Der eigene Tod ist nie das Ende der Zivilisation

Nicht wenige Hochbetagte glauben, dass die Welt demnächst untergeht. Ebenso Teenager, bei denen die von den Medien täglich zitierten „Weltuntergangsexperten" mehr Schaden angerichtet haben als…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com